Alles rund ums Streamen

Ich brauche deine Hilfe, um den Fortbestand des LetsPlayForums zu sichern: Mehr Informationen findest du hier!
  • Da ich bisher noch keinen Threat in der Art finden konnte dachte ich, erstelle ich mal einen. Hier könnte sich über Erfahrungen, Ideen, Hilfestellungen, etc ausgetauscht werden. Ich hab leider grad keine Ahnung, wo ich das Thema am besten hinposte. Falls es hier nicht passt, gerne verschieben :)


    Und jetzt zu meiner ersten spezifischen Frage:
    Wie so viele überlege ich auch schon seit längerem mit dem Streamen auf Twitch anzufangen. Tatsächlich hab ich ursprünglich mit YT angefangen, weil ich Lust aufs Streamen hatte und erst einmal eine Community aufbauen wollte und in das Ganze reinkommen, rumprobieren und so weiter. Jetzt wird es langsam ernster in meinem Kopf und ich überlege mir, wann der beste Zeitpunkt zum Streamen wäre, da ich direkt eine feste Zeit einbauen möchte - ich denke alles andere macht zum mindestens langfristig wenig Sinn.

    Im Grunde ist es wahrscheinlich vollkommen egal. Leute die es interessiert, werden immer irgendwie die Zeit haben reinzuschauen. Leute die es nicht interessiert, werden immer etwas anderes zu tun haben. Hier trotzdem meine Gedanken zu dem Thema.

    Abends haben die meisten Leute Freizeit, demnach wäre der Pool an möglichen Zuschauern am größten zu dieser Zeit. Abends streamen aber auch fast alle Streamer, somit würde dieser Pool wieder schrumpfen. Es gibt recht wenig Streamer, die morgens streamen. Ich find sowas wie einen guten-Morgen-Stream ganz schön, grad auch am Wochenende. Allerdings schauen da auch weniger Leute zu bzw. würde ich mir dann mein Wochenende fest verbauen. Wenn ich also mal Freitags abends länger machen möchte, müsste ich mich Samstags entweder aus dem Bett quälen oder ausfallen lassen.
    Mach ich mir eventuell zu viele Gedanken darüber und es ist wirklich shit egal? xD


    Die jenigen von euch, die Streamen, habt ihr vielleicht ähnliche Gedanken anfangs gehabt? Was sind eure Erfahrungen so? UND habt ihr Tipps für die ersten Streams? :)

  • Sofern du die ganze Sache professionell machen möchtest, hätte ich folgenden Rat.

    Die Zeiten solltest du von Anfang an so einplanen, dass sie für dich ohne große Qualen machbar sind. Es werden die Tage bzw. Abende kommen, an denen du Null Bock auf nen Stream haben wirst, aber die Stream Zeiten nun mal liegen, wie sie liegen. Da ist es dann umso madiger, wenn du Samstag Morgens, nach einer durchzechten Nacht keine Lust auf einen Stream hast, ihn aber machen musst oder machen möchtest, um stabil am Start zu sein. Dann lieber Zeiten, die für einen so oder so machbar sind, egal ob Lust oder nicht.


    Wenn du die ganze Sache nur so Lari Fari angehen willst, würde ich die Zeiten einfach durchtesten und eben schauen, welche die am besten passen.

  • Es gab ja jetzt in letzter Zeit viele Abmahnungen auf Twitch bezüglich Musik. In den Regeln hat sich quasi nichts verändert, aber eingien große Youtubern wurde angedroht ihre Accounts zu sperren, wenn sie nicht all ihre Videos on Demand löschen und in Zukunft keine Musik dieser Art mehr spielen dürfen.


    Da wollte ich einfach mal Eure Meinungen zu hören. Macht ihr Euch Gedanken darum? Ist es Euch schnurz, solange ihr nicht direkt ermahnt werdet?

