Warum geben so viele LPer einfach auf?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Warum geben so viele LPer einfach auf?

      Anzeige
      Huhu mal wieder mit einer komischen Frage!
      Mir ist es aufgefallen, daß in letzter Zeit die Anzahl der Kanäle, von denen bereits nach kurzer Zeit auf einmal alle Videos verschwinden und dann auch nix mehr kommt, irgendwie reichlich zunimmt. Oder ist mir das früher einfach nicht aufgefallen? Ich weiss es nicht. Habt ihr auch dieses Gefühl? Woran kann das liegen? Anlass zu dieser Frage gab mir, daß ich gerade den Kanal eines LPers besucht habe, den ich hier in meinen ersten Tagen im Forum (also so im September) kennengelernt habe, und der eigentlich vielversprechend startete. Qualitativ gut gemachte Videos, angenehme Stimme, angenehmer Humor, kein blödes Rumgekreische und gemütlicher Spielstil. Ich dachte: Den musst Du Dir merken. Und nun: Alle Videos down, Kanal tot. An Strikes kann es nicht liegen. Und er ist bei Weitem nicht der Einzige.

      Sicher: Veränderte Lebenssituationen, Schicksalsschläge, krankheit etc. können natürlich dazu führen, daß man einfach nicht mehr weitermachen kann oder will. Aber das war jetzt gefühlt der 50. LPer der einfach mal so verschwindet. Da kann doch nicht überall das Lebens-Armageddon losgebrochen sein.

      Natürlich kann es auch sein, daß man einfach feststellt, daß LPen eben doch nicht das ist, was man machen will, oder daß es zuviel Zeit frisst (bei mir z.B. der Fall). Vielleicht denkt man auch anfänglich, man wäre gut in dem ganzen und nach ein paar Videos kapiert man, daß dem eben nicht so ist.

      Ich habe zwar schon auch ein zwei mal darüber nachgedacht, meine LP-Aktivitäten aus Zeitgründen etwas zurückzufahren, aber ganz aufhören kam für mich seltsamerweise bisher nicht in Frage. Seltsamerweise, weil ich, bevor ich anfing, mit mir selbst ausmachte, daß das ein Testballon ist, und ich den Kanal wohl in recht frühem Stadium einstampfen würde. Kommt aber echt nicht in Frage. Trotz der Tatsache, daß ich von der wirklich grossen reichweite noch Lichtjahre entfernt bin, habe ich inzwischen einen treuen Zuschauerkreis, der wohl in mein Wohnzimmer passen würde, aber: Klein aber mein :D Und die würde ich nie enttäuschen wollen. Für so ein paar Leutchen sind meine LPs inzwischen fester Lebensbestandteil. Ich sehe da schon ein bischen Verantwortung.

      So, was denkt ihtr darüber: Warum hören LPer einfach so auf und nicht nur das: Warum nehmen sie alle Videos runter. Und wenn schon, warum löscht man dann nicht den kompletten Kanal? Leider konnte ich niemanden der Vermissten fragen, weil keine Kontaktmöglichkeit besteht. Hätte ich sonst gern gemacht,
    • Also die Gründe können mMn verschiedener Herkunft sein.
      Bei mir war's bpsw. so, dass es entweder private Rückschläge, berufliche Belastung oder temporäre Lustlosigkeit war, weshalb ich eine Zeit lang keine Videos gemacht habe.

      Was ich vermute ist, dass es auch noch Leute gibt, die so naiv sind, dass sie glauben, in kürzester Zeit ein Star der Szene zu werden, dann aber schnell merken, dass dem nicht so ist.
      Ich glaube auch, dass manche ihre Videos löschen, weil sie sich mit der Zeit einfach verändert haben, sich aber mittlerweile nicht mehr mit ihrem früheren Ich identifizieren können.

