Coronavirus

Ich brauche deine Hilfe, um den Fortbestand des LetsPlayForums zu sichern: Mehr Informationen findest du hier!
  • Das klingt wie einer dieser Kettenbriefe von Facebook oder WhatsApp, den die generation 50+ gerne an alle aus dem Kontaktbuch weiterleitet und daraufhin gebannt wird :D Es ist so ähnlich wie "Mörder essen Brot, verbietet Brot!", oder "Bankräuber benutzen Straßen, reißt alle Straßen ab!". Also auf gut deutsch: Man kann sich jede Statistik so ausrechnen wie man sie braucht. Der Text oben hinkt einfach an so vielen Stellen, dass ich gar keine Lust habe, ihn auseinander zu nehmen.

  • 153.696: Selbstmord

    193.479: Verkehrsunfälle

    358,471: Alkohol

    716.498: Rauchen

    Wer kennt sie nicht? Die Top 4 der ansteckendsten Kranakheiten.

    240.950: HIV-Verlust

    Man kann davon sterben, dass man HIV nicht mehr hat? Oder was ist ein HIV-Verlust?


    Man kann sich jede Statistik so ausrechnen wie man sie braucht.

    Wie lautet das altbewährte Sprichwort? "Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast".


    TEILEN, UM PANIK ZU BEENDEN

    Klar, Panik ist kacke. Aber man sollte das Virus schon ernstnehmen.

    Und wirkliche Panik bekomme ich kaum mit (außer den Hamstern).
    Was ich eher mitbekomme, sind Leute, die das viel zu sehr auf die leichte Schulter nehmen. Leute die sich immer noch in Gruppen treffen, an der selbsen Flasche nuckeln, etc. Oder absolut hirnrissige Leute, die die "Corona-Challenge" machen. Echt geil, hat einer sogar Corona von bekommen. Wenn es mal wirklich so sein sollte, dass nicht mehr genug intensivbetten da sind, dann hoffe, ich echt dass der keins bekommt. Das soll lieber jemand bekommen, der sich nicht absichtlich damit infiziert hat, um sich drüber lustig zu machen.

  • Der Text oben hinkt einfach an so vielen Stellen, dass ich gar keine Lust habe, ihn auseinander zu nehmen.

    Ist ja schon beeindruckend wenn man den Text bis zum Ende liest. ^^ Bestimmt ist er kein Verschwörungstheoretiker xD


    Würde mich eher interessieren von wo er seine Quellen bezieht oder ob er sich das selbst ausgerechnet hat. ^^


    Und wirkliche Panik bekomme ich kaum mit (außer den Hamstern).

    Das Hamstern ist eine Psychische Störung der Menschen.


    So am Rande: Man soll ja keine Gruppen bilden und min. 1,5 - 2,0 Metern Abstand halten. Und was machen die Leute? Richtig, sie gehen in Scharen einkaufen und kleben dicht an dicht vorm Kaufhaus.


    Die Medien als auch viele Paranoide Leute machen die Masse der Menschen total Wahnsinnig.

    Manchmal habe ich das Gefühl das Deutschland aus 90% Paranoiden Menschen besteht und 10% normale Menschen die ihrer Tätigkeit nachgehen und sich an die Maßnahmen halten.


    Haltet ihr Corona dann für gefährlich?

    Ich halte jeden Menschen für Potentiell gefährlich. Zumal recht viele nicht wissen was sie tun und Panisch umher irren.

  • Manchmal habe ich das Gefühl das Deutschland aus 90% Paranoiden Menschen besteht und 10% normale Menschen die ihrer Tätigkeit nachgehen und sich an die Maßnahmen halten.

    Wobei das glaube ich nur ein Gefühl ist. Ich habe eher den Eindruck, dass sich sehr viele sehr gut an die Regeln halten.

  • Haltet ihr Corona dann für gefährlich?

    Das Ding ist alles andere als ungefährlich - die Kombination daraus, wie schnell es sich verbreitet und den kritischen Symptomen ist das Schlimme und nicht von der Hand zu weisen. Die Zustände in Italien, in Spanien, in Frankreich und in den USA sind bekannt - es kommt da nicht so häufig vor, dass die Kapazitäten des Gesundheitssystem gesprengt werden und man teils darüber entscheiden muss, wem geholfen wird, und wem man vielleicht höchstens dabei hilft zu sterben.

    Ist es eine Panik, die von Pharmaunternehmen geschaffen wurde, um ihre Produkte wie Desinfektionsmittel, Masken, Medikamente usw. zu verkaufen?

    Bevor ich mich mit solch einem Unsinn beschäftige, sinniere ich lieber über die Frage, welcher Faktor am Stärksten für die verringerte Zustimmung zur EU von Italien verantwortlich ist. Ist es die Absage zu den Corona-Bonds? Oder ist es vielleicht eher die fortwährende Beleidigung von einem italienischen Kulturgutes, die "wir" uns häufig herausnehmen? Pizza mit Ananas, Pizza mit Fischstäbchen oder Pizza mit Weißwurst ... da blutet das italienische Herz.

