Gameplay aufnehmen?

  • Hallo Liebe Community,

    ich bin neu im Thema "Lets Play" möchte allerdings auch nicht streamen oder aktuell etwas auf Youtube hochladen (vllt. mal in der Zukunft). Möchte mich einfach mal mit dem Thema auseinandersetzen und mich mal in Videoschnitt üben.

    Was ich schon öfter mal auf Youtube gesehen habe, ist das bei Lets Play grade dunkle Szenen total verschwommen, matschig oder teils einfach riesige schwarze Pixel sind, und das finde ich absolut nicht schön.

    Meine Frage ist, wie nehme ich den ein Spiel "Verlustfrei" auf?

    Welche Programme könnt ihr empfehlen? Ob kostenlos oder nicht, spielt eigentlich keine Rolle


    Habe übrigens einen AMD 2700X, 16GB Ram und eine 2080ti falls das von Bedeutung ist.

    Liebe Grüsse und Danke für eure Tipps :)

    • Hilfreichste Antwort

    Hi Yumakuru,


    leider lässt Youtube keinen verlustfreien Upload bzw. Bereitstellung zu. Das schwarze Teile im Video oft nicht sonderlich schön aussehen liegt in erster Linie an der verwendeten Bitrate und Codierungsverfahren. Bei Youtube hängt dies dann auch noch mit der Auflösung des Videomaterials zusammen das du hoch lädst.


    Komplett verlustfrei aufnehmen ist äußerst ressourcenintensiv weil du quasi X Bilder (entsprechend deiner FPS) pro Sekunde verlustfrei generierst. Da gabs z.B. früher mal das TGA Bildformat was meines Wissens verlustfrei gearbeitet hat und dementsprechend schon bei kleineren Auflösungen wie 4:3 1024x768 gerne Screenshots mit mehreren MBs erzeugt hat. Das ganze mal hochgerechnet, kannst du dir ausmalen wie heftig das zum einen auf der Platte Platz benötigt und ganz ohne CPU Ressourcen kam das definitiv auch nie aus.


    Mit modernen Coderiungsverfahren gibt's, grob gesagt, alle X Frames ein verlustfreies Bild und ab dann werden via der zur Verfügung stehenden Bitrate Änderungen seit dem Bild berechnet. Umso mehr sich ändert, umso mehr Bitrate braucht man also quasi. Dafür gibt es dann entweder die Möglichkeit das Ganze via Software (x264 / x265) oder via auf den Grafikkarten verbauten separaten Chips aufzunehmen (NVidia NVENC, quasi die Hardwarevariante von x264/x265). Das ist unterm Strich deutlich ressourcenschonender und man bekommt dennoch sehr gute Ergebnisse hin.


    Jetzt kommt obendrauf allerdings noch der Faktor Youtube:

    Abhängig von der Auflösung wird dort ebenfalls noch einmal mit einem bestimmten Codierungsverfahren und einer festgelegten Bitrate "drübergerendert".

    Lädst du z.B. Quellmaterial mit 1080p hoch, dann bekommt das eine relativ niedrige Bitrate von Youtube verpasst inklusive einen nicht ganz so effizienten Kodierer, weswegen die Ergebnisse v.a. bei schnellen Bewegungen oder schwarzen Bildern oft nicht schön aussehen.


    Dem entgegen wirken kann man dann nur, wenn man entweder mit höheren Auflösungen aufnimmt, 1440p oder besser gar 4K und das hochläd (zur Not auch hochskaliert). Dadurch gibt einem Youtube einen deutlich mehr Bitrate / besseres Kodierungsverfahren und das Ergebnis schaut besser aus.

    Trotz allem ist der Unterschied zwischen der lokalen Aufnahme auf dem PC und dem Ergebnis auf Youtube deutlichst sichtbar. Man hat auf Youtube noch einmal einen ziemlich heftigen Qualitätsrückgang, unabhängig was man macht. Die lokalen Aufnahmen weisen oft keine Probleme auf, speziell in den Problemzonen.


    Verlustfrei aufgenommen hat man seinerzeit mal mit Fraps, wird aber sicherlich auch über OBS noch mit den richtigen Einstellungen gehen. Wie gesagt, hochgeladen auf Youtube ändert sich trotzdem relativ wenig am Ergebnis.

