Nach der Masse gehen oder Spiele spielen die ihr interessant findet?

Bitte hilf mit, das Forum zu verbessern und nimm an dieser sehr kurzen Umfrage teil: https://forms.gle/UNcxKJktwoUMEF7D7
  • ich würde niemals ein spiel spielen das mich nicht anspricht, egal wie hip es ist, sehe auch überhaupt keinen sinn darin, das ist so als wenn ich klamotten tragen würde die mir nicht gefallen aber gerade mal in mode sind. nope.
    ausserdem fällt mir extrem auf (da man ja meistens mehrere kanäle abonniert hat) wenn 5 leute das selbe spiel hochladen finde ich das nicht so interessant als wenn etwas anderes/besonderes kommt was man nicht so oft sieht. ich kann mir auch nicht vorstellen dass leute das selbe spiel bei 5 unterschiedlichen leuten parallel gucken. ist zumindest mein empfinden.

  • was ist bei einer klassischen Montage denn dein eigener Input? Das Spiel? Nein. Die Musik? Nein. Nur das Spielen des Spiels und das Zurechtschnippeln ist "von dir". Im Grunde wie bei einem LP. Du trägst als LPer lediglich dich und deine Spielweise bei. Im Grunde ist beides eine Form der Präsentation von Inhalten, an denen du keinerlei Rechte hast.

    Und das zeigt mir nur, dass du nicht im geringsten Ahnung von der Materie hast, weil es sich bei den Videos die ich verlinkt habe, erstens nicht um klassische Montagen, sondern um Edits handelt und deine gesamte Argumentation damit völlig vorbei schießt und da du, selbst solltest du das jetzt auf Edits beziehen, unrecht hast.
    Nehmen wir mal, das von mir schon öfters verlinkte Clockwork 4 - by NikkyyHD als Exempel.


    Hierbei hat sie den Track selbst geremixt, die Frags und Cines sind per Demo Funktion selbst herausgecaptured, mit Kamerafahrten e.t.c, die Sync kommt von ihr selbst, das Pan/Crop, die verschiedenen Color Corrections, die gesamte Audiospur, mit Gun Sounds, Hintergrund Geräuschen e.t.c ist selbst zusammengestellt und abgemischt. Da wird nicht nur ein bisschen "zurecht geschnippelt".
    Und zu großen Teilen sind die Aufnahmen nicht einmal Ingame Recordings, sondern komplett mir Cinema 4D, Maya und 3DS Max Computer Animierte Sequenzen, in denen nichts mehr aus dem Spiel stammt und auch sonst wirst du da kein einziges Bild entdecken, dass einfach so aus dem Spiel heraus aufgenommen wurde. Selbst bei den Frag Parts sind immer diverse selbst kreierte Assets, Models e.t.c zu sehen.
    Alleine das Wasser oder die beinahe Fotorealistischen Computer Animierten Sequenzen sind Filmreif.


    Das kann man nicht auf eine Stufe mit einer simplen Montage oder einem schnöden Lets Play stellen und wenn man das tut, dann hat man keinen blassen Schimmer, sorry...


    Generell finde ich es aber interessant, dass sich man sich in seiner Argumentation hier jetzt so sehr auf die Edits versteift. Guckt man sich mal alle meiner Links an, findet man auch einen Brown Eyes White Boy, mit Sitze im Gras und dieser 13 Jährige erzeugt mit simpelsten Mitteln eine Stimmiges Musik Video zu seiner Musik.


    Es geht als wie bereits erwähnt nicht nur um Handwerkliches Können, sondern im allgemeinen um Kreativität.



    Wenn ich jetzt Lust hätte, könnte ich auch Dutzende Musikvideos finden, die professionell gemacht aber trotzdem absolute Grütze sind.

    Klar, der kreative Input der Produzenten ist trotzdem höher, als bei einem Lets Play. Du findest die Videos zwar Subjektiv schlecht, kannst ihnen aber die eingeflossene Kreativität nicht absprechen.



    Und was genau ist jetzt schlimm dran, von irgendjemandem ein Fan zu sein? Gibts überall, egal ob im Sport, Musik, Film. Und da steht auch die Person im Mittelpunkt, das was sie macht ist einfach nur das Drumherum.

    Nein, ein Harrison Ford ist ein begnadeter Schauspieler und nicht berühmt geworden, weil er Harrison Ford ist. Ein Prince wurde für seine Musik geliebt. Ein Manuel Neuer ist beliebt, da er ein super Torwart ist. Da steht das Werk im Mittelpunkt und der Mensch dahinter ist Nebensache und so sollte es sein. Die Argumentation von dir hat da weder Hand noch Fuß...



    Zumal du dich als Nichtinteressierter einfach raushalten kannst, Schau einfach keine Videos von XY, und interagiere nicht mit der Fanbase. Dann merkst du nichtmal was von irgendwelchen Hypes. Ich kann ehrlich gesagt auch nicht verstehen, warum sich Leute Sachen anschauen, die sie scheiße finden, nur um dann mit dem Finger auf die Videos zu zeigen und zu sagen "das ist doch alles Mist, wieso ist der erfolgreich mimimi". Sowas kümmert mich gar nicht. Ich hab Wichtigeres zu tun, als anderen dabei zuzuschauen, wie sie etwas machen, dass ich nicht leiden kann.

    Und genau das ist immer das billigste Argument von Personen, denen die Argumente ausgehen. "Wenn es dir nicht gefällt, dann schau es dir nicht an, mimimimimi...kritisiere nicht mein Weltbild und meine Idole." Natürlich schaue ich mir ApoRed nicht an, trotzdem stört er mich, genau wie ich etwas gegen eine Katja Krasavice habe, obwohl ich ihre Videos nicht konsumiere. Und um Beef oder ApoReds neuen Song, kommt eh genauso wenig herum wie um das Gelaber über Germanys Next Top Model. Und warum sollte ich mich nicht gegen etwas stark machen, dass mich stört?
    Das ist wie als ob die Amerikaner nach Hitlers aufstieg gesagt hätten..."Warum sollten wir da jetzt eingreifen? Ist uns doch egal, wir wohnen hier in Übersee uns wenn es uns nicht gefällt, dass da drüben Genozid begangen und Europa mit Krieg überzogen wird, dann müssen wir uns ja nicht damit beschäftigen..."


    Und nein ich finde nicht das eine besser als das andere und ich weiß das der Vergleich hinkt.


    Zuletzt neide ich den großen YouTubern nicht ihren Erfolg oder Frage mich warum sie Erfolgreich sind, das ist mir nämlich klar, dennoch kann ich behaupten, dass ich es für ein Armutszeugnis halte, dass eine Katja erfolgreich ist.




    dude, checkst du dass ich deinen Post nicht gelesen habe, weil er einfach gelöscht worden ist bevor ich darauf zugreifen konnte?