      Zwecks Löschen des Kanals: Vielleicht mag der-/diejenige den Kanal noch privat weiternutzen oder sich die Option offen lassen, doch mal irgendwann neu anzufangen :huh:

      YouTube | Twitter

      ---
      Kingdom Hearts III: Di, Do und Sa auf YT!
    • alionsonny schrieb:

      So, was denkt ihtr darüber: Warum hören LPer einfach so auf und nicht nur das: Warum nehmen sie alle Videos runter. Und wenn schon, warum löscht man dann nicht den kompletten Kanal? Leider konnte ich niemanden der Vermissten fragen, weil keine Kontaktmöglichkeit besteht. Hätte ich sonst gern gemacht,
      Weil sie eingesehen haben, dass sie scheiße sind.
      Java is to JavaScript what Fun is to Funeral
    • Anzeige

      RealLiVe schrieb:

      Weil sie eingesehen haben, dass sie scheiße sind.
      Du bist auch so einer der mit der Bazooka eine Tür öffnet ne ^^

      B2T
      Kann mich da meinen Vorredner nur anschließen
      Viele denken
      "ich lade 3-4 Videos hoch und habe danach 100000000000000000000 Abo's bzw Views."
      Da aber bei vielen Kanälen es Zeit und Geduld brauch verlieren sie diese sehr schnell.

      Zeit Geld und Arbeit ist am Anfang (nicht selten auch über Monate hinaus) sehr im Ungleichgewicht. Wobei die Arbeit massiv überwiegt.
    • @RealLiVe Erfrischend ehrliche Aussage und oft kann das sogar stimmen. Bekam gerade eine Kollaborationsanfrage von einem Typen, der sich für absolut super hält (vom ersten Eindruck her). Als ich dann mal auf den Kanal schaute, waren da ein paar vereinzelte Videos, keine einzige Serie. Die Stimme hat Gläser zerspringen lassen können und jedes zweite Wort war Diggah. Aber weisste was? Gerade DIE hören eben NICHT auf. Leider :D
    • Julien schrieb:

      Vielleicht geben sie auch nur als LPer auf, um als Streamer weiterzumachen?
      Das wird wohl der Hauptgrund sein, da gebe ich dir recht. Bis viele am Anfang merken wieviel Aufwand wirklich hinter YouTube steckt, haben diese sich schon mit dem freundlicheren und vermeintlich einfacheren Twitch beschäftigt.

      PHP-Quellcode

      1. if($W00tkaeppi==TRUE) { echo("Ihr steckt alle mit drin"); }
      :cursing: Mein Instagram :D Mein Twitter :evil: Mein Internetauftritt 8o Mein Youtube-Kanal <X Mein Twitch-Kanal
    • Meiner meinung nach hat es viele Aspekte warum junge Let´s Player aufgeben.

      Erstens das Unterschätzen des Aufwandes. Wir wissen alle das das produzieren von Let´s Plays einen dopch enormen Aufwand mit sich bringt. Aufgenommen sind Videos schnell jedoch ist der Aufwand diese zu verarbeiten enorm und benötigt viel Zeit.

      Zweitens die Erwartungshaltung. Viele junge Let´s Player sehen Lp´s bei großen Leuten wie Gronkh und Co. und denken sich hey das kann ich auch und beginnen ihre Karriere als Lper, jedoch mit solchen hohen erwartungen schnell erfolgreich zu werden. Sobald die jungen Lper merken es wird nix mit der großen Karriere sind diese Enttäuscht und hängen ihr Hobby an den Nagel.
      Die neuen Games sind zwar gut aber du sehnst dich nach den guten alten Zeiten ?
      Du findest den schwierigkeitsgrad zu low von den heutigen Spielen ?
      Du willst wieder in erinnerungen schwelgen ?

      Dann klick sofort auf den unteren Link !!!

      Retro Power Pur
    • Als jemand der mittlerweile aufgehört hat (1087 schrottige Videos zwischen August 2014 bis Januar 2018) kann ich sagen das die Gründe für mich einfach waren das sich die Interessen und Verpflichtungen über die Zeit einfach verschoben haben und man so nicht mehr den Zeitaufwand aufbringen will und kann.
      Auch wenns ne gute Erfahrung war und man durchaus lernt was man wie macht bzw. eher was man wie nicht macht.