  • Hey A.F.K DaN,

    Vielen Dank erstmal für deine sehr informative und ausführliche Antwort. Das mit dem Verlust von YouTube selbst war mir nicht bewusst.

    Habe mich da eben schon oft gefragt gehabt ob die Leute sich nicht selbst das aufgenommen anschauen, aber demnach ist das ja das Problem von YouTube.

    Ich habe gesehen das ich Video aufnahmen mit in Nvidia experience machen kann.

    Weißt du zufällig wie es da mit dem Qualitäts Verlust aussieht wenn ich es auf 1440 P aufnehmen oder gibt es alternativ noch eine Software die dies besser kann?

    Freundliche Grüße und besten Dank :)

  • Via Nvidia Experience steuerst du quasi auch den Hardware Encoder der Grafikkarte an, exakt genau so wie man es über OBS auch tun kann. Das ist so der Quasi-Standard für die meisten Lets Player sofern man das nicht über die CPU macht oder auf das AMD / Intel Pendant setzt.


    1440p ist auf Youtube eine Ecke besser als 1080p, den besten Codec gibts meines Wissens nach ab 3200x1800 (auch eine 16:9 Auflösung), daher wird oftmals empfohlen via OBS die Aufnahmen auf diese Auflösung hochzuskalieren. Damit hat man, abgesehen von nativ 4K so ziemlich das Beste rausgeholt was mit Youtube möglich ist.

  • Kleiner Nachtrag noch: Mit x264/x265 gibt es natürlich Settings, die visuell verlustfrei sind. Auch dann werden die Dateien groß, aber halt nicht so groß als wenn du wirklich mathematisch verlustfreie aufnimmst.


    Wenn Du über die Grafikkarte x264/x265 rendern willst, was die CPU deutlich entlastet und auch schneller ist, kommst Du an Nvidia mit Nvenc kaum vorbei, das AMD Pendant ist afaik immer noch nicht so gut. Aktuelle ist Nvenc 7. Gen: https://developer.nvidia.com/v…de-gpu-support-matrix-new

    Die hat bei h265 nochmal einen ordentlichen Effizienzsprung hingelegt.


    Aber wie A.F.K DaN schon sagte, am wichtigsten ist es nur in besserer Quali hochzuladen als das YT nachher draus macht, mehr kannste eh nicht tun.


    Aufnahmestandardprogramm ist eigentlich OBS.


    Zum schneiden gibt es kostenlose wie Shotcut, Da Vinci Resolve um mal 2 zu nennen.


    Die kostenpflichtigen beliebtestes sind meines Wissens nach Vegas, Premiere oder Video Mastering Works. Ich nutze letzteres weil es einfach günstig ist, gute Encoder hat, eine Bat h Verarbeitung und für meine Zwecke ausreichend. :)

  • Ich kann für eine verlustfreie Aufnahme Dxtory mit dem Codec MagicYUV im Modus 4:2:0 empfehlen. Da werden Aufnahme von 60 Minuten bei 2160p und 50 FPS gerne mal ein Terabyte groß. Das Ganze kodiert dann MeGUI mit Vegas 17 über den DebugMode Frameserver auf ein paar Gigabyte herunter.


    Dxtory kostet aber ein paar Euronen und wird schon seit ein paar Jahren nicht mehr weiterentwickelt und könnte auch bei einem Spiel mal nicht funktionieren (hatte ich bisher aber noch nicht). Daher wärst du mit OBS erst einmal besser dran. Solltest du unter 1800p spielen, empfiehlt es sich eben auf diese Auflösung skalieren, damit du die bestmögliche Bitrate von YouTube bekommst.

  • Als Schnibblprogramm solltest du imho das auswählen, wo Voukoder unterstützt wird. Ein kostenloses Encoder Plugin, ist erhältlich für Premiere, Vegas Pro (aber nicht für Movie Studio!), Davinci Resolve 17.


    Gibt so viele Schnittprogramme, gibt hier im Forum einen Thread von mir wo ich ein klein wenig abgeranted habe und eine Übersicht von Drexel.

  • Vielen lieben Dank noch einmal für eure Antworten.

    Habe mir jetzt mal von Wondershare den democreator als Testversion geholt.

    Dieser zeichnet das Spiel grad auf und lässt sich danach noch bearbeiten.

