Beiträge von Qindoras

Ich brauche deine Hilfe, um den Fortbestand des LetsPlayForums zu sichern: Mehr Informationen findest du hier!

    Da ich weniger Let's Plays mache, sondern eher Momentaufnahmen, finde ich es eher traurig.
    Ich habe meinen Youtube-Kanal nie als "Hobby" angesehen, sondern nur als "Erinnerung".
    Wie dumm ich an manchen Stellen reagiert habe, die Erlebnisse zusammen mit Kollegen, die geilen Szenen in League of Legends oder die Kill-Videos von Final Fantasy XIV.
    Ich mache das seit 9 Jahren fast und ich gucke mir nur zu gerne die alten Videos an... wie ich mit Freunden einfach mal Scrabble gespielt habe.


    Aber "Postapokalypse" trifft es ganz gut, ich glaube nämlich irgendwie auch an Anarchie.
    Ihr denkt jetzt vielleicht das ist etwas Übertrieben, aber fragt doch mal in eurem Bekanntenkreis rum, wer überhaupt von Artikel 13 gehört hat? Gerade die Leute die nicht so viel im Internet unterwegs sind, werden euch mit einem Fragezeichen angucken.
    Außerdem unterschätzten viele einfach die Auswirkungen davon. Ich glaube auch sehr stark daran, dass es für Youtube z.B. zu aufwändig wäre und das dementsprechend dann einfach gesperrt wird.


    Also wenn das durchkommt, die Nicht-Internet-Leute auch mal Wind davon bekommen habe, was eigentlich jetzt los ist, dann wird der Aufschrei noch größer.
    Die meisten die dafür sind, sind doch eh Politiker, oder geldgeile große Unternehmen. Dumme Musiker (wie letztens das Gema-Beispiel) wurden einfach ausgetrickst.


    Gleipnir Service Center
    Der Grundgedanke ist ja auch ok. Dagegen sagt niemand etwas, aber die Ausführung ist kompletter Schwachsinn.
    Copyright muss geschützt werden, dessen Meinung bin ich auch, aber das ist definitiv der falsche Weg.


    Außerdem hast du nur "negative" Beispiele aufgezählt.
    Was ist denn z.B. mit Minecraft? Ich bezweifel stark, dass es so berühmt geworden wäre, hätte es die Let's Plays und "Guck mal was ich gebaut habe"-Videos nicht gegeben.
    Viele Spiele sind dadurch berühmt geworden und viele Unternehmen begrüßen Let's Plays auch.
    Abseits von Let's Plays haben wir Remixe, Entertainer, Alles wird davon betroffen sein!


    Und natürlich können es Unternehmen auch weiterhin erlauben, aber die Ausführung davon ist viel zu kompliziert und deswegen wäre der Aufwand zu groß für die Umsetzung.


    Gehen wir abseits von Youtube (was viele vergessen, es betrifft ja ALLE SEITEN)
    sehen wir doch z.B. LoadingArtist und ruthe.de wenn ihr die vom Namen nicht kennt, habt ihr mit Sicherheit schon Bilder von denen gesehen. Ohne die sozialen Netzwerke wären die beiden längst nicht so berühmt wie heute.


    Also ja, auch ich sage: Man muss etwas gegen Copyright tun.
    Aber nicht so... definitiv nicht so. Das ist aber VOLLKOMMEN der falsche Weg.



    Und wer jetzt mal ein Beispiel haben will.
    Nehmen wir doch mal an Youtube hätte den besten Upload-Filter überhaupt und könnte Alles und Jeden erkennen.
    Gucken wir uns Nintendo und Blizzard an, haben die bereits Zugestimmt, dass Videos von ihren Spielen erlaubt sind.


    Variation 1, die unwahrscheinliche:
    Der Filter hätte tatsächlich die Technik, die Sachen von Nintendo und Blizzard dann rauszunehmen. Wie auch immer er das dann anstellt, aber so könnte jeder seine Overwatch-Highlights und WoW-Kill Videos auf Youtube hochladen. Wunderbar.


    Variation 2, meine Vermutung.
    Du lädst etwas hoch, es wird natürlich gesperrt. Also fragst du an. Es war bereits von 5 Monaten die Rede und ich wage mal zu behaupten, dass dies auch noch eine Glückssache ist. Viele werden darauf gar nicht erst reagieren.
    Außerdem glaube ich, dass die von Anfragen dann nur zu bombardiert werden.
    Und warum sollte ein kleiner Youtuber mit 500 ABonnenten die Erlaubnis dafür kriegen? Und ein neuer Youtuber könnte gar nicht erst anfangen.

    Das ist kein Mut, sondern einfach nur eine scheißegal-Einstellung

    ;)

    Mut wäre, ein Video darüber zu machen und wirksam zu platzieren in dem man garantiert, dass jeder alles hochladen darf ohne Fragen zu müssen

    :)


    Darüber könnten wir jetzt diskutieren, vorallem weil Mut für jeden etwas Anderes ist...
    Vielleicht ist Mut zu viel, weil ich es irgendwie nett rüberbringen wollte an Stelle zu schreiben "Ich bewundere, dass dir alles egal ist",
    aber es macht im Endeffekt auch keinen Unterschied.
    Vollkommen egal ob du es wirksam platzierst, oder ein Youtuber mit 5 Abonnenten bist der einfach nur ein Spiel let's playen will, wenn es der Urheber nicht erlaubt, ist es eine Straftat.



