Beiträge von Mukimuk

    Erstmal danke für eure Antworten!


    Ich habe jetzt ein paar Testaufnahmen gemacht in 1920x1080p, 2560x1440p und 3840x2160p und mich schlussendlich für eine zukünftige Aufnahme in 2560x1440p entschieden.


    2560x1440p ist meiner Meinung nach ein guter Kompromiss zwischen Qualität, FPS und Renderzeit.

    Hallo liebe Forumfreunde :)


    Nach langer Zeit wollte ich heute einmal eine kurze "Fragerunde" starten - zum Thema Auflösung bei der Aufnahme.


    Ich nehme derzeit in 1920x1080p auf, skaliere dann beim Rendern auf 3200x1800p (nach einem Tipp hier aus dem Forum) hinauf.


    Da ich mittlerweile schon mehrere Jahre Videos produziere und seit Tag 1 in 1920x1080p aufnehme, wollte ich da mal nachfragen ob die Auflösung noch aktuell ist, oder ob man mittlerweile in höheren Stufen (2560x1440p usw.) aufnehmen sollte.


    Mein Monitor könnte bis 3840x2160p aufnehmen, wobei ich hier jedoch glaube ich übers Ziel hinausschieße.


    Ich freue mich über eure Antworten und bin gespannt in welcher Auflösung ihr aufnehmt ;)

    Okay, dann werde ich wohl ab sofort mit YUV 4:4:4 aufnehmen, die weitere Bearbeitung bleibt wie gehabt mit hochskalieren auf 2560x1440p.
    Eine letzte, abschließende Frage noch: Lieber den MAGIC YUV 4:4:4 Codec von DxTory nehmen, oder den NVIDIA NVENC H.264 (new) Codec von OBS?


    Als Aufnahmefestplatte habe ich eine SSD (400-500 MB/s), an der Lese/Schreibgeschwindigkeit scheitert es also nicht.

    Mist, ich hätte die Ironie noch markieren sollen...

    :P


    Nein, RGBA ist absolut unnötig. Und ganz einfach gesagt: RGB und 4:4:4 und 4:2:2 lohnt sich nur, wenn du nachträglich noch bearbeiten willst, da bei besserer Farbunterabtastung die Filter des Videoschnittprogramms sauberer arbeiten können. Wenn du direkt hochladen willst, reicht 4:2:0 absolut aus, da YouTube, wie du schon richtig gesagt hast, eh diesen Farbraum verwendet.

    So ironisch finde ich das gar nicht, denn manche sind ja überzeugt von einem immensen Qualitätsunterschied zwischen RGB und YUV 4:2:0

    :D


    Wie meinst du denn nachher bearbeiten? Eine zusätzliche Bearbeitung neben dem Rendern? Das tue ich eigentlich nicht, die Datei wird nur mit MeGui gerendert und anschließend hochgeladen.


    Ist also 4:2:0 für Aufnahme -> Rendern -> Hochladen ausreichend?

    Hallo liebes Forum!

    :D


    Nach langer Zeit melde ich mich mal wieder mit einer Frage an euch! Habe diesbezüglich nur ältere Threads (Jahr 2017/2018) gefunden, seither hat sich jedoch auch bei diesem Thema sicherlich einiges geändert.


    Konkret handelt es sich bei meiner Frage um die Aufnahme des Videos direkt. Ich habe jetzt einige Aufnahmeprogramme getestet (Action, DxTory, OBS) und schwanke derzeit immer noch zwischen DxTory (MAGIC YUV Codec) und OBS (NVIDIA NVENC H.264 (new) Codec).
    Die Hauptfrage die ich mir jedoch immer gestellt habe war: Welche Einstellung nutze ich? RGB? YUV 4:4:4? Oder doch YUV 4:2:0?


