Beiträge von Ekko San

    mach einfach weiter. (...)

    Ich bin momentan tatsächlich viel am "experimentieren", mit verschiedenen Videoformaten. Hab noch eine Idee, die ich umsetzen möchte. Mal gucken, wie die so umsetzbar ist und was mir das bringt. :) Aus einer Laune heraus, hatte ich nämlich nach dem fünften Part meines Singularity-Let's Plays ein Reaction-Video zu Xavier Naidoo veröffentlicht. Das Video ging Aufruf-technisch durch die Decke! Das Problem ist nur, dass es nicht jeden Tag solche Promi-Sachen gibt, die man verwerten kann. Daher hatte ich es danach mit einem Reaction-Video auf die Löwin von Berlin versucht. Auch das ging ganz gut und es gab sogar die ersten richtigen Kommentare. :)

    Nur mein momentanes Video, ein sehr emotionales, da geht so gar nichts, gerade. Was ich schade finde. :(

    Hey erstmal danke für dein Feedback,Meine Intension war es nicht sexistisch zu sein oder so rüberzukommen ,ich fande die sogenannten Spielszenen einfach nur unterhaltsam

    und dachte mir die packe ich mit ins Video. Aber gut zu wissen dass man mich so wahr nehmen könnte, beim erstellen meiner Videos vergesse ich ab und an wie ich nach außen wirke.

    Ich fand Deinen Kanaltrailer jetzt auch ganz o.k., hab mich allerdings nicht groß davon abschrecken lassen. Liegt wohl daran, dass ich selbst auch nicht gerade ein Weisenknabe bin und gerne mal Sprüche in solche und ähnliche Richtungen abgebe. xD

    Allerdings machte auf mich die Szene von 0:10 bis 0:16 trotz allem keinen allzu positiven Eindruck. Nicht wegen der "sexistischen" Aussage, sondern vielmehr wie Du es gesagt hast. Diese Betonung wirkte auf mich (subjektiv gesehen) irgendwie "gezwungen komisch", so als wolltest Du an dieser Stelle unbedingt witzig sein.

    Ansonsten finde ich Dein Video aber gut und repräsentativ für das, was man auf Deinem Kanal erwarten kann. ^^

    Dann wird das vermutlich nicht reichen, um ein bekannter LPer zu werden.

    Eventuell solltest du dich weniger auf den Erfolg versteifen und stattdessen einfach versuchen, Spaß zu haben? (...)

    Spaß am zocken und aufnehmen habe ich ja, so ist es nicht. Sonst würde ich das ja nicht machen. Aber so ein paar Aufrufe - ich bin ja nicht gierig - wären schon nice, um direkt zu sehen, dass es da jemanden gibt, der das Video zumindest angesehen hat. Aber oft ist es ja leider so, dass Tagelang gar kein einziger Aufruf kommt und das kann schon hart demotivieren. :c


    Splatoon ist jetzt nicht so meine Welt. Allgemein sind reine Ego Shooter nicht so meins. War und bin schon immer der Jump 'n Run-Gamer gewesen. ^^

    Auch wenn ich das so gar nicht wirklich kann und schnell sauer werde. Aber das gehört einfach zu mir dazu. xD

    Wüsste jetzt nur nicht, inwiefern sich das mit der Interaktion mit einer Community verbinden lässt. Denn es gibt ja schon den einen oder anderen tatsächlich erfolgreichen Retro-Gamer, der seine festen Zuschauer hat.


    Um die andere Frage zu beantworten: bei manchen Spielern sind sau viele Zuschauer im Chat, weil dieser Spieler besonders gut ist und die von dem lernen wollen. Vielleicht ist es bei denen, die du gesehen hast, auch so?

    Ja, vielleicht. Ich weiß es ehrlich gesagt nicht, weil ich Spiele wie LoL absolut langweilig finde. Zumindest als Zuschauer.


    Ich bin hier im Forum meist ein stiller Mitleser, aber ich will euch auch meine Geschichte von den klassischen Lets Plays niederschreiben und meine Meinung dazu ob diese überholt und "out" sind. (...)