    Um aber mal beim Thema zu bleiben:
    Die Liste ist ja schon in die Jahre gegangen, in wie fern ist die eigentlich "Up to Date"?
    Ist es möglich etwas einzubringen, ohne 13 Seiten zu durchforsten? Es sind ja doch... wenige in der Liste und es kommen immer mehr hinzu.
    Wäre es hierbei nicht sinnvoller, wenn die Mods selber diese Liste anfertigen/kopieren und im Startpost integrieren?
    @TwoForOneGaming könnte die Liste ja jeder Zeit (aus Versehen) löschen und dann wären alle angesammelten Informationen weg. Und für die Leute die sich rechtlich absichern wollen, ist es eine sehr gute Informationsquelle... Erst Recht nach dem Artikel13-Drama...

    Ich sag da mal nur GÄHN. Alles was man nicht im Netz haben will, sollte man auch nicht im Netz veröffentlichen. Auch nicht auf sog. privaten Kanälen. Wenn ich, nur mal so zum Beispiel, meiner Freundin was im Facebookchat schreibe, bin ich mir im Klaren, daß diese Information potentiell "da draussen ist". Wenn ich ihr was wirklich privates mitteilen möchte, mache ich das deshalb ganz altmodisch persönlich. Hat seine Vorteile ein alter Sack zu sein. Wenn ich ihr per Chat mitteile, daß ich sie lieb habe, dann ist das ok, denn das darf die ganze Welt ruhig wissen

    :D


    Oh mein Gott wie kann man nur so etwas sagen... Also ich habe ja immer die neusten Antivirenprogramme, da kann gar nichts passieren, solange mir mein PC das nicht anzeigt.
    Aber die meisten wichtigen Sachen habe ich ja eh auf dem Handy und wenn ich zum öffentlichen Hotspot gehe, dann wird eh nichts von mir abgespeichert.


    Wer noch nicht realisiert hat, dass es Sarkasmus ist, dem sei es an dieser Stelle gesagt.
    Ich bin mir auch dessen bewusst, dass es Leute gibt die diese Aussagen wirklich tätigen.


    Interessant das den Leuten auffällt, dass da Ähnlichkeiten mit dem "Bundestag-Hack 2015" bestehen.


    So wie sich der erste Artikel liest, ist es mehr eine "Herausforderung" und "Spaß an der Freude" gewesen, als ein wirklicher Angriff.
    Ok, der Account wurde gesperrt, aber ansonsten? Gibt es irgendwelche Erpressung(versuche), oder wurden die Daten veröffentlicht?


    Kommt es mir nur so vor, oder sind solche "XY wurde gehackt" in der heutigen Zeit schon fast keine Newsmeldung mehr?
    Wenn sie mal aktiv werden, dann schon eher. Aber solange nichts schwerwiegendes passiert, ist doch alles noch im Rahmen.
    Wie bereits erwähnt, sollte man keine Geheimnisse im Netz haben, Daten die man nicht verlieren möchte sollten 3x abgesichert sein.


    Und nur einmal zur Klarstellung: Ich sehe es nicht so "locker" und natürlich ist das für die Betroffenen selbst dem Weltuntergang nahe. Nur als Außenstehender, der viel zu oft solche "News" liest, der weiß/glaubt/wasauchimmer das seine Daten eh überall sind, der... kann das Ganze irgendwie nicht so ernst nehmen.

    Man sollte den Startpost endlich mal anpassen. Mittlerweile kann man getrost sagen, solange du nicht monetarisierst, kannst du alles hochladen.

    Ich will ja nicht sagen: Ich hoffe du wirst mal verklagt, allerdings... ups... das konnte ich jetzt nicht unterdrücken...
    Bloß weil es etwas "ruhiger" darum geworden ist, in den letzten Jahren und manche Entwickler&Publisher sich offen zeigen, gibt es immer noch viele die dagegen sind.
    Und selbst wenn sie es erlauben, gibt es immer noch Einschränkungen.


    Ich bewundere deinen Mut, weil du dich ins eiskalte Wasser begibst. Aber du hast mit Sicherheit auch schon die Erfahrung gemacht "Vorsicht ist besser als Nachsicht".

    Danke, eure Antworten haben mich schon mal richtig viel weiter gebracht. Ich habe nun jeden Publisher wo ich eine Adresse finden konnte angeschrieben und so lange erst einmal alles auf Eis gelegt und für die Öffentlichkeit unsichtbar gemacht.
    Nun werde ich brav auf Antworten warten und die Sachen nur wieder öffentlich machen, wenn ich irgendeine Art von Antwort erhalte.

    Ich wünsche dir viel Glück, dass du auch eine Antwort erhältst.
    Aber hast du dich denn schon selber mal erkundigt, z.B. Google-Suche? Manches findet man sofort heraus.
    Man soll jetzt nicht "Deutsche Bild schreibt, dass es für Blizzard klar geht" vertrauen, aber viele haben es tatsächlich in ihren Rahmbedingungen.
    Wenn wir bei dem Beispiel bleiben: https://www.blizzard.com/de-de…blizzard-videorichtlinien


    Final Fantasy war aber eh noch nie das gelbe vom Ei. Sobald man einmal die Konkurrenten gespielt hat, muss man doch zugeben, dass diese besser sind.


