YouTube-Thread für kurze Fragen

Ich brauche deine Hilfe, um den Fortbestand des LetsPlayForums zu sichern: Mehr Informationen findest du hier!
  • Bei manchen großen YouTube die ihre Einnahmen von Videos gezeigt haben sieht man z.b. das bei "Shooter" spielen sie mit 100k aufrufe 5€ machen obwohl dort monetarisiert steht, aber man bekommt keine Werbung

    ^^


    Ist halt so indirekt demonetarisiert. Ich verwalte 3 Kanäle und da ist es schon interessant zu sehen wie sehr sich der Content ausschlägt an den Einnahmen. Shooter Kanäle haben bestimmt viele Schwierigkeiten mit den Einnahmen aber sowas wie League of Legends steigen die Einnahmen dafür extrem.

  • Ohne jemanden angreifen zu wollen:
    Warum wissen angeblich immer außenstehende am besten was für YouTube gut ist, und was sie tun sollten? YouTube hat sehr lange sehr viel gegeben, YouTube hat noch nie irgendeinen Cent verdient, es macht nur miese ohne Ende. Hat ernsthaft, und das meine ich wirklich ernst, jemand geglaubt, diese Blase funktioniert ewig? Ich hab schon immer diejenigen kritisiert und für unzurechnungsfähig gehalten die sich von YouTube abhängig gemacht haben. Ich wurde immer dafür angegriffen und müde belächelt...aus wirtschaftlicher SIcht hat Google das ganze viel länger als nötig aufrecht gehalten, bevor sich endlich etwas tat.

  • Wenn man es betriebswirtschaftlich betrachtet, ist es für Alphabet relativ egal, ob YouTube Gewinne erzielt oder nicht. Das interessiert Google/Alphabet einen Scheiß.


    Die Hauptsache ist, dass Alphabet insgesamt Gewinne erzielt und viel wichtiger: u.a. durch YouTube weiter an Marktmacht gewinnt. Und das tun sie. Durch die gesteigerte Marktmacht werden Doubleclick und Adwords weiter als unverzichtbare Plattformen für das Online-Marketing aller Unternehmen und Großkonzerne angesehen und gefestigt. Das ist das Einzige, was Alphabet interessiert. Wenn man als (Online-)Unternehmer ein gesundes Marketing betreiben möchte, kommt man an Doubleclick und Adwords kaum vorbei.


    Wenn man es genau sieht, könnte YouTube also auch noch deutlich weiter in die Miese fahren bis Alphabet auch nur den Ansatz eines Gedanken hegt, die Reißleine zu ziehen. Dahingehend braucht man sich keine Sorgen machen.


    Ist halt letztendlich nur die Frage, wie YouTube mit den Creatorn umgeht. Ich denke die Führung ist intelligent genug, zu wissen, welchen Anteil die Creator am Erfolg von YouTube haben. Es stellt sich nur die Frage, welchen Stellenwert die kleineren YouTuber haben und ob der Fokus nicht auf die größeren YouTuber gelegt wird. Das wird die Zeit zeigen. Und im Moment machen besonders die kleinen bis mittleren YouTuber einiges durch, aber das ist nunmal unternehmerisches Risiko. Wer sich keine weiteren Standbeine aufbaut, hat immer verloren. Egal in welchem wirtschaftlichen Bereich.

  • Wenn man es betriebswirtschaftlich betrachtet, ist es für Alphabet relativ egal, ob YouTube Gewinne erzielt oder nicht. Das interessiert Google/Alphabet einen Scheiß.

    Das stimmt nicht, nur weil der Konzern insgesamt Gewinne macht heißt das nicht, dass es egal ist. gerade betriebswirtschaftlich ist YouTube ein Alptraum. Jeder würde schauen was man durch YouTube an Geld verbrät und sagen stoppt dieses Ding, zahlt lieber Top-Managern mehr. Google hat ohnehin eine Monopolstellung und ist bzgl. AdWords gar nicht auf YouTube angewiesen. Fast das komplette SEO im Internet bezieht sich nur auf Google, oder hast du schon Agenturen gesehen wie damit werben für Bing oder Yahoo zu optimieren?



    Wenn man es genau sieht, könnte YouTube also auch noch deutlich weiter in die Miese fahren bis Alphabet auch nur den Ansatz eines Gedanken hegt, die Reißleine zu ziehen. Dahingehend braucht man sich keine Sorgen machen.

    Nein. YouTube bekommt immer mehr Konkurrenz und verschläft Trends. Twitch ist da nur ein prominentes Beispiel. Wäre alles so toll und so easy, würden sie nicht die Probleme wie zuletzt mit den Werbepartner haben. Es wäre übertrieben zu sagen das YouTube in einer Krise steckt, aber die Zeiten sind zumindest ungemütlich geworden. Für Anwender gut, denn Konkurrenz belebt das Geschäft. Ausgetragen wird es teilweise auf den Leuten die YouTube füttern, aber wer nicht naiv ist wusste das vorher.

