Ich brauche deine Hilfe, um den Fortbestand des LetsPlayForums zu sichern: Mehr Informationen findest du hier!
  • In letzter Zeit fühle ich mich nicht mehr so fit, ernähre mich nicht gut usw. Deswegen probiere ich gerade 2 Dinge.


    1. Wieder etwas gesünder bzw. abweschlungsreicher zu essen, z.B Beispiel auch mal Rohkost ( Apfel, Banane, Tomaten, Kohlrabi roh ) sowie
    2. Nach der Methode "intermittierendes Fasten", was aber eigentlich nichts mit fasten zu tuen hat, es bedeutet nur, dass man mindestenes 16 Stunden garnichts ist, bevor man wieder reinhaut

    ^^


    Kommt mir sehr gelegen, denn ich war noch nie der Frühstücksmensch.


    Konkret:


    Kein Frühstück außer großes Glas Wasser + Kaffee
    Kein Mittag ... evtl. Apfel etc.
    und abends dann worauf ich bock habe, meistenes Fisch, Fleisch Gemüse Reis sowas...



    Sinn der Sache ist einfach den Körper nicht ständig mit Verdauung zu belasten, sondern ihm die Möglichkeit zu geben sich vermehrt um andere Dinge zu kümmern. Entschlacken, Säuren abbauen etc.

  • Ernährung in meinem Fall ist ein riesiges Thema als Kraftsportler/Bodybuilder.


    Entweder gibt es die vollstopf Phase bis zum Platzen (auch genannt Massephase, oder Aufbau) oder die Phase in der man ständig hungrig ist. (a.k.a. die Definitionsphase, oder Sixpack diät)
    Aber die Grundbasis bei mir stets, Gesund und Nährstoffreich essen!
    Vitamine decken, viel Proteine und eine gute Verteilung der Makros.


    Im töglichen Plan stehen immer viel Gemüse, viel Obst, viel Fisch und Hühnchen und Haferflocken und Vollkorn Produkte. Diese halten satt und bieten eine saubere Grundlade für gesundes Leben und natürlich um nicht so Müde und Träge über den Tag zu sein

    :D


    Achja und seeehr viel Wasser XD


    Natürlich gibts auch hier und da was süßes oder sonstiges.Kuchen, ne Pizza, 3 Kugeln Eis oder so wird einen nicht komplett aus der Bahn werfen.

  • Habs wieder dieses Wochenende gemerkt, dass ich durch den Besuch mich weniger aufs Essen an sich konzentriert habe - bzw. auf die Ablenkung währenddessen durch Streams, sondern bewusster gegessen habe.


    Die Tage kaum was reingeschaufelt, was voll okay war. Aber nachdem er heute wieder weg war, hab ich gefuttert ohne Ende ... D:

  • Wenn ich etwas mit Stäbchen essen kann, dann mache ich das auch meistens!
    Also, alles was aus Reis oder Nudeln besteht, esse ich für gewöhnlich mit Stäbchen, für den Rest benutze ich normales, langweiliges Besteck. =)


    Ansonsten versuche ich mich abwechslungsreich zu ernähren. Ich koche meistens selbst (oder esse nur Früchte), verwende eher weniger Schnellgerichte und bestelle mir kaum irgendwas...
    Auch wenn der Hintergedanke hierfür eher finanziell ist, da ich viel durch Möbel für die neue Wohnung ausgeben musste XD

  • Also erstmal esse ich ALLES mit einem kleinen Löffel (manchmal auch Gabel), was ich mir mal angewöhnt habe um möglichst achtsam zu essen.
    Wenn ich esse, dann auch immer mit dem Fokus auf das Essen an sich - d.h. kein TV, kein PC und vor allem auch kein Handy nebenbei am flitschen.


    Ich ernähre mich vegetarisch (beinahe vegan), nicht unbedingt weil ich missionarisch unterwegs bin, sondern weil ich z.B. Milchprodukte prinzipiell nicht vertrage und bei meiner vorherigen Ernährung schnell gemerkt habe, dass immer wenn etwas gegessen habe, es sich wie ein Ziegelstein im Magen angefühlt hat. Ich möchte auch nachdem ich etwas gegessen habe mich noch bewegen können (vor allem auch Sport machen) und nicht, dass man mich von der Couch rollen muss.


    Diese "vollgefressene" Gefühl habe ich schon lange nicht mehr.


    Nahrungsmittel die ich besonders gerne esse, esse ich möglichst 1x in der Woche, damit ich mich auch darauf freue, denn übermäßiger Konsum (bei egal was) führt schnell zu Langeweile und wird einfach monoton - und statt zufrieden zu sein, sucht man etwas, was einen "noch glücklicher" werden lässt.


    Wenn man sich dann noch ein bisschen mit Ernährung auseinandersetzt, fällt einem schnell auf, was einem gut tut - und was nicht.

  • Ich esse, wenn ich hungrig bin. Ich weiß, da hat keiner mit gerechnet

    ;)


    Wenn ich satt bin höre ich auf, alles andere endet nur in Unwohlsein.


    Sonst gibt es keine Präferenzen, alles kommt in den Schacht. Außer Rosenkohl! Pfui!
    Fleisch versuche ich weniger zu essen

    :)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!