Beiträge von De-M-oN

    Wofür sind die ...size Einstellungen (die ersten 3) gut?

    Höhere Maxwerte für RAM nutzung. Bei manchen Dingen hat er ohne die Angaben empfohlen davon was höher zu stellen. Ich hab dann einfach alle 3 auf maximum. Habe eh 64 GB RAM


    Und wieso nutzt du speziell level 6.1?

    Weil bei H.265 für 4k60 das Profil 5.1 reicht. Dieses jedoch hat ein Bitratenlimit von 40 mbit im main tier und 160 Mbit im High Tier und darf dann auch nicht mal von einem Peak überstiegen werden.

    Mit 6.1 High Tier sind 480 Mbit das Maximum und somit hab ich hier auch bei komplexestem Material nie ein Limit


    https://en.wikipedia.org/wiki/…o_Coding#Tiers_and_levels

    Ganz vergessen zu antworten:


    Bin da schon stark von ausgegangen das es an Staxrip liegt.

    Weil Constant Quality funktioniert definitiv und bitrate muss im Falle ffmpeg dabei sein, kann aber auf 0 gesetzt werden. Weil sonst wird ein Standardwert benutzt.


    Code
    ffmpeg -rtbufsize 2147M -thread_queue_size 1024 -probesize 10M -i "d:\XVideos\TRR_NFS6_S9_Race04\TRR_NFS6_S9_Race04.avs" -vcodec libx264 -b:v 0 -preset slow -fps_mode cfr -pix_fmt yuv444p10le -x264opts crf=19:keyint=600 "d:\XVideos\TRR_NFS6_S9_Race04\TRR_NFS6_S9_Race04.mkv"

    Das wäre zb eine x264 Line mit einem Renntagvideo von mir


    und NVEnc könnte zb so aussehen:


    Code
    ffmpeg -rtbufsize 2147M -thread_queue_size 1024 -probesize 10M -i "d:\XVideos\TRR_NICE2_S9_Race01\TRR_NICE2_S9_Race01.avs" -vcodec hevc_nvenc -preset p7 -pix_fmt yuv444p -profile:v main -level 6.1 -tier high -g 600 -fps_mode cfr -rc:v vbr -b:v 0 -cq 19 "d:\XVideos\TRR_NICE2_S9_Race01\TRR_NICE2_S9_Race01.mkv"


    rc:v vbr und b:v 0 sind hierbei die wichtigsten, damit -cq auch korrekt läuft


    Aber mal so generell: Der 08/15 Zuschauer wird sich nicht an der Qualität des Videos stören, 70% schauen Videos übers Handy, und bei einem 6-8" Bildschirm fällt das nicht auf.

    Bei mir sind es weit mehr PC nutzer. Hängt wohl von ab welche Zielgruppe man bedient

    In den meisten Fällen reicht es einfach sich für ein Encoder Preset sich zu entscheiden. In dem Fall P7. P7 ist schon auf max Qualität settings.


    Verstehe auch nicht ganz warum du dich für einen festen Quantizer (CQP / Constant Quantizer) statt für einen dynamisch Quantizer der sich der Komplexität des Bildes anpässt (CQ / Constant Quality)

    Das ist wesentlich effizienteres Dateigröße zu Qualität Verhältnis und Dunkelheit leidet weniger, da Dunkelheit sich zwar sehr gut komprimieren lässt, jedoch auch sehr kleine Quantizer benötigt um auf gleichem Qualitätsniveau zu bleiben. Bei CQP hat daher Dunkelheit tendenziell mehr Kompression als du möchtest. Lookahead würde ich halt auch nicht auf bloß 20 setzen.


    4k Videos laufen bei mir einwandfrei am PC mit Adguard als Adblocker.

    Da ist dein Video keine Ausnahme. Das Standbild von 7 bis 17 kann ich aber bestätigen. Wenn es definitiv in der hochgeladenen Datei nicht drin ist, dann mag der vllt das Format nicht so. Kannst es versuchen nochmal neu hochzuladen. Sollte es immer wieder passieren, vllt mal mit HEVC probieren.

    Exakt die gleichen Gesetze wie für VODs.

