OBS Studio - Videos lagen! CPU Auslastung 100% hoch

Ich brauche deine Hilfe, um den Fortbestand des LetsPlayForums zu sichern: Mehr Informationen findest du hier!
  • Aber ich verstehe nicht, warum dann trotzdem meistens die Konstante Bitrate empfohlen wird, wenn man sich Tutorials für OBS Einstellungen ansieht oder durchliest.

    Die sind für Streaming interessant. Um einen gleichmäßigen Upload auf einem Streamportal zu gewährleisten. Weil wenn das Schwankt kommt das bei Zuschauern wie auf Twitch und Co. zu Qualitätsschwankungen. Äußert sich dann beim Zuschauer durch Stocken der Videos und Artefaktbildung. Einfach weil der Upload nicht regelmäßig verläuft.
    Dafür ist CBR dann interessant und auch eine fixe Bitrate. Damit man halt einen regulierten einheitlichen Upload auf ein Streamportal hinbekommt.


    Damit minimiert man auf einem Streamportal Standbilder und Qualitätsschwankungen. Davon profitiert dann der Zuschauer. Nicht der Uploader.

    ^^


    Für den Uploader selbst ist sowas halt ineffizient.


    Weil ein VBR Video das mit CRF z.B. aufgenommen wurde kleiner ist und schneller hochgeladen ist. Das funktioniert halt nur nicht bei Live-Streaming wie gesagt. Das ist noch mal ne ganz andere Schiene dann.

  • Aber bringt das auch was, wenn man das Video nach dem aufnehmen noch schneidet, weil beim rendern ja auch oft eine Konstante Bitrate genutzt wird.

    Bei OBS oder einem Schnittprogramm?


    In der Regel wird nirgends eine konstante Bitrate verwendet. Viele Programme und Codecs möchten nicht Umsonst mit VBR lieber hantieren. VBR hat nix mit Schneiden zu tun.


    VBR musste dir so vorstellen:
    Wenn du 100 Frames z.B. hast wo nur Schwarz ist, ist es denn Effizient diese mit z.B. 15Mbit zu speichern oder würde dir ein Minimun von 50kbit/s reichen? Beides hat die gleiche Qualität.


    Die nächsten 100 Frames sind lauter kleiner bunte Pixel. Sehr schlecht zu komprimieren. Ist es Effizient mit 15Mbit aufzunehmen oder möchtest du nicht lieber eine saubere Qualität haben, weil du nicht weißt welche Bitrate notwendig ist?


    Und dann beginnt der Clou.
    100 Frames haben ca. 50kbit/s und 100 Frames ca. bis 40Mbit/s


    Die gehören aber zusammen und ergeben ein Video. Das ist dann VBR.
    Die Bilder, also Frames sind dabei immer noch Top.


    Anders bei CBR und ner fixen Bitrate.
    Bei CBR haste eine durchgehend gleichbleibende Bitrate von z.B. euren 15Mbit halt.
    Selbst die 100 Frames mit einer schwarzen Scene werden mit 15Mbit ausgestattet. Es entsteht hier zwars kein Verlust, aber man pump diese Frames unnötig mit Speicher zu.


    Bei den nächsten 100 bunten Pixel Frames reichen die 15Mbit nicht mehr aus. Resultat: Artefakte bzw. Schlieren.


    Ergebnis: Unsauber.



    Wie gesagt CBR und fixe Bitraten bei Streaming ist das ok und sogar ein muss. Weil nur so kann man das sehr konkret regulieren. Aber bei lokalen Aufnahmen für YT z.B. ist das Stuss. Gerade fixe Bitraten sind von Spiel zu Spiel ein Ratespiel.
    Weil du weißt ja selbst nicht welche Frames aus dem Spiel sind nun Komplex und brauchen massig Bitrate oder welche sind total Komplexarm. Wenn das z.B. nur ein Comic Game ist wie z.B. Monkey Island 3, dann wird die max. zu erreichende Bitrate recht niedrig sein noch. Aber bei Spielen mit zig Vegetation und und und wie z.B. Crysis 1 - 3 oder Arma oder Minecraft, wirst schnell mal über die 15Mbit kommen. Und dann gibt es Artefakte bzw. Schlieren.


    Und ganz böse ist es wenn das schon die Aufnahme selbst betrifft. Weil Lossy -> Lossy = Noch mehr Lossy.


    Bei Aufnahmen empfehlen wir ja auch oft das man im Spiel interne Motion Blur Effekte mit nutzen sollte oder gar wenn man die Videos noch skaliert im Nachhinein ein passenden Skalierer nimmt wie Spline36 z.B.


    Sinn dahinter ist A) das auf YT bei höherer Auflösung mehr Bitrate für das Video freigegeben wird. Mehr Bitrate = mehr Qualität, aufgrund das das Video ja jetzt etwas verschmierter gemacht wurde durch Motion Blur oder einer Skalierung. Ist aber dennoch scharf genug.


    Und B) Wenn das Video mit einer VBR hochgeladen wird, müsst ihr logischerweise weniger hochladen.


