Magst du dich? [Umfrage]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Magst du dich? [Umfrage]

      Kann ich mich selbst gut hören? 72
      1.  
        Es ist ok / ich denke möglichst wenig drüber nach oder hab gelernt, damit umzugehen (36) 50%
      2.  
        Ich finde mich toll! (29) 40%
      3.  
        Ich bin nicht so wirklich zufrieden (7) 10%
      Anzeige
      Hallihallo,

      und die nächste Umfrage. Um Let's Plays zu machen, sollte man sich selbst zumindest irgendwie "ertragen" können. Ich finde sogar, je besser man sich selbst in den Videos findet, desto mehr wird es einem die Motivation geben, die man von der Community nicht immer aktiv bekommt.
      Aber viele kennen es ja, hört man sich selbst, fallen einem erstmal nicht so viele Gründe ein, warum andere das gut finden sollten :P

      Wie empfindet ihr euch selbst? Seid mal ganz ehrlich ^^
      Wollen wir zusammen zocken?

      Let's Play Together!

      (solange es existiert, ist das Thema immer aktuell bei mir, also gerne melden :) )
    • Zum Glück muss ich mich nicht mehr großartig mehr mit mir selbst beschäftigen und mein Schnitt geht ziemlich schnell. Ich möchte mich am liebsten selber schlagen die meiste Zeit, denn beim Aufnehmen passieren In-game genug Fehler die mir normalerweise nicht passieren würden.
      Zufrieden bin ich also im groben nie mit mir. Sehe immer Verbesserungs-Potenzial aber stimmlich muss zumindest ich nicht kotzen, wenn ich mich höre.
      Youtube-Kanal: Klick mich
    • Anfangs war das ich hör meine eigene Stimme ding ein riesen Problem bis ich mich damit abgefunden habe.
      Danach hatte ich ein Problem mit meinem Sprachfehler. Bis ich ihn akzeptierte.
      Später hatte ich ein Problem mit meinem Äusseren wenn ich mit Cam Arbeite. Bis ich drauf geschissen hab was andere sagen.

      Fazit ja ich mag mich selbst auch wenn das andere nicht tun :)

      LG Der Retrobär
      Die neuen Games sind zwar gut aber du sehnst dich nach den guten alten Zeiten ?
      Du findest den schwierigkeitsgrad zu low von den heutigen Spielen ?
      Du willst wieder in erinnerungen schwelgen ?

      Dann klick sofort auf den unteren Link !!!

      Retro Power Pur
    • SpielSatzFail schrieb:

      je besser man sich selbst in den Videos findet, desto mehr wird es einem die Motivation geben
      Da stimme ich zu.

      SpielSatzFail schrieb:

      Aber viele kennen es ja, hört man sich selbst, fallen einem erstmal nicht so viele Gründe ein, warum andere das gut finden sollten
      Darum gehts am Anfang oft sicher auch nicht. Zumindest war meine Denke: lad mal Videos hoch, die anderen bekommen da auch ganz easy 5-stellige Abonnentenzahlen.
      Ganz am Anfang kommt einem die eigene Stimme meistens noch sehr fremd vor und der Kommentar eher langweilig.
      Wenn ich mir heute Videos von 2012 ansehe, finde ich meinen Kommentar allerdings ziemlich gelungen; halt etwas chilliger als mans so gewohnt ist. Damals habe ich auf das Gucken eigener Videos lieber verzichtet.