    Und trotzdem nimmst du es dir heraus, mit mir, über genau diesen Post zu argumentieren? Alles klar diggi...





    Ah der Zeigefinger!
    Du kannst mir gern die ganze Palette dieser inhaltslosen Zuschreibungen zuwerfen und hast damit genausowenig ausgesagt wie vorher.

    Sind nach wie vor keine Inhaltslosen Zuschreibungen, sonder Argumentativ belegte Tatsachen.





    Ich persönlich sehe weder einen Grund noch einen Sinn dahinter, sich zig Programme runterzuladen, Aufnahmen zusammenzuschneiden, Thumbnails zu entwerfen und ambitioniert einen Kanal aus der Maxime heraus zu betreiben, einfach "zocken" zu wollen.

    Natürlich, aber wenn du es aus der Maxime heraus tust, möglichst Fame und bekannt zu werden dann halte ich das für Idiotisch.
    Und Zitaten wie:





    weil ich WILL dass möglichst viele Leute daran teilhaben

    nach zu Urteilen willst du das ja. Sätze wie diese sind nämlich auch nur Umschreibungen für "Ich will das möglichste viele Menschen meine Videos klicken."





    Wenn du einfach mal aufhören würdest von dem Wenigen inhaltlichen in der zitierten Aussage auf alles Weitere zu schließen, nur um aus dem heiterem Himmel heraus ins noch Blauere hineinzuschwatzen, könnten wir anständig diskutieren, anstatt dass man seine Aussagen stetig von einem moralischen Thron herunter artikulieren muss, um sich Geltung zu verschaffen.

    Dann kläre mich doch bitte auf und erleuchte mich. Sag mir was genau du mit dem Zitat denn eigentlich gemeint hast? In Relation zum Thema dieses Fadens, kann man nämlich einfach nur auf Klickgeilheit schließen und das wenigste was ich hier sage bezieht sich auf dich, sondern auf die Allgemeinheit der Menschen.
    Ich hab unteranderem dein Zitat als Anlass genommen, um zu Argumentieren, sorry wenn du dich dann direkt auf persönlicher Ebene angergriffen fühlst, aber bis das Thema impliziert wurde, habe ich weder was zu deinem Kanal, noch deinem Content gesagt, lediglich zu deinem Argument und was für einen Eindruck solche Aussagen auf mich machen.





    oder aber schlicht akzeptieren, dass der Anspruch von Anderen der Schaffung von Unterhaltung und leichtem Content gilt und genau deshalb geschaut wird.

    Super, "Dünn Hungern mit Heidi Klum" oder "Frauentausch" sind auch leichter Content der gerne geschaut wird. Ist er jetzt gut? Nein, er ist systematische Volksverdummung und das will ich nicht aktzeptieren, genauso wie ich einen Marcel Scorpion oder einen Miguel Pablo nicht aktzeptieren will, ohne meine persönliche Meinung abzugeben? Wo kommen wir denn da hin?





    Wenn du glaubst, den Inhalt der Aussagen rein automatisch am Thread-Thema begrenzen zu müssen, nur um der potenziellen Tragweite dieses Inhalts aus dem Weg zu gehen, machst du es dir leider etwas zu einfach.

    Natürlich begrenzt sich deine Aussage am Thread Thema, da sie auf meine Aussagen bezogen war, die sich wiederum um das Thread Thema drehen. Ansonsten hättest du mich ja wohl nicht zitiert?





    Ich habe sehr viel Spaß an der Videoproduktion.

    Ich bin mir Sicher, dass ein Hercay auch Spaß an der Produktion seiner Videos hat, macht es den Content deswegen kreativer oder besser nein?
    Trotzdem bleibt Spaß natürlich eine Grundvorraussetzung für guten Content.





    [...] ich stelle MICH in den Mittelpunkt und die Games sind ein Sprungbrett dafür, Mittel zum Zweck der Erstellung einer "Kunst"-Figur meinerseits.


    Und natürlich möchte ich auch die Erzeugnisse dieses Aufwands mit möglichst vielen teilen, deswegen lade ich den Scheiß ja hoch und da suche ich mir natürlich in den meisten Fällen die Games nach ihrer Relevanz und Konkurrenzlosigkeit aus. Suchwerte und Aufmerksamkeitserzeugung sind nicht Ziel, sondern ebenfalls nur Mittel zum Zweck.


    Also möchtest du, das deine Person gefeiert wird. Das ist genau dasselbe was eine Katja möchte und wenn sie dann mit ihrer Cousine knutscht oder Pornos an Abonnenten verschickt, dann ist das für sie auch nur "Mittel zum Zweck".
    Für mich unterstreichst du hier meine Aussagen und sagst für mich aus, dass dein Content "zusammengeschnippelte" Videos mit Spielen als Hintergrund sind, in denen du deine Person selbst inszenierst und das ist für mich kein kreativer Content, weil es genau dasselbe ist, was Katja, Miguel, Apo, Simon Desue e.t.c machen, nur dass sie keine Videospiele als "Mittel zum Zweck" verwenden.





    Keine Ahnung wo da jetzt genau ein Problem impliziert sein soll.
    Womöglich finden Menschen auch andere Menschen als Menschen interessanter [...]

    Cool, Simon Desue finden anscheinend viele Leute interessant, prima, ist trotzdem der größte Idiot und sein Content ist trotzdem Müll.
    Und da kommen wir zum Punkt, den du mit deinen Aussagen ja nur noch untersteichst.
    Auf einer Video Plattform, auf der es um Videos gehen sollte, geht es, laut dir, nicht um die Qualität der Videos, sondern um die Selbstinszenierung selbstgefälliger Idioten. Narzissmus und Famegeilheit ist in ihrer reinsten Form...cool...





    Lets Plays sind unkreativ, inhaltslos, weil sie bei den Meisten vom Spielgeschehen bestimmt werden. Stimme ich sogar teilweise mit dir überein. Aber sich selbst soll man darin auch nicht verwirklichen, weil man einen potenziellen Personenhype bedienen würde, der... irgendwie...ja.... auch...ganz blöd ist? Also sollte man (auf welchem Wertesystem auch immer basierend) den Spielspaß und das Game in den Vordergrund stellen.... Aber Moment, wir sind wieder am Anfang: Lets Plays haben ja dann auch nicht mehr Inhalt und Kreativität. Also ist die einzige Konsequenz aus diesen Aussagen, gar keine LetsPlay-Videos machen zu sollen?

