Guckt ihr jedes LP vor dem Hochladen?

Bitte hilf mit, das Forum zu verbessern und nimm an dieser sehr kurzen Umfrage teil: https://forms.gle/UNcxKJktwoUMEF7D7
  • Da ich einmal das Game mit Fraps und meinen Kommentar mit Audacity separat aufnehme, prüfe ich zum einen die Tonspur und bearbeite sie, bevor ich sie mit der Gamespur zusammenfüge. Gelegentlich schneide ich auch mal aussetzer raus, wenn das Spiel abgestürzt ist zb, dann schaue ich mir zumindest den Teil des Videos an, ob alles passt. Und nach dem Rendern mache ich eine Art Schnelldurchlauf, damit ich sicher sein kann, daß nicht der totale Mist passiert ist. Und natürlich müssen Ton und Bild synchron sein.
    Außerdem brauche ich das Video, um mir einen knackigen Folgentitel aus den Fingern zu saugen, von daher: ja, einmal Anschauen im Schnellverfahren vor dem Upload.

  • Also ich persönlich schaue generell nur kurz beim Rendern rein, einmal am Anfang und dann am Ende, um zu schauen ob alles Syndrom ist. Natürlich gibt es da auch Ausnahmen. Wenn ich bei Resident Emil nur fürs speichern durch das ganze Herrenhaus rennen muss, schneide ich den Part raus oder wenn ich bei Street Fighter 5 online Matches hochladen, schneide ich da auch alle Matches aneinander, auf die Wartezeiten können die Zuschauer bestimmt verzichten

    ;)


    Aber generell schaue ich nur den Start und das Ende. Finde es aber auch sehr löblich, dass es hier einige so machen wie zB reggi und sich das komplette Videos anschauen. Findet mit der Zeit die Methode, die euch am besten passt, wenn ihr jedoch häufig hochladen, nimmt das schauen der eigenen Videos doch viel Zeit in Anspruch, meint ihr nicht!


    Viel Erfolg euch allen, schaut mal bei mir vorbei!

  • Ich gucke es mir in den meisten Fällen nicht komplett nochmal an, nur teilweise, da ich momentan gar nicht schaffe, auf Vorrat aufzunehmen. Ich weiß also immer direkt, ob ich noch etwas rausschneiden muss oder ob alles geklappt hat!

    :-D

    Wenn eine Aufnahme allerdings schon einige Tage alt ist, schaue ich sie natürlich nochmal an, damit nichts drin ist, was nicht rein soll

    :-D
  • Ich notiere mir schon beim Aufnehmen wo es evtl. stellen gibt die ich schneiden muss - beim bearbeiten schau ich dann nochmal grob drüber - und nach dem Rendern schau ich auch nochmal grob durch ob alles passt - das gleiche nach dem veröffentlichen auf Youtube - aber ganz schau ich mir die Videos nicht mehr an - da fehlt leider die Zeit

  • Ich selbst mache es so...
    - Ich nehme das Projekt auf
    - Dann bearbeite ich erst einmal meine Audio Spur
    - Dann schneide ich alles zusammen
    - Rendern tuh ich es auch sobald alles passt


    und sobald das Endprodukt fertig ist, schaue ich es mir Stichproben halber noch einmal an um zu schauen ob alles passt.... aber komplett schaue ich mir das fertige Video nicht noch mal an...

  • Mittlerweile handhabe ich es auch anders als vorher beschrieben:


    Aufnehmen
    (Sound bearbeiten tu ich nicht mehr, da alles per Mischpult vorher eingestellt ist)
    Ins Schnittprogramm
    Spuren Synchronisieren und Ton von Stimme und Spiele abmischen
    falls nötig cutten
    Vorm rendern drübergucken
    Rendern
    nur kurz reinschauen am anfang und ende ob vollständig gerendert wurde
    und dann hochladen
    Erst DANN noch einmal rübergucken, da das komprimierte ergebnis immer vom Original abweichen kann

  • undgenau das ist mir auch schon passiert imProgramm war alles okay und das Ergebnis war nicht mehr okay wodurch ich das alles noch mal machen durfte...

  • Also im Moment mach ich das so


    Aufnehmen mit OBS Studio und Stimme mit Audacity


    Nach der Aufnahme die Sprachdatei in Audacity noch etwas anpassen.


    Beides in Shotcut laden, Intro davor, synchronisieren, endcoden.
    In Shotcut schaue ich dann stichprobenartig vor dem endcoden rein ob die Syncro passt und das Tonverhältnis.


    Also nein, komplett gucken tu ich es nicht.

  • Ich schaue jede Folge noch mal komplett; zum einen, um zu überprüfen, ob es irgendwo Schnittpotenzial gibt (bzw. fast forward und ggf. Musik dahinter), zum anderen, um mich auch immer wieder selbst zu überprüfen, also: War der Kommentar angemessen? War ich vielleicht mal zu weit weg vom Mikro, ohne es zu merken? Habe ich mich versprochen oder was Falsches gesagt, was ich dann durch einen kurzen Untertitel korrigieren kann? Außerdem schreibe ich unter jede Folge bei YouTube eine Ein-Satz-Zusammenfassung der Folge. Ob das wer liest, weiß ich nicht, aber ich mache mir die Arbeit mal. Man überprüft dabei selbst auch, ob in der Folge etwas Nennenswertes passiert ist oder nicht.
    Natürlich ist das Anschauen im Nachhinein viel Arbeit, aber es ist den Lerneffekt wert, finde ich.