    Youtube sendet nämlich auch bei Streams grundsätzlich ihre VOD Transcodes. Ab 1440p auch wie gewohnt in VP9 sogar

    Nur Twitch sendet die OBS Quelle, erlaubt dafür aber nur lächerliche Bitrate.


    Bei Twitch kannste so 8000 bis 9000 durchhauen


    Bei Youtube geht bis zu 50000 und sollte - da sie ja immer transcodieren - soweit wie möglich ausgereizt werden.

    Und selbstverständlich mindestens in 1440p, besser noch 4k.


    SpielSatzFail 3200x1800 funktioniert bei Livestreams nicht. Würde runterskaliert werden zu 2560x1440. Da müsstest du dann leider wirklich volle 4k nehmen, bzw 3584x2016 müsste auch gehen, da es hier schon das 4k label gibt.

    Man kann sich auch verrückt machen. Drops wirst du außerhalb von Shorts sowieso immer sehen.

    Umso mehr mit der ganzen Tiktok Generation wie schon angesprochen wurde. Die aufmerksamkeitsspanne der Leute gleicht einem fliegenschiss.


    Wenn ich die Wiedergabeverlaufskurve angucke (jetzt nicht bei mir, bei mir gibts das feature nicht mal) die manche videos ja auf der suchleiste haben, könnt man echt weinen. Die Leute gucken kein Video ganz an. Die gucken auf den Minithumbs kurz drauf, spulen auf die eine Stelle und verziehen sich wieder.

    Soll man sich jetzt nach sowas richten und 2min Videos machen? manche machen das. Ich mach das nicht :D

    Wie gesagt man kann sich auch verrückt machen.

    Mein größtes Problem bei mir ist aktuell die Aktivität gewesen. Hoffentlich nun gewesen. Monatelang kam immer nichts. Und trotzdem sind meine Stammzuschauer nicht abgesprungen wofür ich mega dankbar bin für diese Geduld.

    Aber diese gucken auch die Videos ganz. Das merkt man wenn sie Kommentare geben. Da brauch ich nichtmal die analytics für. Das ist mir wertvoller als 50000 Zuschauer die nur 5% meines Videos gucken bei Leuten die eh schon eine Hardcut Galore sind

    Nein da zieh ich einfach nicht mit.

    Aber du baust dann auch eine andere Zielgruppe auf. Es war schon einer traurig bei mir, das ich die Secretsuche verschnellert habe, weil ich da doch dann recht lang restliche secrets gesucht habe und das in meinen augen jetzt tatsächlich sich gezogen hat da nur hin und her zu laufen und wände anzugucken ob sie auf gehen könnten :D

    Bei meinem aktuellen "Alarm Für Cobra 11" Let's Play schneide ich Ladesequenzen und Wiederholungen raus, sprich bis zu dem Punkt wo eine Mission fehlschlägt bleibt drin, dann kommt ein CUT und die Version wo die Mission ab der Stelle dann klappt kommt rein (manchmal sind das 30-45 Minuten Material das dann ins Archiv kommt).


    AUßER ich mache wirklich lustige Unfälle beim Versuch die Mission zu lösen, da schneide ich dann alle Fails zusammen an der Stelle...

    Ist halt schade, wenn man die Fehlschläge sehen möchte. Ich habe diese Bevormundung halt noch nie verstanden. Wenn ich was nicht sehen möchte, habe ich eine echt von Youtube hervorragend gemachte Suchleiste mit Minithumbs, wo du genau siehst wo es weiter geht und der Creator kann sogar Kapitelmarken setzen, so dass die Leute die Fehlschläge überspringen können mit einem einzelnen Klick.


    Angefangen habe ich aus technischen Gründen mit 1080p und 1440p, aber da der Standard 4K ist bzw. definitiv sein wird, habe ich schnell begonnen 4K Videos zu machen und alleine wenn da steht 4K zieht es schon an, das ist einfach so.