    Habe deine Meinung gelesen, jeder hat halt eine andere.
    Bei mir stellt sich jedoch die Frage:
    Was sind, deiner Ansicht nach, die Konkurrenten von Final Fantasy?


    Ich habe irgendwie das Gefühl, dass man Final Fantasy nicht definieren kann, deswegen ist es für jeden etwas Anderes.
    JRPGs gibt es bekanntlich wirklich viele, aber ein "Konkurrent" würde mir spontan nicht einfallen.
    Deswegen würde es mich von dir mal interessieren

    ;)

    Final Fantasy VII
    Mag damals wunderbar gewesen sein, weil's kaum etwas Anderes gab und gerade das erste Mal in 3D war "WOW". Aber ernsthaft... ich könnte Seitenweise Kritik über dieses Spiel schreiben, es gibt kaum ein anderes Spiel welches mich so genervt hat wie das. Ich habe es geragequittet, mehrmals... es ist nicht gut gealtert... Ich kann nicht von VIII und IX sprechen, aber VII hat das Remake dringend nötig...


    The Legend of Zelda: Ocarina of Time
    Gleich vorweg: Es ist nicht schlecht, es ist sogar relativ gut. Ich bin ebenfalls damit aufgewachsen, erstes Zelda in 3D "WOW" die Nostalgie ist groß, aber... es ist vollkommen überbewertet. Abgesehen von ein paar Ausnahmen, ziehe ich JEDES Zelda dem vor, weil's in meinen Augen ein gutes Spiel, aber... ja, das war's. Bei den anderen würde ich aus dem Lobgesang wahrscheinlich gar nicht mehr rauskommen.


    Pokémon (Ultra) Sonne/Mond
    Ich habe Pokémon mal als mein Spiel des Lebens bezeichnet. Ich bin so ein großer Pokémon-Fan, noch bevor ich richtig lesen konnte habe ich es gespielt. Es vergeht kein Monat, wo ich nicht Stundenlang Pokémon spiele.
    Aber das... verdient nicht einmal eine Begründung. Schlecht und beleidigend, mehr sag ich dazu nicht.


    World of Warcraft Vanilla
    Ich werde auf dem Classic-Server instant anfangen und spielen ohne Ende, aber objektiv betrachtet, war selbst Warlords of Draenor besser.
    Reichlich widersprüchlich, ich weiß... ich kann es kaum anders sagen, ohne nicht jetzt einen ganzen Thread damit zu füllen warum ich Vanilla eigentlich... sogar ziemlich schlecht fand.


    ich schließe mich Overwatch an.
    Oh... der Release... das war einer der spaßigsten Zeiten, die ich jemals im Gaming hatte... Zwei Wochen lang habe ich durchgezockt, ohne Ende... ich war so schnell Level 100 das mich Leute als Hacker beleidigt haben.
    Overwatch... bitte komm zurück, so wie du warst... es war komplett unbalanced(typisch Blizzard *hust), aber es war super.
    Die Community ist eine Sache, aber Blizzard hat es so kaputt gemacht. Ich habe es zwischendrin, nach Monaten mal wieder mit jemanden gespielt und hätte schon fast losheulen können, weil es etwas völlig Anderes war...



    Das sind jetzt nur die Spiele, von denen ich auch reden kann, die meine größten Macken sind.

    Jeder Weltkriegsshooter !


    Warum ? Ganz einfach man sollte aus real passiertem Verlust Leid und Tod kein Geld machen.

    Da musst du aber Dokumentationen, Filme etc. die dann für Geld verkauft werden, ebenfalls mit reinziehen.


    Es ist dämlich es so umzusetzen, wie es gemacht wird.
    Aber persönlich würde ich eine spielbare Geschichte sehr begrüßen. Ich will jetzt nicht ein Kriegsveteran sein und ich bin froh das diese Zeit vorbei ist, Respekt für Alle die dabei waren uvm.
    Aber es gibt viel zu viele Fragen die sich stellen, es braucht neue Methoden es den Leuten (wozu ich ebenfalls gehöre) diese zu beantworten. Aufgezwungene Theorie wie durch die Schule bringt meiner Meinung nach überhaupt Nichts, viele sagen heutzutage "das geht mich nichts mehr an, wieso muss ich darunter leiden" und selbst informative Videos/Bücher/Zeitungen/etc. werden ignoriert.
    Da wären Games ein neuer und auch interessanter Einsatz. Wird nur leider völlig falsch verwendet und ausgenutzt.

    Niemand sagt es? Dann sag ich es:
    Final Fantasy XIII!


    Bei jedem Game gibt es verschiedene Meinungen und Ansichten, aber bei der XIIIer-Trilogie gibt es irgendwie nur zwei Meinungen: Liebe und Hass.
    Abgesehen von XIII-2 kann ich die ganzen Diskussionen darum nicht nachvollziehen.
    Ich fand sie super, gehören für mich zu "Best of Playstation 3", alle auf Platin gespielt und wenn eine HD-Trilogie für PS4/PS5 angekündigt wird, bin ich der erste der im Laden steht.


    Goodbye Deponia Warum? Das setze ich besser in einen Spoiler...


