ZeldaMaker: Vom Aprilscherz zum Wunsch - Petition an Nintendo

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ZeldaMaker: Vom Aprilscherz zum Wunsch - Petition an Nintendo

      Anzeige
      Hallo Community
      Auf der Fanplattform ZeldaEurope wurde ein Aprilscherz veröffentlicht wo es darum ging das ZeldaMaker angekündigt wurden ist.
      Dieser Scherz kam so gut an, dass nun ein Wunsch daraus geworden ist und eine Petition gestartet wurde mit der Forderung an Nintendo.
      Alle weiteren Informationen findet ihr hier:

      Wenn ihr es ebenfalls gut findet, dann unterstützt einmal diese Petition
      es dauert nicht lange, es kostet nichts, und vielleicht werden irgendwann die Träume von so einem Spiel war.
    • Warum? Was hindert dich den RPG Maker in die Hand zu nehmen oder ein anderes Tool? Was hindert dich daran den Kram selbst runterzuprogrammieren? Was hindert dich daran existierende Zelda ROMs zu modden?

      Der Super Mario Maker ist kein Spiele-Editor, in dem man ein Mario Spiel entwickelt. Es ist ein Level Editor um mit den Puzzle-Elementen von verschiedenen Super Mario Titeln in unterschiedlichen Stilen Level zu bauen, die andere Spielen sollen. Zelda ist aber kein Puzzle-Spiel und nicht annährend Game Design Technisch vergleichbar mit einem Super Mario Titel. Zelda lebt vor allem von seiner Juicyness im Kampf und der Exploration, zwei Sachen, die du nur dann erreichst wenn du viel Zeit in Polishing investierst. Super Mario lebt vor allem von seinen Geschicklichkeitspuzzlen und der Jump'n'Run Struktur. Letzteres lässt sich prima in einem simplen Level Editor unterbringen, ersteres kann man nur durch eine iterative Entwicklung schaffen.

      Außerdem ist es so, dass alle Mario Titel gleich sind. Das ist auch gut so, wenn ich mit Mario durch die Welt renne und einen Goomba sehe, werde ich auf ihn draufspringen, wenn ich einen Pilz sehe, werde ich ihn einsammeln und einen Fragezeichen-Block anspringen. Das ist seit Ewigkeiten so und immer, wenn Nintendo einen neuen Titel veröffentlicht, ändern sie an diesen Mechaniken nichts, sie geben dem Spiel meist durch etwas anderes einen Twist. In Super Mario Galaxy war es die Planetengravitation, in SM Sunshine ist es FLUDD und in der SM Bros. Reihe trifft man auch immer wieder auf die selben Mechaniken mit Veränderungen zum Vorgänger.

      Zelda hingegen ist Kraut und Rüben, wenn es um das Game Design geht. Mal ist es Top Down, mal von der Seite, mal 3D, inzwischen Open World. Das Spiel ist an seinen Charakteren gleich geblieben, aber nicht an seinem Gameplay. Das hat sich über die Jahre nicht iteriert sondern teils gänzlich verändert. BotW kannst du gar nicht mehr mit den alten Teilen der Serie vergleichen, bei Mario geht das prima.

      Ich sag dir zu dem Thema nur: Sei froh, dass Nintendo das nicht macht. Entweder, du bist unglaublich enttäuscht, dass es nicht annährend so gut ist, wie du dir das vorstellst, oder es ist so komplex, dass es deine Fähigkeiten es "zu spielen" übersteigt und du dich einarbeiten musst, wie in jedes halbwegs professionelle Game Development Tool. Wenn du an letzterem Punkt angekommen bist, kannst du auch einfach gleich wieder Tools nehmen, die genau so lange brauchen, aber die dafür mehr Freiheiten geben, als Nintendo es jemals zulassen wird.
      Grüße, GLaDOS

      "Do you know who I am? I'm the man whose gonna burn your house down - with the lemons! I'm gonna get my engineers to invent a combustible lemon that'll burn your house down!" - Cave Johnson, CEO of Aperture Science

      YouTube: Max Play

      Rechtschreibung und Grammatik sind eine Tugend, aber jeder macht mal Fehler...
    • Hmmm ein Zelda Maker könnte durchaus nett sein wenn richtig umgesetzt, persönlich fänd ich es schick wenn mann in so einem Maker sowohl 2D als auch 3D Maps erstellen und spielen könnte, aber es wäre wohl eher wahrscheinlicher das Nintendo bei so einem Baukastenspiel auf 2D setzten würde...

      Naja werde die Petition mal unterschreiben, kostet ja nichts und vielleicht weckt es ja ein ganz ganz kleines bisschen Nintendo´s Interesse :)
    • Das einzige was da Sinn machen würde wäre meiner Meinung nach ein Zelda Dungeon Editor werden und selbst das dürfte schon um einiges komplexer sein, als Mario Maker. Ein komplettes Spiel kannste auch mit RPG Maker o.ä. machen, aber das ist für 99,999% der Leute einfach zu komplex und aufwendig. Selbst wenn Du es nicht technisch up to date machst wie die aktuellen Zeldas, brauchst Du doch für World-, Dungeon-,Charaketer-Design, Drehbuch etc. Jahre oder zig Leute.
    • Hab heute nochmal mehrmals versucht zu unterschreiben aber leider passiert der Fehler jedesmal wieder. Ich hab allerdings vorhin entdeckt das es vor drei Jahren schonmal eine Petition in Englisch für einen Zelda Dungeon Maker gab welche mit 202 Unterschriften beendet wurde. Wenn diese Petition Nintendo damals erreicht hatte dürften sie berreits wissen das für einen Zelda Maker durchaus Nachfrage besteht.

      change.org/p/nintendo-takashi-…nd-of-zelda-dungeon-maker
    • Ich weiß ja nicht...so richtig scheint sich keiner dafür zu interessieren. Das Spiel wurde wie oft verkauft? Und dann kommen jetzt zwei, und früher gerade mal 200 Unterschriften zusammen. Wäre nichts was mich jetzt auch nur ansatzweise dazu drängen würde, dieses Tool zu programmieren. Vielleicht doch alles noch ein Aprilscherz? :D
    • Hmm... noch ein Maker. Kann man nie genug haben. Aber ehrlich gesagt braucht man es eigentlich nicht.

      Für Zelda Classic gibt es z.B. ZQuest
      Für Zelda - Link's Awakening gibt es LALE

      Und auf dem SNES hat sich 'Parallel Worlds' auch nicht von alleine gestaltet ^^

      Wie gesagt, ein Editor ist immer schön. Muss jetzt aber nicht zwingend sein.