    Bei der Mehrheit werden sich die Leute drüber streiten, aber ich sehe es auch so das du da recht hast. Zumal alles unterhalb 4k auf youtube sowieso komplett scheiße aussieht. Muss man ja leider sagen

    In meinem Falle aber in jedem Fall. Es gibt zb kein einziges deutsches God of War Ragnarök in 4k und schon gar nicht in höher als normaler schwierigkeitsgrad weil die leute ja ach so viel angst haben anscheinend zu sterben nur weils auf youtube oder twitch kommt, und sich wahrscheinlich auch null anstrengen wollen. Es ist unfassbar bei wievielen die Wahl des Schwierigkeitsgrades ein kompletter Griff ins Klo ist und der nur aus Faulheit sich anzustrengen gewählt wurde und man könnte ja sterben.

    Warum realisiert man es nicht das es langweilig ist, wenn man jeden Kampf mühelos gewinnt? Wo ist da die Spannung? Ich sehe lieber jemanden 20x sterben, als jemanden der immer fast full hp jeden kampf gewinnt egal wie dumm er sich anstellt.

    Wenn der gewählte Schwierigkeitsgrad zum eigenen Skill passt, dann ist ja alles ok, aber bei den meisten ist es halt ein kompletter Griff ins Klo.

    Und ja ich hätte GOW Ragnarök wirklich gerne endlich mal ein deutsches 4k LP, da ich keine PS5 habe. Aber gibts ja nicht. Immer nur 1080p und auf Normal oder Leicht xD


    Es gibt hier im Forum ein paar Nerds, die sehen den Unterschied sofort

    Also wer den Unterschied nicht sieht, der braucht wirklich, wirklich eine Brille. Tolerieren - ok kann sehr gut sein. Aber nicht Unterschied sehen können - nein das kauf ich niemanden ab :D

    Nehme mit OBS-Studio in der Bildschirmaufnahme auf. Weiß nicht mehr so genau ob ich als Admin gestartet habe oder nicht. Meint ihr das macht was aus?

    OBS unbedingt als Admin und bitte Spielaufnahme verwenden.


    Die Bitrate ist etwas knapp angesetzt, zumal der Hardware Encoder von AMD auch weit schlechter ist als NVEnc von Nvidia

    und auf youtube sollte niemals nur 1080p hochgeladen werden. Das wird immer scheiße aussehen, da 1080p auf youtube nur 3500 kbit h.264 bekommt.

    Wenn dein Monitor nicht mehr her gibt, skalier halt hoch. Aber 1080p wird nichts.

    1440p gibt dir youtube dann 10 mbit und VP9 statt h.264 was sehr viel besserer Codec ist, und bei 3584x2016 sogar 15 mbit.


    Der AMD Hardware encoder ist zwar nicht so toll, aber immerhin hat der meines wissens recht viele encodereinstellungen möglich. Such da mal nach CRF oder constant quality oder sowas. Das ist wesentlich besser eine einheitliche Framequalität festzulegen als eine einheitliche datenrate wo du dann selber raten musst

    Warum nicht FLAC?


    Aber wenn Töne verschluckt werden, klingt das eher nach einem zu stark eingestellten Noise Gate Filter oder ein zu großer Abstand zum Mikrofon, oder ein Mikrofon das nicht empfindlich genug eingestellt ist.

    Wenn du bei Opus keinen Ton hörst, unterstützt dein Abspieler den Codec nicht.

    Achso nur mit 30, ok dann natürlich doof :D (vllt geht bei der 4000er Karte nur 60. Habe beim Kollegen 60 gesehen)


    AMD kann ich bei GPUs nicht empfehlen. Mit dem ganzen KI Kram (DLSS 3.5 Ray Reconstruction, Path Tracing, Frame Generation) usw hat NVidia, AMD noch weiter abgehängt. Den Encoder wirst du auch nicht mehr so toll finden bei AMD.

    Du magst soweit ich weiß auch alte Spiele. Trotz dgvoodoo ist da AMD mit seinem Treiber aber wesentlich weniger robust. AMD's Speicher ist normaler GDDR Speicher, kein GDDRX, der ist zwar günstiger, so dass AMD mehr Speicher auf die Karten machen kann, aber dafür eben auch langsamer.


    Bei CPUs ist AMD gut, keine Frage. Aber GPUs, neee wirklich, da würde ich echt das Geld in die Hand nehmen und Nvidia nehmen. Die nebenvorteile werden immer stärker. Bei Grafikkarten kommts halt nicht nur auf die fps performance an - wobei ja selbst diese nun profitiert mit DLSS 3.5. Das Ray Reconstruction verbessert die Grafik ja sogar noch.


