Als kleiner Let's Player auf Youtube gefunden werden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Anzeige
      @DaddelZeit! ja der Johnny ist n guter. Hab mir auch schon das ein oder andere Planet Coaster Video von ihm angeschaut. Und war auch schon öfter mit ihm in einem kurzen Gespräch auf Twitter. Denke er, RudiRennkamel sowie AdvoTV und noch zwei drei andere sind definitiv die Hits aus der Deutschen PlanetCoaster Community, wobei Johnny wohl der einzige ist der NUR Deutschen Content macht.

      Btw, ich bin auch seit der ersten Alpha dabei, aber habe wohl das ganze einfach mit den Tags etwas verpeilt :)
    • Game8 schrieb:

      Wie macht ihr das eigentlich mit den Videobeschreibungen? Bei YouTube kann man ja nur eine hinterlegen, und es ist ziemlich mühsam wenn man mit vielen keywords arbeiten würde, diese dann ständig einzugeben wenn man nicht nur ein Spiel raushaut. Gibts da irgendwelche Tools für die man nutzen kann, oder hab ich bei YouTube einfach was nicht geblickt, was die Vorlagen betrifft?
      Mit dem YouPloader. Nettes, kleines Upload-Tool, was ich auch hauptsächlich wegen der Möglichkeit nutze, Templates zu erstellen. Klar, geht auch mit Textdateien und Copy & Paste, so ist es aber nochmal komfortabler. Hat nur zwischendurch mal Probleme mit dem Upload, dass eine Datei nicht richtig hochgeladen wird, aber bei mir geht es in 99% der Fälle reibungslos durch.
      AKTUELLE PROJEKTE
      12 Uhr: Batman - Arkham Knight [BLIND]
      15 Uhr: The Outer Worlds [BLIND]
      18 Uhr: Lula 3D

      Folge der Ziege
    • Peacemaker666 schrieb:

      Game8 schrieb:

      Wie macht ihr das eigentlich mit den Videobeschreibungen? Bei YouTube kann man ja nur eine hinterlegen, und es ist ziemlich mühsam wenn man mit vielen keywords arbeiten würde, diese dann ständig einzugeben wenn man nicht nur ein Spiel raushaut. Gibts da irgendwelche Tools für die man nutzen kann, oder hab ich bei YouTube einfach was nicht geblickt, was die Vorlagen betrifft?
      Mit dem YouPloader. Nettes, kleines Upload-Tool, was ich auch hauptsächlich wegen der Möglichkeit nutze, Templates zu erstellen. Klar, geht auch mit Textdateien und Copy & Paste, so ist es aber nochmal komfortabler. Hat nur zwischendurch mal Probleme mit dem Upload, dass eine Datei nicht richtig hochgeladen wird, aber bei mir geht es in 99% der Fälle reibungslos durch.
      Cool, dankeschön! Werd ich mir mal ansehen und dem Tool eine Chance geben :)
    • Was mir am TubeBuddy nicht gefällt ist das das soviele "Rechte" haben will wie bei diversen Google-Android Apps, das ist mir persönlich das bisschen Mehraufwand wegmachen nicht wert.

      Für so manche Funktion gäbe es dann noch ne Lizenz und das ganze nur zu diesem einen Zweck ist mir dann einfach irgendwie zu aufgebläht.

      Da ist mir das hier deutlich lieber:

      weiss ich nicht mehr schrieb:

      1.) Ins Tag Feld klicken
      2.) Strg+A (alles markieren)
      3.) Strg+C (kopieren)


      Gruss Dennis
    • Sev schrieb:

      Weil jeder sich ohne viel technisches und handwerkliches Vorwissen vor ein Mikro setzen und über ein Gameplay labern kann ;) Und so simpel betreiben es die Allermeisten auch, deshalb gibt es davon so viele Kanäle und Videos. Schon konzeptionell ist in "Lets Plays" in Bezug auf simplen Video-Output weder Talent noch medientheoretisches Verständnis notwendigerweise angelegt. ;-)Und versteh mich nicht fasch: Es ist gut dass es soetwas gibt, was insofern leicht zugänglich ist. Aber in seiner Einfachheit ist dass dann eben auch relativ anspruchsloser Content.

      Woher nimmst du diese Selbstverständlichkeit, dass Geld und Ruhm nicht das Ziel sein sollten? Ist das nicht auch eine völlig legitime Herangehensweise wie "Spielspaß teilen"? Dass es bei Wenigen wirklich klappt liegt im Großen und Ganzen in der Verantwortung eben dieser Leute. Insofern ist das sicher kein Argument dafür.