    Du hast es erfasst, dass ist der Grund und das naja..sagen wir das "Paradoxon" aufrgund dessen, ich Lets Plays als unerträglichen Müll Content ansehe, denn egal was du machst, es bleibt unkreativ und Inhaltslos. Jetzt kannst du meinen Standpunkt wohl ein wenig nachvollziehen.





    Du bemisst die Kreativität jetzt ernsthaft an einem Vergleich von Selfmade-Videobearbeitung und studierten Editoren, die sich von Haus aus einfach viel mehr Wissen und Erfahrung erarbeiten können?

    Es gibt so viele diverse gute Editoren, die das nie studiert haben, und soweit ich weiß gehört NikkyyHD zum Beispiel dazu, da mag ich mich aber auch irren. Generell haben sich das jedoch die meisten selbst bei gebracht und somit ist das nichts elitäres, sonder Erfahrung und Wissen, zu dem jeder zugang hat, wenn er sich damit beschäftigt.





    Dann wünschst du dir also YouTube als eine elitäre Plattform für professionellen Content im Sinne eines ganz spezifischen Kreativitätsbegriffes?

    Nein, habe ich auch nie behauptet, ich Wünsche mir YouTube als eine Plattform, bei der tatsächlich Wert auf Kreativität gelegt wird und auf der man kreativen Content zu schätzen weiß. Und dafür kann ich mal wieder auf den 13 Jährigen Brown Eyes White Boy verweisen, der das ganze wohl kaum professionell betreibt und trotzdem unglaublich kreative Videos abliefert. Brown Eyes White Boy - Messer Raus.




    Generell intepretierst du hier meine Aussagen jetzt ins Blaue hinein, denn von YouTube, als Plattform die


    "guten Content" über einen beschneidenden Kreativitätsbegriff zu definieren versucht und dabei alle anderen möglichen Ansprüche der Konsumenten, wie auch der Produzenten ignoriert.

    habe ich nie geredet. Zudem habe ich Kreativität nie über den Aufwand definiert.
    Im Grunde versuche ich lediglich zu vermitteln, dass YouTube für mich zu einer Plattform geworden ist, in der die Ansprüche von Konsumenten und Produzenten "[...] noch niedriger gesunken sind, als ihre eigene Würde [...]" ~ Zitat David Hain


    Link zum entsprechenden Video.
    Würde ich mir mal ansehen, verdeutlicht große Teile meines Standpunktes ganz gut.

  • Hab zwar nicht gelesen, was rainyvng.jpg geschrieben hat aber mal generell gesagt: jeder soll das machen, was er möchte.


    Du machst Let's Plays, weil du Spaß am Spiel hast ? Dann mach es
    Du nutzt Spiele nur als Plattform ? Dann mach es

  • Hab zwar nicht gelesen, was rainyvng.jpg geschrieben hat aber mal generell gesagt: jeder soll das machen, was er möchte.

    Hatte nur angemerkt, dass ich das Bild sehr passend fand

    ^^


    Im generellen gebe ich dir da Recht, jeder darf und soll machen was er möchte.
    Trotzdem kann jeder andere auch seine Meinung dazu abgeben, so funktioniert unsere Gesellschaft.

  • Das ist wie als ob die Amerikaner nach Hitlers aufstieg gesagt hätten..."Warum sollten wir da jetzt eingreifen? Ist uns doch egal, wir wohnen hier in Übersee uns wenn es uns nicht gefällt, dass da drüben Genozid begangen und Europa mit Krieg überzogen wird, dann müssen wir uns ja nicht damit beschäftigen..."

    Geschichtsstunde: Hitler hat Amerika den Krieg erklärt, aufgrund von Japans Kriegseintritt. Die Amerikaner waren zu der Zeit Isolationisten und wollten aufgrund des ersten Weltkriegs nichts mit Europa zu tun haben, man wollte sich raushalten. Der Genozid war denen sowas von scheißegal.
    und du vergleichts allen Ernstes Weltpolitik mit irgendwelchen Youtube-Scheiß? Oh mann. Ich kann Leute verstehen, die sich über was aufregen was WICHTIG ist, aber nicht über irgendwelchen Quark der im Fernsehen oder im Internet zu sehen ist. Im Übrigen trägst du mit deiner Anti-Haltung auch zur Verbreitung dieser Personen bei. "There is no bad press" sage ich nur.


    ich Lets Plays als unerträglichen Müll Content ansehe, denn egal was du machst, es bleibt unkreativ und Inhaltslos.

    Warum bist du dann hier? Es heißt "Lets Play Forum", falls das dir entgangen sein sollte. Bis jetzt hast du in dem Thread nichts anderes gemacht, als die Arbeit anderer Leute herabzusetzen, rumzustänkern und von dir ausgesuchte Videos als das Nonplusultra zu verkaufen. Leute reden hier über Lets Plays, sie machen Lets Plays und sie machen es gerne. Du musst das dir weder ansehen, noch kommentieren. Aber irgendwie hab ich das Gefühl, du schaust dir zwanghaft Dinge an, die du nicht magst, um dann vom Leder zu ziehen.
    Ich schaue mir auch keine Montagen oder Edits an, weil ich sie scheiße finde. Aber ich renne dann nicht in einem, zu dem Thema gehörenden, Forum rum und reibe jedem unter die Nase, dass ich das alles schlecht finde.


    Und das zeigt mir nur, dass du nicht im geringsten Ahnung von der Materie hast,

    Das kann man nicht auf eine Stufe mit einer simplen Montage oder einem schnöden Lets Play stellen und wenn man das tut, dann hat man keinen blassen Schimmer, sorry...

    Ja ich weiß, keiner hier hat nen blassen Schimmer, außer du. Hat auch keiner richtigen Geschmack außer dir. Wir sollten dich zum König krönen, da du ja das allwissende Subjekt bist. DU definierst, was Geschmack und Kreativität sind, alles andere ist Dreck. Wie kommen andere nur dazu, das zu sehen, was sie unterhält? Wie können sie es wagen, Dinge zu konsumieren, die du, der Gottkaiser für gräulich und abscheulich hälst? Wie kann ich nur so blöd sein und einen Unterschied zwischen zwei Sachen nicht genau wissen, die mich weder interessieren noch unterhalten?