    Das Tomb Raider-Reboot. (Also Tomb Raider 2013, Rise of the Tomb Raider, Shadow of the Tomb Raider)
    Ok, den ersten Teil... kann ich nachvollziehen. Shadow of the Tomb Raider habe ich wegen gewisser Umstände noch nicht gespielt,
    aber Rise of the Tomb Raider ist mein Game of the Year 2016 (2015 war Xbox only) und man sieht deutlich, dass die Entwickler die Kritikpunkte angenommen haben und es überall nur verbessert haben. Ich habe ebenfalls ein paar der alten Tomb Raider-Teile gespielt, deswegen kann ich das Alles nicht so ganz nachvollziehen.


    Mehr fällt mir jetzt so nicht ein...


    Nun, das sind meine Favoriten:

    • Portal - Mehr ist an sich nicht zu sagen.
    ^^

    Das finden Leute schlecht? Sicher, der zweite Teil lässt den ersten komplett in Vergessenheit geraten, aber an sich ist der erste Teil wunderbar.

    Sicher? Halte ich für etwas seltsam. Wenn ich nach einem Let's Play zu einem Spiel suche, und mir in der Suche fünf verschiedene erste Folgen angezeigt werden, werde ich doch, wenn mir schon das erste was ich anklicke einwandfrei gefällt, nicht noch die anderen vier zum Vergleich angucken um dann zu entscheiden, welches wohl die bessere Wahl ist.
    Natürlich werde ich mir, wenn mir das erste NICHT gefällt noch nach Alternativen suchen. Vielleicht werde ich wenn ich mit dem einen LP durch bin nochmal nach anderen suchen. Aber der durchschnitts-Zuschauer will, wenn er nach einem Let's Play sucht auch erstmal nur EINS gucken, und wenn er dann ein anderes als deins anklickt, weil er dein Thumbnail weniger ansprechend fand, das andere Video aber trotzdem unterhaltsam... tja, das war es dann mit deinem Video, egal wie gut er es vielleicht gefunden hätte.

    Heißt in dem Fall, wenn ich nach einem Youtube-Video suche z.B. nach einem Let's Play, würde ich ALLES anklicken und erst einmal "durchzippen" bis ich jemanden mit einer angenehmen Stimme habe, den ich mir dann angucke bzw. ich das gefunden habe was ich will.
    Und wenn ich das dann habe, dann schließe ich die anderen Videos und gucke sie mir gar nicht weiter an. Hat dann derjenige Glück, den ich toll finde und weit oben steht.

    Ich gebe zu, dass was du von mir zitiert hast, könnte man jetzt nochmal in den Mixer werfen, weil es natürlich nicht auf Alles gilt.
    Gerade nicht bei Let's Plays und da stimme ich dir vollkommen zu, das man es so macht.


    Hm... mal überlegen... Essen (darauf war es eigentlich bezogen^^), Musik (bei der Eingabe "Dubstep-Music" z.B.), Tutorials, generell Sachen über die man sich informieren möchte, Speedpaints... mehr fällt mir spontan nicht ein.
    Bei einem Let's Play reicht einem ein Video (bzw. ein Let's Player) der gut ist.
    Bei dem, worauf sich das bezog, will man möglichst viele Sachen haben. Gute Künstler, Hilfe, Informationen etc.


    Wenn ich es mir recht überlege, dann war die Aussage in der Tat recht... gewagt.
    Es ist auch schwierig das in die Praxis einzubauen. Bei einem Youtube-Video fängst man oben an, da achtet man (oder ich) nicht auf das Thumbnail sondern geht nach Reihenfolge.
    Wenn es, wie im Versuch mit den Probanden, dir auf den Tisch gelegt wird, dann ist es doch sehr seltsam das man nur das "Schönere" nimmt, weil's besser aussieht und das andere, gar nicht erst probiert. Völlig egal, was es schlussendlich ist.

    Da ich mittlerweile 300 Kilometer von zu Hause weg wohne und selbst freiwillig am absoluten Mindestmaß lebe, freue ich mich meine Eltern (und ordentliches Essen) wieder zu sehen.
    Weihnachten ist da nur ein weiterer Grund.


    Meine Eltern sind da eher in weihnachtlicher Stimmung, mit Baum und Geschenke. Ich habe dem schon lange abgesagt.
    Ich freue mich auf die Feiern, aber Weihnachten ist für mich irgendwie nur ein "aufgezwungener Trend den man mitläuft."


    Allgemein muss ich aber sagen (wie auch in meinem Video für den Adventskalender :D)
    irgendetwas an Weihnachten macht die Menschen tatsächlich... ruhiger und freundlicher.
    Der Weihnachtszauber könnte ruhig mal öfter vorbeischauen.

    Zeit ist Geld ;- )
    Der Vergleich soll doch nur zeigen, dass man die Produkte nicht kennt und aufgrund von unterbewussten Kriterien erstmal in die engere Auswahl nimmt. Das man danach natürlich nochmal nachguckt, ob es überhaupt das richtige ist (Inhaltsstoffe, whatsoever) ist doch klar.

    Erst einmal: Herzlichen Glückwunsch! Du hast mich zitiert und dabei meinen Namen editiert. Entweder du willst mich provozieren, oder du willst nicht das ich die Benachrichtigung erhalte, oder vielleicht auch Beides. Oder du hast es total umständlich gemacht und mich einfach nur falsch geschrieben, in dem Fall weise ich dich gerne darauf hin, dass ich mich ohne das U schreibe.
    Für den Rest kriegst du eine Runde /Applaus.


