Beiträge von RealLiVe

Bitte hilf mit, das Forum zu verbessern und nimm an dieser sehr kurzen Umfrage teil: https://forms.gle/UNcxKJktwoUMEF7D7

    Mein Wecker geht um 4:30, der zweite Wecker um 4:35, falls der erste aus unerfindlichen Gründen mit der Mauer kollidiert. Dann geh ich Duschen, Kacken und zieh mir was an. Dann geh ich aus dem Haus Richtung Auto, kehre um, ziehe mir ne Hose an, kehre erneut um und fahre dann Richtung Arbeit. Ich hab theoretisch und praktisch freie Zeiteinteilung, kann aufstehen wann ich will und gehen, wie es mir passt. Aber ich ziehe es vor, den Berufsverkehr zu meiden und mach's mir leicht im Parkhaus.


    Um ca. 5:30 - 5:45 beginne ich zu Arbeiten, bringe ein paar Systeme zum absturz, behebe ein paar Fehler und versuche nicht auf der Tastatur einzupennen. Um ca. halb 7 genieße ich mein Frühstück (Nuss-Nougat-Tasche und Schinkensandwich). Um ca. halb 2 mache ich Feierabend und verlasse mit einer mit Tastaturabdrücken gezeichneten Visage das Büro. Dann hol ich mir meist entweder Döner mit extra Tomate oder Subway und anschließend mache ich mich auf dem Weg nach Hause.


    Daheim bin ich meist zwischen 2 und halb 3. Anschließend schaue ich meist Anime oder spiel hin und wieder rum. An mir, an Spielen, an Software ... was auch immer. Gegen Abend ziehe ich meistens Darki wegen seinen seltsamen Vorlieben auf und gegen 22:30 lieg ich im Bett und denke über Gott und die Welt nach. Und warum ich vergessen habe, mir Bier mitzunehmen.

    Ich habe irgendwie das Gefühl, dass ich einen halben Roman geschrieben habe aber die Frage nicht konkret beantwortet habe.

    Doch, hast du, aber erst später. Du hast im Endeffekt nur die Gründe zusammengeschrieben, die es aus deiner Sicht legitim machen, ROMs zu nutzen und dich über die mangelnden, brauchbaren, legalen Alternativen geärgert. Das ist ein gängiges Argument, nicht nur bei den ROMs. Die Frage "darf ich die ROMs spielen, die ich von der Website genommen habe" beantwortest du aber erst später:

    Natürlich weiß ich, dass ROMS gegen das Urheberrecht verstoßen und somit "illegal" sind

    "Nein" ist die korrekte Antwort. Auch wenn dir sehr wahrscheinlich nichts passiert, wenn du es doch tust. Die Downloader zu verfolgen lohnt sich meist nicht. Wenn du die aber verbreitest - ob bewusst oder unbewusst - dann sieht das wieder anders aus.

    Ninja

    Wer?

    Mixer

    Was?

    Mixer ist eine Streaming Plattform von Microsoft die stärker in das XBOX Ökosystem integriert ist.

    Ah, darum ging es auf Twitter neulich. Dachte es wäre irgendwas mit dem Blender oder Thermomix.

    Könnte das das Ende von Twitch einläuten oder sind sie dafür zu groß (Amazon im Rücken, über 70% marketshare von Gaming streams)

    Wohl nicht. Auch wenn die von dir angesprochenen Kritikpunkte durchaus korrekt sind, generell steht Twitch bei den Leuten nicht schlecht da und wenn da ne Massenflucht ansteht, wird wohl auch Twitch gegensteuern und gegensteuern können. Vielleicht wird's ja eine attraktive Konkurrenz sein, das ist möglich ... wenn MS das Ding nicht mal eben so zwischendrin abwürgt ... aber ein Ende von Twitch sehe ich als eher unwahrscheinlich an.

    Werden andere Streamer nachziehen?

    Vermutlich.

    Warum glaubt ihr hat YT Ninja nicht an Land gezogen? Er war schließlich im Rewind 2018 vertreten und genug Geld dürfte YouTube auch haben

    Keine Ahnung

    Wird Mixer durch den Zukauf von Ninja wachsen?

    Wohl schon.

    Ich würde es anders ausdrücken: Je nach Spiel macht es durchaus mal 15 - 20 FPS aus, aber nicht durch die Bank weg. Bei den (neuen) Ryzen würde ich dennoch nicht unter 3000 Mhz gehen.