    Würde mich eher interessieren von wo er seine Quellen bezieht oder ob er sich das selbst ausgerechnet hat. ^^

    Krombacher Felsenquelle

    Wobei das glaube ich nur ein Gefühl ist. Ich habe eher den Eindruck, dass sich sehr viele sehr gut an die Regeln halten.

    Generell ja, wär auch mein Eindruck. Ausnahmen bestätigen die Regel - im vollen Supermarkt ist Abstand halten jetzt nicht unbedingt so möglich und ein paar Leute, denen das Thema schlicht am Arsch vorbei geht, gibt's auch weiterhin. Der Großteil hält sich daran .. noch. Wobei die Daten den Schluss nahelegen, dass für die strengeren Auflagen die Zustimmung zu bröckeln beginnt.


    --


    Nachtrag:

    Es sollte langsam mal klar sein, dass die gängigen Konzepte nur dann funktionieren, wenn möglichst viele dabei sind. Und selbst dann ist es nur eine Ergänzung zu anderen Maßnahmen, quasi ein sehr grober Filter, um ein paar Infektionen, die man sonst übersehen hätte, noch einzufangen. Mehr kann die App nicht leisten, aber auch das ist ein Beitrag. Dementsprechend schließe ich eine Nutzung nicht unbedingt aus, sofern die beim Datenschutz, der Sicherheit und der Transparenz nicht verkackt.

    Folgende Neuigkeiten: Es gibt vermehrt Stimmen, die eine explizite oder implizite Verpflichtung zur Nutzung zu fordern, der Widerstand dafür scheint aber noch zu hoch zu sein. Hin und wieder vernimmt man noch die Idee einer Widerspruchslösung (Kuban, CDU), deren Erfolgsaussichten ich nicht einschätzen kann.


    Apple & Google arbeiten bei dem Thema zusammen [1], es gibt auch bereits teilweise Spezifikationen von der geplanten Funktion [2]. Weiterhin scheint man darum bemüht zu sein, möglichst wenig Vertrauen zu verspielen und möchte mit offenen Karten und offenem Code spielen [3]. Anders gesagt ... die machen da einiges richtig. Die beiden ins Boot zu holen wird wohl die ausgereifteste und zuverlässigste Lösung ermöglichen. Auf den ersten Blick liest sich das auch vernünftig ... es sind zwar noch ein paar Fragen offen, aber ... mal gucken.


    Noch etwas anderes zum Thema "App": Das RKI hat ja selbst eine herausgebracht und um Datenspenden gebeten. Da geht's unter anderem um Daten von Wearables - Fitness Tracker, Smartwatches und solche Späße. Mal von den technischen Unzulänglichkeiten abgesehen ... da scheint's so einige ungeklärte Fragen zu geben. Würde bis auf weiteres die Finger von lassen. [4]

  • Werdet ihr die Corona-App nutzen?

    Aufgrund der Entwicklungen der letzten Tage will ich meine Antwort korrigieren. Da man sich scheinbar gegen Privacy by Design entscheidet und eher daran interessiert ist, die Daten der Wanze, die wir alle so bereitwillig in der Hosentasche tragen, auch selbst zu nutzen, verkackt man meiner Ansicht nach beim Datenschutz, bei der Sicherheit und bei der Transparenz.

    Dementsprechend schließe ich eine Nutzung nicht unbedingt aus, sofern die beim Datenschutz, der Sicherheit und der Transparenz nicht verkackt.

    Dementsprechend ... nein, wenn die Richtung so weitergeht, dann können sie die App gerne behalten.

  • Dementsprechend ... nein, wenn die Richtung so weitergeht, dann können sie die App gerne behalten.

    Nanana, so geht's aber nicht, Freundchen!

    Die Schnittstelle dafür kommt auf jeden Fall schon mal auf dein Smartphone, ob du das willst oder nicht!


    Und wer weiß, ob man die App dann nicht doch noch irgendwie verpflichtend runtergeladen kriegt. ¯\_(ツ)_/¯

    Bei der durchschnittlichen IT-Eignung unserer Spitzenpolitiker kriegen die bestimmt irgendein unrealistisches Gesetz hingeschustert, das das dann vorschreibt. :D

  • Zitat

    Die Kontaktverfolgung benötige in jedem Fall aber erst die Zustimmung des Nutzers (Opt-in), betonten die US-Konzerne, wie Techcrunch berichtet.

    Tja, aus Sicht eines Betreibers mehrerer Webprojekte fände ich es natürlich ganz wundervoll, wenn die Opt-In Regelung wieder gekippt wird, aber aus Sicht der Nutzer wäre das eine Katastrophe. Wobei es Teile der DSGVO wieder weiter ins absurde stürzen würde. Es wäre also irgendwie lustig, wenn Deutschland, bzw. die EU da jetzt wieder was kippt :D

  • Ich verstehe den Nutzen dieser App nicht ganz, wenn ich das richtig verstanden habe zeigt sie einem an ob man Kontakt mit einem Infizierten hatte. Da frage ich mich wieso sind die Infizierten nicht in Quarantäne sprich in ihrer Wohnung und meiden nahen Physischen Kontakt? Was bringt es mir denn wenn ich bereits Kontakt hatte und die App mich viel zu spät warnt, - Oder ist sie so schnell, dass ich fix die Straßenseite wechseln kann? Handelt es sich bei Infizierten Menschen um Leute die das Virus hatten aber es überstanden? Wenn es denen wieder gut geht sollen die gefälligst Zuhause bleiben.