    In der Regel verwendet jedes Schnittprogramm bei einem Encoder Standardmäßig VBR. Jedenfalls wird das bevorzugt verwendet.
    Wenn du mal DVDs oder Live-Streaming betreiben willst, dann musst du halt vllt. etwas anders denken noch.


    Bei DVDs kommen z.B. Fragen wie: Kann der jeweilige Hardware Player die DVDs korrekt abspielen mit VBR oder muss es eine CBR sein.


    Und bitte nicht verwechselt das Ganze.
    VBR und CBR sind Bitratenflusssteuerungs Angaben
    VFR und CFR sind Frameratensteuerungs Angaben


    Mit VBR und CFR nimmt man in der Regel auf.


    Shadowplay nimmt z.B. in VBR und VFR auf.


    Fraps nimmt in VBR und CFR auf


    MSI Afterburner auch in VBR und CFR


    In OBS kann man es Einstellen ob CBR oder VBR und VFR oder CFR.


    Bei DxTory geht es wieder normal mit VBR und CFR.



    Bei VFR sei nur gesagt das das meist die Eigenschaft für ein Video ist wo Videos dank dieser variablen Framerate einfach asynchron werden können im Schnittprogramm.


    Das halt nicht durcheinander bringen.

    ^^
  • Hat er das geschrieben? Dachte nur die Keyframes sind auf 1sek eingestellt.
    1sek ist ok. Das entspricht bei einem 60 FPS Video halt exakt 60 Frames. Damit stimmt der minimal Wert. Das wird ja mit dem Keyframe-Intervall bestimmt.
    Entweder die entsprechende Framezahl für 1sek angeben, falls Frameangaben verlangt werden wie bei MeGUI z.B.
    Oder die Zeit wie bei OBS dann halt. Dann ist 1sek halt richtig.

    Das wird nicht der min wert sein. Die Angaben sind eig. bei jedem Programm die max gop länge.



    Ok, alles klar, an dem Punkt wirds lächerlich...


    Joa. nahezu verlustfrei.....
    http://abload.de/gallery.php?key=rEl6CLa2


    https://www.fielmann.de/ die haben bestimmt ein paar gute Angebote für dich.

  • Das wird nicht der min wert sein. Die Angaben sind eig. bei jedem Programm die max gop länge.

    Eigentlich der min. Wert ab wann das Video bei der dieser IDR Angabe refreshed werden soll.


    Das kann auch ein P- oder B- Frame sein in diesem Falle. Dafür ist diese Funktion halt.


    Die GOP kann trotzdem länger oder kürzer sein hier.


    Bei MeGUI kann man das auch machen, aber dort gibst du bewusst eine GOP Länge vor und wo sich dann min und max ein I-Frame als Refresh Punkt sich befinden soll.


    Bei IDR-Frames funktioniert das ein wenig anders. Ein IDR-Frame kann ein I-Frame sein, ein P- oder gar ein B-Frame was dann just diesem Moment refreshed wird. Und das gibst du bei OBS mit dieser Keyframe Angabe an sich an.

  • Hättest es auf 10.000 Pixel hochskalieren sollen, dann hättest Du noch mehr Verpixelung hingekriegt

    Echt jetzt? Dein Ernst? Und du redest hier von "lächerlich". Was sind dann gerad deine Argumente?

    :D


    Also als erstes solltest du vllt mal realisieren, das es auch bessere Monitore gibt, als nur 1080p. Naturgemäß ist die Auflösung des Screenshots bei Vollbild die derer das System läuft, denn würde der (im übrigen youtube player) es nicht skalieren, hätt ich ja nur ein Bild in der Mitte.


    Des Weiteren: Ein Auflösungsscaler produziert also H.264 Videokompressionsartefakte?? Meinst du das ernst?

    :D


    Das heißt auch ein Lossless Video wird dann, wenn du es skalierst, ein Video mit H.264 Kompressionsartefakte vom Auflösungsskalierer ausgestattet? Ist es wirklich das was du mir gerade sagen willst?


    Aber hab das Video mal runtergeladen und die Frames roh gespeichert, ergo kein Screenshot, sondern eine Abspeicherung der Frames.


    http://abload.de/gallery.php?key=josAEUPD


    Wie überraschend - die Kompressionsartefakte sind trotzdem da! XD


    Was hat ein Auflösungsskalierer mit Videokompression zu tun? Also echt mal

    :D


    Hier mal 2560x1600 skaliert zu 5120x3200. Also durchaus ein riesen Schritt:


    Originalbild:
    https://abload.de/img/sshd2560x1600wduya.png


    5120x3200:
    https://abload.de/img/sshd5120x3200k6uvg.png


    Also bei mir tauchen da bei dem skalierten Bild keine H.264 Videokompressionsartefakte auf

    :D


    Das Video wird in kleine 16x16 Blöcke aufgeteilt und innerhalb dieser nochmal in 8er und je nach encodesetting sogar noch in 4er größen denkbar. Die Übergänge dieser Blöcke zum nächsten DCT Block müssen natürlich möglichst sauber sein, da das Auge sonst natürlich dieses Blockgerüst sieht.
    Was bei deinem Video also sichtbar wird, sind die vergeblichen Versuche des Deblocking Filters noch was zu retten das die Blockübergänge zu grob werden, was natürlich dann zu Unschärfe führt. Und vergeblich, weil die Bitrate derart schlecht reicht, das der Deblocking Filter an seine Grenzen stößt und trotzdem das DCT Gerüst sichtbar wird.


