Genügt mein Headset für das Letsplayen?

Ich brauche deine Hilfe, um den Fortbestand des LetsPlayForums zu sichern: Mehr Informationen findest du hier!
  • Ich schließe mich Rayxin an, die Qualität ist jetzt nicht so optimal, einfach weil man die Stimme nicht klar hört.
    Für den Anfang ist das definitiv ausreichend, aber langfristig solltest du vielleicht überlegen, in Richtung Großmembranmikrofon o. Ä, zu gehen

    :)
  • Ironischerweise gibt es (meiner Meinung nach) gute Einsteigermikros zu Preisen, die weit unter denen sogenannter "Gamer Headsets" liegen.


    Mein Samson Meteor hat 45 Euro gekostet. Reicht vollkommen aus. Die Sprachqualität ist um Welten besser als die meines Headsets, welches ähnlich teuer war (und da bin ich ja noch im äußersten Billigsegment unterwegs).

  • Sehe das genauso.


    Etwas nachbearbeiten und sich gut Umschauen was einem dem zu sagt ;D.


    Ich persönlich habe zurzeit ein USB-Mic welches einen guten Job abliefert.

  • Für ein erstes Schnuppern, ob einem Let's Plays überhaupt liegen reicht ein Headset schon aus.
    Oft kommt nämlich die Ernüchterung, wenn der Kanal am Anfang total schlecht läuft (bei LPs trifft eine zwar große Nachfrage auf ein totales Überangebot). Erstmal schauen ob es Spaß macht und dann Geld ins Hobby stecken

    ;)


    Have fun

  • Es ist nicht das beste Mikrofon aber es reicht grad so für den Start.
    Evt. mit Audacity (oder wenn du hast mit Adobe Audition) etwas verfeinern.

    Oder wenn Du Zeit sparen willst in OBS die entsprechenden Filter einsetzen und ein paar Probeaufnahmen machen.
    Einmal für das entsprechende Mikrofon eingestellt, - und sitzt.
    Hier kannst Du Dich gerne informieren:

  • Ich lese im Netz in den Technischen Daten des HyperX Cloud 2 einen Frequenzumfang von 15-25000 Hz, aber nicht vom Mikrofon.
    @xArekkusu, was steht bei Dir auf der Packung oder Zettel über das Mikro?

  • Ich habe mal nachgefrüft und werde es hier mal auflisten @DavidVanScouten


    > Wandlertyp: Kondensator (Back-Elektret)
    > Funktionsweise: Druckgradient
    > Richtcharakteristik: kardioid
    > Stromversorgung: Tonaderspeisung
    > Versorgungsspannung: 2 V
    > Stromaufnahme: max. 0,5 mA
    > Nennwiderstand: ≤2,2 kΩ
    > Leerlaufspannung: bei f = 1 kHz: 20 mV / Pa
    > Frequenzbereich: 50–18.000 Hz
    > Klirrfaktor (THD): 2 % bei f = 1 kHz
    > Max. Schalldruck: 105 dB SPL (THD ≤ 1,0 % bei 1 kHz)
    > Mikrofonausgangspegel: -39 ± 3 dB
    > Länge des Mikrofonarms: 150 mm (einschl. Schwanenhals)
    > Kapseldurchmesser: Ø 6 x 5 mm
    > Anschluss: Stereoklinkenstecker (3,5 mm)

  • Ich würde für's Let's Playen KEIN Headset empfehlen. Die Mikrofone sind allgemein nicht bester Qualität. Was sagte ein Zuschauer, als ich noch mit Headset aufnahm? "Hey, mit was nimmst du auf? Mit ner Kartoffel?" ...und er hatte irgendwie recht.
    Ausserdem bekommst Du Probleme, falls (und das wird passieren) Du mal was trinken musst. Ewig bummst man mit dem Glas oder der Tasse gegen das Mikro. Da kann man noch so vorsichtig sein. Ein externes Mikro verschafft in SO vieler Hinsicht mehr Freiheit.
    Nun zum Kopfhörerteil. Ich weiss ja nicht, welchen Trage- und Hörkomfort Du gewohnt bist, aber ich habe nun mehrere Headsets verschiedener Preisklassen ausprobiert. Keines konnte vom Klang her an einen guten Studiokopfhörer auch nur annähernd rankomen. Bei manchen war das Frequenzbild mit stark überbetonten oberen Mitten sogar ohrenschädigend bei lauteren Spielen. Zum Tragekomfort: Du wirst irgendwann längere Aufnahmesitzungen veranstalten wollen um z.B. vorzuproduzieren. Ich würde KEINES der mir bekannten Headsets für länger als eine Stunde tragen wollen. Gestern 4 1/2 Stunden Minecraft aufgenommen

    ;)


    So, das ist meine Meinung, und man muss sie WIRKLICH nicht teilen

    ;)
  • Ich hatte in Erinnerung, dass das HyperX Cloud 2 ein einigermaßen brauchbares Mikrofon hatte. Von daher teste vielleicht erst einmal damit herum und schau mal, was du da an der Nachbearbeitung noch rausholen kannst. Wie @DaddelZeit! schon schrieb, es wäre sehr ärgerlich, wenn du jetzt am Anfang ein 100-200 € für Audioequipment ausgibst und dann nach einigen Wochen feststellst, dass das Let's Playen doch nichts für dich ist. Selbst wenn du die Sachen dann noch gebraucht verkaufen kannst, hast du auf jeden Fall Verlust drin.

  • Danke @xArekkusu, das sind nicht so tolle Werte. Der Frequenzgang bei einem Headset-Mic sollte mindestens 18-20000 Hz haben. Außerdem erscheint mir der Klirrfaktor viel zu hoch.

    :/


    Wie schon in meinem Tut vorgeschlagen, versuche das TDR-Nova in OBS einzubinden.

    ;)
  • Vom Ton bin ich weniger begeistert, es wäre aber noch erträglich und etwas wird man wahrscheinlich mit Nachbearbeitung noch retten können, denke ich. Mich irritiert das kaum vorhandene Rauschen - hast du da eventuell eine Rauschentfernung benutzt, oder läuft da ggf. eine über die Software im Hintergrund?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!