    Vor einigen Wochen habe ich mal die YUV 4:4:4 Aufnahme getestet (OBS), habe danach das Video auch in YUV 4:4:4 gerendert und hochgeladen (statt wie normal 4:2:0) und konnte auf YouTube danach doch (galube ich, kann auch Einbildung gewesen sein

    =O

    8o

    ) einen Qualitätsunterschied erkennen, obwohl YouTube ja meines Wissens sowieso auf YUV 4:2:0 runtersetzt.


    Jetzt stellt sich mir jedoch die Frage wie ich am Besten vorgehe, ich möchte wenn möglich nämlich alles perfekt einstellen, natürlich mit bestmöglicher Qualität. Ist die Aufnahme in RGB vielleicht am Besten? Vermutlich ja, da quasi das Bild 1:1 aufgenommen wird, YUV 4:4:4 ist jedoch nur eine Stufe darunter und damit bin ich auch relativ gut gefahren bisher. Andere schreiben jedoch die YUV 4:2:0 Aufnahme ist das Beste vom Besten da bis zum Schluss sowieso durch YouTube auf 4:2:0 codiert wird.


    Ich stehe vor einem Rätsel welches wir hoffentlich gemeinsam lösen können.
    Dankeschön für eure Hilfe schon jetzt!

    :saint:

    Hallo liebes Forum!


    Ich wende mich mal wieder mit einem ganz wichtigen Anliegen an euch! Auf anraten vieler hier aus dem Forum bin ich von Mirillis Action! auf OBS gewechselt - Bildqualität ist in der Tat besser. Leider läuft die Aufnahme aber nicht ganz fehlerfrei.


    Nehme ich ein Video mit einer Länge von, sagen wir, 30 Minuten auf (mit oder ohne Hotkey zum Aufnahme starten/beenden) und möchte diese Aufnahme dann beenden steht in OBS nur das Fenster "Stoppe Aufnahme ...". Das wird man dann unendlich lange angezeigt (habe es 10 Minuten probeweise so gelassen). Klicke ich dann nochmal darauf, stoppt die Aufnahme tatsächlich, es fehlen aber leider ein paar Minuten im Endvideo (also von 30 Minuten Aufnahme sind 26, manchmal auf nur 23, Minuten in der Enddatei vorhanden). Habe jetzt schon verschiedene Einstellungen durchprobiert, komme aber immer wieder zu diesem selben Endresultat.


    Gespeichert werden die Aufnahmen auf eine externe USB 3.0 Festplatte (HDD), im NTFS-Format.
    Ich nutze als Farbformat I420, Farbraum 709 und Farbbereich begrenzt. Solltet ihr noch weitere Einstellungen brauchen, sende ich euch diese gerne (gibt ja hunderte, alle hier zu posten wäre vlt. ein bisschen too much).


    Ist dieses Problem bekannt? Im Forum hier habe ich schon einen Beitrag gefunden, hat mir jedoch auch nicht weiterhelfen können. Deshalb hoffe ich ihr könnt mir weiterhelfen

    ^^


    Hier die OBS-Logdatei: OBS-Log

    Mittlerweile habe ich herausgefunden, dass es mit der Anzahl der Kanäle zusammenhängt mit der aufgenommen wird. Sind es nur 2 Kanäle erkennt Adobe Premiere das Audio problemlos, ist die Aufnahme übers Headset aufgenommen (8 Kanäle) erkennt Adobe das Audio nicht.


    Das Headset habe ich jedoch auch schon am Render-PC angeschlossen, jedoch ohne Erfolg.

    Klingt als hättest du vielleicht einfach nur die Audiospuren in dieser Timeline deaktiviert oder so was. Importier das Video mal in den Medienbrowser von Premiere und erstell mit Rechtsklick darauf eine neue Sequenz, passiert dann was?

    Leider nicht, auch hier wird keine Audiospur erkannt und die Leiste in der Timeline bleibt weiterhin pink.

    Hallo liebes Forum!


    Ich wende mich mal wieder mit einem ganz wichtigen Anliegen an euch! Seit einigen Wochen habe ich meinen neuen PC, den alten PC habe ich zum Zusatz-Render-PC degradiert. Bisher hat er seine Arbeit auch relativ gut erledigt - aber, meist musste ich alles doppelt und dreifach rendern, da mir der PC während des Rendervorgangs abgeschmiert ist.