    Habt ihr schon einmal davon gehört?

    Mir gefällt es für einen komplett neuen Einsteiger gut.

    Ob es jetzt verlustfrei ist kann ich leider nicht sagen, ist alles noch eine Wissenschaft für sich für mich 😅

  • Als Schnibblprogramm solltest du imho das auswählen, wo Voukoder unterstützt wird

    Oder einfach TMPGEnc 7 nehmen wo die guten Encoder alle schon von Haus aus dabei sind

    __


    3200x1800 ist die ideale Auflösung für Youtube, das ist richtig ^^

    Vermeide in jedem Fall 1080p


    Ich nehme Geforce Experience aka Shadowplay auf, und lediglich den Sound und Mikrofon mit OBS, da ich die Audiobitraten bei Shadowplay nicht geändert bekomme leider und mir die nicht ausreicht.

    Die Bitrate von 130 mbit und die GOP Größe von nur 30 Frames kann man mit Cheat Engine erhöhen. Ich nehme in 250 Mbit und 300 GOP Größe auf.

    mathematisch verlustfrei aufnehmen in einen VfW Codec wie ninetysix mach ich schon lange nicht mehr. Wenn die Aufnahmequalität mit großem Puffer über dem sichtbaren Verlust liegt (sprich optisch verlustfrei) hast du eig. auch bei den transcodes von dir und youtube nichts zu befürchten gegenüber mathematisch verlustfrei.

    Mathematisch verlustfrei in VfW (AVI) Codec hat lediglich den Vorteil das es sich enorm leicht decodieren lässt und somit sehr schnell spulbar ist und sogar in rückwärtsrichtung sehr schnell spulbar ist. Auch die Encodierung mit einem CPU Encoder ist aus mathematisch verlustfreier Quelle heraus deutlich schneller. Mit dgindexnv als decodierung könnte es aber gleichauf liegen.


    Allerdings sind die Dateigrößen von mathematisch verlustfrei viel zu massiv. Da brauchts dann ordentlich Schreibleistung von der Festplatte - dazu noch zerrt es ziemlich an der fps beim spielen, da die VfW Capture Programme nicht an den besseren Hook von OBS rankommen. Dazu noch ist es halt CPU belastung, wenn auch nicht so hoch bei verlustfreiem codec.


    Shadowplay hat die fps schonenste Aufnahme, da hier direkt vom Framebuffer der Grafikkarte abgegriffen wird, statt das der Spielrenderer gestört werden muss da OBS sich dort hineinhaken muss wie auch die anderen Programme + man kann wie mit einer Capture Karte absolut alles aufnehmen. Bei OBS kommt die Szenenkomposition hinzu die halt auch GPU Leistung benötigt.


    Via Nvidia Experience steuerst du quasi auch den Hardware Encoder der Grafikkarte an, exakt genau so wie man es über OBS auch tun kann

    Daher ist es nicht exakt das gleiche. Du kommst an den Encoder (NVEnc) ran, allerdings nicht an dem Framebuffer Capture (NVFBC), sodass OBS sich wie gesagt noch immer in den Spielerenderer einhaken muss.


    Falls du Shadowplay nutzen willst, würde ich dir auch dazu anraten es via Cheat Engine anzupassen. Wenn Interesse besteht kannste es ja sagen. Dann sag ich dir wie es mit Cheat Engine dann geht

  • ich hab früher auch mit shadowplay aufgenommen aber muss eigentlich davon abraten. es gab spiele da hat es die audiospur und die videospur zwar mit der gleichen länge aufgezeichnet, allerdings ist die audiospur weggeglitscht - hing hinterher. bei mir war das bei "seasons after fall" der fall. Es war einfach ein graus das zu versuchen im schnittprogramm hinzukriegen. und warum auch immer, selbst wenn es dann in der vorschau gepasst hat, war es völlig für den arsch im endeffekt. ich fahr mit OBS ganz gut, da kannst du ja auch über die grafikkarte aufnehmen mit nvenc usw.


    nur so viel zum thema shadowplay. ist jetzt bei mir etwa 1,5 jahre her, keine ahnung ob die da was geändert haben.

