Rendering/Editing: Nach 5 Jahren neuer Workflow - Umstellung auf Adobe Premiere

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Rendering/Editing: Nach 5 Jahren neuer Workflow - Umstellung auf Adobe Premiere

    Anzeige
    Hi,

    nach den Lieferschwierigkeiten von AMD bin ich nun endlich im Besitz meines 3900X und hab mir in dem Zuge nun einen neuen Rechner hochgezogen.
    Jetzt hab ich endlich genug Power, ein frisches System und moechte mich von meinem alten Workflow verabschieden. Diesbzgl. haette ich gerne ein paar Tipps bzw. Erfahrungswerte von euch.

    Mein alter Workflow sah wie folgt aus:
    - Aufnahme von Gameplay am Rechner mit Dxtory und Co oder Elgato Game Capture von der Konsole
    - Voice parallel mit Audacity aufgenommen und danach bearbeitet
    - Aufnahme sowie Vocalspur in TMPGEnc 6 reingezogen und grob editiert
    - Video mit dem TMPGEnc Preset, welches hier im Forum rumgeistert, gerendert

    Wo moechte ich hin?
    - Aufnahme nach wie vor wie gehabt mit Dxtory und Co sowie Elgato Game Capture (Allerdings hab ich nun den Sprung von der Game Capute HD auf die HD60 Pro gemacht)
    - Die Vocals moechte ich zukuenftig direkt als 2. Tonspure mit im Videofile recorden, so dass ich sie im Nachgang als Extraspur in Premiere habe
    - Da ich in Zukunft mehr Editing betreiben moechte, moechte ich mir ein Adobe Premiere Abo zulegen. Alternativen wie DaVinci, ShotCut und Co sind mir bekannt...ich glaube, die rundeste Erfahrung habe ich allerdings mit Permiere(?)

    Soweit, so gut. Seht ihr da irgendwelche Probleme? Hinweise? Ich geh zwar stark davon aus, aber dennoch die Frage: Lassen sich mit Premiere Videos gut rendern? Oder sollte man das Editing zwar in Premiere vornehmen, dass Rendern jedoch auf ein anderes Tool auslagern?

    Yop, soweit erstmal von mir. Danke fuer euer Feedback vorab :)
  • Hi Pix-L !

    Ich habe viele Jahre mit Adobe Premiere Pro gearbeitet und bin voll zufrieden damit.
    Gerendert habe ich auch Bequemlichkeit immer mit dem Adobe Media Encoder.

    Das Adobe Paket ist mittlerweile für monatliche ~35€ auch gut erschwinglich geworden.

    Gefehlt hat es mir bei Premiere eigentlich an nichts, für spezielle Extras gibt es dann noch immer Erweiterungen die man sich installieren/kaufen kann. Von der Performance her war es bei meinen 1080p Videos immer total angenehm zu schneiden.

    Das aber nur als kleiner Ausflug von mir.
    Davor hatte ich eigentlich nur Camtasia und das liegt ja einfach mal um Welten weiter unten in der Nahrungskette der Video-Editing-Programme.

    Grüße :D
  • Hier gibt es nen ganzen Thread dazu: Euer Workflow

    Ich nehme mittlerweile alles mit OBS und Elgato HD Pro auf, Facecam und Spiel auf eine Videospur nebeneinander, Gamesound in separate Spur und meine Stimme in separater Spur. Hat den Vorteil, dass alles direkt synchron ist, nur das Facecame Bild ist ca 130 Millisekunden zu spät dran, das fixe ich später im Schnitt.

    Die Audiospuren extrahieren ich, in Audacity dann Kompressor und Noisegate über die Stimme und Autoduck über den Gamesound.

    Dann in TMPGEnc Video Mastering Works 7 schneiden.