    Allein schon wegen den Worten von dir, kommt es mir so vor, als hättest du meinen Text nicht gelesen.
    Da du nur die ... ausgewählt hast, weiß ich nicht worauf du dich beziehst.
    Aber wie ich bereits sagte

    Den Vergleich finde ich schwach, einfach weil ich bei einem Youtube-Video keine Konsequenzen habe (außer vielleicht ein paar Minuten meiner eh zu viel vorhandenen Zeit), während mir beim Supermarkt Geld abhanden kommt (und darauf achte ich sehr viel)
    Natürlich versuche ich erst das Produkt, welches ich schöner finde. Das kann ich dir bestätigen.
    Was Youtube-Videos angeht... machst du es dir ein bisschen zu einfach.

    Ich habe mehr als genug Zeit und auch Geld, wie gesagt. Es stimmt Zeit ist Geld, aber Danke ich bin versorgt.


    Im Grunde genommen könnte ich mich wiederholen.
    Ich stimme dir zu, dass wir uns an Hand unserer eigenen Kriterien und Geschmäcker Produkte in die engere Auswahl nehmen, dass gilt aber hauptsächlich nur solange, wenn es etwas benötigt, was Arbeit erfordert. Wir Menschen sind faul.
    Bei einer Sache im Supermarkt, oder Essen, ist es z.B. unser Geld.


    Wenn im Supermarkt Bananen und Äpfel kostenlos angeboten werden würden, würdest du dir ebenfalls beide näher angucken und nicht sagen "die Bananen finde ich schöner, die nehme ich mit." und genau so ist es mit den Thumbnails.
    Beide Videos sind kostenlos, auch wenn du das eine durch das Thumbnail vielleicht schöner findest, würde (wäre für mich zumindest die Normalität) jeder aber trotzdem beide mal durchklicken. Wobei ich zugeben muss, dass hier der Inhalt des Videos ebenfalls eine tragende Rolle spielt.


    Kurz gesagt: Es gibt keine engere Auswahl! Wenn du das tust, dann bist du ein Mensch der sich von seinen Vorurteilen leiten lässt und das versuche ich, nach Möglichkeit, zu verhindern.




    Dein Beispiel mit der Musik hat für meine Aussage keine Relevanz. Klar ist - wenn du Billy Talent suchst, dann willst du Billy Talent hören und klickst (nachdem dir ein paar Beispiele angezeigt werden) selbstverständlich auf das richtige Billy Talent-Lied.



    Im Grunde stimmst du mir mit deinem Text sogar zu. Dir werden diverse Thumbnails angezeigt und dein Fokus bleibt immer wieder bei verschiedenen Thumbs hängen, nur um dann schnell festzustellen, dass das nicht das richtige Video ist. Also funktionieren Thumbnails :- ) Dir wird ein Gesicht angezeigt, du guckst erstmal wer das ist, aha Pewdipie, nein, den will ich nicht und weiter geht die Suche.

    Bleiben wir bei dem Beispiel. PewDiePie ist Vorschlag Nummer 3. Wenn ich dieses Thumbnail schon sehe, schreckt mich das ab.
    ...
    Würde ich es dennoch nicht anklicken? Nein! Nicht weil es PewDiePie ist (ich kenn fast keins seiner Videos) sondern einfach weil ich ein gutes Let's Play haben will, welches nun mal von anderen Faktoren abhängig ist.
    Heißt in dem Fall, wenn ich nach einem Youtube-Video suche z.B. nach einem Let's Play, würde ich ALLES anklicken und erst einmal "durchzippen" bis ich jemanden mit einer angenehmen Stimme habe, den ich mir dann angucke bzw. ich das gefunden habe was ich will.

    Ich habe die Beispiele eingebracht, um einfach mal zu überprüfen welche Thumbnails mich tatsächlich ansprechen würden.


    Und jetzt erkläre mir mal Bitte, an Hand meinem Zitat hier, in wie fern deine Aussage noch Sinn ergibt?
    Ich stimme dir nicht zu, ich lehne PewDiePie nicht ab und generell habe ich gesagt das ich Alles angucke, möge das Thumbnail noch so schlecht/gut sein.


    Offenbar unterscheiden wir uns ziemlich gewaltig, wenn du sagst das mit der Musik hat keine Relevanz.
    Wenn ich nach Billy Talent suche, habe ich nicht "nur" Lust auf Billy Talent, sondern schaue auch die Empfehlungen durch. Das da plötzlich SitComs oder Game-Videos angezeigt werden, ist typisch Youtube.
    Wenn ich Lust habe Rock zu hören und denke ein böser Feuerdämon im Thumbnail wäre ein geiles Rock-Cover nur um festzustellen, dass es Ifrit aus Final Fantasy ist, dann verliere ich schon stark das Interesse überhaupt noch auf Thumbnails zu gucken.
    Und genau das ist Teil meiner Aussage. Thumbnails sind oft auch irreführend, weswegen ich nicht mehr darauf achte.


    ...



    Um das ganze abzukürzen - das beste Thumbnail nützt einem nichts, wenn du einen anderen Inhalt gesucht hast. Aber ein gutes Thumbnail lässt dich überhaupt erstmal gucken, ob sich dahinter nicht das richtige Video befindet. Und ich rede nicht über Musik - man weiß, was man hören will und sucht genau danach.
    Ach, dir ist doch eigentlich auch klar, wie das mit der Psychologie funktioniert. Das du dann trotzdem erstmal liest und guckst, was das überhaupt ist, ist doch klar.