  • Hallo allerseits,


    also im Grunde mache ich es exakt so wie Mario BE es beschrieben hat :p
    Audacity + Elgato Aufnahme Software. (Derzeit teste ich - beides in einem Programm, die Nachbearbeitung mit Audacity ist aber irgendwie besser, wenngleich auch aufwendiger.)
    Dann in Shotcut (Kann ich jedem empfehlen, da Freeware) mit Intro und gegebenenfalls Musik unterlegen.


    Ich schaue die Folge dann erstmal Stichprobenartig. Außer gestern.. da durfte ich sie dann dreimal rendern

    :)


    Manchmal auch etwas länger. Je nachdem wie viel Zeit / Lust ich habe.

  • Ich schaue nach der Aufnahme an bestimmten Stellen rein, und nach dem hochladen schaue ich - wenn ich denn Zeit habe - das Video etwas ausführlicher. Natürlich schaue ich es dann auf YouTube, um die Statistiken und die Aufrufzahlen zu pushen.~


    *Ironie*

  • Seit meinem Neustart auf Youtube habe ich eine gute Möglichkeit gefunden die ich auch nutze...


    - Ich nehme das jeweilige Projekt auf...
    - Bearbeite dieses und bastle alles im Programm zusammen
    - Stelle meine Einstellungen ein und Rendere es fertig
    - Dann schaue ich in bestimmten Stellen rein ob alles passt... (Da das Endergebniss vom Originalen immer abweichen kann und Fehler auftreten könnten)
    - Dann lade ich es hoch


    Das Video schaue ich mir nicht noch einmal komplett an, da die Zeit dafür pro Tag garnicht ausreichen würde...

  • Ich gucke jede produzierte Folge während oder nach dem Hochladen, wenn es darum geht, eine Veröffentlichung vorzubereiten.


    Das heißt, ich schaue mir die Folge an um eben eine ausführliche Videobeschreibung zu schreiben.
    Diese Beschreibung nach Schema F ist nämlich nicht meins. Jedes Video hat seine eigene ausführliche Beschreibung verdient, schließlich steckt ja Arbeit drin, die nicht beim Hochladen endet

    :)


    Das Video selbst schau ich zur Zeitersparnis aber mittlerweile in eineinhalber oder sogar zweifacher Geschwindigkeit an, damit bekomme ich auch entsprechend noch den Kommentar von mir mit um da bei einzelnen Aüßerungen in der Videobeschreibung vielleicht auch noch einzugehen.
    Diese Zeit ist es mir auch Wert, da ich pro Tag auch in der Regel nur 2 Videos veröffentliche. Da investiere ich so halt maximal rund eine zusätzliche Stunde dafür. Alles im Rahmen.

  • Genauso mache ich das auch, lieber Straishi!

  • Ich gucke mir ein paar meiner Lets Plays nochmal an und zwar wenn es extrem witzige Stellen dadrinne gibt^^
    Ansonsten nur als Qualitätssicherung einmal über alle Videos kurz drüberschauen, falls irgendwo der Ton komplett abkackt ~ nicht dass mir sowas passieren könnte

    :D
  • Haha, wenn ich mir alles angucken würde, würde ich wohl gar nichts mehr hochladen können.
    Mein Tag ist schon so voll wegen der Schule und meinem Hobby, welches ich jeden Tag durchführe und dann eigentlich erst frühestens um 20 Uhr Zuhause bin. Dann render ich öfters noch das aktuelle Video und lade es hoch, was dann um ca 22 Uhr Online ist

    :D


    Stell dir jetzt mal vor, ich würde meine Videos, die ich bewusst am Wochenende aufnehme und dann 5 Std Sessions habe auch noch anschauen

    :D

    Zum Einen kannst du die Sachen, die dir nicht gefallen, bei Story - Projekten ja nicht rausschneiden und zum Anderen weiß ich ja, was in der Folge passiert ist. Ich mein, ich habe sie ja selbst aufgenommen

    :D


    Denke die Folgen nochmal anzusehen macht nur Sinn, wenn man bestimmte Best Ofs oder Montagen zusammenschneiden möchte. Denn ansonsten geht so viel Zeit verloren. Denn Qualität schön und gut, aber ich denke keinem wird es auffallen, ob jemand sich das nochmal angesehen hat, oder einfach so hochgeladen hat

    :D
  • Ich schaue mir eigentlich jedes meiner Videos mehrmals an. Meistens starte ich das enkodieren via MeGUI und bearbeite dann nebenbei die Audiospur in Audacity (Pegel-Anpassungen, man. Rauschentfernung bei längerer Stille, etc.). Dann erstelle ich das Thumbnail und passe die Videobeschreibung für Youtube an. Dann sind meistens schon so 40% des Videos enkodiert. Mit dem MPC HD (MediaPlayerClassic) schaue ich mir dann meistens während dem Encoding-Vorgang schonmal das bereits enkodierte Material an, während er im Hintergrund weiter vor sich hin enkodiert.


    So habe ich das Video meistens durchgeschaut, nachdem es mit dem Enkodieren fertig ist und ich kann das Ganze auf Youtube uppen. Sobald es veröffentlicht ist, schau ich stichprobenartig nochmal das Video an, zwecks der Qualität. Meistens passt aber alles. An langweiligen Tagen schaue ich aber auch gern nochmal alte Videos von mir an und erinnere mich an die Zeit zurück.

    :)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!