    Da haben wir es: Du warst nicht allein, Du hattest jemanden, mit dem Du Spaß am zocken hattest. Das ist dann noch einmal etwas ganz anderes, als wenn man vollkommen alleine ist. Wenn man jemanden zur Seite hat, kann man sich gegenseitig motivieren, hat einfach zusammen viel Spaß am Content und achtet automatisch weniger bis gar nicht darauf, was nach dem veröffentlichen der Videos passiert. Hier ist es wirklich "nur" ein schöner Nebeneffekt, wenn dann plötzlich Zuschauer ankommen und die Community wächst.

    Ich dagegen hab leider niemanden. Und auch diverse Aufrufe, ob jemand Lust hat mit mir dauerhaft was auf die Beine zu stellen, schlugen fehl. ?(

    Such dir am Besten eine Plattform aus und informiere dich über mögliche Projekte, die herausstechen könnten. Wenn man sich wirklich hinsetzt, dann findet man für Twitch, YouTube, Instagram oder sogar TikTok mögliche Dinge, die man machen kann, um Reichweite zu generieren. Die Frage ist aber dann auch, willst du schnell viel Reichweite haben, um diese vielleicht genauso schnell zu verlieren oder es über Jahre aufbauen, damit es viele weitere Jahre halten kann. Die meisten YouTuber haben es sich über viele Jahre aufgebaut und die wenigsten sind über Nacht berühmt geworden.

    Ja, stimmt schon. Das könnte ich machen. Vielleicht liegt ja für mich die Zukunft in Shortclips, die jetzt nicht sooo unglaublich viel Arbeit benötigen, aber auf TikTok trotzdem irgendwo Aufrufe generieren. Dort könnte ich mal gucken was so geht und was nicht. Danke

    Jammern im LPF hilft dir auch nicht außerdem widersprichst du dich in deinem letzten Satz. Du siehst was andere auszeichnet. Mach doch einfach was dir gefällt, es wirkt so als würdest du auf Krampf versuchen alles und jedes für Klicks zu probieren und gibst schon auf bevor du überhaupt angefangen hast.


    Dein Gejammer geht einem auf dem Nerv, dass kannst du zumindest schon mal auf deine Liste packen zu den Dingen die du kannst neben dem zu schnellen aufgeben.


    Ja, wow. Das ist genau das was ich lesen wollte - nicht!

    Wenn Dir mein "Gejammer" auf den Geist geht, hör doch einfach auf meinen Thread zu verfolgen.

    Konstruktive Kritik geht anders, Kollege.

    Ja, das dachte ich mir schon. Daher habe ich bei meinem Singularity Let's Play darauf geachtet, dass kein Part länger ist als 15 Minuten. Ich habe zuvor recherchiert und hörte meist, dass Videos unter 15 Minuten am besten ankommen. Der "goldene Durchschnitt" sozusagen.


    Du hattest paar funny Szenen in der Cut version ,würde mich darauf etwas mehr fokussieren

    Das habe ich vor. Vielen lieben dank. :)

    hmmm ... das hatte ich befürchtet. ;( Durchhaltevermögen und permanent bei fast allem was ich mache das Gefühl haben, dass es Kacke ist, was ich mache. Das bremst mich immer total aus. Vielleicht ist es da wirklich besser, Streams zu machen. Aber auch hier weiß ich einfach nicht was machbar ist. Ich habe Let's Play Streams von League of Legends gesehen, die Zuschauer-technisch durch die Decke gehen, wo aber fast nichts passiert und die Streamer auch kaum reden. Wo ich mir dann denke: was zur Hölle soll daran interessant sein??

    Ich habe es schon mit Radio Streams versucht, weil ich bei jemand anderes sah, dass es funktioniert. Bei mir kam niemand. Nicht einmal die Leute, von denen ich die Songs für den Stream bekam. ... Und Just Chatting (eine der besten Kategorien mit den meisten Zuschauern) ist auch schwierig, weil ich einfach keine Idee habe, was ich bringen könnte.


    Mein Problem (ganz nebenbei) ist: ich kann gar nichts! Wirklich nichts! Ich habe keine Fähigkeiten, bin in nichts wirklich sehr gut. ||

    Wenn ich bei anderen zuschaue, sehe ich, dass sie irgendetwas haben was sie auszeichnet, eben besonders macht. Ich dagegen habe so überhaupt nichts. ;(

    Wenn du merkst, dass ein Format sehr gut ankommt, mach davon mehr und beobachte das ganze weiter. Sollten diese Videos auch mehr Aufrufe bekommen als die anderen, dann steht es dir immer noch frei, die anderen zu löschen. Dann ist auch nichts mehr zusammengewürfelt.
    Es gibt genug große Kanäle, wenn du deren Videos aus Alt nach neu sortierst andere Arten von Videos siehst als die, die sie jetzt machen.