    Ich habe dich, im Punkt der Psychologie, ja sogar bestätigt. Ich weiß das es so ist, ja.


    Das Beispiel mit dem Sternekoch ist doch auch wieder vollkommen... ich weiß nicht was.
    Ja, ich gebe zu das dir im ersten Moment, erst einmal das Thumbnail auffällt, wo das Essen noch dampft etc.
    Du selber (also nicht du, sondern jeglicher Andere, nicht persönlich nehmen) beweist doch dann, dass du dich von deinen Vorurteilen leiten lässt und immer nur das Schönste nimmst, wenn du dieses Video anklickst. Die Psychologie tritt in Kraft, die dir instinktiv das Schönste gibt. Aber wenn du nicht das Andere zumindest ausprobierst, obwohl es für dich keine Umstände/Arbeit/Aufwand macht, dann ist es vollkommenes Versagen.
    Wo wir wieder auch bei den kostenlosen Äpfeln und Bananen wären.



    So langsam stelle ich dennoch fest, dass wir beide wohl nicht auf einen Nenner kommen werden. Vorallem die Psychologie ist immer ein sehr diskutierfreudiges Thema. Ich gebe gerne zu, dass ich mich oft mehr von irgendwelchen Instinkten/psychologischen Sachen leiten lasse, als mir lieb ist. Und du solltest dennoch nicht vergessen, dass wir Menschen sehr verschieden sein können und nicht alles an Hand von Statistiken oder irgendwelchen Wissenschaftlern abgelesen werden kann.
    Im Grunde genommen ist es eh jedem selbst überlassen, ob er jetzt ein Thumbnail machen möchte, oder nicht.
    _MikuXC hat ja bereits erwähnt, das es ihm Spaß macht. Ich mache es definitiv nicht.
    Und mögen alle von Thumbnails geleitet werden, wie bereits erwähnt, bleibe ich lieber unbekannt als da mitzugehen.

    Hui, eine Minute ist nicht lange. Ich habe mich selbst ein paar Mal verflucht, da ich so hohe kreative Ansprüche an mich selbst habe, aber ich habe es doch irgendwie zusammengemixt.


    Ich hoffe ihr könnt mir die kleinen Fehler verzeihen und findet, dass das Video dem Adventskalender einigermaßen gerecht wird

    ;)


    [Externes Medium: https://youtu.be/rsCkGdoWsaI]


    Und für sem der das Video als Backup ja haben will:
    https://www.dropbox.com/s/tl5y6ooa8jpgwzx/LPF.mp4?dl=0

    Mein Gott was eine Wissenschaft bezüglich YouTube schauen

    :D

    Ich machs auf, gehe meine Abos durch, füttere damit meine Später ansehen Liste, schaue dann die Videos und schaue mal in der Sidebar ob was schönes dabei ist, wobei ich das Thumb völlig ignoriere und sofort auf den Titel schaue. Der Rest kommt von den Empfehlungen auf der Startseite oder einer wirklich aktiven Suche nach etwas. Auch da schaue ich nicht auf die Thumbs, weil die für mich nicht aussagekräftig sind in der Regel. Ich klicke einfach die Titel an die mir gefallen und hoffe, dass sie halten was sie versprechen. Aber weitere Gedanken mache ich mir als Konsument einfach nicht...

    Auch wenn ich es am Anfang etwas härter ausgedrückt habe:
    Genau meine Meinung!
    Schnell gesagt, aber ich mache gerne mal Sachen ausführlich, damit keine Missverständnisse entstehen

    :D

    Interessante Einstellung zum Thema Thumbnails..
    Ich kann verstehen, dass man selbst kein Interesse daran hat Thumbnails zu erstellen. Das war es dann aber auch mit dem Verständnis

    ^^


    Denn.. die Aussage "Ich habe (und werde) niemals ein Video angeklickt/anklicken weil ich das Thumbnail ansprechend fand." ist mir dann doch zu viel. Das ist einfach eine psychologische Geschichte, gegen die sich dein Verstand nicht wehren kann - selbst wenn du der Meinung bist, du achtest nicht drauf --> dein Unterbewusstsein tut es und lässt dich deshalb auf Video X und nicht auf Video Y klicken.
    Im Supermarkt wählt man (es sei denn man weiß es besser) auch die Produkte, die auf den ersten Blick am ansprechendsten aussehen.


    ...

    Den Vergleich finde ich schwach, einfach weil ich bei einem Youtube-Video keine Konsequenzen habe (außer vielleicht ein paar Minuten meiner eh zu viel vorhandenen Zeit), während mir beim Supermarkt Geld abhanden kommt (und darauf achte ich sehr viel)


    Natürlich versuche ich erst das Produkt, welches ich schöner finde. Das kann ich dir bestätigen.
    Was Youtube-Videos angeht... machst du es dir ein bisschen zu einfach.


    Das fängt ja schon vorne an.
    Wenn ich, wie du es sagst, das Thumbnail doch toll finde, ist das noch kein Grund auf das Video zu klicken.
    Wenn du es machst, ok, ich mache es aber nicht. Und hier tritt die Psychologie vielleicht ein, dass es mich aufhält und ich mir die Beschreibung/Vorschau angucke, aber nicht das ich auch tatsächlich dadrauf klicke.