    Nvidia Broadcast ist natürlich auch geil, wie da ohne greenscreen per KI trotzdem den Hintergrund los wirst bei einer facecam

    Ah, haben die das mittlerweile auch geändert? Ich kann mich dran erinnern, dass früher trotzdem die Dateien lange zum Encodieren gebraucht haben, selbst wenn ich UT-Video bei OBS eingestellt hatte.

    Naja eine Zeit lang stand 1000 fps im Datei Header, was dann gefixt wurde, stattdessen stand aber nun gar keine fps mehr drin. Jetzt mit Version 30 haben die das endlich gemacht das eine FPS Angabe im Header steht. Vorher musste man das manuell mit mkvtoolnix hinzufügen. Wird aber nach wie vor über die ffmpeg integrierten Encoder gemacht. VfW ist nicht implementiert. Bei UTVideo macht es glaube ich keinen Unterschied, bei magicyuv ist aber der bezahlte codec schneller, den du dann bei Aufnahme aber nicht nutzen kannst weil du eben den ffmpeg integrierten nutzen musst.


    Ja, das war ein guter Hinweis damals, die Auflösung auf 4K zu stellen für die Bitrate.

    Und bei einer 4000er Karte kannst du entsprechend dann 8k einstellen. Dann erlaubter dir 250 Mbit. Ein Cheat Engine Schritt weniger :D

    Voll ist nicht richtig bei YUV Video. Absoluter non-standard. Und auch youtube benutzt klarerweise "begrenzt"

    Nein da läuft was gewaltig falsch und ich wette das liegt an deinem Sony Produkt.

    Das Quellvideo ist garantiert vollkommen in Ordnung. Wenn du Sony weglässt ist garantiert immer noch alles voll in Ordnung


    Naja und das OBS schlechtere Qualität als DXTory liefert ist natürlich vollkommen falsch. Es ist sogar bessere Qualität mit OBS möglich, da dieses HDR aufzeichnen kann und das kann DXTory schonmal gar nicht

    Abgesehen davon geht auch mit OBS verlustfrei mit magicyuv oder utvideo. Diese Codecs sind nämlich auch in ffmpeg enthalten.

    Du benutzt aber nicht einmal 10 bit Encoding, was aber nicht nur dateigröße begünstigt, sondern auch deutlich Banding mindert. Wenn du also schon lossless benutzt, dann aber den vorteil von 10 bit liegen lässt, ist das doch sehr schade.

    Auch könntest du doch 4:4:4 Farbe benutzen. Das bringt nämlich tatsächlich bessere Ergebnisse nach Youtube, insbesondere bei Schriften. Auch wenn yt das nach 4:2:0 ändert, die bessere Quelle von 444 begünstigen das Ergebnis nach youtube beträchtlich und ich garantiere dir das meine Aufnahme in NVEnc CQP 15 444 chroma besser von wegkommen wird nach youtube, als deine lossless aufnahme mit 4:2:0 8bit nach youtube.

    Spline16 ist jetzt auch nicht unbedingt der interpolierer den ich jetzt nehmen würde. Da wäre Spline36 schon deutlich schärfer und Ringing Probleme gibts da noch nicht, außer man geht von 480p auf 4k.

    Die Dateien werden bei gleicher Qualität deutlich größer. Das ist auch der Grund, warum ich das kodieren über die CPU bevorzuge

    x264 slow ist auf jeden Fall noch King. x265 slow ist sogar brutal geil, aber da muss man dann schon viel zeit investieren.

    diese encoder sind halt nochmal deutlich effizienter bei 10bit quantisierung wie schon angesprochen.

    Dennoch benutze ich auch NVEnc, da ich die Dateien wenn sie auf youtube sind wegschmeiße. Habe da jetzt nicht so die Lust ein Festplattenlager aufzustellen mit Daten die man sowieso nie wieder anfässt.