    PC neu-aufsetzen kann nicht schaden, habe ich mir gedacht und dies auch gleich getan. Das Renderprogramm Adobe Premiere runtergeladen und wollte losrendern, doch da sehe ich, Adobe Premiere macht keine Peak-Datei für das Video (meine aufgenommene Kommentarspur auf Audacity erhält schon eine Peak-Datei). Habe Adobe schon zig-mal reinstalliert aber ohne Erfolg. Die Videodatei wird zwar erkannt, Peak-Datei macht er mir aber keine. Bin schön langsam echt am verzweifeln ....


    Video ist mit Mirillis Action! aufgenommen im .avi-Format.


    Das kuriose ist, Adobe Premiere erstellt für DASSELBE Video auf meinem neuen PC sofort eine Peak-Datei. Das Internet habe ich dazu schon durchforstet aber nichts brauchbares gefunden. Sobald ich das Video in die Timeline ziehen möchte gibt es nur eine lila Videospur, von einer Audiospur ist nichts zu sehen.


    Hatte vielleicht jemand schon das selbe Problem und kann mir helfen? Bin für jede Hilfe dankbar

    :thumbsup:

    Wenn du jetzt nicht unbedingt bei einem der drei Shops einkaufen willst, schau halt mal bei Mindfactory vorbei. Die haben normalerweise mit die günstigsten Preise bei Hardware und da kannst du dann sogar beim Zusammenbau noch entscheiden, was alles gemacht werden soll, wenn du da noch was einsparen willst.

    Danke für den Tipp! Tatsächlich wären das von mir konfigurierte System im Mindfactory-Shop um ca. 150€ günstiger. Leider liefern diese jedoch nur an Privatkunden in Deutschland. Da ich aber in Wien wohnhaft bin, bin ich gezwungen die 150€ draufzulegen und bei Alternate.at zu kaufen.

    Kommt aufs Budget an, schneller ist bei AMD oft erstmal besser, aber nach oben hin meist nur wenige Prozent. Also ein nicht ganz schlechter Kompromiss wären in dem Sinne dann die 3200er, wer einmal volle Hütte ohne Kompromisse will, greift halt oben ins Regal.

    Für 3200er hätte ich mich auch entschieden, danke

    :D

    !


    Habe jetzt herumgetüftelt und ingesamt um die 500€ einsparen können.


    EDIT: Soundkarte-Frage hat sich erledigt. Habe nun das AOTUS ULTRA Mainboard mit Realtek ALC1220-VB Sound gewählt.


    Ein großes dankeschön an alle Beteiligten für eure großartige Hilfe

    :thumbsup:

    Ich würde es anders ausdrücken: Je nach Spiel macht es durchaus mal 15 - 20 FPS aus, aber nicht durch die Bank weg. Bei den (neuen) Ryzen würde ich dennoch nicht unter 3000 Mhz gehen.

    Also welchen Arbeitsspeicher würdet ihr mir empfehlen? 3200, 3600 oder doch 3733?

    zu 3.: Also laut einigen Promos von AMD unterstützt die dritte Generation sogar bis zu 4666 MHz, jedoch steigt dann die Latenz (https://i.imgur.com/5qcUyYB.jpg). Aber da habe ich mich persönlich auch noch nicht genug eingelesen/eingearbeitet. Würde demnach bei 3200 MHz (max 3600) bleiben.
    zu 4.: Bis Mitte August sollen die ersten Custom Modelle eintrudeln, mal abwarten wie die werden.

    :)


    Wie groß wäre denn der Unterschied eines DDR-3200 zu einem DDR-4000er? Merkbar oder eher gering?