  • ich hab früher auch mit shadowplay aufgenommen aber muss eigentlich davon abraten. es gab spiele da hat es die audiospur und die videospur zwar mit der gleichen länge aufgezeichnet, allerdings ist die audiospur weggeglitscht - hing hinterher. bei mir war das bei "seasons after fall" der fall. Es war einfach ein graus das zu versuchen im schnittprogramm hinzukriegen. und warum auch immer, selbst wenn es dann in der vorschau gepasst hat, war es völlig für den arsch im endeffekt. ich fahr mit OBS ganz gut, da kannst du ja auch über die grafikkarte aufnehmen mit nvenc usw.


    nur so viel zum thema shadowplay. ist jetzt bei mir etwa 1,5 jahre her, keine ahnung ob die da was geändert haben.

    Das lag aber nicht an Shadowplay, sondern an der Unfähigkeit deines Schnittprogramms, welches die Timestamps der MP4 nicht ausliest, was aber essentiell wichtig ist, wenn du mit VFR Material arbeitest.

    Und natürlich ist es dann dynamisch asynchron, wenn die Timestamps ignoriert werden bei Videos mit variabler Framerate. Das ist ja offensichtlich^^

    OBS muss sich halt in den Spielrenderer einhaken. OBS hat nur NVEnc, aber nicht den Framebuffer Capture (NVFBC)

  • So wollte mich noch einmal zu Wort melden. Habe mich nun doch für obs entschieden, da dieser Wondershare democreator ziemlich blöd ist.

    Hab mich entschlossen, in obs bei Aufnahme in mkv und verlustfrei setup entschieden. Das funktioniert soweit ganz gut und ich bin mit der Qualität zufrieden.

    In obs kann ich dann ja auch in mp4 remuxen was ich ja für Adobe Premiere brauche.

    Ist aber echt komplex für einen Neuling wie mich macht aber Spaß :)

    Erste Resultat sind schon ersichtlich :)

    Freundliche Grüße

  • In obs kann ich dann ja auch in mp4 remuxen was ich ja für Adobe Premiere brauche.

    Kann das schrott ding etwa noch immer kein MKV öffnen? da fuck xD

    Würde dann aber zumindest auf Addon wie Voukoder zurückgreifen, der interne encoder von premiere ist ja ebenso nicht so doll. (geht ja nicht mal CRF Encoding damit, nur Bitratenfixiert und MainConcept ist auch nicht sonderlich gut und es fehlen allgemein sehr viel Encodereinstellungen)

    Da wäre TMPGEnc 7 die günstigere und bessere Wahl gewesen.

  • Kann das schrott ding etwa noch immer kein MKV öffnen? da fuck xD

    Würde dann aber zumindest auf Addon wie Voukoder zurückgreifen, der interne encoder von premiere ist ja ebenso nicht so doll. (geht ja nicht mal CRF Encoding damit, nur Bitratenfixiert und MainConcept ist auch nicht sonderlich gut und es fehlen allgemein sehr viel Encodereinstellungen)

    Da wäre TMPGEnc 7 die günstigere und bessere Wahl gewesen.

    Danke noch einmal für dein Feedback. Hab leider nur die Hälfte verstanden weil ich echt Neuling bin. Hab mich aber dann nochmal kurz belesen.

    Cfr ist constant frame rate und soll wie ich gelesen habe eine bessere Qualität haben.

    Cbr ist eher mehr ein setup für Streaming.

    Meine Aufnahme ist allerdings ein altes Spiel.

    Ist der Unterschied zwischen den zwei Varianten so gigantisch, oder ist es doch eher was für richtige Liebhaber?

  • Das lag aber nicht an Shadowplay, sondern an der Unfähigkeit deines Schnittprogramms, welches die Timestamps der MP4 nicht ausliest, was aber essentiell wichtig ist, wenn du mit VFR Material arbeitest.

    Und natürlich ist es dann dynamisch asynchron, wenn die Timestamps ignoriert werden bei Videos mit variabler Framerate. Das ist ja offensichtlich^^

    OBS muss sich halt in den Spielrenderer einhaken. OBS hat nur NVEnc, aber nicht den Framebuffer Capture (NVFBC)

    Das war nur bei einem Game so, alles andere hat stets einwandfrei gepasst. Aber das Problem hab ich ja nicht mehr und der Ersteller des Threads wird das mit OBS auch nicht haben. Ist schon ein nettes Teilchen

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!