    Klar, würde auch keinen Sinn machen, weniger zu nehmen. Mich hat aber der doch relativ große Unterschied zwischen 3200 und 4000 überrascht.

    Danke für die Links, war mein Fehler, sorry.

    Die Videoufnahme erfolgt über Action! (Hier der Link dazu: Mirillis Action), meine Sprachaufnahme über das Yamaha AG03 welches mittels XLR-Kabel mit dem Mikrofon und mittels USB 2.0 mit dem PC verbunden ist.

    Dann brauchst du für das Mikrofon schon mal keine Soundkarte. Was für Kopfhörer / Lautsprecher nutzt du? Ich würde es wohl erst mit Onboard probieren - sollte es Probleme geben / der Klang unzureichend sein, dann kannst du dir immer noch einen kleinen USB-DAC/AMP holen. Wie beispielsweise den FiiO E10K, um mal den Populärsten zu nennen.

    Bitte verlinke entweder direkt auf das Angebot oder den Artikel, oder benutze zumindest einen Bildhoster, bei dem ich das Bild nicht explizit herunterladen muss. Insbesondere, da man die Shops eh erraten kann - megaport.de für PC-1 und dubaro.de für PC-2

    ;)


    Ich habe den Intel-Prozessor gewählt, da die Shops, in denen ich den PC zusammengestellt habe, nicht die neueste Ryzen 9 anbieten. Da der Intel i9-9900 der Vergleichsprozessor ist, habe ich ihn gewählt.

    Hast du dir vielleicht auch andere Shops angeschaut? Ich mein, die CPU ist jetzt zwar sehr gut, hat aber auch ihre Nachteile - die Hitzeentwicklung und der Preis, um 2 zu nennen.

    Hier habe ich dir die Details zur RTX 2080 SUPER eingefügt: RTX 280 SUPER

    Steht kein Hersteller dabei. Wenn es nach dem Bild geht, wäre die Karte ein Custom Design von Palit, aber ob das letztendlich im PC landet, weiß ich nicht sicher.

    Auch hier habe ich dir die Details bereitgestellt: 32GB CORSAIR VENGEANCE DDR4-3000

    Auch hier stehen keine Details dabei.

    Hier vermute ich, dass eine etwas billigere und vielleicht nicht ganz so bekannte SSD gewählt wurde. Auch hier wieder weitere Infos:
    SSD: 512GB ADATA ULTIMATE

    Ist zwar keine schlechte S-ATA-SSD, aber eine S-ATA-SSD und nicht im Ansatz so schnell wie eine M.2 NVMe. Ich hab hier (noch) keinen Real World - Vergleich gemacht, der "gefühlte" Geschwindigkeitsunterschied dürfte aber bei normalen Anwendungszenarien überschaubar sein.

    Ich habe bewusst nur eine 2TB-Platte gewählt. Auch jetzt habe ich eine 2TB-Platte, die jedoch höchstens zu 30-40% ausgelastet ist, da ich versuche nach der Aufnahme die Videos so schnell wie möglich zu rendern um so die große Rohdatei löschen zu können. Mehr als 2TB zahlt sich meiner Meinung nach nicht aus.

    Du wirst von mir nie hören, dass eine HDD oder SSD zu viel Speicher hat

    ;)

    Ich verbaue in meinen PC's ja schon 8 TB Festplatten. Es gibt halt 2 TB 7200rpm Platten für die Hälfte des Preises, die eigentlich auch ganz gut funktionieren.

    Da ich gelesen habe das die Soundkarte einen viel besseren Klang als die integrierte Soundkarte hat, habe ich diese gewählt. Sollte sie tatsächlich nicht unbedingt notwendig sein bzw. keine Verbesserung bringen werde ich sie löschen - spart immerhin wieder 69€ ein.

    Wie gesagt, es wäre gut zu wissen, was du da anschließen willst. Was du für Wiedergabe und Aufnahmegeräte verwendest, etc.

    Bei solch einem Rechner dachte ich umso mehr Lüfter umso besser gekühlt wird das System. Deshalb habe ich so viele Lüfter als möglich genommen.

    Viel hilft nicht immer viel, der Luftstrom ist da entscheidender. Die mitgelieferten Lüfter reichen bei den PC's i.d.R. aus. Ich selbst bleibe meistens bei 2 Lüftern - einer vorne, einer hinten. Alternativ kannst du dich hiervon inspirieren lassen: https://www.hardwaremax.net/gu…/305-der-perfekte-airflow

    Warum würdest du das System von PC-2 nicht kaufen? Liegt es am Preis oder der Ausstattung?