    Im Grunde versuche ich lediglich zu vermitteln, dass YouTube für mich zu einer Plattform geworden ist, in der die Ansprüche von Konsumenten und Produzenten "[...] noch niedriger gesunken sind, als ihre eigene Würde [...]" ~ Zitat David Hain

    ist es nicht und war es auch nie. Es gab immer "schlechten" Content und den wird es auch immer geben. Es wird nur einfach mehr, weil mehr Leute Youtube nutzen. Und wie bereits gesagt, man nimmt sich die Negativbeispiele und erklärt sie zum Gesamtbestand auf Youtube. Es gibt mindestens so viel guten Content auf der anderen Seite, den man natürlich nicht zeigt, weil das ja das Argument verwässert. Das Witzige an deinem Video? Es ist monetarisiert, also gehts dem Kerl wohl doch nicht nur um die Botschaft, die Knete vom jetzt doch so beschissenen Youtube kann man natürlich gerne einstreichen.
    Ich verstehe auch nicht, warum er seiner Meinung nach schlechtem Content noch eine Plattform bietet, aber naja.

  • Geschichtsstunde: Hitler hat Amerika den Krieg erklärt, aufgrund von Japans Kriegseintritt. Die Amerikaner waren zu der Zeit Isolationisten und wollten aufgrund des ersten Weltkriegs nichts mit Europa zu tun haben, man wollte sich raushalten. Der Genozid war denen sowas von scheißegal.
    und du vergleichts allen Ernstes Weltpolitik mit irgendwelchen Youtube-Scheiß? Oh mann. Ich kann Leute verstehen, die sich über was aufregen was WICHTIG ist, aber nicht über irgendwelchen Quark der im Fernsehen oder im Internet zu sehen ist. Im Übrigen trägst du mit deiner Anti-Haltung auch zur Verbreitung dieser Personen bei. "There is no bad press" sage ich nur.

    Weiß ich hättest du richtig gelesen, hättest du gesehen, dass ich angemerkt habe, dass der Vergleich auf beiden Beinen hinkt.
    Trotzdem danke, brauche allerdings keinen Geschichtsunterricht von dir, da ich den Morgen schon in der Schule habe.



    Warum bist du dann hier? Es heißt "Lets Play Forum", falls das dir entgangen sein sollte. Bis jetzt hast du in dem Thread nichts anderes gemacht, als die Arbeit anderer Leute herabzusetzen, rumzustänkern und von dir ausgesuchte Videos als das Nonplusultra zu verkaufen.

    Zu meiner Schande muss ich gestehen auch mal Lets Plays gemacht zu haben. Zum ersten Stänkere ich nicht rum, ich wurde zitiert und da wollte wohl jemand diskutieren, also habe ich mich darauf eingelassen, dann sind noch ein paar andere, inklusive dir eingestiegen, und ich habe meinen Standpunkt dargelegt. Ich habe weder irgend etwas als das Nonplusultra verkauft, noch die Arbeit anderer herabgesetzt.
    Ich habe lediglich Beispiele angeführt, die meine Argumentation untermauern und die Aufzeigen sollen, was ich als kreativ bezeichnen würde, aber das verstehst du wohl immer noch nicht, selbst nachdem ich es so oft klar gemacht habe.
    Einizig und allein zu Sevs Content habe ich beiläufig etwas gesagt, da das Thema impliziert wurde, und dann fing Sev an ganz offen über seinen Content zu reden, und ich bin darauf eingegangen.
    Generell bin ich viel auf allgemeinen Content auf YouTube und nicht auf den Content einzelner Personen hier eingegangen, oftmals auch auf eine Katja, einen Simon Desue e.t.c
    Nennt man Meinungsfreiheit.


    Generell darf man in einem "Lets Play Forum" seine Meinung zu Lets Plays im allgemeinen und auch im speziellen abgeben, ob diese nun positiv oder negativ ausfällt, ist ja wohl belanglos. Falls es aber irgendwo ein Schild geben sollte, auf dem steht "Lets Play Forum für Leute, die Lets Plays als hohes Heiligtum und Kulturgut, auf dem Niveau eines Schillers, ansehen", dann habe ich das wohl übersehen.


    Dennoch gehöre ich nun mal auch zu den Leuten, die über Lets Plays reden, wie du es so schön sagst.


    Leute reden hier über Lets Plays, sie machen Lets Plays und sie machen es gerne.

    Und auch ich diskutiere gerne.



    Du musst das dir weder ansehen, noch kommentieren. Aber irgendwie hab ich das Gefühl, du schaust dir zwanghaft Dinge an, die du nicht magst, um dann vom Leder zu ziehen.

    Ich beschäftige mich mit Dingen innerhalb meines Interessenbereichs und gebe dann meine Meinung zu diesen Dingen ab.
    Komm mir nicht mit dieser unglaublich banalen "Du musst es ja nicht gucken" Nummer. Ich beschäftige mich mit Dingen und wenn man seine Scheiße öffentlich ins Internet hochlädt, dann muss man auch damit klarkommen, wenn Menschen wie ich sie öffentlich kritisieren.



    Ich schaue mir auch keine Montagen oder Edits an, weil ich sie scheiße finde. Aber ich renne dann nicht in einem, zu dem Thema gehörenden, Forum rum und reibe jedem unter die Nase, dass ich das alles schlecht finde.

    Wenn du nen Argumentativen Standpunkt dazu hast, dem man schwer wiedersprechen kann, dann kann ich dich gerne in Skype Gruppen mit Editoren ziehen und du kannst ihnen erzählen, was du an Edits so alles scheiße findest.
    Es ist aber so: Wenn du deine Meinung für dich behalten willst, dann tu das. Ich sage zu allem was mir nicht passt meine Meinung, das ist nämlich die einizige Möglichkeit, wie sich irgendwann mal etwas ändert.
    Nicht nur zu YouTube, zu Politik, Gesellschaft, Wirtschaft, dem Bildungssystem, eben überall wo ich etwas auszusetzen habe.
    Ich habe eine Meinung und die begründe ich auch immer und genau das unterscheidet seine Meinung darlegen, vom stumpfen haten oder über etwas herziehen, wie du so schön sagst.



    Ja ich weiß, keiner hier hat nen blassen Schimmer, außer du.

    Hab ich nicht gesagt, ich habe lediglich festgestellt, dass du anhand deiner Aussagen, halt nich viel vom Thema zu verstehen scheinst, und wenn man keine Ahnung hat und trotzdem das Maul aufreißt, dann muss man damit rechnen, dass Gegenargumente kommen.
    Habe ich gesagt ich bin der Gott des Editierens, oder professioneller Virtual Designer? Nein.



    Hat auch keiner richtigen Geschmack außer dir. Wir sollten dich zum König krönen, da du ja das allwissende Subjekt bist. DU definierst, was Geschmack und Kreativität sind, alles andere ist Dreck. Wie kommen andere nur dazu, das zu sehen, was sie unterhält?

