Coronavirus

Ich brauche deine Hilfe, um den Fortbestand des LetsPlayForums zu sichern: Mehr Informationen findest du hier!
  • Werdet ihr die Corona-App nutzen?

    Selbstverständlich nicht. Das mit der Zwangsinstalation glaube ich nicht. Es wird nach Ende der ganzen Panik schon genug Erklärungsbedarf geben. Da kann man mit Sicherheit kein weiteres rechtlich fragwürdiges Agieren gebrauchen. Schon gar nicht so einen Hammer.

  • Garantiert nicht. Zwangsinstallation können sie ja mal probieren, wie wollen die das durchsetzen?


    Zuerst eine Mitteilung über die üblichen Medien: "Jetzt ist es Pflicht."

    Dann vielleicht vermehrt Berichte über Smartphone Kontrollen durch Beamte im Straßenverkehr (Fußgänger wie Autofahrer).

    Um dann die letzten "Gefährder" ausfindig zu machen, fragt man eben ganz freundlich bei den Netzbetreibern an bzw. sind die zur Herausgabe von Daten gesetzlich verpflichtet.

    Die App wird sicher die Nummer des Geräts an den Mutterserver schicken, dann muss nur noch abgeglichen und die entsprechenden Personen besucht werden. :saint::thumbup:


    Also, das ist jetzt aber alles nur Theorie, weil das Thema halt aufkam. Ist jetzt keine Prognose. Weil mit sowas steht man dann ganz schnell, mit der Bockwurst in der einen und der Zigarette in der anderen Hand, bei den pöhsen Verschwörungstheoretikern. Und ganz ehrlich, mir gefällt meine kugelförmige Welt und mir sind Krebsmenschen auch lieber denn Echsenmenschen. :evil:

  • Nichts dabei womit die einen zwingen könnten. Davon ab wird das sicherlich interessant, eine App die nachweislich Datenschutzprobleme hat soll also z. B. auf mein Smartphone was ich für betriebliche Zwecke nutze, das wird sicherlich lustig werden. Und was möchten die Herrn Beamten kontrollieren? Mir würde spontan kein Szenraio einfallen, wo ich denen einfach so mein Smartphone entsperren oder in irgendeiner weise zugänglich machen müsste. Also ich bin da noch recht entspannt, und so lange die Tests so schlampig laufen haben wir ohnehin andere Sorgen. Meine Eltern warten schon fast eine Woche auf Ergebnisse, meine Schwester fast drei - alle dürfen nach wie vor normal rumlaufen. Wären sie also infiziert, wäre es schon längst zu spät für dritte. Tests müssen irgendwie schneller ausgewertet werden, vor allem sollten alle mit Verdacht erstmal bis zur Entwarnung zuhause bleiben müssen, ansonsten kann man sich in meinen Augen das testen sparen. Ich lebe im gleichen Haus(halt) wie meine Eltern, beim Mittagessen etc. gehe ich z. B. runter, oder wenn wir im Garten grillen. Mich wollte man nicht testen, was halt absolut keinen Sinn ergibt - ich sehe die so gut wie jeden Tag, wir nehmen Pakete füreinander an usw., aber ein Test war bei mir nicht nötig. Unverständlich.

  • Wie wird Quarantäne eigentlich kontrolliert? Bekommen alle Nicht-Infizierten einen Schein, der besagt, dass man sauber sei, raus darf und wird draußen ausnahmslos jeder kontrolliert, dass er einen solchen Schein hat oder bekommen die Infizierten einen Polizeimann vor die Tür gestellt, damit derjenige das Haus nicht verlässt? Mhhhhh.

  • Also immer schön das Telefon beim Baden oder kacken dabei haben. Und zum Glück gibt es keine schnurlosen Handys.

    Du lachst, mein Schwager ist positiv getestet und war im Keller eine Kiste Wasser holen als die anriefen. Er war einfach nicht schnell genug am Telefon, wurde dann nochmal angerufen und hat erstmal nen riesen Anschiss bekommen. Die Leute denken halt, man sitzt 24/7 neben dem Telefon und wartet..