      So funktioniert das nicht. Leute kommen nicht "von alleine". Zumindest nicht wenn diese, in Bezug zur Zielstellung des bspw. Ruhms oder Geldverdienens, eine ernstzunehmende Anzahl erreichen sollen.. Dass sich Creator sowas immer wieder einzureden versuchen ist der Grund für Threads wie Diese oder dass beispielsweise auch hier eine so große Fluktuation von Leuten besteht, die nach 2 Monaten wieder mit YouTube aufhören, weil eben genau dies nicht funktioniert. ;)
      Hierbei ist zumindest eine Sache ersichtlich: Dass es für ganz ganz Viele, unabhängig davon was sie sagen, doch auch um mehr geht als nur einfaches: "Ich nehm mal was auf, lad mal was hoch und schaue dann mal".
      Warum sollten weitreichendere oder nachhaltige Ziele außer "Hobby" nur legitim sein, wenn es sich aus dem Zufall ergibt? Wenn man sich an dieser Stelle anfängt Gedanken zu machen, ist es zu spät, bzw. wird gar nicht erst dazu kommen. Wenn du YouTube nicht lange Zeit brotlos als Job betrieben hast, wir es sich aller Voraussicht nach, auch nie zu einem Job entwickeln. Denn es ist ein Irrglaube dass diese Entwicklungen lediglich glückliche Zufälle sind. Es braucht gut ge-time-te, smarte Entscheidungen, Marktverständnis, handwerkliches Wissen, entweder Talent oder eine gute Beobachtungsgabe, und eine gewissen Medienkompetenz. Und dies sind alles Dinge, die man zu größten Teilen in der Hand hat und die dir sogar noch ganz andere spaßige Aspekte dieser Beschäftigung bieten können ;) Insofern finde ich es auch vollkommen unproblematisch zu sagen, dass man mit Videos Aufmerksamkeit erwirken möchte, Geld verdient oder allgemein eben andere Sachen aus dem "Drumherum" in den Fokus rückt, anstatt nur ein etwaigen Spaß am Spiel.
      Ich glaub du hast mich falsch verstanden, Es gibt Youtuber die mit dem Gedanken ran gehen: ich mach mal Youtube um Fame zu werden und Kohle zu machen. Diese machen entweder Clickbait-Mainstream und deren Fans sind ihnen scheiss egal oder sie machen z.B. gaming Videos aber nicht mit Spielen die Ihnen Spass machen sondern mit fast nur AAA Titeln und das hörst du dann ganz deutlich.
      Natürlich soll man sich reinhängen, sich selber immer weiterentwickeln und auch seinen Content, wie bei jedem Hobby das man ernst angeht und das einem Spass macht. Man soll nur nicht mit allzugrossen Erfolgserwartungen rangehen. Wenn jemand Youtube nach 2 Monaten abbricht weil er keine 100.00 Abonennten hat dann macht er das nicht weils ihm Spass macht sondern in der Hoffnung Geld zu machen und Fame zu werden, und damit wirst du scheitern. Die meisten die Heute oder Morgen bekannt sind haben ihr Ding durchgezogen, haben das gemacht was ihnen Spass macht und sind dran geblieben, zum Teil viele Jahre und ja sie haben es als Hobby gesehen. Ganz egal ob sie Let's play machen, Vlogs, Meinungsblogging oder was auch immer. Sogesehen führt harte Arbeit zum Erfolg, aber nicht ich mach mal jetzt Videos um Fame zu werden und wenns nicht klappt hör ich auf. Villt siehst du das anders, aber für mich ist Youtube ein Hobby. Ich versuche verschiedene Formate, mache das was mir Spass macht, versuche mich damit weiter zu entwickeln und neuen Content für mich zu entdecken. Aber ja ich sehe es als Hobby, glaubs oder nicht.
    • Ich mische mich ausnahmsweise auch mal ein, da ich bestimmte Aussagen nicht mehr lesen kann. X/

      OberstMurx schrieb:

      Die meisten die Heute oder Morgen bekannt sind haben ihr Ding durchgezogen, haben das gemacht was ihnen Spass macht und sind dran geblieben, zum Teil viele Jahre und ja sie haben es als Hobby gesehen.
      Ja, die Leute haben ihr Ding durchgezogen. Aber nicht alle haben es nur als Hobby gesehen. Das ist immer so eine edle Sicht auf die Dinge aber es gibt genügend, die seit 2014/2015 Videos machen und damit auch gezielt Reichweite generieren wollten und dafür dementsprechend Zeit und Geld investiert haben.

      Seit 2012 sind die Monetarisierungsmöglichkeiten auf YouTube enorm gestiegen. Reichweiten haben sich erhöht und noch mehr Gewinne wurden für die Seite sowie einzelne Creator eingefahren. Das alte Youtube mit dem Slogan "Broadcast Yourself" und dem dazugehörigen Einstellungen alá "Wir machen was uns gefällt und sind authentisch, weil's uns Spaß macht" ist leider größtenteils ausgestorben.
      Der Gedanke, dass es ein Hobby sein sollte und nicht mehr, ist aber geblieben und dementsprechend müssen sich Leute, die direkt sagen "Ich will Geld mit Youtube verdienen und fange deswegen an." immer wieder was anhören. Unter anderem, dass sie das Ganze nicht mit Spaß betreiben...

