Unvollständige Datei nach voller Festplatte noch zu retten?

Ich brauche deine Hilfe, um den Fortbestand des LetsPlayForums zu sichern: Mehr Informationen findest du hier!
  • Hallo zusammen,


    mal 'ne Frage an die Experten.


    Ich habe fröhlich ein 2h Video aufgenommen, dabei ist die Festplatte vollgelaufen. Nun hat mein Aufnahmeprogramm trotzdem eine dicke Datei fabriziert, die aber nicht abspielbar ist. D.h. Windows zeigt soundsoviel GB an, aber eben keine Länge des Video. Irgendwas nicht Lesbares exisitiert da. Das Aufnahmeprogramm hat währenddessen nicht gemeckert und halt hintendran das, was es hatte (aber nicht abschließen konnte), geschrieben.


    Jetzt die Frage: gibt es irgendeine Möglichkeit, da ran zu kommen, z.B. indem man es mit einem Programm öffnet, um Sachen rauszukürzen, damit der Anfang nutzbar/abspielbar/renderbar ist?

    Von der Dateigröße müssten es zumindest 90min sein...


    Oder ist und bleibt diese Datei für die Tonne?


    Danke ?(


    P.S. die Datei hat eine reguläre .mp4 - Endung erhalten, das Dateiformat ist also per se nichts Kryptisches.

  • P.S. die Datei hat eine reguläre .mp4 - Endung erhalten, das Dateiformat ist also per se nichts Kryptisches.

    Dann hast du verkackt.

    Ich prädige seit jeher. Benutzt einen anständigen Container und nicht diesen MP4 kack.

    Mit MKV wäre es vollständig rettbar gewesen. Mit MP4 sieht es sehr düster aus.

  • MP4 müsstest du mit nem HEX-Editor reinschauen, ist am Anfang nur "00 00 00 usw" zu sehen fehlt der Header komplett, dann ist die Datei nur ansatzweise zu retten indem du eine LÄNGERE MP4-Datei nimmst, den Header da rauskopierst und den Header der zerstörten Daten ERSETZT, danach kann man die MP4 zB. mit VirtualDub (und dem passenden MP4-Import-Filter) zumindest wieder öffnen (mit Rekeying), alternativ durch FFMPEG jagen um den Header zu fixen.


    Meisst fehlt am Ende ordentlich was, aber 50-60% sollte somit rettbar sein...


    Es gibt auch MP4-Rettungs-Tools, aber die machen auch nichts anderes als einen "FAKE"-Header drüber zu kopieren und die Datei dann mittels FFMPEG neu zu schreiben...

  • Dann hast du verkackt.

    Ich prädige seit jeher. Benutzt einen anständigen Container und nicht diesen MP4 kack.

    Mit MKV wäre es vollständig rettbar gewesen. Mit MP4 sieht es sehr düster aus.

    Richtig. Wenn man OBS nutzt, wird das einem sogar vom Programm selbst empfohlen, bei den jeweiligen Einstellungen.


    Ich selbst würde MKV auch nutzen, aber bei mir ist das Problem, dass wenn ich die Videodatei in Magix verwenden will, ein Teil vom Anfang und Ende einfach fehlt. Starte ich das Videomaterial normal im Videoplayer, ist aber alles vorhanden. Wodurch dieser Fehler genau entsteht weiß ich nicht.

  • Ich selbst würde MKV auch nutzen, aber bei mir ist das Problem, dass wenn ich die Videodatei in Magix verwenden will, ein Teil vom Anfang und Ende einfach fehlt. Starte ich das Videomaterial normal im Videoplayer, ist aber alles vorhanden. Wodurch dieser Fehler genau entsteht weiß ich nicht.

    Daran das Magix von den Programmen das Schlusslicht an Decodern und Encodern ist zusammen mit Camtasia.

    Aber OBS bietet dir ein Remux zu MP4 an. Durch Remuxen wird der Container gewechselt, jedoch die in dem Container enthaltene Video und Audiospur nicht neu codiert und somit geschieht der Containerwechsel schnell und ohne Qualitätsverlust.


    Da bei Magix jedoch auch die Encoder ziemlich fail sind, wäre natürlich meine Empfehlung auf TMPGEnc 7 zu wechseln (oder zumindest Voukoder zu verwenden. Bin jetzt nicht sicher, ob der auch bei Magix geht. Das wär natürlich dann auch eine gute Option)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!