    Code
    maximale Bitrate : 120 Mb/s

    Deine max bitrate ist auf 120 mbit begrenzt. Das liegt daran das du ein zu kleines H.264 level genommen hast. Nimm Level 6, dann geht mehr. Wäre natürlich ein weiterer Grund für Unzufriedenheit mit der Qualität. Denn gerade vegetationsstarke Bereiche beispielsweise werden da gerne höhere peaks wollen.

    Warum hat dein Audio nur so eine niedrige bitrate. Da braucht man doch nicht so sparen. Audio macht jetzt nicht so sehr die Dateigröße aus

    Ein CRF 26 bei x264 mit nur einem b-frame ist jetzt auch nicht das was ich als bomben quellmaterial bezeichnen würde.

    Du bist so paranoid mit der Qualität, aber sparst dann hier so hart ein?

    ^ This ... Finde ich immer noch nervig, dass OBS es nicht hinkriegt, Dateien zu erstellen, die von anderen Programmen schnell gelesen bzw. de-/encodiert werden können

    Doch das geht mittlerweile da die FPS des Videos nun im Header reingeschrieben werden. Eine Performance wie bei einem Lossless Codec ist aber klarerweise nicht möglich. Auch liegt es mehr an den langsamen Playern der Timeline Programme. Normale, gute Videoplayer spulen dir das Ding sehr viel schneller.


    Aber das bekommt Shadowplay von Haus aus auch nicht hin

    Shadowplay hat doch ein Overlay. Zwar nicht so umfangreich wie Afterburner, aber fps rate, aufnahmestatus kannst dir anzeigen lassen

    Selbst die .avi-Dateien, die Dxtory ausspuckt werden vom Schnittprogramm schneller ausgelesen als die von OBS

    Das kann OBS auch, wenn du mit dem in magicyuv oder utvideo aufnimmst. Wie oben schon gesagt - Du kannst nicht erwarten das verlustkomprimierte Dateien genauso schnell spulen wie eine Codierung wo jeder Frame ein vollbild frame sprich key frame ist. Das ergibt die Logik.

    Dazu noch das Overlay und die Möglichkeit die Tonspuren binnen Sekunden mit einem Klick aus der Rofaufnahme zu Extrahieren, um sie noch bearbeiten zu können. Das macht das Arbeiten für mich mit Dxtory nach wie vor angenehmer.

    Das würde man mit einer ffmpeg batch auch realisieren können

    Das ist bei Dxtory nicht anders. Stürzt das Spiel oder gar der Rechner ab, hatte ich bei Alien Isolation letztes Jahr, dann wird die Datei abgeschlossen und kann ohne Nachbearbeitung einfach für den Schnitt verwendet werden.

    Naja wie zuverlässig ist das? Die angst das es mal nicht ist, ist da. Und oft genug klappte es damals auch mal nicht.

    Was ich aber bei OBS auch bequemer finde ist, das er bei einem Spielabsturz die Aufnahme eben überhaupt gar nicht schließen muss, weil er nicht davon abhängig ist dass das spiel läuft. Stürzt das Spiel ab, läuft meine Aufnahme in die selbige Datei nahtlos weiter und entweder ich beende die Aufnahme dann manuell was dann auf jeden Fall klappt, oder aber ich starte einfach wieder das Spiel ohne dann eine neue Aufnahmedatei starten zu müssen


    Aber mit Shadowplay habe ich jetzt fast alle Vorteile einer OBS-Aufnahme (kaum Leistungsverlust, Aufnahme läuft bei einem Absturz weiter und kleine Dateien)

    Bei Shadowplay muss man aber beachten das man nur die eingestellte Bitrate vom Slider bekommt, wenn man sie nicht durch eine Auflösung begrenzt.

    Als Auflösung nimmt man da nicht Spielintern, oder beispielsweise 1080, sondern man wählt das höchste was da ist. Ist zb 4k das höchste, dann wählst du diese, auch wenn deine richtige Auflösung kleiner ist. Er wird trotzdem in deiner richtigen Auflösung aufnehmen. Aber nur so hast du dann auch die Bitrate vom Slider. Denn ansonsten gelten diese Regeln: 1440p: 100 mbit, 1080p: 50 mbit, usw. Und da ist es dann egal ob der slider auf 130 mbit steht oder nicht.