      Aber die Realität ist, dass heutzutage einem die Zuschauer nicht mehr so zufliegen wie 2010-2012. Wer nun bekannter wird, der steckt zumindest im Gamingbereich ordentlich Zeit in das Ganze. Wenn ich mir z.B. die Pokémon Go Tuber ansehe, die letztes Jahr durch die Decke gegangen sind... da wurde jeden Tag außen gedreht, abends geschnitten, auf RL verzichtet und bestimmte Orte besucht um immer neuen Content zu haben. Hobby, ja. Aber wenn ich mich in Mehrkosten stürze, auf Schlaf verzichte und andere Dinge im Leben links liegen lasse, dann gehe ich das Ganze wohl doch ernster an als ein Hobby. Oder nehme ich das falsch wahr?

      Ich will nicht sagen, dass vielleicht doch einer zufällig durch die Decke geht ohne großen Aufwand, einfach weil der Algorhithmus von Yt es gut mit ihm meint, oder was anderweitig viral geht. Aber diese Chancen waren vor Jahren schon geringer und jetzt ist die Chance noch viel niedriger.

      Das Ganze soll jetzt auch nicht gegen deine Einstellung gehen oder die Leute, die wie du YT nur als Hobby sehen. Da kenne ich auch genügend.
      Ich möchte nur zum Nachdenken anregen bei der Art, wie man YT für sich selbst betreibt und auch zu sehen, wie es Andere machen. Und das sie es nicht mit weniger Spaß betreiben oder sich verbiegen oder weniger authentisch und sie selbst sind, nur weil sie es ein bisschen anders angehen.

      OberstMurx schrieb:

      Man soll nur nicht mit allzugrossen Erfolgserwartungen rangehen.
      Da sollte man wirklich realistisch bleiben. Aber das heißt noch lange nicht, dass man sich nicht dennoch das Ziel setzen kann eine bestimmte Abozahl zu erreichen und alles Mögliche dafür tut und nicht den Kanal solala betreibt und sich denkt, dass Zuschauer schon von alleine kommen.


      Edit: Rechtschreibfehler und Müllgrammatik lasse ich jetzt drin. Bin etwas in Eile.
      wieder aktive Let's Playerin | gelegentliche Cosplayerin

      (๑꒪▿꒪)*

      Twitch | Twitter | YouTube
    • @Kyoko jo genau das meinte ich :) Und ja, je nachdem wie ernst du dein Hobby nimmst kann man sehr viel Zeit, Content und Arbeit reinstecken, mach ich ja nicht anders, jeden Tag min ein Video, meistens zwei. Hab mit Meinungsblog was für mich neues angefangen, wo ich zum Teil auch bis nachts um 3 dran sitzte. Ich glaub wir meinen beide das selbe :)
    • CrazyGermanHacker schrieb:

      WIeso macht man überhaupt 3 Jahre oder länger Lets PLays obwohl die Videos nur von 2-5 Personen geschaut werden xD?
      Also das würde mir keinen Spaß machen aber jeder wie er will Lol....
      Weil es für einige keine Rolle spielt, ob sie nur eine Person oder hunderttausend unterhalten.

      Für mich ist es schon zufriedenstellend, wenn ich mit meinen Videos nur eine Person glücklich mache. Das man den Alltag vergisst.
      Aber jeder Mensch is halt unterschiedlich
    • DarkHunterRPGx schrieb:

      CrazyGermanHacker schrieb:

      WIeso macht man überhaupt 3 Jahre oder länger Lets PLays obwohl die Videos nur von 2-5 Personen geschaut werden xD?
      Also das würde mir keinen Spaß machen aber jeder wie er will Lol....
      Weil es für einige keine Rolle spielt, ob sie nur eine Person oder hunderttausend unterhalten.
      Für mich ist es schon zufriedenstellend, wenn ich mit meinen Videos nur eine Person glücklich mache. Das man den Alltag vergisst.
      Aber jeder Mensch is halt unterschiedlich
      das finde ich auch, mache das für die Fans egal wie wenig es sind, auch wenn es nur einer ist. Weil wenn man sich jetzt denkt, puhh nur 120 Aufrufe? Zu wenig? Klingt nach Aufmerksamkeit, Ego oder macht das herzlos und nur wegen des Geldes und des Ruhmes. (So wie manch andere große Let's Player hier dessen Name ich nicht nenne, weil sie sich wahrscheinlich eh angesprochen fühlen. haha

      P.S. Finde dich sympathisch @DarkHunterRPGx :)