Angepinnt PC-Kaufberatung & Bewertung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Anzeige

    Game8 schrieb:

    Kommt aufs Budget an, schneller ist bei AMD oft erstmal besser, aber nach oben hin meist nur wenige Prozent. Also ein nicht ganz schlechter Kompromiss wären in dem Sinne dann die 3200er, wer einmal volle Hütte ohne Kompromisse will, greift halt oben ins Regal.
    Für 3200er hätte ich mich auch entschieden, danke :D !

    Habe jetzt herumgetüftelt und ingesamt um die 500€ einsparen können.

    EDIT: Soundkarte-Frage hat sich erledigt. Habe nun das AOTUS ULTRA Mainboard mit Realtek ALC1220-VB Sound gewählt.

    Ein großes dankeschön an alle Beteiligten für eure großartige Hilfe :thumbsup:
  • Wenn du jetzt nicht unbedingt bei einem der drei Shops einkaufen willst, schau halt mal bei Mindfactory vorbei. Die haben normalerweise mit die günstigsten Preise bei Hardware und da kannst du dann sogar beim Zusammenbau noch entscheiden, was alles gemacht werden soll, wenn du da noch was einsparen willst.
    AKTUELLE PROJEKTE
    12 Uhr: Batman - Arkham Knight [BLIND]
    15 Uhr: The Outer Worlds [BLIND]
    18 Uhr: Medal of Honor (2010) [BLIND]

    Folge der Ziege
  • Peacemaker zockt schrieb:

    Wenn du jetzt nicht unbedingt bei einem der drei Shops einkaufen willst, schau halt mal bei Mindfactory vorbei. Die haben normalerweise mit die günstigsten Preise bei Hardware und da kannst du dann sogar beim Zusammenbau noch entscheiden, was alles gemacht werden soll, wenn du da noch was einsparen willst.
    Danke für den Tipp! Tatsächlich wären das von mir konfigurierte System im Mindfactory-Shop um ca. 150€ günstiger. Leider liefern diese jedoch nur an Privatkunden in Deutschland. Da ich aber in Wien wohnhaft bin, bin ich gezwungen die 150€ draufzulegen und bei Alternate.at zu kaufen.
  • Game8 schrieb:

    Ich würde es anders ausdrücken: Je nach Spiel macht es durchaus mal 15 - 20 FPS aus, aber nicht durch die Bank weg. Bei den (neuen) Ryzen würde ich dennoch nicht unter 3000 Mhz gehen.
    Klar, würde auch keinen Sinn machen, weniger zu nehmen. Mich hat aber der doch relativ große Unterschied zwischen 3200 und 4000 überrascht.

    NothingTV schrieb:


    RealLiVe schrieb:


    NothingTV schrieb:

    Also lügen alle dazu auffindbaren Benchmarks?
    Auf welchen Benchmark beziehst du dich?
    Auf diverse.1:

    2: 3dcenter.org/news/was-bringen-…-ddr44000-mehrperformance
    3:


    4: techpowerup.com/review/intel-c…benchmark-analysis/9.html
    5: computerbase.de/2017-07/core-i-ryzen-ddr4-ram-benchmark/

    6: forums.tomshardware.com/thread…el.3429680/#post-20785259


    Also was ich daraus lerne: Jede CPU hat einen "Sweetspot", welcher bei dem Ryzen 9 3900X bei 3733 MHz liegt. Alles darunter/darüber KANN besser/schlechter sein, muss es aber nicht. Liegt halt wie man sieht stark daran, was man damit macht/spielt.


    Ich lasse mich aber sehr gerne eines besseren belehren :)
    Danke für die Links, war mein Fehler, sorry.
    Java is to JavaScript what Fun is to Funeral
  • Anzeige
    Guten Tag allerseits,

    da ich demnächst mein Studium beginnen werde, brauche ich einen zweit PC, mein Budget liegt bei ca 2000€.
    Das letzte Mal, dass ich mir einen PC gekauft haben liegt ein paar Jahre zurück deswegen brauche ich eure Hilfe.
    Hier habe ich mir schon einmal grob zusammengestellt, welche Specs er in etwa haben sollte.
    Meine Frage ist nur ob alles so zusammenpassen würde und ob es den PC mit in etwa der gleichen Leistung mit billigeren Komponenten gibt (bevorzugt alles über Mindfactory).

    mindfactory.de/shopping_cart.p…5e412065053c1b41e968083e3

    oder sollte ich mir direkt diesen "Fertig-PC" holen?

    dubaro.de/GAMING-PC/Gamer-PC-X…0K-mit-RTX2080::3808.html

    P.s. Selbst zusammenbauen sollte kein Problem sein

    mit freundlichen Grüßen

    Simeon <3
  • @GAaraFreAk ich empfehle dir das Gehäuse Fractal Design Define R6. Das habe ich selbst und kostet ca.120-140€, je nach Ausstattung.
    Da ist viel Platz drin, es ist gedämmt und da sind viele Optionen für eine WaKü drin. Ich bin absolut zufrieden damit.
    Hier der Test von Computerbase:
    computerbase.de/2017-12/fractal-design-define-r6-test/