    Auch ein Faktor dabei ist: Wie sucht man überhaupt nach einem Youtube-Video?
    Startseite mit den Empfehlungen? <- ich persönlich gucke mir grundsätzlich Alles an (nicht alle Videos, aber jede Beschreibung/Vorschau), unabhängig vom Thumbnail. Schließlich sind es meine Interessen und Vorschläge aus den Videos, die ich mir in letzter Zeit angeguckt habe. Da hält mich kein Thumbnail auf.


    Empfehlungen für das nächste Video, wenn man eins fertig hat? <- lese ich mir auch die Beschreibung durch, weil da Youtube noch nicht so ganz super ist. Wenn ich mir jetzt eine Band anhöre z.B. Billy Talent und mir plötzlich irgendetwas Deutsches vorgeschlagen wird, dann nein Danke. Oder auch sonst Videos, die nichts mit Musik zu tun haben.
    Habe das jetzt einfach mal gemacht. "Billy Talent - Fallen Leaves". Oh danke Thumbnail, welches mir den Hausmeister von Scrubs zeigt. Du machst es sogar schneller, dass ich mir die Beschreibung gar nicht erst angucken muss.
    "The Evil Within 2: All Bosses and Ending ..." von "Boss Fight Database". Cooles Thumbnail, wer ist das? Beschreibung: Oh es ist ein Spiel... und es hat gerade gar nichts mit Musik zu tun... wird aus dem Gedächtnis entfernt und wahrscheinlich auch nie wieder gesehen...


    Wenn wir ein Video suchen <- Da werden die Thumbnails zum Glück größer dargestellt, aber immer noch etwas, was nicht so die Zündung ist.
    Bei deinem Beispiel mit dem Essen, da sieht man mal wie man uns beeinflussen kann...
    aber schon einmal daran gedacht, dass ein Sternekoch etwas machen kann, was super schön aussieht, es aber dennoch nicht schmeckt?
    Genau diese Erfahrung habe ich des Öfteren gemacht, nicht bei Youtube-Videos, eher bei anderen Dingen, aber dennoch verfolgt sie mich.
    Wenn ich auf der Startseite bin und meinen Lieblingscharakter sehe, ist klar das ich mal dadrauf gehe.
    Aber wenn ich jetzt, wie in meinem Beispiel z.B. "Let's Play Life is Strange Episode 1" eingebe, dann gibt es so eine Art Thumbnail in gefühlt jedem Video, oder gar keine, je nachdem wonach man sucht.
    Bleiben wir bei dem Beispiel. PewDiePie ist Vorschlag Nummer 3. Wenn ich dieses Thumbnail schon sehe, schreckt mich das ab. Man sieht nichts, worum es eigentlich geht, kein Hintergrund, nur sein Gesicht. Allein schon durch einmal scrollen hat man mehrere, dies es besser und ansprechender machen.
    Würde ich es dennoch nicht anklicken? Nein! Nicht weil es PewDiePie ist (ich kenn fast keins seiner Videos) sondern einfach weil ich ein gutes Let's Play haben will, welches nun mal von anderen Faktoren abhängig ist.
    Heißt in dem Fall, wenn ich nach einem Youtube-Video suche z.B. nach einem Let's Play, würde ich ALLES anklicken und erst einmal "durchzippen" bis ich jemanden mit einer angenehmen Stimme habe, den ich mir dann angucke bzw. ich das gefunden habe was ich will.
    Und wenn ich das dann habe, dann schließe ich die anderen Videos und gucke sie mir gar nicht weiter an. Hat dann derjenige Glück, den ich toll finde und weit oben steht.


    Zum Schluss möchte ich den altbekannten Spruch einbringen:
    "Beurteile ein Buch nicht nach seinem Einband"

    @Qindoras Sind einige Gute Punkte dabei. Zwei Sachen dazu will ich dann aber doch noch ganz kurz ansprechen:
    Für die Nutzung der Online-Services zahlst du bei Sony aber doch auch. Und sogar 3 Mal so viel. Ich weiß, dafür bekommst du objektiv betrachtet mehr, aber die meisten Gratis-Games sind echt der letzte Müll. Da find ich die NES-Games tatsächlich attraktiver. Aber das ist Geschmacksache. 20 € für 12 Monate find ich sehr moderat.

    Als PSPlus-Mitglied weiß ich wovon du redest. Mein Problem ist eher: Wieso kommt es plötzlich dazu?
    Klar, auch Nintendo muss sich finanzieren.
    Ja, es ist lohnenswert, definitiv und im Vergleich günstiger.
    Andere machen damit Geld, warum nicht auch auf den Zug aufspringen?
    Gibt aus, logischer Sicht, auch nur Gründe FÜR den bezahlten Online-Service.
    Mich hat es dennoch abgeschreckt und irgendwie auch erschüttert, weil damit wieder etwas da ist, was man abonnieren muss.
    Patreon, PSNow, Netflix, Netflix-Disney-Version, Origin und ich will gar nicht daran denken, was noch Alles dazu kommt...
    Während Nintendo halt immer etwas Besonderes war, gehört es nun ebenfalls der Vergangenheit an.


    Ich will mich nicht großartig darüber beschweren und ich werde auch garantiert das nicht als negativen Punkt auflisten. Holen werde ich ihn mir auch und gut das er so günstig ist.
    Zur Beantwortung der Frage "Wer hat die Konsole bzw. warum hast du sie nicht" war es aber dennoch von Nöten, weil es dadurch doch irgendwie, für mich persönlich, weiter in den Hintergrund geriet.