    Ich habe zudem nie behauptet, dass ich das Maß aller Dinge sei, das sagst jetzt gerade du, um mich auf eine ziemlich plumpe Art und Weise persönlich anzugreifen und negativ darzustellen.
    Geschmäcker sind verschieden, jeder soll schauen, hören und tragen was er möchte. Trotzdem muss man Kritik und die Meinung anderer Ertragen können, da eben jeder unterschiedliche Einstellungen hat, wenn du meine Kritik nicht ertragen kannst, dann tut es mir leid.


    Wenn jemand Frauentausch schauen will, dann soll er Frauentausch schauen, trotzdem werde ich Frauentausch nach wie vor Scheiße finden und das auch sagen.


    Wie können sie es wagen, Dinge zu konsumieren, die du, der Gottkaiser für gräulich und abscheulich hälst?

    Hierzu nochmals, jeder soll konsumieren, was er möchte, aber jeder soll auch seine Meinung kundtun wenn er möchte. In mir baut sich immer mehr das Bild auf, dass du Kritik an deinem "Heiligtum" nicht ertragen kannst.
    Ich habe nie gesagt "...hört auf Lets Plays zu schauen..." ich habe lediglich gesagt "...ich halte Lets Plays für unkreativ und inhaltslos..." und das habe ich dan argumentativ untermauert. Deine persönliche Angriffe zeigen mir nur, dass dir die gegen Argumente ausgehen.
    Wie, wenn mein ein Tier in die Enge treibt.



    Wie kann ich nur so blöd sein und einen Unterschied zwischen zwei Sachen nicht genau wissen, die mich weder interessieren noch unterhalten?

    Daran ist nichts verwerflich, aber wenn ich keine Ahnung von etwas habe, dann mache öffne ich dazu nicht den Mund und stelle keine unwahren Behauptungen auf! Das hast du getan.



    Es gab immer "schlechten" Content und den wird es auch immer geben. Es wird nur einfach mehr, weil mehr Leute Youtube nutzen.

    Ja natürlich gab es immer schlechten Content, aber wenn wir uns die Entwicklung von YouTube anschauen, dann sehen wir nicht nur, dass der schlechte Content exponentiell mehr wird, sondern das es vorallem immer mehr Menschen gibt, die diesen Content feiern und produzieren wollen und das ist das Problem, über welches ich hier die ganze Zeit rede.




    Und wie bereits gesagt, man nimmt sich die Negativbeispiele und erklärt sie zum Gesamtbestand auf Youtube. Es gibt mindestens so viel guten Content auf der anderen Seite, den man natürlich nicht zeigt, weil das ja das Argument verwässert.



    Falsch, du hast nicht aufgepasst. Im Video selbst wird gesagt, dass es den guten Content gibt, er nur keine Beachtung findet. Zum Ende hin wurden über ein dutzend guter YouTuber gezeigt. Es ist genau dasselbe, was ich sage. Der gute Content ist da, aber die Masse feiert aufgrund ihrer niedrigen Ansprüche den "schlechten" Content und der wirklich gute Content findet immer weniger Beachtung, bis er irgendwann einmal verschwindet.






    Das Witzige an deinem Video? Es ist monetarisiert, also gehts dem Kerl wohl doch nicht nur um die Botschaft, die Knete vom jetzt doch so beschissenen Youtube kann man natürlich gerne einstreichen.

    David Hain ist der letzte, dem es nur um die Knete geht, sonst wäre er wohl nie bei Giga ausgestiegen und würde nicht, nur sehr sporadisch, Content bringen, sowas zu behaupten ist einfach eine Frechheit. Und warum sollte jemand, der sehr viel Zeit, Kreativität, Recherche e.t.c in ein Video wie dieses investiert hat, es dann nicht monetarisieren?
    Dein Argument, beeinträchtigt in keinster Weise, die Argumente und Aussagen in David's Video, noch die Argumente und Aussagen von mir, ist also ziemlich belanglos...





    Ich verstehe auch nicht, warum er seiner Meinung nach schlechtem Content noch eine Plattform bietet, aber naja.

    Du verstehst nicht warum er das Video macht? Er bietet schlechtem Content damit keine Plattform. Er geht auf so vieles mehr, als nur auf den Content, ein und warum tut er das und packt es in ein Video?
    Weil ihm etwas nicht passt, weil ihm etwas stinkt und weil er eine Begründete Meinung hat, die er von sich geben möchte, in der Hoffnung, dass irgendjemand versteht und nachvollzieht was er sagen möchte und in der Hoffnung, dass sich irgendwann mal etwas ändert, weil er eben nicht stillschweigend dasitzen möchte und zusehen will, wie Verdummung sich breit macht.
    Und das kann man jetzt nicht nur auf YouTube beziehen, da kann man noch viel weiter ausholen.


    Dazu hiermal als Anregung "Georg Schramm - Volksverblödung"


    Bitte lass doch solche lächerlichen, persönlichen Angriffe, die einen absolout dünnen Bezug zu meinen Aussagen haben und wohl kaum Diskussionsrelevant sind...danke.

  • sowas zu behaupten ist einfach eine Frechheit.

    ach, das ist eine Frechheit, aber Millionen von User als dumm und ungebildet zu bezeichnen, nicht? Alles klar. Steig mal von deinem hohen Ross. Du attestierst hier der Mehrheit, dumm, unkreativ, klickgeil und verblödet zu sein. Warum? Weil der Content, den sie mögen, nicht deiner ist? Weil sie sich anders verhalten als du?
    Youtube ist ein Markt und der Markt diktiert, was Leute sehen wollen. Und es tut mir leid, dass keiner deine favorisierten Videos so zu schätzen weiß, wie die Videos großer Youtuber. Deswegen sind die weder dumm, noch ihr Publikum. Und deswegen ist es noch lange kein "schlechter Content". Auch wenn dich das als "Youtube-Bildungselite" sicherlich stört


    Falsch, du hast nicht aufgepasst. Im Video selbst wir gesagt, dass es den guten Content gibt, er nur keine Beachtung findet. Zum Ende hin wurden über ein dutzend guter YouTuber gezeigt. Es ist genau dasselbe, was ich sage. Der gute Content ist da, aber die Masse feiert aufgrund ihrer niedrigen Ansprüche den "schlechten" Content und der wirklich gute Content findet immer weniger Beachtung, bis er irgendwann einmal verschwindet.

    und woher genau wissen die, dass der Content keine Beachtung findet? Haben die umfangreiche Analysen durchgeführt? Wohl kaum. Das ist einfach die persönliche Meinung von Leuten, die meinen "es gehe bergab". Die gibts seit Menschengedenken überall und in den wenigsten Fällen haben sie recht.


    aber wenn wir uns die Entwicklung von YouTube anschauen, dann sehen wir nich nur, dass der schlechte Content exponentiell mehr wird, sondern das es vorallem immer mehr Menschen gibt, die diesen Content feiern und produzieren wollen und das ist das Problem, über welches ich hier die ganze Zeit rede.

    gib mir mal bitte konkrete Zahlen. Zur "Entwicklung von Youtube" und "exponentielle schlechter Content". Das sind nämlich sehr mutige Aussagen. Und ich würde behaupten, durch keinerlei Statistik gedeckt (da man die Statistiken der betroffenen Kanäle nicht einsehen kann). Und Abos zählen nicht als Quelle.