      Der Kanal existiert nebenher weiter da ich mir einfach mal offen gelassen hab vielleicht irgendwann mal für ein Spiel zurück zu kommen oder eben auch nicht. Ein potentieller Kandidat dafür wäre in meinem Fall das kommende Persona 5 Royal da ich ab und zu nach P5 gefragt werd und mein P4G Lets Play wohl zu Teilen im letzten drittel das einzig gute war das ich jemals produziert hab :p
    • alionsonny schrieb:

      @RealLiVe Aber weisste was? Gerade DIE hören eben NICHT auf. Leider :D
      Kann auch daran liegen, dass genau dieser Stil auch mehr Aufmerksamkeit generiert und daher auch (im Verhältnis besser) ankommt. Wenn ich mir z.B. auf Twitch mal einige "Größen" ansehe, dann gehen die in die Richtung. Hauptsache laut, auffällig, Ego wie n Wolkenkratzer und generell eine Möchtegern-Bad-Boy-Attitude. Einige davon werden sicher eine Rolle spielen, wie z.B. Dr. Disrespect, aber ich denke, bei vielen ist das auch privat deren Programm...
    • RealLiVe schrieb:

      alionsonny schrieb:

      So, was denkt ihtr darüber: Warum hören LPer einfach so auf und nicht nur das: Warum nehmen sie alle Videos runter. Und wenn schon, warum löscht man dann nicht den kompletten Kanal? Leider konnte ich niemanden der Vermissten fragen, weil keine Kontaktmöglichkeit besteht. Hätte ich sonst gern gemacht,
      Weil sie eingesehen haben, dass sie scheiße sind.
      Auch wenn ich kapiere, was du meinst, finde ich es nicht besonders... Ähmm... Geistreich/Emphatisch? Ich habe in den letzten Jahren gelernt (nicht als YouTuber - dafür bin ich zu übel) selten Menschen Talent ab zu sprechen. Wer bin ich darüber zu urteilen? Wer seine Nische findet hat einfach recht. Egal, wie übel ich das finde. :P

      Ich denke auch, dass es oft Erkenntnisse darüber sind, dass so was eben auch Arbeit bedeutet. Ich persönlich habe es neben dem Job einfach nicht mehr gepackt, die Videos zu machen, die ich wollte. Da kam meine Konsequenz. Ich halte es mir aber offen zurück zu kommen :D

      Mein Senf dazu.
      Du findest mich auf YouTube! Beim Hochladen deiner Video hilft die Uploading Software batch. Wir sehen uns - bis dahin: Alles Liebe Vincent
    • Imho ist das kein neues Phänomen. Aber wie schon hier beschrieben: Nach der ersten Motivation ist für viele das erste Down dann auch gleich das letzte.
      Davon abgesehen, auch wenn es kaum jemand offen sagt: Sehr viele erhoffen sich doch zumindest einen Hauch von Ruhm und Aufmerksamkeit. Da der i.d.R ausbleibt, fehlt dann auch der Grund fürs Weitermachen.
    • Das Phänomen der schnell aufnehmenden, äh aufhörenden Let's Player begleitet die Szene von Anfang an.
      Inzwischen wechseln viele die Methode von Video-LPs zu Stream-LPs, was ihre Online-Präsenz aber nur geringfügig verlängert.

      Wir haben keinen Vertrag abgeschlossen um täglich 1 Video für die nächsten 10 Jahre herauszubringen, weshalb ich dieses Verhalten entspannt sehe. Am Anfang wollen wir alle es einfach mal ausprobieren und die einen merken, dass ihre Unterhaltungsfähigkeit ungenügend rüberkommt, was sie als wichtiges Kirterium nehmen und wollen oder können nicht ihre Fähigkeiten darin verbessern.
      Hinzu kommt der regelmäßige "Zwang" etwas zu präsentieren; auch wenn das Hobby freiwillig bleibt, sehen sich Leute hier schnell in ihrer Freiheit eingeschränkt weil sie es oft für verboten halten nur sporadisch Videos herauszubringen.

      Daher hören sie oft komplett auf, leider auch ohne Informationen oder gar mit dem Löschen aller Videos, eventuell weil sie ihnen inzwischen peinlich sind.