    Warum werden Zeit und Geld nicht in Soforttests investiert?

  • Da frage ich mich wieso sind die Infizierten nicht in Quarantäne sprich in ihrer Wohnung und meiden nahen Physischen Kontakt?

    Weil die Symptome nicht sofort nach Infizierung auftreten, sondern etwas später und vielleicht auch nicht in der Stärke, dass man das sofort als Corona einschätzt.

    Genau in dieser Zeitspanne sind die Infizierten bereits ansteckend, ohne etwas davon zu wissen. Da kannst du nicht viel mehr, als die Leute nachträglich warnen. Dann können die sich testen lassen und evtl. die Infizierung weiterer Leute verhindern.

  • Die Schnittstelle dafür kommt auf jeden Fall schon mal auf dein Smartphone, ob du das willst oder nicht!

    Die Schnittstellen sind interessant, die geplanten Apps abstoßend.

    Und wer weiß, ob man die App dann nicht doch noch irgendwie verpflichtend runtergeladen kriegt. ¯\_(ツ)_/¯

    Ich setze da auf die technologischen Fähigkeiten unserer Polizei ... mit anderen Worten: Vermutlich kommst bei einer eventuellen Kontrolle durch, wenn du statt der App einen Screenshot zeigst.

    Ich verstehe den Nutzen dieser App nicht ganz, wenn ich das richtig verstanden habe zeigt sie einem an ob man Kontakt mit einem Infizierten hatte.

    Ja.

    Da frage ich mich wieso sind die Infizierten nicht in Quarantäne sprich in ihrer Wohnung und meiden nahen Physischen Kontakt? Was bringt es mir denn wenn ich bereits Kontakt hatte und die App mich viel zu spät warnt, - Oder ist sie so schnell, dass ich fix die Straßenseite wechseln kann?

    Es dauert, bis du an einen Test kommst und es dauert, bis du das Ergebnis hast. Es dauert auch, bis du merkst, dass dir was fehlt - zu dem Zeitpunkt bist du aber evtl. schon ansteckend. Das Ding ist ein grober Filter, mit dem du ein paar Kontakte finden kannst, die einem sonst durch die Lappen gehen. Mehr nicht. Die Wirkung ist gering, aber vorhanden.

  • Verstehe dann macht der Punkt Sinn. Dachte jetzt das wenn man Corona überstanden hat und wieder Gesund ist die Erreger Quasi immer noch im Körper hat und für andere die keine Immunität aufgebaut haben, eine Wandelnde Ansteckung ist. Danke für die Aufklärung.

  • Weil die Symptome nicht sofort nach Infizierung auftreten

    Meine Schwester war infiziert (sie darf ab heute wieder raus), und hatte während der ganzen Zeit absolut keine Symptome und auch nichts gemerkt. Ihr Mann litt drei Wochen unter Schmerzen und Entzündungen im Rachen. Deshalb wird auch die Dunkelziffer vermutlich wahnsinnig hoch sein, viele merken nicht, dass sie Corona haben oder schon längst hatten.

  • Wird ja immer besser:

    https://www.golem.de/news/ccc-…erver-zu-2004-148009.html

    Zitat

    Das Robert-Koch-Institut (RKI) verstößt bei der Nutzung einer Corona-App für Fitnessdaten gegen seine eigene Datenschutzerklärung. Das hat eine Analyse des Chaos Computer Clubs (CCC) ergeben, die am 20. April 2020 veröffentlicht wurde (PDF). Demnach werden Fitnessdaten "regelmäßig nicht vom Smartphone des Datenspenders aus an das RKI übermittelt, sondern vom RKI direkt beim Anbieter des Fitnesstrackers oder Google Fit abgefragt und erst anschließend pseudonymisiert".

  • Ab Montag soll es in Läden und Büssen bei uns Maskenpflicht geben. Jetzt muss ich nur noch jemanden finden der Masken verkauft, in den Läden vor ort sieht es mit diesen nämlich mau aus.

    HANNOVER. In Niedersachsen soll ab Montag eine Maskenpflicht eingeführt werden, die für Busse, Bahnen und Geschäfte gelten soll. Das hat die rot-schwarze Landesregierung beschlossen. Nach Angaben von Heiger Scholz, Leiter des Corona-Krisenstabes, hat sich das Kabinett am Mittwochmorgen in einer Videokonferenz darauf verständigt, das Tragen von Mund- und Nasenschutz ab Montag "im Bereich des ÖPNV und des Einzelhandels" vorzuschreiben

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!