      Heute bin ich auch mit etwas mehr Betonung und übertragender Leidenschaft unterwegs. Über meine Entwicklung freue ich mich und kann sie dank ungelöschter Videos über all die Jahre immer gut verfolgen.
      Mir kommt es so vor, als wenn viele ihre "schlechten" Videos bzw. Kunst nicht lange als die ihre akzeptieren und nur das Optimum von sich preisgeben wollen (klingt synonym zu instagram).
      Aber eine (positive) Entwicklung finde ich viel spannender. Andererseits sehe ich heute so manchen LPer, der damals zur "Creme de la Creme" gehörte, der (falls er nicht längst aufgehört hat) mich gar nicht mehr unterhält, ob nun in Videos oder Streams. Da bemühe ich mich um eine objektive Betrachtung, wenn es ohne Subjektivität auch nicht ganz geht.
    • Für mich war es nicht so schwierig, mich nun als Lets Player im Netz zu hören, da ich fremde Leute davor eh schon live und direkt via Mikro befeuert habe. Und doch war es am Anfang schon ein anderes Gefühl, als das, welches ich heute habe, wenn ich mich selbst in hoher Qualität in 'nem Youtubevideo höre. Mir wurde anfangs gar etwas mulmig, mich jetzt als Lets Player zu präsentieren, als dass ich auf 'nem Volksfest oder sowas hinter 'nem Mixer stehe und dort dummsabble, muss ich sagen. Das verfolg dann aber auch ziemlich schnell und ich kann mir für mich auch keine bessere Stimme vorstellen denke. Gut, vielleicht noch die von Charles Rettinghaus, das wär's. xDD
    • Hm, interessante Frage. ^^ Was die Stimme an sich angeht – natürlich hätte ich gern eine wahnsinnig ansprechende Stimme, da ich denke dass das auch viel zur Stimmung bei so manchen Arten von LPs beitragen kann. Aber eben drum, es kommt wahrscheinlich auch auf die Art von LPs an, die man machen will.

      Ich persönlich scheine mich ja bei eher ruhigen LPs am wohlsten zu fühlen, gerne auch mal etwas gruseliges oder stimmungsvolles. Aber letztendlich muss man sich auch irgendwo sagen, dass man an diesem Aspekt sowieso mit am wenigsten ändern kann, also hat man eh nicht viel Wahl als sich damit abzufinden – abgesehen vielleicht von moderaten Tweaks über Filter und ein passendes Mic. Was das angeht hat sich in den letzten zwei Jahren bei mir (so glaube ich) einiges getan. Aber viel mehr kann ich auch nicht tun. Andererseits habe ich in Kommentaren schon manchmal gehört, dass manche Leute meine Stimme angenehm finden... letztendlich bin ich auch nicht derjenige, der es wirklich beurteilen kann oder muss. ^^

      Was den Aspekt angeht, was man so von sich gibt... Für mich persönlich glaube ich, dass ich mit mehr "Routine" zu einem gewissen Maß auch (selbst)sicherer geworden bin. Ich glaube auch fest daran, dass man am besten einfach man selbst sein sollte... ob es hinterher gefällt sei mal dahingestellt. Aber ich glaube, ich bin am besten wenn ich es gar nicht zu hart oder künstlich versuche. Und darüber hinaus denke ich mir während einer Aufnahme manchmal, was ich da wieder für einen Unsinn erzähle, oder dass man irgendwas nicht bringen kann... und wenn ich es mir hinterher anschaue, dann ist es gerade erst deshalb geil. ^^

      Also für mich persönlich ist mein Motto: Immer locker bleiben und es gar nicht überanalysieren.
      OchiZockt auf YouTubeTwitterDiscordRelease-Planochizockt.de
    • Beim Headsetmikrofon damals. eher nicht wirklich.
      Mit dem Rode NT2-A. Ja geht voll klar.

      Mit einem guten Mikrofon was deine Stimme möglichst originalgetreu aufnimmt hat man eig. keine Probleme mehr sich selber zu hören.





      Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
      Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | DooM 2: Project Brutality | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt 4 | WRC 7
    • De-M-oN schrieb:

      Beim Headsetmikrofon damals. eher nicht wirklich.
      Mit dem Rode NT2-A. Ja geht voll klar.