    Daran ist nichts verwerflich, aber wenn ich keine Ahnung von etwas habe, dann mache öffne ich dazu nicht den Mund und stelle keine unwahren Behauptungen auf! Das hast du getan.

    ich habe zu keinem Zeitpunkt unwahre Behauptungen gemacht. Ich habe lediglich zwei artverwandte Videotypen zusammengefasst. Du hast übrigens bei dem Kriegsvergleich unwahren Mist erzählt, aber deine Regeln von wegen keine Ahnung gelten anscheinend ja nur für andere, nicht für dich.



    Hierzu nochmals, jeder soll konsumieren, was er möchte, aber jeder soll auch seine Meinung kundtun wenn er möchte. In mir baut sich immer mehr das Bild auf, dass du Kritik an deinem "Heiligtum" nicht ertragen kannst.
    Ich habe nie gesagt "...hört auf Lets Plays zu schauen..." ich habe lediglich gesagt "...ich halte Lets Plays für unkreativ und inhaltslos..." und das habe ich dan argumentativ untermauert. Deine persönliche Angriffe zeigen mir nur, dass dir die gegen Argumente ausgehen.
    Wie, wenn mein ein Tier in die Enge treibt.

    Ja Meinung kundtun. Kein Problem. Mein Problem ist, dass du deine Meinung als der Weisheit letzer Schluss verkaufst, alle, die nicht auf deiner Linie sind, sind "klickgeil" "verdummt" "konsumgeil" (und dergleichen Kampfbegriffe mehr). Du würdigst alles herab, was nicht deiner Meinung entspricht. Und bitte zeig mir doch mal, wo ich dich persönlich angegriffen habe, das wäre nett.
    Ich verteidige auch keinenfalls irgendein Heiligtum, sondern wehre mich gegen Leute wie dich, die mit ihrer elitaristischen Weltanschauung anderen ihre Meinung überstülpen wollen. Egal wo. Ich toleriere andere Meinungen, aber nicht, wenn sie mit einer Vehemenz vorgetragen werden, die keinen Raum mehr lässt für andere bzw darauf aufbaut, andere Meinungen herabzuwürdigen. Diese Art von militantem Geschwätz geht mir tierisch gegen den Strich.


    Wenn jemand Frauentausch schauen will, dann soll er Frauentausch schauen, trotzdem werde ich Frauentausch nach wie vor Scheiße finden und das auch sagen.

    aber du kannst nicht sagen, dass alle, die das schauen, Idioten sind. Das ist dann nämlich zu viel des Guten. Und das tust du pausenlos in deinen Beiträgen. Es ist schlechter Content für dumme Leute. Nur Verdummte schauen das, du natürlich nicht. Das ist dein Tenor.



    Trotzdem muss man Kritik und die Meinung anderer Ertragen können, da eben jeder unterschiedliche Einstellungen hat, wenn du meine Kritik nicht ertragen kannst, dann tut es mir leid.

    wie bereits ausgeführt, Kritik beinhaltet nicht das Herabwürdigen oder das sich Erheben über andere Menschen, die nicht auf dem selben Geschmack unterwegs sind. Kritik zeichnet sich durch nüchterne, klare und fundierte Aussagen aus.



    Generell darf man in einem "Lets Play Forum" seine Meinung zu Lets Plays im allgemeinen und auch im speziellen abgeben, ob diese nun positiv oder negativ ausfällt, ist ja wohl belanglos. Falls es aber irgendwo ein Schild geben sollte, auf dem steht "Lets Play Forum für Leute, die Lets Plays als hohes Heiligtum und Kulturgut, auf dem Niveau eines Schillers, ansehen", dann habe ich das wohl übersehen.

    ich gehe aber auch nicht in ein Kirchen-Forum, wenn ich das nicht mag, nur um anderen ans Bein zu pissen. Du lässt an jeder Stelle raushängen, wie scheiße Lets Plays doch sind und wie unkreativ. Foren sind Treffpunkte für ähnlich Interessierte. ich gehe auch nicht als PS4 Spieler ins XBox Forum und stänkere da gegen alles, wofür das Forum steht.

    Zu meiner Schande muss ich gestehen auch mal Lets Plays gemacht zu haben.

    und dergleichen mehr. Oh ja welche Schande. Und alle, die das jetzt noch machen, wie kann man nur.


    Ehrlich gesagt habe ich langsam auch keine Lust mehr, zu "diskutieren". Es läuft eh drauf raus, dass mir Unverständnis oder Falschverstehen attestiert wird, und auch keine andere Meinung zumindest ansatzweise akzeptiert wird. Wie mit einer Wand zu reden. Und das ist eher unerquicklich.

  • ach, das ist eine Frechheit, aber Millionen von User als dumm und ungebildet zu bezeichnen, nicht? Alles klar. Steig mal von deinem hohen Ross.

    Zum ersten sitze ich nicht auf einem hohen Ross, sorry. Ich hab selber mal Lets Plays gemacht und auch ich zieh mir gerne mal Müll rein, schließlich ess ich auch mal gern nen Cheesburger von McDoof.
    Zudem sage ich nicht, dass der schlechte Content ausschließlich von dummen Usern geguckt wird.
    Ich sage lediglich, dass die Masse "dummen" Content feiert und produzieren möchte und man kann aufgrund dessen auf die Ansprüche dieser Masse zurückschließen, aber ich wiederhole mich.
    Ich sage allerdings, dass Formate wie Frauentausch für mich zu "Verblödung" zählen, nicht das jeder der Frauentausch schaut dumm ist.
    Da hast du mal wieder nicht richtig aufgepasst.



    Du attestierst hier der Mehrheit, dumm, unkreativ, klickgeil und verblödet zu sein. Warum?

    Ich behaupte nicht, dass die Masse dumm und verblödet, oder klickgeil und unkreativ ist. Ich behaupte, dass der Content den sie Feiern und den andere wiederum produzieren dumm, verblödet und unkreativ ist. Das schönste Beispiel ist ApeCrime, sehr kreative und intelligente Jungs, wenn sie denn möchten. Aber dumme Challenges kommen eben besser an und generieren mehr Klicks, also machen sie eben das und die ganzen 11 Jährigen feiern es. ApeCrime ist also nicht partout unkreativ, ihr Content ist es aber mittlerweile.



