Beiträge von H-N-G

Ich brauche deine Hilfe, um den Fortbestand des LetsPlayForums zu sichern: Mehr Informationen findest du hier!

    Ich habe das Rode NT USB jetzt seit über einem Monat im Einsatz und bin sehr begeistert. Es rauscht nicht mehr, keine Atemgeräusche, ein Traum.


    An Einstellungen habe ich eigentlich nichts groß vorgenommen. Angesteckt, Treiber installiert, aufgenommen. Gibt es hier eventuell empfehlenswerte Einstellungen in Windows für das Mikrofon oder kann ich alles so lassen?


    In Audacity bearbeite ich auch nichts mehr nach, mache nur noch die Tonspur mit meinem Gelabere etwas lauter, ansonsten aber keinen Bass, kein Equalizer usw... vielleicht probiere ich hier noch etwas herum, bin aber sehr froh, dass meine großen Probleme Rauschen und Atmen weg sind.


    Ist eigentlich so ein Isolationsschild noch sinnvoll? (bspw: https://www.amazon.de/Mikrofon-Isolationsschild-Studio-Mikrofon-schallabsorbierender-Studio-Mikrofon-Aufnahmegeräte-Tischaufstellung/dp/B08214LQST )

    Ich denke er will, dass man ein Templates aussuchen kann, oben in der Ribbonleiste zB, und das dann für alle vorhandenen Videos setzen kann und die Werte aus dem Templates dann auch überall gesetzt werden... Das kann ich einbauen, sollte relativ schnell gemacht sein.


    Liegen bei Dir nicht alle Videos innerhalb eines Ordnerpfads, so dass VidUp das Templates automatisch setzt anhand des Root Folders? H-N-G

    Nein, ich nutze die Pfadfunktionen bei den Templates nicht, da ich alle Videos einfach auf meiner Aufnahmeplatte bearbeite und dort keine Ordnerstruktur, sondern alles auf einem Haufen habe ^^


    Was ich auch cool fände, wenn man die Angabe des Publish-Datums und der Uhrzeit noch filigraner einstellen könnte. Damit meine ich folgendes: z. B. Spiel A auf meinem Kanal kommt Mo - Fr. 16 Uhr, Samstag 13 Uhr und Sonntag überhaupt nicht. Spiel B kommt nur aller zwei Tage 18 Uhr. Beim jetzigen VidUp kann ich nur eine Standard-Publish-Zeit setzen und muss den Samstag oder das Datum generell manuell anpassen. Beim Template musste man also so eine Art Zeitplan angeben können, wo dann entsprechend anhakt. Und anhand des Datums des ersten hinzugefügten Videos setzt er das Datum entsprechend des Zeitplanes bei den anderen Videos automatisch fort.


    Kann allerdings den Programmieraufwand nicht abschätzen, aber vielleicht hat so was auch nicht Priorität. Wenn das nicht kommt, macht es auch nichts. Ich bin sehr froh, dass es überhaupt wieder mal einen guten funktionierenden Uploader gibt. Also Daumen hoch für deine Arbeit.


    Einen Fehler muss ich "leider" noch melden: VidUp bemängelt teilweise meine Keywords als Invalid. Dabei sind die im Template hinterlegten identisch mit denen, die ich manuell im Youtube-Studio eintrage. Was kann das sein?


    Das hatte ich damals mal mit meinem alten PC probiert (siehe dort: Sprachqualität verbessern), da war die Qualität eher noch schlechter, werde das aber auf jeden Fall mal jetzt mit meinem neuen PC testen.


    Aktuell habe ich das Headset direkt mit den Klinkensteckern angeschlossen. Rauscht zwar immer noch AF, aber es ist jetzt so ein Rauschen, was Audacity recht gut wegfiltern kann.

    Tag der Probleme heute. :D


    Hm gute Frage. Kein Warndreieck mit Tooltip neben Failed-Status?

    Dann könnte evtl. irgendwas mit der Authentifizierung fehlgeschlagen sein, aber das ist stochern im Dunkeln. Lösch evtl. mal unter Dokumente->Vidup die Datei 'uploadrefreshtoken' dann muss Du Dich neu authentifizieren und bekommst ein neues Token. Evtl. liegts ja daran.