      Mit einem guten Mikrofon was deine Stimme möglichst originalgetreu aufnimmt hat man eig. keine Probleme mehr sich selber zu hören.
      Da stimme ich VOLL zu. Mit meinem ollen Razer Kraken Krückenkack habe ich immer gedacht "ALTER! HÖRST DU DICH NERVIG AN!". Jetzt mit der Grossmembran mag ich mich hören.
    • Ich mache mir darüber ehrlich gesagt keine Gedanken. Da ich mich nicht verstelle, gibt es da nichts was ich nicht mögen würde an mir. Am Anfang war es komisch meine Stimme in den Videos dann später wieder zu hören, aber daran habe ich mich mittlerweile gewöhnt. Ein paar Eigenarten die ich anfangs hatte sind mir dadurch aufgefallen, die habe ich dann abgestellt - generell und nicht nur in den Videos.
      Viele Grüße,

      Christian
      __________________________________
      Besuch mich auf YouTube
    • Ich glaub, es wird besser. Die ersten Aufnahmen fand ich gruselig. Vor allem, weil ich nicht gewohnt war, meine eigene Stimme zu hören. Mittlerweile hab ich mich dran gewöhnt und brauche sogar meine Stimme auf dem Kopfhörer, damit ich direkt Feedback hab, wie's klingt. Verbessern kann man es aber natürlich immer noch, schätze ich. Gerade Aussprache geht immer. Bin Saarländer, mir schwätze nit so deutlich. :D
    • Ich höre meine Stimme seit mittlerweile fast 9 Jahren und muss sagen:
      Sie hat sich nicht verändert. Noch immer die gleiche, verschnupfte Stimme... (mir sagen die Leute ich hätte eine Erzählerstimme)
      Aber nach so einer langen Zeit, gewöhnt man sich daran. So wie sie sich für mich anhört, mag ich meine Stimme mittlerweile.

      Ich schließe mich _MikuXC an, bei dem Punkt "dumme Fehler machen, die einem sonst nicht passieren würden".
      Das passiert mir oft genug, wobei ich glaube, dass mir auch so Fehler passieren, aber mir sie nicht auffallen, da ich kein Zeitfenster habe. Beim LPen weiß ich, wie viel Zeit vergeht. Kommt das etwa durch den Druck?
      Zusätzlich dazu:
      Ich gucke oft auf alte Videos und denke mir "Du bist so ein Vollidiot..." weil ich an manchen Stellen, in meinem jugendlichen Leichtsinn, so einen Müll erzählt/gespielt habe. Gleichzeitig ist es aber auch das, was mich, an mich selber fasziniert und wo ich über mich selbst lachen muss.

      Ich habe mitm LPen niemals angefangen, weil ich berühmt werden wollte. Sondern als Erinnerung.
      Und jedes Mal wenn ich ein altes Video von mir gucke, denke ich an früher... jedes Mal wenn ich ein LPT von mir angucke, erinnere ich mich an die Zeit mit den Leuten und stelle sie mir vor.
      ... ja, ich bin ein Mensch, der oft nostalgisch ist.
      Qindoras - überall im Internet. Nach 5 Jahren zurück im LPF.
      Alles was übrig ist, oder gab es je mehr?
    • Also ich habe mal die zweite Option geantwortet, manchmal finde ich mich auch ganz gut. =) Da spielen aber ein paar äußere Umstände mit rein:

      1. Brauche ich immer ein bißchen um mich warm zu quatschen, am Anfang der Aufnahme finde ich mich immer ein bißchen schleppend, nach 10 Minuten kommt es dann flüssiger und manchmal auch ganz witzige geistige Ergüsse bei raus.

      2. Hängt es auch stark von meiner Stimmung ab wie gut die Aufnahme wird. Wenn ich entspannt bin läuft es besser als nach einem stressigen Arbeitstag oder spät am Abend wenn ich müde bin (geht aber manchmal nicht anders als arbeitender Mensch und Papa....). Daran kann ich aber wohl auch erstmal nichts ändern, bis ich vom LetsPlayen leben kann. :D