  • Das stimmt nicht, nur weil der Konzern insgesamt Gewinne macht heißt das nicht, dass es egal ist. gerade betriebswirtschaftlich ist YouTube ein Alptraum.

    Nur, wenn man es aus laufender finanzieller Sicht betrachtet. Das ist der große schöne Unterschied zwischen den hochgelobten US-Unternehmen und den biederen deutschen Unternehmen (so die Wahrnehmung, keine Wertung): Es ist das Wachstum, was für Unternehmen wie Google/Alphabet zählt, weniger die monetären Angelegenheiten.


    Das Wachstum von YouTube ist aktuell so hoch wie nie zuvor und auch Google profitiert davon. Ich behaupte, dass es für Google nie ein Kriterium war, mit YouTube möglichst viele Gewinne zu erzielen. Google will Wachstum. Google will Macht. Natürlich wären Gewinne schön, aber niemals ein Ausschlußkriterium. Es ist der Mittel zum Zweck ein reichweitenstarkes Imperium aufzubauen, an dem kein Werbetreibender vorbeikommt.


    Zumal die aufsummierten Verluste (genaueres gibt Alphabet da nicht bekannt) angeblich immer noch nicht den Markt- bzw. Unternehmenswert von YouTube übertroffen haben sollen.

  • Es ist der Mittel zum Zweck ein reichweitenstarkes Imperium aufzubauen, an dem kein Werbetreibender vorbeikommt.

    Aber genau das funktioniert nicht mehr weil sie gepennt haben

    ;)



    Zumal die aufsummierten Verluste (genaueres gibt Alphabet da nicht bekannt) angeblich immer noch nicht den Markt- bzw. Unternehmenswert von YouTube übertroffen haben sollen.

    Warum sollten sie etwas anderes beuapten? Macht die AKtionänre nervös. Ist einfach in den meisten Fällen nur Finanzgeblubber. Es geht allen Unternehmen immer gut, selbst in einer Insolvenz, scheiße gehts denen erst wenn selbst die Insolvenz nicht abgewickelt werden konnte

    ;)
  • Aber genau das funktioniert nicht mehr weil sie gepennt haben

    Sie haben im Bereich des Onlinestreamings gepennt, richtig. Ist nur die Frage, ob das jetzt so sonderlich relevant ist und damit die "Idee YouTube" oder die generelle "Idee Google" zwangsläufig in die Brüche geht? Ich behaupte nein, weil mir die kommenden Märkte weit zukunftsträchtiger erscheinen. Beispielsweise VR, Smart Home und ganz besonders KI (Lenses, Alexa, diverse Bots und Co. sind in dem Bereich nur der Anfang). Zumal man hier aber auch vorwiegend vom Gaming-Bereich spricht, wenn man über Twitch & YouTube Gaming redet. Das ist immer noch nur ein kleiner Teil vom ganzen YouTube.


    Es ist jetzt ein Trend in einem Onlinesegment, den Google verschlafen hat. Völlig richtig. Das wird die Google-Führung sicherlich auch ärgern. Schließlich sind sie eben auf Wachstum gepolt und wollen am Liebsten in jedem Online-Segment das Monopol. Glasklar. Und man hatte eigentlich die besten Voraussetzungen mit YouTube als Basisprodukt.


    Ist halt nur die Frage, ob man jetzt mit einem erheblichen finanziellen Invest sich wieder auf den Stand der Zeit hievt und versucht, sich damit eine große Marktposition zu "erkaufen" (ich meine damit nicht Unternehmenskäufe sondern F&E + Marketing) oder schlicht und einfach die Ressourcen in andere Märkte steckt, die aktuell noch wesentlich einfacher zu durchdringen sind.


    Google hat es bereits schon einmal versucht, einen bereits bestehenden Markt mit einem großen Monopolisten zu erobern und ist grandios gescheitert (Facebook / Google+). Ob sie diesen Fehler jetzt unbedingt noch einmal wiederholen wollen mit Amazon Twitch? Ich denke mal nein. Sie werden das Gröbste einbinden (und das vielleicht sogar einigermaßen vernünftig) und auf ein natürliches Wachstum hoffen. Immerhin ist Amazon ähnlich finanzstark und wachstumsbewusst. Und zudem auch offensichtlich bereit sehr viel Geld in Twitch zu stecken. Da müsste Google mit der aktuellen Marktposition ein vielfaches (mehr) investieren als Amazon.


    Aber nur an dem verschlafenen Trend im Onlinestreaming wird YouTube sicher nicht scheitern. Das sind immerhin verschiedene Konzepte, die zwar korrellieren aber auch nebeneinander bestehen können. Und kein Konzept wird hier das andere "verdrängen". Wie gesagt: Wir sprechen hier bisher nur vom Gaming-Bereich.

  • Vielleicht erstellt ihr für diese Diskussion besser einen eigenen Thread.



    Im Video-Editor gerade: " Das Video kann nicht hinzugefügt werden, da es zu lang ist. Bitte gib eine andere URL ein. "
    Ist keine 2 Stunden lang. Aber den Editor gibts ja eh nur noch bis 20.09.2017.