    Youtube ist ein Markt und der Markt diktiert, was Leute sehen wollen.

    Falsch, so funktioniert ein Markt nicht. Ein Markt wird geregelt von Angebot und Nachfrage, und die Nachfrage nach unkreativen und inhaltslosen Videos ist nun mal hoch, deshalb werden sie produziert. Die Leute diktieren also, was der Markt anbietet, nicht der Markt was die Leute sehen wollen. Die Leute wollen den dummen Content, vielleicht um sich dann ein bisschen überlegen zu fühlen, vielleicht weil sie selbst beschränkt sind? Ich weiß es nicht, aber es ist bestimmt eine Mischung aus vielen Faktoren.



    und woher genau wissen die, dass der Content keine Beachtung findet? Haben die umfangreiche Analysen durchgeführt? Wohl kaum. Das ist einfach die persönliche Meinung von Leuten, die meinen "es gehe bergab"

    Bestes Beispiel ist Kurzgesagt, die krebsen irgendwo im 50 Tausend Abo Bereich rum und deren Videos haben durchschnittlich zwischen 30.000 und 60.000 Views, weswegen der Kanal in Deutschland eigentlich tot ist. Und einigen anderen YouTubern, als Beispiel hier mal Robbubble, der irgendwo bei 100.000 Abonnenten liegt und auch nicht viel mehr durchschnittliche Klicks vorzuweisen hat, denen geht es ähnlich.
    Der "gute" Content wird nicht geklickt, aber wenn eine Katja einen Porno verlost, dann kommt sie locker easy auf 1.000.000, tendenz steigend.
    Es braucht keine Umfangreichen Analysen, man muss nur mal auf die Abos und die Klicks gucken und sich ansehen, an welcher Stelle die Videos der Produzenten, vom YouTube Suchalgorythmus eingeordnet werden, dann kann man sich auch ein ungefähres Bild zur Watchtime machen.



    gib mir mal bitte konkrete Zahlen. Zur "Entwicklung von Youtube" und "exponentielle schlechter Content". Das sind nämlich sehr mutige Aussagen. Und ich würde behaupten, durch keinerlei Statistik gedeckt (da man die Statistiken der betroffenen Kanäle nicht einsehen kann). Und Abos zählen nicht als Quelle.

    Wieder eine sinnlose Ausflucht, klar Statistiken, die über Abos und Klicks hinausgehen, wirds da kaum welche geben, da YouTube nichts rausrückt, allerdings sprechen alleine die Klickzahlen, auf den Beef Videos von Heracay und Miguel Pablo, für sich. (Momentan sind es 1.4 Millionen und 1.7 Millionen).



    ich habe zu keinem Zeitpunkt unwahre Behauptungen gemacht. Ich habe lediglich zwei artverwandte Videotypen zusammengefasst.

    was ist bei einer klassischen Montage denn dein eigener Input? Das Spiel? Nein. Die Musik? Nein. Nur das Spielen des Spiels und das Zurechtschnippeln ist "von dir".

    Das letzte Zitat ist nich wahr, selbst bei klassischen Montagen gehört deutlich mehr dazu, und ich sagte ja auch: solltest du mit Montagen auch Edits umfassen, dann ist das gegebene Zitat vollends Quatsch.



    Du hast übrigens bei dem Kriegsvergleich unwahren Mist erzählt, aber deine Regeln von wegen keine Ahnung gelten anscheinend ja nur für andere, nicht für dich.

    Und nein ich finde nicht das eine besser als das andere und ich weiß das der Vergleich hinkt

    Habe hier doch sehr wohl bemerkt, dass der Vergleich hinkt und ich mir das als Metapher zurechtgelegt habe. Generell finde ich es aber immer sehr interessant, wie du dir immer 1-2 vollkommen irrelevante Argumente raussuchst, die man natürlich möglichst einfach Kontern kann und auf die wirklich relevanten Punkte nicht eingehst.
    Nur ein kleiner Denkanstoss.



    Ja Meinung kundtun. Kein Problem. Mein Problem ist, dass du deine Meinung als der Weisheit letzer Schluss verkaufst, alle, die nicht auf deiner Linie sind, sind "klickgeil" "verdummt" "konsumgeil" (und dergleichen Kampfbegriffe mehr). Du würdigst alles herab, was nicht deiner Meinung entspricht.

    Ich habe zudem nie behauptet, dass ich das Maß aller Dinge sei, das sagst jetzt gerade du [...]


    Geschmäcker sind verschieden, jeder soll schauen, hören und tragen was er möchte. Trotzdem muss man Kritik und die Meinung anderer Ertragen können, da eben jeder unterschiedliche Einstellungen hat, wenn du meine Kritik nicht ertragen kannst, dann tut es mir leid.


    Hab ich da irgendwo gesagt, ich bin das Maß aller Dinge? Nein! Habe ich das irgendwann mal explizit gesagt, oder so verkauft? Nein!
    Du fasst das anscheinend so auf, ist aber nicht der Fall...



    Und bitte zeig mir doch mal, wo ich dich persönlich angegriffen habe, das wäre nett.

    Ja ich weiß, keiner hier hat nen blassen Schimmer, außer du. Hat auch keiner richtigen Geschmack außer dir. Wir sollten dich zum König krönen, da du ja das allwissende Subjekt bist. DU definierst, was Geschmack und Kreativität sind, alles andere ist Dreck. Wie kommen andere nur dazu, das zu sehen, was sie unterhält? Wie können sie es wagen, Dinge zu konsumieren, die du, der Gottkaiser für gräulich und abscheulich hälst? Wie kann ich nur so blöd sein und einen Unterschied zwischen zwei Sachen nicht genau wissen, die mich weder interessieren noch unterhalten?

    Klar kann man da jetzt sagen "Aber hey, ich hab dich doch nicht explizit beleidigt", aber diese Form von Sarkasmus impliziert eben einiges.



    aber du kannst nicht sagen, dass alle, die das schauen, Idioten sind. Das ist dann nämlich zu viel des Guten. Und das tust du pausenlos in deinen Beiträgen.

    Das tue ich also pausenlos? Aha, kann mich nicht erinnern in den letzten Beiträgen jemanden explizit als Blöd und Idiotisch dargestellt zu haben,
    Ich habe lediglich von



    [...] Verdummung [...]

    gesprochen. Das sind wieder zwei ganz verschiedene Dinge.



    wie bereits ausgeführt, Kritik beinhaltet nicht das Herabwürdigen oder das sich Erheben über andere Menschen, die nicht auf dem selben Geschmack unterwegs sind. Kritik zeichnet sich durch nüchterne, klare und fundierte Aussagen aus.