    An der Ausstattung gibt's nichts zu meckern, ich würde halt eindeutig eine AMD-CPU favorisieren.

    welches Mainboard würdest du mir aus dieser Liste empfehlen? Auswahl der Mainboards

    Ich muss da mal genauer nachschauen, wie ernst die Sache mit dem VRM-Temperaturen ist, komme aber erst am WE dazu. Wenn ich das Problem richtig einschätze, dann reicht das Tomahawk. Sollte ich das Problem unterschätzen, und so genau habe ich mir das bisher nicht angeschaut, dann wäre das gewählte Board zumindest aus den aufgelisteten vermutlich eine gute Wahl und der erste PC könnte sein volles Potential nicht entfalten.

    Nur kurz rübergeschaut ...


    PC-1 (Komponentenpreise: ~€2.000)

    • Gehäuse (Fractal Design Meshify C, Glasfenster) : Ok.
    • CPU (Intel Core i9-9900K): Ich sehe derzeit AMD vorne und würde den 8 oder 12 - Kerner bevorzugen - je nachdem, was das Budget hergibt.
    • Board (MSI MPG Z390 Gaming Plus): Ist schwer zu beurteilen vom Foto her. Könnte eventuell etwas warm werden bei den VRMs, aber müsste noch klar gehen.
    • Kühler (AIO, Cooler Master MasterLiquid ML240L RGB): Dazu kann ich nichts sagen.
    • Grafikkarte (Nvidia Geforce RTX 2080 SUPER): Nähere Informationen stehen nicht da, ich gehe deshalb vom Referenzdesign aus. Ich weiß nicht wie die zur Zeit bei Nvidia sind, i.d.R. bieten viele Custom Designs der Hersteller bessere, leisere Modelle an.
    • Speicher (DDR4-3000, 32 GB): Ok, wäre aber noch nice zu wissen, ob das jetzt 4 oder 2 Riegel sind.
    • SSD: (512 GB A-DATA Ultimate): Ist das ne S-ATA, ne M.2 NVME (=am Schnellsten) oder ne M.2 S-ATA?
    • HDD: (2TB WD Black): Ok. Kleinvieh, aber andere Modelle wären etwas günstiger.
    • Netzteil: (750W Corsair RMx) Ok
    • Soundkarte: (ASUS Xonar AE). Kein Fan von. Was soll daran angeschlossen werden?
    • Lüfter: (5x Enermax T.B. Silence 120mm): Wofür?

    PC-2 (Komponentenpreise: ~€ 2.700)

    • Gehäuse (be quiet Silent Base 601 Orange mit Glasfenster): Ok.
    • CPU (i9-9900k): Ich sehe derzeit AMD vorne und würde den 8 oder 12 - Kerner bevorzugen - je nachdem, was das Budget hergibt.
    • Kühler (Dark Rock 4): Ok
    • Board (MSI Z390 GAMING PRO CARBON AC (incl. WLAN + BT): Das Board ist gut, aber recht teuer - brauchst du jedes seiner Funktionen? Ich gehe mal von "Nein" aus, weil PC-1 ein einfacheres Board hat.
    • RAM (2 x 16 DDR4-3200): Ok.
    • SSD (Samsung 970 EVO PLUS M.2): Ok
    • HDD (2 TB 7200rpm, keine genauere Angabe): Ok, auch wenn keine näheren Angaben da sind.
    • GPU (MSI 2080 TI GAMING X TRIO): Sauteuer, aber Ok.
    • NT (750W Dark Power Pro 11): Ok
    • Zusätzliche Gehäuselüfter (2 x 120mm be quiet Silent Wings 3): Würde es zwar nicht mitnehmen, weil die beiden 140mm - Lüfter, die beim Gehäuse dabei sind, bereits mehr als ausreichend sein sollten, aber kann man nehmen. BTW ... man könnte statt den 120mm auch 140mm verbauen.
    • Soundkarte: Kein Fan von. Was soll daran angeschlossen werden?

    Ich persönlich würde ja zum AMD-Prozessor tendieren

    Was hat sich geändert?

    Mir geht es jetzt nur darum, welches System ihr für besser erachtet, denn dieses System werde ich dann vermutlich kaufen.