    Alternativ, mach das was dir am besten gefällt ohne auf Klicks zu achten. Stand in meinem LP-Horoskop-Kalender von LPF-2009.

    Ja gut. .... :/ Stimmt schon, wenn man so den Kanal von Tanzverbot anschaut, bzw. wenn man weiß was er damals für Content hochgeladen hatte und was er statt dessen jetzt macht, ist das schon richtig. Er hat recht früh angefangen, seine alten Videos zu löschen und den neuen Content in den Fokus gerückt. :/ Vermutlich nicht nur, um sich besser dazustellen, sondern vor allem weil ihm die alten Videos peinlich sind. xD

    Wobei ... es ist schon eine enorme Leistung, über 50K Dislikes für nur ein Video zu kassieren. :D


    Das ist immer so ne Sache mit "Machen was einen gefällt" vs. "machen, was den Zuschauern gefällt"

    Für mich persönlich war das Let's-Playen schon seit Anbeginn an immer ein Hobby, und ich mag es mich einfach vor den PC hinzusetzten, OBS und das Game zu starten, (...)

    Nee, keine Sorge, alles gut. Ich will mit Youtube kein Geld verdienen. xD

    Ich sehe es seit vielen Jahren genauso wie Du. Ich hatte damals (mein erster Kanal) auch "nur" etwa 130 Abonnenten, bevor ich extrem inaktiv wurde. Das war um 2011 herum, als Let's Plays noch ihre Hochphase hatten. Hätte ich damals weitergemacht und das Wissen von Heute schon damals besessen, hätte auch ich einer der größeren Youtuber sein können. Selbst als ich viele Jahre später, um 2017 herum, noch einmal komplett neu angefangen habe, hatte ich einen richtig guten Start, weil ich die damals noch vorherrschende "Wir sind eine Community"-Mentalität miterlebt habe. Damals unter anderem auch auf Google Plus, weil sich ein Teil der Szene dorthin verlagert hatte. Es hat richtig Spaß gemacht, in Let's Play Gruppen neue Leute zu entdecken, interessante Spiele zu sehen und mit den Leuten zu interagieren. Man merkte sofort, dass es dort ein "Miteinander" gab. Man unterstützte sich gegebenenfalls untereinander und so kam ich dann auch erneut zu etwa 80 Abonnenten. Der Clou: Ich hatte damals pro Video(!) nie unter 2stellige Aufrufzahlen und mindestens 10 Kommentare. Das war eine schöne Zeit. :S


    Anders als es Heutzutage in Facebook Gruppen Gang und Gäbe ist, wo es teils zwar viele Let's Player hinzieht, aber keiner von denen auch nur die Postings anderer Kollegen mit dem Arsch anguckt. Sorry für den Ausdruck, aber ist doch so. 99 Prozent Content Creator und kaum bis gar kein wirklicher Zuschauer. Das kann nicht gut gehen. Aber da die meisten bereits ihre Stammzuschauerschaft haben und gar nicht separieren können, wer von wo kommt, interessiert die das nicht und posten stumpf weiter ihre Sachen. ...


    Ich habe echt viel gesehen und viel mitgemacht, in diesen Jahren. Mein Hauptproblem bin ich aber immer noch selbst, das sehe ich ja auch ein. Aufgrund meiner persönlichen Probleme mit Durchhaltevermögen (was mit jedem weiteren Neustart stärker sinkt) und diesem inneren Zensor, der mir ständig sagt dass alles scheiße ist was ich mache, verliere ich schnell Geduld und wenn dann der "Erfolg" ausbleibt (Erfolg im Sinne von ein paar wenigen Aufrufen), wirft mich das wieder um Jahre zurück. ?(

    Versteh mich nicht falsch, ich mache das auch "nur" aus Hobbygründen, weil es mir wirklich Spaß macht. Aber da ich die Sachen die ich gerne mache halt öffentlich auf Youtube hochlade, habe ich halt diese Erwartungshaltung, dass es trotz allem schon irgendwie gern gesehen wird. Das wäre dann so die Kirsche auf dem Sahneberg, die mich waaahnsinnig motivieren würde, weiter zu machen.