    Ich habe mich auch nicht über irgendjemanden erhoben, und negative Kritik würdigt natürlich, in gewissem Maße, das herab, was wiederum negativ kritisiert wird, ist ja logisch. Oder willst du jetzt zur GameStar rennen und sagen "Hey, eure negativen Reviews, sind ja keine Reviews, denn ihr zeigt auf was an den Spielen schlecht ist und würdigt sie herab."?
    Meine Aussagen waren zu jedem Zeitpunkt fundiert und argumentativ belegt.
    Versuche aber bitte auch zwischen persönlicher Meinung und Objektiver Kritik zu unterscheiden, auch wenn das natürlich immer in einem gewissen Maße miteinander verschränkt ist.



    ich gehe aber auch nicht in ein Kirchen-Forum, wenn ich das nicht mag, nur um anderen ans Bein zu pissen. Du lässt an jeder Stelle raushängen, wie scheiße Lets Plays doch sind und wie unkreativ. Foren sind Treffpunkte für ähnlich Interessierte. ich gehe auch nicht als PS4 Spieler ins XBox Forum und stänkere da gegen alles, wofür das Forum steht.

    Kannst du aber wenn du möchtest. Wie gesagt, Meinungsfreiheit. In einem öffentlichen Forum kann ich zu jedem Thema meine private Meinung abgeben, ob dir das nun passt und ob du das nun machen würdest ist für die Argumentation vollkommen belanglos und mir persönlich ziemlich egal.



    und auch keine andere Meinung zumindest ansatzweise akzeptiert wird. Wie mit einer Wand zu reden.

    Wo hast du denn meine Meinung aktzeptiert, du verteidigst lediglich wehemend den Content einer Katja, eines Miguel Pablo e.t.c
    Deiner Argumentation nach, reden hier also zwei Wände aufeinander ein.

  • Ich habe zu diesem Thema schon ein paar mal eine Antwort geschrieben ...


    Sollte mann nach der Masse gehen:Meine Antwort ist darauf eindeutig nein, mann sollte sich von der Masse abheben und sein Ding machen und auch dazu stehen und durchziehen... Nur weil andere damit vielleicht erfolg haben, heißt es nicht das es andere ebenfalls haben, dazu nenne ich mal das Beispiel Gronkh... Er war mega Erfolgreich mit seinem Minecraft Let´s Play, nun denken andere Let´s Player nur weil sie es auch machen, haben sie ebenfalls soviel erfolg wie er... Das Ergebniss... Keiner schaut diese Videos / beziehungsweise kaum einer...


    Was ich damit sagen will ist... Mann sollte das Spielen wozu mann lust hat und diese Lust und laune dann auf die Zuschauer übermitteln, denn dann ist man sich selbst Treu, ahnt keinen nach und es macht einen für den Zuschaer Sympatisch...

  • Entweder du hast richtig Glück, falls du ein Spiel zocken solltest, welches nach der Masse geht, und bekommst deine Zuschauer und Abonnenten. Da musste aber zu der richtigen Zeit am richtigen Ort sein, ansonsten gehste mit vielen anderen zusammen unter.


    Die Kunst an der Sache ist, um als Neuling bekannter zu werden, zum einen deinen komplett individuellen Stil zu entwickeln, welche quasi als Niesche fungiert. Dann bekommste genau diese Zuschauer, welchen deinen Stil mögen, weil dieser besonders ist. Aber auch da müssen die Leute, die diesen Stil feiern, erst dich finden. Zum anderen brauchste auch Projekte, welche wiederum eine andere Niesche füllen. Haste beide Nieschen gefunden und perfektioniert, ohne deinen individuellen Stil zu verlieren, dann kann (!) YouTube ein Selbstläufer werden.
    Es gibt eben immer noch dieses Quäntchen Glück, welches ein paar Leute einfach nicht haben, oder welches sich erst mit der Zeit zeigt.
    (Hoffe ich habe jetzt nichts wiederholt)

  • Entweder du hast richtig Glück, falls du ein Spiel zocken solltest, welches nach der Masse geht, und bekommst deine Zuschauer und Abonnenten. Da musste aber zu der richtigen Zeit am richtigen Ort sein, ansonsten gehste mit vielen anderen zusammen unter.


    Die Kunst an der Sache ist, um als Neuling bekannter zu werden, zum einen deinen komplett individuellen Stil zu entwickeln, welche quasi als Niesche fungiert. Dann bekommste genau diese Zuschauer, welchen deinen Stil mögen, weil dieser besonders ist. Aber auch da müssen die Leute, die diesen Stil feiern, erst dich finden. Zum anderen brauchste auch Projekte, welche wiederum eine andere Niesche füllen. Haste beide Nieschen gefunden und perfektioniert, ohne deinen individuellen Stil zu verlieren, dann kann (!) YouTube ein Selbstläufer werden.
    Es gibt eben immer noch dieses Quäntchen Glück, welches ein paar Leute einfach nicht haben, oder welches sich erst mit der Zeit zeigt.
    (Hoffe ich habe jetzt nichts wiederholt)

    Und genau mit dieser Aussage die du hier niedergeschrieben hast, gebe ich dir zu 100 % Recht...

  • Komm, ich mach jetzt einfach mal die Standard Antwort: "Mach was dir Spaß macht"


    Nein Spaß, es ist natürlich wichtig, dass du machst, was dir Spaß machst, weil ansonsten zum einen du darunter leidest und dein LP auch.



    Gehen wir doch mal so gefühlt drei Jahre in die Vergangenheit.... Wir schreiben das Jahr 2013. Ein Junge, meine Wenigkeit, hat ein neuen YouTube Kanal erstellt, der heute nicht mehr existiert, und als erstes Let's Play Fussball Manager 2005 gestartet. Damals gab es keine Videos von dem Spiel und generell Videos von einem Fussball Manager Teil waren eher selten bis gar nicht auf YouTube vertreten. Man denkt jetzt, dass ich ja eigentlich gar nicht gefunden werden konnte... Falsch geraten... Ich hatte auf jedem meiner Videos über 100 Aufrufe nach kürzester Zeit. Das Spiel hat mir Spaß gemacht und es hatte keiner vorher bislang gezeigt. Deswegen war ich die einzige Quelle auf YouTube und den Leuten hat es gefallen...


    Was ich dir jetzt damit sagen wollte ist, dass es wichtig ist, dass dir das Spiel Spaß macht und es nicht darauf ankommt, ob jetzt Gronkh, Sarazar oder PietSmiet es schon gespielt haben müssen^^

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!