    Details werde ich später mal im Workflow Thread synchronisieren...
  • Pix-L schrieb:

    Soweit, so gut. Seht ihr da irgendwelche Probleme? Hinweise? Ich geh zwar stark davon aus, aber dennoch die Frage: Lassen sich mit Premiere Videos gut rendern? Oder sollte man das Editing zwar in Premiere vornehmen, dass Rendern jedoch auf ein anderes Tool auslagern?
    Encoding ist natürlich 'nen Rückschritt zu TMPGEnc. Ganz klar.
    Kannst dir das Voukoder Plugin holen. Dann ist x264 und NVEnc dabei.
    Komischerweise hat der jedoch trotz Wahl von NVEnc immer nur mit CPU encodet als ich den mal per Teamviewer für jemanden installierte.
    Keine Ahnung ob das an seiner CS6 Version lag? CS6 war zumindest als supported angegeben.

    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | DooM 2: Project Brutality | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt 4 | WRC 7
  • Anzeige
    Koennt ihr mir vllt. in ein "paar Stichpunkten" erklaeren, warum das ein Rueckschritt ist bzw. warum Premiere da gegen TMPGEnc alt aussieht? Bei nem professionellen Tool wie Premiere wuerde ich doch eigentlich erwarten, dass ich damit auch bestmoeglich Videos fuer YouTube encodieren kann. :\

    Und waere es 'ne Option, die Videos in Premiere zu editieren, roh zu exportieren und die Encodierung dann von TMPGEnc uebernehmen zu lassen? Gut, muesste ich zwar nochmal Geld fuer TMPGEnc in die Hand nehmen, aber ich will halt jetzt alles endlich mal "perfekt" haben
  • Adobe Premiere ist hauptsächlich für (Professionelle) Film-Bearbeitung ausgelegt. Und da hast du das Problem, dass dir nur begrenzter Speicherplatz zur Verfügung steht, nämlich 4,7 GB einer DVD bzw. 50 GB einer Bluray. Daher sind da die Export-Einstellungen darauf aus, möglichst platzsparend zu sein und da dann noch mit den vorhandenen Begrenzungen das Beste an Bildqualität rauszuholen.

    Außerdem hast du bei Kamera-Aufnahmen im Gegensatz zu Gameplay immer schon eine natürliche Unschärfe aufgrund der Kameralinse drin, daher brauchst du dann auch deutlich weniger Bitrate als bei Spielaufnahmen.

    Weiterhin wird bei YouTube das Material von der Seite nochmal encodiert, um Platz zu sparen und die verschiedenen Qualitätsstufen zur Verfügung zu stellen. Dadurch kommt es nochmal zu Qualitätseinbußen. Das ist bei DVD/Bluray auch nicht der Fall.
    AKTUELLE PROJEKTE
    12 Uhr: Batman - Arkham Knight [BLIND]
    15 Uhr: The Outer Worlds [BLIND]
    18 Uhr: Medal of Honor (2010) [BLIND]

    Folge der Ziege
  • Peacemaker zockt schrieb:

    Adobe Premiere ist hauptsächlich für (Professionelle) Film-Bearbeitung ausgelegt. Und da hast du das Problem, dass dir nur begrenzter Speicherplatz zur Verfügung steht, nämlich 4,7 GB einer DVD bzw. 50 GB einer Bluray. Daher sind da die Export-Einstellungen darauf aus, möglichst platzsparend zu sein und da dann noch mit den vorhandenen Begrenzungen das Beste an Bildqualität rauszuholen.
    Dann wären die Encoder ja aber gut ?(
    Das wär ja ein Träumchen wenn das so wär.

    Und nein bei Blurays haste Platz ohne Ende. Da fällt 'nen schlechter Codierer nicht wirklich auf. FullHD Filme werden mit 50 Mbit auch mit schlechtem Encoder keine Probleme haben. Spiele hingegen schon.
    Und DVDs haben tatsächlich ja nun wenig Platz, allerdings ja auch bloß MPEG 2 Support. Ganz besonders alt und schlecht, aber bei DVDs so vorgesehen. Ist eben alt.

    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | DooM 2: Project Brutality | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt 4 | WRC 7