  • Ich leide ja unter einer Pollenallergie, und es bleibt bei dem Wetter nicht aus das meine Augen etwas rötlich sind, ich schniefe und vor allem öfter mal niese oder mich räuspern muss. Man muss ja vor vielen Geschäften warten ehe man rein darf, so musste auch ich mich anstellen vor unserem örtlichen Metzger und warten. Wenn ich niese, dann in der Regel volle kanne und nicht unbedingt leise, ich kann da nicht wirklich was für, in dem Moment wo ich merke das ich niesen muss, ist es quasi schon passiert. Ich kann mich nur noch wegdrehen, so auch eben. Sagen wir mal so: Eine Frau hat sich tierisch aufgeregt, ein Ehepaar ging schlagartig noch einen Meter zurück und als ich mich entschuldigt habe, ich habe wohlgemerkt auf den Boden schauend in die Armbeuge geniest und es stand niemand so nah bei mir das es ihn irgendwie hätte stören können, und sagte, dass ich eine Pollenallergie habe und für die gerade die Partyzeit beginnt, ging die sich noch immer aufregende Frau weg :D Gut für mich, musste weniger lange warten da sie vor mir stand :D

  • Hihi, dazu kann man, wenn man nicht mit einer Allergie "gesegnet" ist, an der Kasse einfach von seinem letzten Italienurlaub von vor drei Wochen schwärmen. Ein fingiertes Telefongespräch, dass zufällig alle in der Schlange hören und schon ist die Schlange kürzer.

  • Ja, aber erst nachdem ich in der Cafeteria eines Krankenhauses war. Das war echt komisch dort. Alle liefen mit Mundschutz rum, der aussah als würden sie ihn schon fünf Tage lang tragen. Auf die Cafeteria hat mich ein Spanier gebracht. Der Cafeteria-Tipp kam vom Spanier als Entschuldigung, nachdem er mir aufs Eis genießt hat. Hola hat er danach gesagt. Ja, Hola, die Waldfee.

  • Die Leute denken halt, man sitzt 24/7 neben dem Telefon und wartet..

    Ich hab nicht mal ein Telefon. Was wäre denn in so einem Fall? Krieg ich dann eins von denen gestellt? Sehe nämlich ehrlich gesagt nicht ein, wenn ich mir im Falle einer Quarantäne extra nur eins zulegen müsste, um mich überwachen zu lassen.

  • Ich hab nicht mal ein Telefon. Was wäre denn in so einem Fall? Krieg ich dann eins von denen gestellt? Sehe nämlich ehrlich gesagt nicht ein, wenn ich mir im Falle einer Quarantäne extra nur eins zulegen müsste, um mich überwachen zu lassen.

    Du hast weder Festnetz noch Handy?


    PS: Man braucht kein Telefon um dich überwachen zu können.

  • Handy schon, aber da erreichbar zu sein ist ja kein Beweis, dass ich auch zu Hause bin, oder?

    Das fragen sie dich ja. Und dann liegt es an dir, ob du bei einer nicht gut überlegten Antwort ein Freund von Geldstrafen und/oder Zwangseinweisungen bist, oder ob du in Anbetracht der derzeitigen Lage das machst, was für die Gesellschaft am sinnvollsten ist.

  • Werdet ihr die Corona-App nutzen?

    Es sollte langsam mal klar sein, dass die gängigen Konzepte nur dann funktionieren, wenn möglichst viele dabei sind. Und selbst dann ist es nur eine Ergänzung zu anderen Maßnahmen, quasi ein sehr grober Filter, um ein paar Infektionen, die man sonst übersehen hätte, noch einzufangen. Mehr kann die App nicht leisten, aber auch das ist ein Beitrag. Dementsprechend schließe ich eine Nutzung nicht unbedingt aus, sofern die beim Datenschutz, der Sicherheit und der Transparenz nicht verkackt.

    Es wird auch eine Zwangsinstallation diskutiert.

    Dieses Kriterium würde meine Bereitschaft, das Ding zu installieren, so ziemlich genau auf 0 senken. Würde mich dann auch nicht daran halten.


    -


    Offen gesagt macht mir langsam nicht das Virus die größten Sorgen, sondern eher der leichtfertige Umgang mit Grundrechten - die heißen nicht Friede-Freude-Eierkuchen-Rechte und sind auch zu Krisenzeiten nicht einfach als lästiges Beiwerk zu behandeln, ebenso wenig wie der Rechtsstaat selbst. Mich ekelt es an, wie sehr da teils nach untragbaren Einschränkungen verlangt wird, wie schnell man bereit ist, diese - hoffentlich temporär - wegzuwerfen. Mich ekelt es an, dass diese Krise dazu missbraucht werden könnte, unliebsame Dinge unter dem Vorwand der Krise durchzudrücken - siehe beispielsweise die begonnene Diskussion um die Vorratsdatenspeicherung, die jetzt zum Glück vorerst wieder im Restmüll liegt. Mich ekelt es auch an, dass es anscheinend abwegig ist, den Kurs und die Maßnahmen kritisch zu hinterfragen, die generell zwar sinnvoll, in einzelnen Teilen aber höchst fragwürdig sind.