    Ich denke mir hauptsächlich drei Dinge:
    1. kleinere Streamer, also Streamer unter 500 - 1000 Viewer waren schon immer eher uninteressant, wenn es um solche Themen ging. Da es sich allerdings um einen Algorithmus handelt, den Twitch verwendet können diese natürlich genauso betroffen sein. Oft war das Problem eher, dass große Streamer von Privatleuten angeschwärzt wurden (siehe Rundfunkdramen). Das ist nun anders.


    2. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass das mal wieder etwas einmaliges war. Twitch wächst grad durch Corona noch viel mehr als vorher und wird dadurch natürlich auch interessanter für die Rechteinhaber des ursprünglichen Contents. Auch irgendwo zurecht, da so gut wie jeder Streamer irgendwo auch Content von Drittanbietern nutzt und zum großen Teil damit Geld macht.
    Ich könnte mir also vorstellen, dass das in Zukunft "erstmal" keine allzu großen Konsequenzen haben wird. Aber möglicherweise spitzt es sich jetzt auch immer weiter zu.

    3. Frage ich mich wie es um z.B. Videospielemusik steht. Videospielfirmen unterstützen Lets Player ja zum großen Teil. Klar, es ist kostenlose Werbung für sie. (Sogar Nintendo hats irgendwann eingesehen :D). Wenn man also Videospielmusik in Streams verwendet oder Remixe davon ,etc. ist das ein Problem auch wenn man keine Rechte an diesen hat?

  • 3. Frage ich mich wie es um z.B. Videospielemusik steht. Videospielfirmen unterstützen Lets Player ja zum großen Teil. Klar, es ist kostenlose Werbung für sie. (Sogar Nintendo hats irgendwann eingesehen :D). Wenn man also Videospielmusik in Streams verwendet oder Remixe davon ,etc. ist das ein Problem auch wenn man keine Rechte an diesen hat?

    grundsätzlich springt das System auch auf Musik aus Spielen an (sofern hinterlegt). Hatte es schon, dass das Hintergrundgedudel bei Call of Duty dafür gesorgt hat, dass Teile des VoDs gemuted waren.

    Inwiefern man das jetzt als Teil des Spiels verwenden darf, kann ich dir nicht sagen.


    Soweit ich das mitbekommen habe, betraf diese Abmahn- und Sperrwelle vor allem Musik aus dem Portfolio von Warner und Universal, weil es denen durch einen Dienstleister jetzt möglich ist, alle Streams in Echtzeit zu überwachen und bei Verwendung von deren Inhalten direkt Copyright-Beschwerden bei twitch eingereicht werden.

  • 3. Frage ich mich wie es um z.B. Videospielemusik steht. Videospielfirmen unterstützen Lets Player ja zum großen Teil. Klar, es ist kostenlose Werbung für sie. (Sogar Nintendo hats irgendwann eingesehen :D). Wenn man also Videospielmusik in Streams verwendet oder Remixe davon ,etc. ist das ein Problem auch wenn man keine Rechte an diesen hat?

    Generell kann der Komponist eines Stückes, auch bei Verwendung im einem Spiel, sich dieses urheberrechtlich schützen lassen.

    Dann bekommt man, wie in Fallout 3, GTA, Mafia, Alan Wake, etc...immer einen Urheber-Treffer, wenn man dort das Radio laufen lässt oder eben die Musik.

    Im Falle von Alan Wake weist der Publisher sogar explizit darauf hin, dass es zu Problemen mit der Musik kommen kann.


    Wenn der Komponist seine Rechte aber vollständig an den Entwickler/Publisher abtritt und dieser eben nix gegen ein LP hat, so gibt es auch keinen Stress mit der Musik.

    So habe ich es auch bei Deadalic oft gehabt, dass die eben auch die Rechte an der Musik haben.

    Habe dann auf eine Reihe von LPs ständig Content-Treffer bekommen, da der Komponist anscheinend seine Stücke nun doch auch noch eingekippt hat.

    Habe Deadalic darüber informiert und kurze Zeit später war alles wieder frei und korrekt.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!