    Als CPU-Kühler empfehle ich dir den neuen Scythe Fuma 2. Dieser kostet ca.50€. Hier der Test von Computerbase:
    computerbase.de/2019-08/scythe-fuma-2-test/
  • Hey Leute,

    ich bräuchte mal eure Meinung. Ich habe mir vor neue Hardwarekomponenten zu kaufen, u. a. bei BL3 festgestellt, dass neue Hardware ggf. nicht verkehrt wäre. *hust*

    So sieht aktuell das System aus:
    CPU: AMD Ryzen 3 1300X Quad
    GraKa: nVidia GeForce GTX 1050 Ti
    RAM: 16 GB
    HDDs: 1x 1TB, 2x 500GB
    Sound: externe Soundkarte mit 3,5mm Klinker-Ports

    Mein Vorhaben besteht darin ein neues Motherboard, neue CPU und am besten 2TB SSD zu verwenden. Die GraKa ist noch in einem guten Zustand. Ob es sich lohnen würde auf 32 GB RAM zu wechseln, weiß ich nicht.

    Hat da wer Vorschläge für ein geplantes Budget von bis zu 600€?
  • Parano.Oya schrieb:

    Mein Vorhaben besteht darin ein neues Motherboard, neue CPU und am besten 2TB SSD zu verwenden. Die GraKa ist noch in einem guten Zustand. Ob es sich lohnen würde auf 32 GB RAM zu wechseln, weiß ich nicht.

    Hat da wer Vorschläge für ein geplantes Budget von bis zu 600€?


    Folgende Komponenten wären schon mal 'ne Möglichkeit:

    MSI B450 Tomahawk Max (~100 €)
    AMD Ryzen 5 3600, 6x 3.60GHz (~190€)
    Crucial MX500 2TB (~210€)

    Sind dann insgesamt etwa 500 €. Als bessere CPU würde sich noch der AMD Ryzen 7 3700X, 8x 3.60GHz (~330€) anbieten, wäre dann im Verbund mit der Graka für's Gaming wohl doch ein bisschen overkill - und auch wesentlich teurer.
  • Nur eine neue CPU wird dir nicht viel an Leistung bringen in BL3.

    Eine neue GraKa ist die beste Stellschraube, um die Performance zu verbessern. Klar läuft die evtl. ins CPU-Limit, aber ich denke, damit würden die größten Verbesserungen erzielt.

    Wenn Du auf Raytracing verzichten kannst, wäre eine GTX1660 eine performante und günstige Wahl (ca. 210€). Oder das AMD-Pendant, aber da kenne ich mich weniger aus. Sind in der Regel etwas günstiger, fressen aber auch mehr Strom (genau wie die CPU).
  • Also der Sprung von einer 1050 TI auf eine 1660 wäre in meinen Augen irgendwie sinnbefreit :D (Ja, die 1660 ist deutlich flotter, aber in Anbetracht anderer Karten passt das P/L Verhältnis bei diesem Upgrade meiner Meinung nach nicht). Die Konfig von @k4Zz ist soweit erstmal solide, ich würde vielleicht noch ein wenig sparen und dann zumindest zu einer 2060 greifen - ehrlicherweise würde ich aber auch das nur noch bedingt empfehlen (wenn sie unter 300 Euro im Angebot ist), ansonsten auch direkt zu einer 2070 (oder einer 5700 XT) greifen wegen der 8 GB VRAM. Würde ich bei einem Neukauf definitiv anpeilen damit du die nächsten Jahre Ruhe hast. Der Mehrverbrauch an Strom ist nicht so wahnsinnig schlimm bei AMD Komponenten, das macht nicht viel aus aufs Jahr gerechnet. Zumal es bei den CPUs gar nicht mehr so viele Unterschiede gibt, und man auch ganz gute Grafikkarten bekäme die neben einem vernünftigen Lüfterdesign auch sonst gut sind. Und wenn man wirklich möchte, könnte man undervolten - ist aber längst nicht mehr so dramatisch wie zu den Anfangszeiten der guten AMD Karten.

    Bzgl. des RAMS: Wie flott ist deiner? AMDs profitieren enorm von schnellem RAM, also wenn du jetzt nicht mindestens 2666er hast, würde ich auch da überlegen neu zu kaufen - zumindest 16 GB.
  • @Foxhunter
    Aufgrund des limitierten Budgets wäre nur eine 1660 drin. Ich persönlich würde wegen der Zukunftssicherheit auch eher zu einer 2060 Super oder sogar 2070 Super greifen (haben beide 8GB VRAM), aber dann wäre sein Budget schon fast weg.

    Das mit dem Strom habe ich wegen des Netzteils erwähnt, nicht wegen der Stromkosten. Wenn er noch ein schwaches Netzteil hat, könnte es Probleme geben, wenn er CPU und GPU von AMD drin hat, da sich das ja addiert.
  • Ja, aber wie gesagt, dann lieber noch etwas sparen. Sonst kauft man irgendwie was halbgares finde ich, dann steht er in einem Jahr wieder vor dem gleichen Problem oder will dann die Grafikkarte wieder aufrüsten etc., das wäre irgendwie rausgeworfenes Geld finde ich.

    Mit dem Netzteil hast du natürlich Recht, wobei auch eine 1660er schon ordentlich reinhämmert mit über 200 Watt. Also das Netzteil sollte schon 500 Watt als absolutes Minimum haben, und vielleicht nicht gerade ein Chinaböller sein.