YouTube-Thread für kurze Fragen

Ich brauche deine Hilfe, um den Fortbestand des LetsPlayForums zu sichern: Mehr Informationen findest du hier!
  • Oh Mann ist das dämlich und unlogisch platziert.... Aber stimmt ist beim Anlegen eines neuen Abschnitts auch schon so... Jetzt wo ich das sehe, kann ich mich auch dunkel erinnern, dass ich schon mal drüber gestolpert bin. Hatte zwar nun schon alles neu angelegt, was ich anders haben wollte, trotzdem Danke an Euch 2 @Lyn und @Alresu

  • @UndiscoveredLP Es werden (jedenfalls im neuen Youtube Studio) nur die Verluste/Zuwächse direkt angezeigt. Und natürlich die aktuelle Abozahl.
    Ein Workaround wäre die Nutzung des benutzerdefinierten Zeitraums, z.B. von Gründung des Kanals bis zum gewünschten Zeitpunkt. Dann sieht man (ungefähr), wieviele Abonnenten man hatte.

  • Da mich das gerade mal interessiert hat, sieht man in den Analytics irgendwo seine Abos zum Zeitpunkt X wie bei Socialblade? (Die ja leider nur 3 Jahre in den Grafiken haben)

    Du kannst dir dir Analytics in einem bestimmten Zeitraum anzeigen lassen. Oben rechts kannst du da das Datum einstellen. Dann nimmst du als Anfangsdatum einfach den Zeitpunkt, als du den Kanal erstellt hast und als Enddatum den Zeitpunkt, von dem du die Abozahl haben willst.

  • Ich hab für sowas ne Excel-Tabelle wo ich Abos und Views täglich eintrage (oder eben 1x die Woche die letzten 7 Tage), natürlich hab ich da auch eine hübsche Grafik und kann mit den Daten "spielen"...


    Wird aber nicht für jeden interessant sein, aber früher konnte man beim Analytics seine Daten exportieren lassen, diese Datei kann man bei Excel einlesen und eben wie ich damit rumspielen und zB. nette Diagramme oder Statistiken erstellen...

  • Ich hab für sowas ne Excel-Tabelle wo ich Abos und Views täglich eintrage (oder eben 1x die Woche die letzten 7 Tage), natürlich hab ich da auch eine hübsche Grafik und kann mit den Daten "spielen"...


    Wird aber nicht für jeden interessant sein, aber früher konnte man beim Analytics seine Daten exportieren lassen, diese Datei kann man bei Excel einlesen und eben wie ich damit rumspielen und zB. nette Diagramme oder Statistiken erstellen...

    Das hatte ich auch schon überlegt, war aber bisher zu faul dafür. Kann man ja auch alels direkt im YT Studio machen. Man ist dann natürlich immer abhängig von Google....


    Weil mir das jetzt gerade doch keine Ruhe gelassen hat, hab ich mal geschaut, wie man seine Analytics Daten nach Excel bekommt. Über die Download Funktion von Analytics im Studio ist es wenig hilfreich, da die Daten sehr stark aggregiert sind. Wesentlich mehr geht da über die API, da kann man die Aggregation selbst bestimmen. Da konnte ich mir tageweise Abos, Watchtime etc. ausgeben lassen. Das kann man dann nach Excel kopieren und mit ein bißchen Umformatiererei hat man auch was brauchbares.
    Man muss für die API nix programmieren, über den Google API Explorer kann man einfach ein paar Testqueries absetzen und dann wie gesagt das Ergebnis kopieren. Nur mit konkreten Fehlermeldungen geizt der der API Explorer leider etwas, wenn das Query nicht funktioniert...

  • So hier auch nochmal ein Beispiel, was man damit dann auch machen kann, was aber über die Analytics so nicht möglich ist:
    https://i.imgur.com/5Ev5Y9l.png


    Eigentlich ganz cool, da so andere/weitere Auswertungen möglich sind und ich die Daten eh mal lokal haben wollte, falls Youtube doch mal auf die Idee kommt, die Historie zu löschen oder sonstwas zu ändern...

  • Sieht schon toll aus aber ja need eine Anleitung für Dummies :p (Aber nicht hier in diesem)


    Bei mir ist jetzt die Kanalmitgliedschaft endgültig in das neue Studio gewandert. Im alten, EXTREM :p besseren Classicstudio steht ab jetzt nur noch ein Hinweis, wo man das Feature nun findet....

  • Findest du nicht, dass das ein bisschen zu schnell wäre? Wie sollen sie das denn bewerkstelligen mit ihren gefühlt tausenden Mitarbeitern, die Ärmsten?
    Wird eigentlich mittlerweile x265 unterstützt? Ist vermutlich noch weiter weg als irgendwas anderes ..

    Du kannst doch in h265 hochladen? Mach ich zumindest immer. Und VP9 ist YouTubes h265 Pendant... H265 zur Wiedergabe werden sie voraussichtlich nie bringen...

  • Klar das Encoding dauert länger ja. Hab jetzt keinen Vergleich mehr im Kopf, aber mit ner GTX 1070 render ich 30 Minuten [email protected] Videos in 50-60 Minuten.


    Bei gleicher Bildqualität wird die Datei kleiner mit h265. Du sparst also Uploadzeit. Wenn das h264 und h265 Video von der Bildqualität gleich sind, kommt auch bei YouTube die gleiche Qualität raus.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!