    Besser ist PC-2, weil alle Komponenten bekannt sind, grundsätzlich in Ordnung sind und die Grafikkarte stärker ist. Wenn mich der Prozessor nicht stören würde, würde ich die Board-Wahl überdenken und die Soundkarte weglassen, wenn du keine guten Gründe dafür hast. Selber kaufen würde ich mir das System allerdings nicht.

    Hitzerekord? Da mein Vater ein Sonnenfan ist und Winter überhaupt nicht mag, kommt es meinem Vater eher noch zugute das es momentan so warm ist.

    Wenn der Klimawandel "nur" ein paar Grad mehr bedeuten würde und sonst keine Auswirkungen zu befürchten wären - also wirklich alles so bleiben würde - wäre diese Ansicht ja zu vertreten. Scheint aber nicht so zu sein, und wenn man sich die möglichen und die wahrscheinlichen Folgen durchliest, dann ist das durchaus besorgniserregend.

    Weil es erst jetzt schulfrei dafür gab. Die Grünen sind schon echt clever.

    Das mit dem Schulfrei startete als Protest einer gut informierten Einzelperson. Ein bewusster Tabubruch, um Aufmerksamkeit zu erregen und Verärgerung bei den Entscheidern. Quasi ein Tritt ins Gemächt der Politik. Ich glaube nicht, dass der Protest von den Grünen initiiert wurde, da sie bei uns aber die einzige Partei sind, die den Umweltschutz auf dem Zettel haben, profitieren sie natürlich davon. Sie profiteren vom Versagen der anderen Parteien, weniger von ihren eigenen Erfolgen.


    Hast du dir die Welt da draußen und was wir damit machen mal genauer angesehen? Ich verstehe nicht, wieso es erst jetzt so gehyped wird. Hätte schon vor 20 Jahren passieren müssen.

    So ganz auf dem Schirm hatten das Thema wohl die Wenigsten. Man dachte halt zu lange, dass das eine abstrakte Gefahr ist, die man später lösen kann. Dass man noch Zeit hat, sich das Thema schon erledigen wird und "irgendwer" "irgendwann" schon "irgendwas" macht ... Erst seit der gesteigerten Öffentlichkeit und den Hitzewellen machen sich die Sorgen breit.


    War ja damals bei den Atomkraftwerken auch nicht anders. Es musste eines hochgehen, dann war da öffentlicher Druck da und es wurde was unternommen. Als der abflaute hat man die Gefahren runtergespielt und Versuche unternommen, das zu revidieren, bis der zweite Reaktor mit ... "etwas Hochwasser" nicht zurecht kam. Es muss halt immer irgendwas passieren, bis man was macht.

    Es hilft auch nur wenig bis gar nicht wenn der gemeine,einfache Mensch auf seine Umwelt achtet und der Rest dieser gierigen und nicht satt zu kriegenden 5-10% den Planeten, oftmals mit Unterstützung durch die Regierungen, munter weiter verwüstet,ausbeutet und die Lebensgrundlage aller kommenden Generation vernichtet...

    Wenn ein einfacher Mensch was macht bringt das wenig bis nichts. Wenn viele einfache Menschen was machen bringt das sehr wohl was. Wenn sehr viele einfache Menschen was machen, dann bringt das sogar noch mehr. Aber klar, ohne die Politik wird's nicht gehen. Und die scheint im Arsch der Lobby zu stecken.

    Wie sieht dein Beitrag aus um unseren Planeten zu erhalten?

    Ich fabriziere weniger Bullshit und heiße Luft als unsere Politiker. Abgesehen davon ... nun, wenig, um ehrlich zu sein. Nicht fliegen und jede überflüssige Autofahrt vermeiden, aber das tue ich nicht aus Klimaschutzgründen, sondern weil ich beides nicht leiden kann. Nicht alle paar Monate ein neues Handy kaufen, weil das alte noch geht.


    Es gibt Dinge, wo ich gerne mehr machen würde, aber nicht kann. Das wäre beispielsweise mein Weg zur Arbeit - der ÖPNV an meinem Wohnort ist fast so unbrauchbar wie ein CSU-Verkehrsminister, geht leider derzeit nicht ohne Auto. Und es gibt Dinge, wo ich mehr machen könnte, aber nicht will. Ich esse beispielsweise schon sehr gerne Fleisch

    ;)


    Was ich aber mache: Bei der Wahl vom Wohnort die Mobilitätsthematik berücksichtigen. Wenn ich ein Auto brauch, ist die Wohnung nichts für mich - will dann ausschließlich auf den ÖPNV und in Ausnahmefällen auf Carsharing zurückgreifen.