      Im Internet wird einem überall vorgegaukelt, man wäre nur einen Schritt von einem Popstar entfernt. Ist man auch, aber man ist es nicht selber.
      Kommt man an den Punkt seine Motivation zu überprüfen, offenbaren sich entweder andere schöne Aspekte des LPs, viel mehr noch aber das Verbesserungspotenzial (positiv ausgedrückt), welches keinen schnellen (zählbaren) Erfolg verspricht, selbst wenn man (für sich) deutliche Fortschritte erzielt.

      Durch das LPF sehe ich mich unter Gleichgesinnten und freue mich mit ihnen parallel dasselbe Hobby auszuführen.
      Auf YouTube/Twitch alleine stellt sich schnell die Einsamkeit ein.

      Entweder man möchte mit der Situation umgehen, oder sie wird aus dem Leben entfernt.
      Ohne das LPF hätte ich sicher auch längst keinen Spaß mehr an LPs; würde meine Videos aber online lassen (siehe auch: Abtreten mit Würde)
      Meinen Kanal sehe ich als schönes Archiv meiner Kindheitsspiele und der Veränderungskurve meines Kommentars.
      Ein guter Tag für ein Let's Play.
    • W00tkaeppi schrieb:

      Das wird wohl der Hauptgrund sein, da gebe ich dir recht. Bis viele am Anfang merken wieviel Aufwand wirklich hinter YouTube steckt, haben diese sich schon mit dem freundlicheren und vermeintlich einfacheren Twitch beschäftigt.
      Genau das. YouTube macht gefühlt für kleine Fische schon seit Jahren immer weniger Sinn. Auf Twitch zu streamen heißt zwar auch nicht, dass man nach 3 Tagen Geld scheffelt und der größte Star ist, aber da setz ich mich einfach hin, starte OBS, streame, quatsche mit dem Chat (insofern jemand da ist). Kein olles Schneiden, kein einpflegen mit Tags usw. (ja, ich weiß, gibts auf Twitch auch, kostet mich da aber einen Bruchteil der Zeit). Da find ichs einfacher, nur mal ein bisschen an Pausenscreens oder ähnlichem zu basteln.
    • Ich denke @Kero der Retrobaer trifft es ganz gut. Klar gibt es auch Mal andere Gründe wie veränderte Lebensbedingungen etc. Aber das sind nicht die, die kurz nach Start wieder aufhören.

      Der größte Mehraufwand von YT ggü Twitch ist eher schneiden und Rendern, den Rest sehe ich gar nicht so. Ein Projekt starten ist immer Aufwand, aber wenn einmal die Vorlagen da sind geht der Rest doch auch schnell.

      Hab die Tage auch mal drüber nachgedacht, ob ich mir mal den Spass mache und die Threads im Vorstellungsforum durchgehe um zu schauen, wie viele1 von den großspurigen Ankündigungen es noch gibt. Vor allem von denen, die nur einmal Hallo gesagt haben wahrscheinlich in der Hoffnung ein paar Abos abzugreifen und sonst nie wieder was von sich hören haben lassen. :)
    • Mit unrealistischen Erwartungen an ein Projekt zu gehen ist ja durchaus normal und verständlich. Egal ob man eine Sprache lernt, anfängt ein Instrument zu spielen oder halt Let's Plays macht. Am Anfang finden sich die meisten Leute erstmal recht geil, weil man ja Progress macht. Aber wenn halt die ersten Blockaden kommen, der Progress stagniert oder man sich mit anderen vergleicht, kann das schnell entmutigen. Wenn man sich dann nicht darüber im Klaren ist, für wen oder was man den ganzen Spaß macht, hat man halt schnell keinen Bock mehr, weil "bringt ja eh nichts".
      Da ist es dann wichtig, sich daran zu erinnern, dass es ein Hobby sein sollte und man auch ohne Weltstarruhm Freude daran haben kann und bei manchen Hobbies der Weg auch Teil des Ziels ist.
      Ich habe auch nur 4 Abos und eins davon bin ich selbst. Aber ich mache trotzdem schön weiter, weil diese Leute sehen wollen, was ich tue und auch wenn ich nie 2 oder 3 stellige Abozahlen erreiche, habe ich dennoch Spaß am Aufnahmeprozess selbst und freue mich, meine drei Follower mit meinem Unfug zu beglücken.