  • Offen gesagt macht mir langsam nicht das Virus die größten Sorgen, sondern eher der leichtfertige Umgang mit Grundrechten - die heißen nicht Friede-Freude-Eierkuchen-Rechte und sind auch zu Krisenzeiten nicht einfach als lästiges Beiwerk zu behandeln, ebenso wenig wie der Rechtsstaat selbst. Mich ekelt es an, wie sehr da teils nach untragbaren Einschränkungen verlangt wird, wie schnell man bereit ist, diese - hoffentlich temporär - wegzuwerfen. Mich ekelt es an, dass diese Krise dazu missbraucht werden könnte, unliebsame Dinge unter dem Vorwand der Krise durchzudrücken - siehe beispielsweise die begonnene Diskussion um die Vorratsdatenspeicherung, die jetzt zum Glück vorerst wieder im Restmüll liegt. Mich ekelt es auch an, dass es anscheinend abwegig ist, den Kurs und die Maßnahmen kritisch zu hinterfragen, die generell zwar sinnvoll, in einzelnen Teilen aber höchst fragwürdig sind.

    Genau das ist das Hauptproblem der virus ist ja nachweislich harmlos:


    Die Zahl der Todesfälle in der Welt in den letzten zwei Monaten des Jahres 2020


    14.687: Corona-Virus

    69.602: Erkältung

    140.584: Malaria

    153.696: Selbstmord

    193.479: Verkehrsunfälle

    240.950: HIV-Verlust

    358,471: Alkohol

    716.498: Rauchen

    1.177.141: Krebs



    Haltet ihr Corona dann für gefährlich?


    Oder


    ist der Zweck der Medienkampagne zur Beilegung des Handelskrieges zwischen China und Amerika?


    oder


    Reduzierung der Finanzmärkte, um die Phase der Finanzmärkte auf Fusionen und Übernahmen vorzubereiten?


    oder


    US-Staatsanleihen zu verkaufen, um das Haushaltsdefizit in ihnen zu decken


    Oder


    Ist es eine Panik, die von Pharmaunternehmen geschaffen wurde, um ihre Produkte wie Desinfektionsmittel, Masken, Medikamente usw. zu verkaufen?


    Keine Panik und töte dich nicht mit unnötiger Angst: Ich poste dies, um deinen Newsfeed von Posts auszugleichen, die Angst und Panik verursacht haben.


    Derzeit sind 338.724 Menschen an Coronavirus erkrankt, davon 81.093 in China. Mit einer Bevölkerung von über 1,1 Milliarden. Dies bedeutet, dass 94% Ihrer Bedenken beseitigt werden sollten, wenn Sie nicht in China sind oder China noch nicht besucht haben.


    Wenn Sie sich mit Coronavirus infizieren, ist dies immer noch kein Grund zur Panik, weil:


    81% der Fälle sind MILD


    14% der Fälle sind MODERAT


    Nur 5% der Fälle sind KRITISCH


    Das heißt, selbst wenn Sie den Virus bekommen, werden Sie sich höchstwahrscheinlich davon erholen.


    Einige haben gesagt, "aber das ist schlimmer als SARS!". SARS hatte eine Todesrate von 10%, während COVID-19 eine Todesrate von 2% hat


    Betrachtet man das Alter derjenigen, die an diesem Virus sterben, so beträgt die Sterblichkeitsrate für Menschen unter 50 Jahren nur 0,2%


    Dies bedeutet: Wenn Sie unter 50 Jahre alt sind und nicht in China leben, ist es wahrscheinlicher, dass Sie die Lotterie gewinnen (mit einer Chance von 1 zu 45.000.000).



    Sonntag, 22. März in Italien 793 starben.


    Nehmen wir einen der schlimmsten Tage, den 10. Februar, an dem 108 Menschen in China an Coronavirus starben.


    Am selben Tag:


    26.283 Menschen starben an Krebs

    24.641 Menschen starben an Herzerkrankungen

    4.300 Menschen starben an Diabetes

    Selbstmord forderte 28-mal mehr Leben als das Virus.


    Mücken töten jeden Tag 2.740 Menschen, MENSCHEN töten jeden Tag 1.300 Mitmenschen und Schlangen töten jeden Tag 137 Menschen. (Haie töten 2 Menschen pro Jahr)


    Nehmen Sie mehrere Vitamine und tun Sie die täglichen Dinge, um Ihr Immunsystem zu unterstützen, die richtige Hygiene zu erreichen und nicht in Angst zu leben.


    Verbreiten Sie mit mir Hoffnung statt Angst. Das größte Virus ist nicht das Corona-Virus, sondern die Angst!


    TEILEN, UM PANIK ZU BEENDEN

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!