  • @sem is doch auch ne YT Diskussion, kann man doch lassen.


    Die Monetarisierungsänderungen kamen ja als Vorgabe der Werbepartner, sonst springen sie ab und gehen woanders hin -> woanders is mehr Kohle da bzw auf YouTube halt weniger.
    Finde es OK wenn sie einige Einschränkungen machen.


    Aber das Feature mit dem Demonetarisieren wird erst nach und nach ausgerollt, hab ich irgendwo vernommen. Damit YT genug Zeit hat die manuellen Einsprüche auch wirklich richtig zu bearbeiten

  • Ob sie diesen Fehler jetzt unbedingt noch einmal wiederholen wollen mit Amazon Twitch? Ich denke mal nein.

    Also ich finde, dass sie mit Youtube Gaming alles richtig gemacht haben. Für mich ist das wesentlich attraktiver als Twitch geworden. Unbegrenzter Upload, das heißt ich kann meine Streams auch in anständiger Qualität präsentieren. Twitch hat jetzt wenigstens mal nachgezogen und auf 6 Mbit erhöht, was zumindest 720p-Videos einigermaßen anständig aussehen lässt. Dann können bei Youtube alle Zuschauer die Qualität des Streams einstellen, was bei Twitch ja auch nur bei Partnern (und evtl. Affiliates geht). Also Streamer, die verpartnert sind, haben verschiedene Qualitätsstufen, die die Zuschauer auswählen können. Die Streams werden auch dauerhaft gespeichert und nicht wie bei Twitch nach ein paar Wochen gelöscht. Und ich habe alles auf einem Account, also Let's Plays und Streams. Und gerade durch die Streams haben sich meine Abonnentenzahlen in den letzten Monaten extrem erhöht. Das war für mich früher der einzige Pluspunkt von Twitch: Die Reichweite. Aber auch die scheinen sie langsam abzugeben.


    Was Twitch geschickt gemacht hat, war die Einführung von Affiliates gerade als bei Youtube die Einnahmen durch die Werbung weggebrochen sind und man erst mit 10.000 Aufrufen monetarisieren konnte. Da hat Twitch gesagt: "Hey, bei uns könnt ihr mit relativ geringen Voraussetzungen auch Geld verdienen." Ging zwar vorher schon über Donations, aber nun verdient Twitch an den Subs und der Werbung auch mit.

  • Sie haben im Bereich des Onlinestreamings gepennt, richtig. Ist nur die Frage, ob das jetzt so sonderlich relevant ist und damit die "Idee YouTube" oder die generelle "Idee Google" zwangsläufig in die Brüche geht?

    Wer spricht denn von ganz Google? Es geht um YouTube. Das wird auch nicht in die Brüche gehen, aber wie man sieht funktioniert diese Blase nicht mehr, es kommt ja nicht von ungefähr das die Einnahmen für die Uploader sinken. Wenn YouTube das alles egal wäre und man "nur" einen Trend verschlafen hat, würden sie sicherlich nicht diese doch recht deutlichen Schritte wie im Moment machen.

  • Nur ist Gaming eins der Standbeine von YT schon immer gewesen und aktuell sägt man dieses Bein ab.


    Sicherlich kann ich YT verstehen wenn Werbepartner abspringen aber es muss eine gemeinsame Lösung her ansonsten dürften die Zuschauerzahlen im Sinkflug sein weil kein Creator auf der Plattform noch Gamingcontent hochlädt und das kann am Ende auch nicht das Ziel sein.

  • Also - angeblich - soll YouTube auch ganze Kanäle einfach in die Schiene packen, dass man diese schlecht monetarisieren könnte und so viele Videos auf einem Kanal geflaggt werden, obwohl diese normal sind.


    Bei mir ist auch vieles nicht mehr monetarisiert, obwohl viele Videos nichts mit irgendwelchen Richtlinien zutun haben.


  • Hat glaub damit zu tun das alle anderen in der Kategorie wirklich nicht so Werbefreundlich sind

    :D


    Wenn du dir die anderen anschaust, siehst man da mehr und das bekommt glaub YouTube mit

    :D
  • Youtube scheint das wirklich durchziehen zu wollen. Ich habe bei einigen Videos Einspruch erhoben und tja heute steht das bei den Videos drin.


    Nicht für alle Werbetreibenden geeignet
    Durch manuelle Überprüfung bestätigt


    Einfach nur ein Witz, wenn dort wirklich jemand geprüft hat, dann ist man jetzt also als Youtuber auf die persönliche Meinung eines anonymen Mitarbeiter angewiesen bzw ausgeliefert? Kann nicht deren Ernst sein...


    Und der größte Witz ist, die Videos haben kein Audiokommentar, es stirbt keiner, es schießt keiner, es fließt kein Blut, es wird nicht in einer Sekunde gewaltigtätig, man sieht keine nackte Haut, sexuelle Handlungen oder verstößt sonst in irgendeinerweise gegen irgendwelche Richtlinien aber trotzdem sagt YT "Nö fick dich, keine Werbung mehr"....

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!