    Ein weiterer Nachteil der mich sehr stört bei Shadowplay: Der schlechteste Farbraum. Warum bt.601 ?? Das ist VHS Kassetten Farbraum. Und selbst bei 4k nimmt der das, wo man eig. bt.2020 nehmen würde. Zumindest aber 709 sollte doch mal drin sein.

    Also das versteh ich echt bei bestem Willen nicht. Haben die besten Grafikkarten mit KI und was weiß ich nicht alles und die Softwareabteilung verkackt dann hier auf ganzer linie. Beheben ließe sich das wohl nur mit einem HDR Monitor, weil das Ding ja auch in HDR aufnehmen kann. Dann MUSS er sich ja zwangsläufig von 601 trennen lol. Naja und die Audiobitrate von 192 kbit ist mir halt auch zu wenig. Man muss bedenken das youtube das auch nochmal encodiert und zu nur 128 kbit.

    Aber tollerweise ist OBS mit dem shared texture hook mittlerweile so gut geworden, das es nahezu gar keinen Unterschied mehr gibt im spiel fps verlust ggü shadowplay.

    Bei Doom Eternal gerade mal auf 200 fps nur 5fps schlechter dran als shadowplay. Also echt total harmlos. Und habe dann bessere Farben als diese 601 grütze.


    ohne die Nachteile der langsamen Verarbeitungszeit

    Ja aber das erkaufst du dir durch diese schlechte GOP Größe von gerade mal 30 frames. Ja das ist dann schon ne sehr kleine gop und begünstigt daher natürlich schnellere spulbarkeit, dafür aber mit starkem einschnitt in der effizienz und da sind dann zb 130 mbit gar nicht mehr so geil wie sie vllt klingen mögen. Auf 2560x1600 siehst du zb bei Dirt Rally damit dann schon Kompressionsartefakte.

    Die Videobitrate und GOP Größe ließe sich aber mit Cheat Engine verändern. Audio bitrate und Farbraum aber bisher nichts gefunden. Aber diese GUI Limits sind eben pure Software limits. Wirklich sehr merkwürdig was nvidia da macht

    Ich nehme alles mitlerweile nur noch mittels Hardware-Capture und OBS-Studio auf, letzteres kann auch den Desktop ohne spezielle Hardware abgreifen und aufnehmen. Ist natürlich etwas "überladen" um nur eben schnell was aufzunehmen, weil es halt hauptsächlich fürs streamen gedacht ist, aber man kann da halt echt viel mit machen.

    Nein OBS ist genau richtig bestückt. Das einzige was dem Programm leider absolut immer noch fehlt ist leider ein Overlay :(

    in meinen Augen immer noch die klare Nummer eins, was das Aufnehmen, die Qualität und die Bearbeitung der Rohaufnahme angeht.

    Nein schon lange nicht mehr die nummer eins.

    Qualität ist auch kein Argument. Lossless Aufnahmen sind genauso auch mit OBS möglich. Auch mit MagicYUV oder UTVideo. Die sind ebenso in ffmpeg vorhanden.

    Und eines ist ein riesen Vorteil an OBS: Sollte mal ein Spiel abstürzen ist die Aufnahme nicht abgebrochen dank der Szenenkomposition. Das ist ein riesen vorteil


    Des Weiteren hat OBS den shared texture hook sofern als Admin gestartet, welcher von der Performance her nahezu komplett identisch zu Shadowplay ist. Mit Lossless Aufnahme sogar identisch.

    Der Hook von der alten Software wie DXTory, Fraps, Afterburner und co braucht nach wie vor den System RAM usw, den der shared texture hook von OBS nicht mehr braucht, sondern wie Shadowplay direkt auf den Framebuffer zugreifen kann


    Veraltete Software wird nach und nach immer mehr Probleme machen, neue CPU und GPU Instruktionen nicht unterstützen, Renderer API Updates nicht unterstützen. Es wird nicht besser werden. So viel ist klar.

    Dann weiß ich gerad nicht. Geht NVEnc nur in TMPGEnc nicht? Würde es mal in ffmpeg versuchen um herauszufinden ob NVEnc generell nicht geht, oder nur die TMPGEnc Software gerad bei dir nicht will.