    @Qindoras Zumal du die Gold-Punkte, die du für den Kauf von Spielen erhältst, nochmal in Guthaben umwandeln kannst. Sparst du auch wieder ein paar Euro.

    :)


    Dies könnte eine eigene Diskussion auslösen, die Gold-Punkte... Ganz ehrlich? Ich finde sie sehr gut, aber Nintendo reißt sie in den Dreck.
    Frage: Warum bekomme ich doppelt so viele Punkte, wenn ich die Spiele digital kaufe?
    Antwort: Damit in Zukunft alles nur noch digital gekauft wird, ist billiger wegen den Herstellungskosten, hilft dem Kopierschutz und ihr seid damit auf unsere Preise angewiesen. Weiteres fällt mir nicht ein.


    Ich mache ein Mix aus digitalen und physischen Spielen, bevorzuge hierbei aber noch immer die physische Variante.
    Weiß nicht wie es bei der Switch funktioniert, aber die kann man wenigstens noch verleihen.


    Bei den physischen Spielen kann man noch auf Gamestop, Saturn, Mediamarkt und "kaufe 3, zahl 2" zurückgreifen.
    Bei den digitalen Spielen bin ich komplett auf Nintendo angewiesen und die sind, erfahrungsgemäß mit dem 3DS, geizig wie sonst was.


    Die Punkte sind eine nette Geste, ich glaube mir werden sie aber schlussendlich mehr schaden, als das sie mir helfen.

    Die Joycons sind recht klein, das stimmt. Verstehe dich da gut und beim Gamecube-Controller bin ich auch voll auf deiner Seite. Warum kein USB-Anschluss und für mehr als 2 Spieler halt’n Nintendo-USB-Hub?! Alternativ dazu gibt‘s aber auch zahlreiche Controller von lizenzierten Drittherstellern. Kosten rund 20 € und eignen sich auch sehr gut.

    Bei meiner Aussage muss ich hinzufügen: Ich habe kaum eine Ahnung. Da habe ich mich noch nicht sonderlich viel informiert.
    Das die Nettigkeit, wie es bei der Wii der Fall war und die Gamecube-Controller-Stecker mit enthalten waren, nicht ewig hält, war klar.
    Und es ist super, dass Nintendo (aber wahrscheinlich eher wegen den Smash-Spielern) verstanden hat, dass wir die Gamecube-Controller am Liebsten haben und uns demnach diese Möglichkeit anbietet, es sogar jetzt mit verschiedenen Spielen zu spielen.


    Mein Punkt ist auch, zugegeben, etwas schwach oder auch eigenwillig.
    Dadurch das ich so große Hände habe, ist es schwierig mit dem JoyCon zu spielen. Vorallem wenn ich an Smash denke und du nur einen von den Dingern brauchst, anstatt beide.
    Das ich jetzt kein guter Maßstab bin, ist mir ebenfalls bewusst.
    Aber selbst wenn ich an den PokéballPlus denke (der auch viel zu klein ist), kommt es mir so vor, als müsste ich, dadurch das ich so groß bin, wieder mehr ausgeben um genau so viel Spaß wie ein anderer, haben zu können. Und dafür muss man halt erst einmal die Lust (und Spiele) haben.


    Dient schlussendlich auch nur der Beantwortung der Frage.
    Ich meine, ich habe keine Ahnung. Großartig den Controller und vorallem ob man sich daran gewöhnt, kenne ich nicht. Dementsprechend habe ich kein Recht darüber großartig zu diskutieren. Ich habe mal Super Mario Party mit jemanden gespielt, wo man auch nur einen benutzt. Fand den zwar die ganze Zeit zu klein, aber irgendwann habe ich damit leben/spielen können.
    Aber ich achte auf das Marketing, auf verschiedene Videos und das fließt halt alles in eine persönliche Meinung mit ein.
    Eine persönliche Meinung, die mich halt etwas davon abhält, in den Laden zu rennen und mir eine Switch zu kaufen.

    Meine Frage ist immer: Wozu eigentlich Thumbnails?
    Ja ich weiß, die Frage wurde hier jetzt schon oft genug beantwortet, aber dennoch finde, ich persönlich, die Dinger kompletter Schwachsinn.


    Natürlich ist Youtube mit seiner Auswahl nicht unbedingt super, aber... na und?
    Ich habe (und werde) niemals ein Video angeklickt/anklicken weil ich das Thumbnail ansprechend fand. Ich bin wohl einer der Wenigen die sich dafür so gänzlich überhaupt nicht interessieren, völlig egal wie sie aufgebaut sind. Ich achte nicht einmal großartig darauf.


    Ich kann auch welche nennen, die gut aussehen, ändert Nichts an meinem völligen Desinteresse dazu.
    Ich finde die Dinger einfach... viel zu klein. Würde man es größer machen und es ist ungefähr wie eine Filmplakat-Vorschau, dann hätte ich ebenfalls Spaß daran mir etwas zu basteln und würde es machen, aber so...


    Ich benutze kein Thumbnail, weil ich sie als total unnötig empfinde.
    Sie funktionieren, offensichtlich. Aber da bleibe ich dann doch lieber unbekannt.