    Die GOP kann trotzdem länger oder kürzer sein hier.

    Bist du dir da sicher? Also x264 kennt nur min-keyint und keyint, was bei MeGUI die GOP Größe regelt. Der addet dann bei Standardabweichung diese Parameter. Eig. auch bei NVEnc bestimmt das die GOP Größe. Von daher biste da sicher? Normalerweise sind die Keyint Optionen so gestrickt, das sie wirklich die klare max gop länge definieren. Sicherlich auch, damit der user bekommt, was er einstellt.
    Hier steht nochwas dazu:
    https://encodingwissen.de/code…4/referenz/#keyint-frames



    Selbst die 100 Frames mit einer schwarzen Scene werden mit 15Mbit ausgestattet. Es entsteht hier zwars kein Verlust, aber man pump diese Frames unnötig mit Speicher zu.

    Wenn es lossless kleiner als 15mbit gespeichert werden kann, wird x264 es auch nicht aufblasen auf 15mbit. Auch bei CBR nicht. Wenn man das so will, muss man das explizit erzwingen via --nal-hrd cbr


    Man kann nicht wirklich sagen das man da keine Pixel oder Artefakte sieht, das Bild ist schon ziemlich mies.

    Wobei "verpixelt" hier absolut das falsche Wort ist. Die Pixel sitzen alle noch am richtigen Fleck.

  • Cool! Das mit VBR wusste ich noch nicht und werde es definitiv mal in OBS testen!


    Dazu aber eine Frage: man kann in OBS bei VBR trotzdem eine Bitrate einstellen.. ist dass dann der selbst angelegte Maximalwert oder wie muss ich das verstehen? Ich dachte, VBR würde das denn manuell variieren?

  • @Sagaras schrieb, dass man, wenn man VBR auswählt, dass Aufnahmeprogramm selbst entscheidet, wieviel Bitrate verwendet wird.


    Also bei einem schwarzen Bild weniger als bei einem schnell bewegten Bild. Aber in OBS kann man dennoch eine Bitrate einstellen und ich wüsste dann gerne, wofür.

  • Nein das bestimmst du auch bei VBR selber. Allerdings hat VBR halt den Vorteil, das durch das variable der Encoder bei inkomplexen Stellen weniger Bitrate draufgeben kann, damit er den komplexen Stellen mehr geben kann. Letztlich muss er sich ja nur an der Schnittbitrate die du vorgegeben hast halten. Bei VBR wäre 2pass daher dringend anzuraten, damit der Encoder das Video kennt.

  • Das hängt ja vom genutzten Programm ab.
    Bei Aufnahme ist ja naturgemäß 'nen 2pass gar nicht möglich. Bei Aufnahme würd ich 'nen üblichen lossless VfW Codec nehmen wie MagicYUV zb oder aber NVEnc mit einem niedrigen CQP.
    Und Encode würd ich dann via CRF machen. Aber was da geht hängt halt von ab, was für'n Programm ihr halt nutzt.

  • Gibt es keine Schablone? Habe nacheinander alle einstellungen mal durch und trotzdem funktioniert es nicht und die aufnahme besteht aus standbildern (Desktop-aufnahme).


    Und wenn ich es mit der elgato verbinden will und von der Konsole aufnehme ist der Ingame Sound A-Synchron während der aufnhame und in er aufnahme.


    Bin schon am verzweifeln...



    Und das man die einstellungen nich auf Standart zurücksetzen kann erschwert es noch zusätzlich. Wenn es so wetergeht wechsel ich lieber zu einem zuverlässigeren Programm...Fraps

  • Er hat einen i5, da wird er nicht soviel machen können. Er könnte sich einen i7 7700(k) oder das Skylake-Vorjahresmodell kaufen, aber auch da würde er nicht viel gewinnen. Das Beste was er machen kann ist den ganzen Kram verkaufen und sich einen Hexa- oder besser noch Octacore von AMD besorgen. natürlich kann man das Gleiche auch bei einem Intel machen, aber da bezahlt man nicht unwesentlich mehr für das gleiche Ergebnis. Derzeit bekommt er den i5 7600k ja noch gut an High-Fps Gamer in CSGo oder LoL verkauft und dürfte bei einem R5 1600 fast nichts draufzahlen.


    @CondorDrake
    Das Video schaut wirklich nicht gut aus und zeigt sehr viele Artefakte. In Bewegung mag das den meisten Menschen nicht so auffallen (mir leider schon), bei Standbildern sieht man es aber doch sehr deutlich.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!