    Und hier haben wir ein Problem. Klar könnte ich herum experimentieren und schauen, welches Videoformat am besten ankommt, allerdings habe ich dann einen Kanal voller unterschiedlicher Sachen, die alle wie zusammengewürfelt wirken. Und laut Guides, die ich hier und da geschaut habe, soll man sich statt dessen auf ein einziges Thema fokussieren und das dann knallhart durchziehen. Das Ding ist aber, dass ich außer zocken nichts kann. Klingt erstmal seltsam und blöd, aber ich habe halt keine Skills, auf so gar keinem Gebiet. Ich habe nichts, was ich anbieten könnte. :(


    Es gibt IMMER Leute die das was du machst gut und interessant finden werden (...)

    Wenn Du mir zeigen kannst wo ich genau diese Leute finden kann ..? Ich habe es bisher mit so vielen Kanälen versucht, dass ich schon den Überblick verloren habe. Ich hatte mehrere Musikkanäle - mein aktueller hat zwar nur ein Video, aber die Tags und die Videobeschreibung scheinen gar nichts zu bringen - und unzählige Let's Play Kanäle, sowie ein, zwei VLog-Kanäle.

    Ich hab es mit Let's Plays versucht, mit VLog-Videos, Musik, Podcasts, Youtube Kacke, kreativen Verarsche Clips in denen Animes vorkommen, etc.

    Hat alles nichts geklappt. :(

    Ich finde es kommt auf die Art des Spiels an. Es gibt Spiele, die sich als "Let's Play" eignen. Andere dagegen sind nur in Gameplay Form besser. (...)

    Das dachte ich mir auch so, denn nicht jedes Spiel eignet sich für meine Art zu zocken und kommentieren. Als jemand, der DasMirkoLP und PhunkRoyal als Vorbilder hat, wollte ich es genauso machen, oder zumindest sehr ähnlich. Gut, rumschreien geht bei mir nicht so ohne weiteres, sonst steigen mir meine Vermieter auf's Dach :D aber mit lustigen Kommentaren beim ragen kann ich schon irgendwo dienen, denke ich mir. :)

    Nur dieses "mach worauf du Lust hast" ist dank des Algorithmus und der enorm gestiegenen Ansprüche der Zuschauer ja inzwischen hinfällig, denke ich mir. Liest man ja bereits hier an den Kommentaren, teilweise. 😅 Nur das mit dem schauen, wer noch das Spiel Let's Playt was ich gezock hatte, das hab ich damals das eine oder andere mal gemacht, aus Interesse wie jemand anderes das Spiel durch spielt, wie Du schon geschrieben hast. Dadurch sind damals interessante Kooperationen entstanden.


    Also wenn du Jahrelang auf "10 Abonnenten" warten musst, dann machst du definitiv etwas falsch.

    Und am ende ist es egal ob du Klassische LPs machst oder Cut LPs - DU musst Interessant sein, damit die Leute schauen und auch bleiben. Wenn du es nicht bist, dann ändert es gar nichts, ob du nun Klassisch oder Cut LPs produzierst.

    Das klingt böse. Aber irgendwie hast Du wohl auch Recht. Dann bin ich wohl nicht so interessant und unterhaltsam, wie ich immer gehofft habe. :(


    Also ich zumindest sehe an den Statistiken, dass es nicht mehr viele Leute zu geben scheint, die das typische LP-Format noch sehen wollen und wir sollten im Endeffekt immer auf die Zuschauer hören, wenn wir etwas machen wollen, das viele Leute anspricht. (...)

    Ja, scheint mir auch so. :/ Wie auch schon der Typ vom Kanal "So geht Youtube" gesagt hat, muss man sich an den Zuschauern orientieren, wenn man Aufrufe generieren will.

    Aber ja, wem sagst Du das? Videos entsprechend zu schneiden, so dass das "Beste" vom ganzen übrig bleibt ist wirklich extreme Arbeit. 😅 Aber es macht irgendwo auch wieder Spaß, so lange man halt die Arbeit nicht nur für sich selbst macht und es entsprechend "honoriert" wird.