    1. Beispielsweise der Noctua NH-D15 oder Noctua NH-U12A sind extrem gut. Wobei man man der Marke (ähnlich wie bei bequiet!) nichts falsch machen kann. Kostenpunkt für die Lüfter: 92,90€/99,90€2. Man muss halt bedenken, dass alle derzeit Verfügbaren X570 Boards extrem gut sind! Das ASRock X570 TAICHI ist extrem Leistungsstark und kostet "nur" etwa 325€.


    3. Also 3200 MHz werden zu 100% auch unterstützt.
    4. Hast du vor in 4k zu spielen? Oder reichen dir 1080/1440p? Falls dir letzteres reicht, würde ich ggf. auf die neuen custom Modelle von AMDs 5700 XT warten

    :)

    Falls du 4k willst, dann evtl. doch lieber die 2080 Ti.
    5. Falls du bereit bist das extra zu bezahlen, why not. Würde ich Persönlich weglassen, kostet nur unnötig extra

    :D


    zu 2.: Ich werde mir die X570-Boards nochmal genau anschauen, auch ob ich wirklich alle Funktionen des 580€ teuren Boards nutzen werde oder ob da doch ein billigeres auch den selben Dienst verrichten kann. Danke jedenfalls dafür - sind immerhin schon 150-200€ die eingespart werden können.


    zu 3.: Liege ich da richtig mit meiner Annahme, dass DDR4-3200 das Maximum ist, welches von der Ryzen 9 3900 unterstützt wird? Oder kann man da auch zu einem DDR-3600, wenn nicht sogar 4000er greifen?


    zu 4.: Ich habe vor in 1080p, wenn ich irgendwann vielleicht den Drang verspüre, auch in 1440p aufzunehmen. 1080p reichen meiner Meinung nach vollkommen aus. Ich werde mich auch noch mal genauer mit dem Grafikkarten, insbesondere den AMD-Modellen auseinandersetzen - möglicherweise lässt sich hier auch ein wenig einsparen.


    zu 5.: Den Zusatztest entferne ich für's erste Mal aus meiner Konfiguration. Sind immerhin auch wieder 80€.

    • Es muss nicht zwingend eine Wasserkühlung sein. Bin auch offen für gute Lüfter!
    • Auch beim Mainboard versuche ich einzusparen, kannst du mir eines Empfehlen?
    • Ryzen 9 3900X, laut dieser Produktseite ist doch maximal 3000MHz RAM unterstützt oder irre ich mich da?
    • Ich habe auf die 2080 umgesattelt um zumindest hier ein paar Hunderter einzusparen.
    • Den Belastungstest kann man natürlich weglassen. Ich habe ich gewählt, damit ich schon bevor ich das System bei mir zu Hause anschließe weiß, dass das Gerät auch größeren Belastungen mühelos standhält.

    Liebe Leute!


    Ich habe mich heute nochmal etliche Stunden vor meinen Rechner gesetzt und an den verschiedenen Systemen getüftelt. Insgesamt habe ich jetzt bei drei verschiedenen Shops mit dem AMD Ryzen 9 3900X Prozessor geplant. Die Preise variieren ein wenig (von 2500€-28Alternate00€). Vom kompletten System habe ich versucht in allen Shops nahezu das gleiche System aufzubauen, Unterschiede gibt es dennoch.


    Hier jetzt die Auflistung der drei verschiedenen Shops mit konfiguriertem System:
    - Shop 1: Agando
    - Shop 2: Megaport
    - Shop 3: Alternate


    Ich favorisiere nicht wirklich einen speziellen Shop, bei Alternative hat man zwar die größte Auswahl, jedoch ist das auch der teuerste Shop (149€ kommen zum jetzigen Preis noch zum Zusammenbau hinzu). Gibt es möglicherweise noch ein paar Einsparungsmöglichkeiten bei Alternate, so dass sich am jetzigen System von Power bzw. "Können" nicht wirklich etwas ändert (also einfach billigere Alternativen).


    Ich bitte euch ein letztes Mal (ich verspreche dann bin ich still

    :D

    ) mir eure Ratschläge und Meinungen mitzuteilen, welchen der drei PCs der Beste ist.