Mein größtes Problem als Let's Player ist...

Ich brauche deine Hilfe, um den Fortbestand des LetsPlayForums zu sichern: Mehr Informationen findest du hier!
  • Cutscenes! Am Anfang passiert was interessantes, aber die Szene dauert noch mehrere Minuten an und ich habe so gut wie nie Zettel und Stift parat, um zu allem was zu sagen, was ich gerne kommentieren würde!
    Allerdings ist das etwas, dass ich eher als ein sehr kleines Problem eingeordnet hätte.^^

  • Mein größtes Problem an Let's Playern ist, das alles dasselbe vom Gleichen ist. Individualität und Kreativität sucht man i.d.R. vergebens. Ah, da stand ja als im Titel? Ups.

    ... wohin mit dem ganzen Geld

    Koks und Nutten - sichere Geldanlage, gute Renditechancen. Aber das Problem "wohin mit den Koks und wohin mit den Nutten" bleibt.

  • Ach ja, die Sache mit den unvollendeten oder sinnlos fortgeführten Sätzen. Das finde ich gar nicht so dramatisch. Unabhängig von Cutscenes o.Ä. bringe ich mich auch selbst aus dem Konzept, weil ich meist eine Menge Assoziationen hab, ich dann entweder situationsbezogen das eine verbal wieder vor das andere packe und dann das erste nicht mehr 100%ig weiß, oder weil das Spiel mich plötzlich kurzzeitig so fordert, dass der Redefluss pausiert werden muss und danach das Hirn die Hälfte davon bereits verworfen hat

    :S


    Mein größtes Problem ist, Spiele spielen zu wollen in denen ich nicht gut bin xD

    Wenn es extrem ist, so wie eben in Onlinematches, dann fühlt es sich sicher blöd an. Ansonsten baue ich ja immer drauf, dass gerade das auch unterhaltsam sein kann und soll. Wie Rondral auch so ähnlich schrieb.
    Ich finde das nahbarer und authentischer. Ich hoffe, dass die große Akzeptanz der mit Skill gesegneten LPer nur die "lauten" Zuschauer propagieren bzw. den teilweise Hates gegen das Versagen mindestens genauso viele Zuschauer entgegenstehen, die das Ganze gerne schauen. Denn es kann nicht jeder ein Pro sein, bei den Zuschauern wird es nicht anders sein, wenn die mal ehrlich sind!

    ^^


    btw ich habe das Versagen direkt zum Kanalkonzept gemacht, damit man gleich bescheid weiß

    :saint:
  • In Sätze anfangen und nicht beenden bin ich Weltmeister, aber das stört mich nicht.
    Durch das ständige Geschwätz vergesse ich auch einfach oft was ich gesagt habe, aber Mann und Multitasking soll ja angeblich eh nicht gehen - so how cares?

  • Kenn ich. hatte ich früher auch immer das Problem.
    Man hat halt irgendwie ständig bock auf was neues.

    Bei mir war das immer "nur" ein PC-spezifisches Problem. Dank Steam Sales, Humble Bundle bzw. Monthly und zahlreichen Giveaways sammeln sich einfach so schnell so viele Games an, dass man gar nicht hinterher kommt. Auf Konsole war das nie ein Problem, weil die Games so schnell nicht wirklich billiger wurden. Mittlerweile gibt es ja auch laufend Sales im PSN, aber damals eben noch nicht.

  • Einfache Lösung: Nur kaufen was man auch spielt. Was bringt es mir wenn ich pro Jahr 200 Euro für Spiele im Angebot ausgebe, aber nur Spiele spiele, die 100 Euro ohne Angebot kosten würden? Hauptsache das Gefühl im Angebot gespart zu haben.

    ;)
  • Ich hab das mit den Käufen im Sale auch lange übertrieben...Ich halt mich da jetzt zurück bis ich mindestens 75% meiner Spiele durchgespielt habe. Also von denen die man halt durchzocken kann. Manche haben ja kein Ende.

  • habe ja durchaus vor, diese Spiele zu spielen. Aber lets plays kosten nunmal viel Zeit. Und ich versuche nach und nach die spiele abzuarbeiten.

    Wenn Du das bis zum Tot so weiter treibst, hast so aber dennoch mehr Geld versenkt als ohne Sale.

    :D

    Und in dem Moment immer noch einen Stapel Spiele übrig...

  • Man muss sich einfach klar machen, dass bis man Spiel xy anpacken kann noch 27 Sales kommen. Sind ja schon lange berechenbar geworden. Und mit jedem Sale steigt eigentlich sogar die Chance, dass das Spiel weiter runtergesetzt wird, da es ja wieder ein Stück'l älter ist

    :whistling:
  • Einfache Lösung: Nur kaufen was man auch spielt. Was bringt es mir wenn ich pro Jahr 200 Euro für Spiele im Angebot ausgebe, aber nur Spiele spiele, die 100 Euro ohne Angebot kosten würden? Hauptsache das Gefühl im Angebot gespart zu haben.

    ;)


    Zumal Spiele eh alle ein oder zwei Monaten wieder im Angebot sind und wenn es gerade mal doch kein Angebot gibt, man Spiel x aber unbedingt spielen will, gibt man eben mal etwas mehr Geld für das eine Spiel aus. Am Ende gibt man beim Kaufen von was-man-in-sehr-absehbarer-Zeit-spielen-wird weniger Geld aus als beim Masseneinkauf im Möchtegern-Supersonderextraangebot.

  • ...mein latenter Perfektionismus, der mich nötigt, Aufnahmen relativ akribisch zu schneiden (ich versuche mittlerweile, mir kleine Schnittfehler zu verzeihen und das Video deshalb nicht nochmal durchs Schnittprogramm zu jagen und neu zu erstellen).

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!