Gamer stärker in den Blick nehmen

Bitte hilf mit, das Forum zu verbessern und nimm an dieser sehr kurzen Umfrage teil: https://forms.gle/UNcxKJktwoUMEF7D7
  • ah haben die Versager in Berlin mal wieder die "Gamer" als Problem ausgemacht. Hat ja nicht lange gedauert. Es gibt keinen statistischen Zusammenhang zwischen Gewalt und Videospielen. Dutzendmal bewiesen.
    Ist aber einfacher, als sich klar zu werden, dass man nichts gegen den rechten Dreck gemacht hat. Der ganze braune Dreck bei Bundespolizei, Bundeswehr und Verfassungsschutz. Das ist kein Problem; die Gamer sind es.

  • Tja, ich spiele seit über 20 Jahren Anno, bin dort sehr erfolgreich, habe über Jahre LAN-Parties dominiert, Schlachten geschlagen Kriege gewonnen und vieles mehr. Trotzdem habe ich noch immer kein neues Volk gründen können, und meine Macht nicht nur hier, sondern auch im Orient stärker zur Schau stellen können. Würde mich dennoch freuen, wenn die Politik mich stärker in den Blick nimmt, prominente Zuschauer bringen Klicks

    :D


    Die Politik kneift den Arsch mal wieder zusammen, macht die Augen zu und lenkt vom eigentlich Problem ab. Sind bald wieder Wahlen?

    8o
  • ah haben die Versager in Berlin mal wieder die "Gamer" als Problem ausgemacht. Hat ja nicht lange gedauert. Es gibt keinen statistischen Zusammenhang zwischen Gewalt und Videospielen. Dutzendmal bewiesen.

    Irgendwas muss doch immer herhalten.

    ^^


    Das aber gewisse Leute gewaltige soziale Probleme in ihrem Umfeld haben oder Psychisch vorbelastet sind, das wird ausgeblendet.
    Zudem hieß es ja "Gamer stärker in Blick nehmen". Was für mich irgendwie mehr wie Ausspionieren der Personen bedeutet.


    Ich meine... was wollen die denn stärker im Blick nehmen? Das ist voll unrealistisch irgendwie.


    Das einzige und effektivste Mittel was die durchbringen könnten ist das mehr Spiele auf den Index landen oder zunehmenden Zensuren zum Opfer fallen.
    Aber dann würde es eh bald nen Aufstand geben, wenn die das machen würden xD


    Nehmen wir mal @De-M-oN. Er spielt sau viele Ego-Shooter. Aber ein Amokläufer ist er trotzdem nicht.


    Und kranke bzw. unüberlegte Sprüche mal in einem Video raus zu hauen, wenn gezockt wird, macht uns das auch nicht grad zu Gehirn Gestörten Vollspackos.die gleich den Reichstag hochjagen oder ne alte Frau nieder knüppeln. Auch wenn das in GTA gut funktionieren würde xD

  • Die letzte Killerspieldebatte ist ja auch wieder ein paar Jahre her. Schade nur, dass "die Gamer" mehr oder weniger die Hälfte der Bevölkerung sind, wenn man die Horden von Candy Crushern dazu nimmt. Das ist keine Minderheit und das läuft dieses Mal hoffentlich anders ab als letztes Mal.


    Die Gaming-Branche setzt mehr Geld um als Kino und Musik ZUSAMMEN! Muss man sich mal klar machen.


    Außerdem ist das wieder ein Statistik-Spiel: Ja, der Typ mag Games gezockt haben und seine Tat auf Twitch gestreamt haben. Twitch ist immer noch vorrangig eine Gaming-Plattform. Der Zusammenhang liegt nahe für Leute, die davon keine Ahnung haben. Aber wie viele Kriminelle/Rassisten etc. arbeiten beim Staat? Der Polizei und in sonst jedem Beruf? Ab einer bestimmten Verbreitung ist überall ein Übeltäter dabei und keiner würde sagen, man müsse mal den Staat, die Bundeswehr und die Polizei "stärker in den Blick nehmen".


    Ist eh alles nur Meinungsmache und eigentlich möchte ich mich darüber nicht mehr aufregen....

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!