Coronavirus

Ich brauche deine Hilfe, um den Fortbestand des LetsPlayForums zu sichern: Mehr Informationen findest du hier!
  • Ich kann teilweise die Sorgen der Leute die demonstrieren verstehen. Ich sehe auch das ein oder andere was nicht konform mit dem Grundgesetz ist, aber wir sitzen in einer schweren Lage, die kritisch für alle Parteien ist. Und dann ohne den Kopf an zuschalten auf die Straße zu gehen und unnötig die Massen noch wilder zu machen, sollte in einer Kriese wie dieser, keine adäquate Herangehensweise sein. Jeder hat angst, ist verunsichert und weiß nicht wie er mit der Situation umgehen soll und dann genau diese Ängste zu schüren, führt leider zu unangebrachten Übersprungshandlungen. Ich bin ein Mensch der auf jeder zweiten Demo mit läuft und mit organisiert, aber in solchen Zeiten muss man mit so was echt aufpassen, weil die Leute zu labil sind. Deswegen halte ich mich trotz meiner sorgen und bedenken lieber bedeckt und mach erst mal alles brav mit. Und solange kein Bolsonaro Verschnitt, versucht aus so ner Kriese Profit zu schlagen und an die macht zu kommen, sehe ich auch keinen Grund mich dermaßen aufzuspielen. Auch wenn ich kein Fan unserer Politiker bin, bleibt uns nichts anderes übrig, als die ihren Job machen zu lassen ( was aber nicht heißt, dass man denen nicht ganz genau auf die Finger gucken soll !).


    Man sollte dann eher da seine Meinung verteilen, wo sie angebracht ist. Wenn sich z.B. jemand Assi im Supermarkt verhält und seine Maske nicht aufsetzt oder man extra angehustet wird. Dann kann man gern mal seinen Mund aufmachen und höflich drauf hinweisen, dass das echt sch... ist.

  • Sieht leider nicht so aus als würden die Mitmenschen bei uns sich in naher Zukunft in Einkaufsläden an den Mindestesabstand an der Kasse halten, oder den unterschied zwischen diesen und Diskretion beim bezahlen kennen.


    Aber immerhin haben sie eines gemeinsam, wenn man sie auf ihr Fehlverhalten hinweißt, - ja auch mit einem Wagen vor sich darf man auf Mindestabstand und Diskretion achten - heißt es entweder "ich hab doch nichts gemacht, passt doch so" oder "Angst vor Corona?" beide dieser Ignoranten Verhaltensweisen führen dazu dass es noch länger an der Kasse dauert, weil man ja mal wieder wie ein Lehrer auf das Fehlverhalten seines gegenübers hinweisen muss.


    Ist zwar jedesmal hart unangenehm den Mund aufzumachen, insbesondere wenn mehrere Leute an der Kasse oder beim geschehen dabei sind, andererseits aber auch ein gutes Gefühl.

  • Das gute Gefühl bleibt bei mir leider aus. Das unangenehme würde überwiegen, aber da kommt noch was Anderes dazu: solche Leute haben es vorher schon nicht begriffen oder wollen es nicht einsehen, also ist die Reaktion vorprogrammiert und egal wie sachlich man es rüberbringt, man wird nicht durchdringen und im schlimmsten Fall die Abwehrhaltung verstärken.

    Meine Meinung zumindest. Hör ich leider auch von allen Seiten so.


    Hier noch ein kleiner Aufreger. Eine Kollegin erzählte von ihrem Mann, der jeden Tag mit den Öffis quer durch die Stadt muss. Er sieht einen Bahnmitarbeiter, der einen Sticker am Arm hat mit "passen Sie auf sich auf" oder "achten Sie aufeinander" oder "Maske tragen" sowas. Der Mitarbeiter trägt keine Maske. Auf die Frage, warum er denn keine trage, kommt als Antwort "das lassen Sie mal meine Sorge sein".


    Offizielle Stellen! Was will man da noch tun??? ;(


    Es geht nicht in die Köpfe rein, noch schlimmer: es geht bei entspannter Situation noch schneller wieder raus. Und genau aus diesem Grund habe ich großen Respekt vor der Regierung und wie sie versuchen muss, die Maßnahmen für klein Kevin akzeptabel und so nachvollziehbar wie möglich umzusetzen. Ganz zu schweigen von den Verschwörungsheinis.

  • Das gute Gefühl bleibt bei mir leider aus. Das unangenehme würde überwiegen, aber da kommt noch was Anderes dazu: solche Leute haben es vorher schon nicht begriffen oder wollen es nicht einsehen, also ist die Reaktion vorprogrammiert und egal wie sachlich man es rüberbringt, man wird nicht durchdringen und im schlimmsten Fall die Abwehrhaltung verstärken.

    Meine Meinung zumindest. Hör ich leider auch von allen Seiten so.

    Mir persönlich tut das Mund aufmachen in solchen Momenten nur besser, bin zwar danach noch mindestens 15 Minuten unter Spannung aber danach ist gut. Ich hab für mich festgestellt das es andersrum überhaupt nicht gut ist, wenn ich eben nicht darauf hinweise und mir hinterher denke "Was erlaube er sich? Hätte ich mal was gesagt".


    Man muss ja nicht gleich den Kinski rauslassen und den ganzen Laden zusammenbrüllen, aber Sachlich drauf hinweisen kann schon beruhigend wirken. :D


    Wobei so eine Kinski adaption auch witzig wäre. Ich schreib den Max die Tage mal an.

  • Naja, ich hab schon 1-2 Leute kräftig zusammengeschissen. Aber die waren auch schon so nah dran das die ohne den Arm auszustrecken, meinen extrem knackigen Arsch betatschen konnten. Das mag ich auch ohne Corona nicht...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!