    Das ist die Fehlermeldung. Als Publish-Datum hatte ich 16.05.2020 15:00 angegeben.

    Im OBS habe ich pcm_s16le als Audiokodierer eingestellt Bitrade 320 und 2 getrennte Tonspuren, eine für Sprache, die andere für In-Game-Sound.


    Wie kann ich so eine Mediainfo erstellen?


    Über ein dediziertes Mikro denke ich schon ne Weile nach, gibt es hier Empfehlungen?

    Mal ganz blöd nachgefragt: Atmest du denn wirklich laut?

    Keine Ahnung, habe da keine Referenz bzw. hat mir noch niemand bisher gesagt, dass ich laut atmen würde.


    Aber hier mal die Testaufnahme, unbearbeitet so wie es OBS aufnimmt:


    Zu diesen Problemen kommt jetzt noch dazu, dass generell was mit dem Sound bei mir nicht mehr stimmt, denn irgendwie zerknallt es die Aufnahme zum Ende hin immer völlig mit übelstem Rauschen, was im Audacity so aussieht:

    Im OBS sieht aber alles ganz normal aus, aber im Moment könnte ich echt nur noch k****n....

    Spielname: Grand Prix 2
    Angefangen am: 21.03.2020
    Fertiggestellt am: -


    Genre: Racing, Rennsimulation
    Plattform/System: PC/DosBox
    Story/Aufgabe im Spiel: Als erster ins Ziel kommen
    Zusätzliche Informationen:

    Da durch die Corona-Pandemie (COVID-19) die ersten zehn Rennen der Formel-1-Saison 2020 abgesagt und/oder verschoben wurden, werden wir diese Rennen eben virtuell in Grand Prix 2 fahren.

    Dazu habe ich von GrandPrix2.de ein Carset der Saison 2019 heruntergeladen und für die Saison 2020 angepasst und das LPR-Team mit Drivers Name und Samuel Casey hinzugefügt.

    Diese Rennen zählen nicht als neue Saison meines GP2-LPs und werden daher als "Rennen ohne Wertung" gefahren.

    Audio-Kommentar: Ja


    Playlist

    Moin liebes LPR-Forum,


    vermutlich der 1000. Thread zu diesem Thema, aber nützt ja nichts, da müssen wir jetzt durch.


    Also folgendes:

    Ich habe das Beyerdynamic MMX2 mit der inkludierten USB-Soundkarte an einem aktiven USB-Hub angeschlossen. AGC ist deaktiviert, der Pegel auf 100. Soweit mein "Setup" der ganzen Sache.


    Mein Problem: habe ich das Mikrofon vor/schräg vor dem Mund, wie es ja eigentlich sein soll, hört man mein Atmen. Je nach Nachbearbeitung in Audacity mehr oder weniger extrem. Aber ich bin gut zu verstehen, ohne den Dezibel-Regler hochzudrehen oder "Normalisieren" zu verwenden.


    Meine Lösung schon seit Ewigkeiten: Das Mikro knapp über der Nase platziert. Im Grunde wie dort Beyerdynamic MMX 2 - wirklich gut? von Julien geschrieben. Hier hört man mein Atmen nun überhaupt nicht, allerdings bin ich dann auch so leise, dass es für Konferenzen oder Livestreams im Grunde genommen unbrauchbar ist. In Audacity muss ich dann "Normalisieren" oder den Dezibel-Regler hochschieben. Und vor allem ist hier das Rauschen im Verhältnis recht extrem. Also irgendwie auch nicht so prickelnd.


    Es ist wohl auch egal, ob der Pegel auf 100 oder nur auf 20 steht...


    Meine Frage ist:

    Was muss ich wie machen, dass ich gut und laut zu verstehen bin, aber ohne störende Atemgeräusche? Habe ich irgendeine Audioeinstellung falsch? Gibt es eine geheime Mikrofonposition, die ich noch nicht kenne? Ich weiß es nicht.

    Wenn ich mir so auf YT Videos anschaue, wo das MMX2 vorgestellt oder verglichen wird und es richtig gut klingt (im Vergleich zu mir): was machen diese Leute anders/besser?


    Ich möchte einfach eine Sprachaufnahme, wo ich nicht noch ewig Atem rausschneiden muss oder mit einer Rauschentfernung darüber gehen muss.


    Wer kann hier helfen?