    Die Idee mit einem eigenen Podcast hatte ich schon vor längerem. Aber mein Problem war und ist einfach, dass ich absolut keine Ahnung habe, worüber ich reden soll. Da ich absolut gar nichts weiß, also auch kein Fachwissen habe, was ich vermitteln könnte, wird es für mich unmöglich, was anständiges im Bereich Podcast auf die Beine zu stellen. :(

    Stimme Podderich da zu. Wirkt alles ziemlich random und nicht sehr kohärent. (...)

    Ja guuuut. .... :/ So gesehen hatte ich keinen Plan und dachte, es müsste einfach nur stark geschnitten werden. Aber so wie Du es erklärst, macht es Sinn. Bei meinem derzeitigen Singularity Let's Play hab ich das wegen TikTok und Instagram mal so gemacht, dass ich die "unwichtigen" Stellen rausgeschnitten habe. Hab aber dafür versucht, den "roten Faden" bei zu behalten, damit der Zuschauer noch folgen kann. Hab hier allerdings auf Memes und sonstiges verzichtet. Wirkt das Video etwas besser? :/:/


    Dank übrigens, ich hatte gehofft dass die Szene mit den vielen "Ähms" positiv aufgenommen wird. ^^

    Nur das mit dem 69ger Meme war Absicht. 8o Da ich ja random Äpfel aufgesammelt hatte und ausgerechnet bei 69 stehen blieb. ^^


    Na ja, dass ich es schließlich doch geschafft habe, die Palmen zu überwinden, sieht man ja eigentlich, weil sich die Gegend ändert. :| Dass ich nicht von Anfang an perfekt sein kann ist mir auch bewusst, so ist es nicht. Allerdings kann ich kein Englisch, also selbst wenn ich die Videos des Amerikaners noch mal gucken würde, würd es mich nicht weit bringen. :(

    Wüsste jetzt auch nicht so ohne weiteres (ohne Deutsches Beispiel eines erfolgreichen Gamers) wie die Cuts gesetzt werden müssten, damit es für Dich "Sinn" macht. ;(

    Aber na ja, Danke für Deinen Kommentar.

    Ich hoffe mal dass ich mit meinem Anliegen hier richtig bin. Wenn nicht, dann bitte verschieben. Danke. :)


    Der Kritik eines Users bezüglich meines Let's Play Contents nach zu urteilen, habe ich meine Art zu "Let's Playen" einmal überdacht und dann komplett neu gestaltet. Er (aber nicht nur er alleine) war der Ansicht, dass das alte Format des klassischen Let's Plays vollkommen altmodisch und überholt sei. Dann hat er mir als Beispiel zwei Videos eines Amerikanischen Let's Players geschickt und .... joa, diese Videos waren tatsächlich witzig. Daher habe ich einmal ein uraltes Let's Play von mir hervor gekramt und aus dem Material eine modernere Version dieses Gaming Contents gemacht.


    Meine Frage wäre jetzt, was euch besser gefällt. Was unterhält euch mehr und macht am meisten Spaß, es anzugucken?

    Das alte Uncut-Format, was es früher gab, wo ich in einem Zug durchzocke, ohne Pause und Schnitte? Oder das moderne stark gecuttete Gaming Video mit Effekten und hastdunichtgesehen?

    Würde mich sehr freuen, wenn hier Zahlreich abgestimmt wird, damit ich mir einen entsprechenden Eindruck von eurer Meinung machen kann. Danke schön im Voraus. :):thumbup:


    Aladin Let's Play - Uncut Version (Altes Format) - 24 Minuten Länge


    Aladin Gaming Video - Moderne Cut-Version - 4:30 Minuten Länge

    Tjaa ... :/ Wie Du schon geschrieben hast, guckst du gerne solche Videos, aber selbst auf diese Weise arbeiten ... klar, es ist auf jeden Fall Mehrarbeit. Für mich wäre es kein Problem, denn als Grundsicherungsempfänger, der aus dem System rausgeworfen wurde, habe ich jede Menge Zeit. Das wäre nicht das Thema. Allerdings musste ich neu anfangen, wegen fehlendem "OnePlus5"-Handy und der Sperre, weil ich mich dadurch nicht verifizieren kann. ;( Daher ist es für mich essenziell wichtig, Werbung für meine Videos zu machen, um überhaupt auch nur einen einzigen Aufruf zu generieren. Wie effektiv es wirkt, hängt dann aber auch wieder von dem Content ab. Und je attraktiver er ist .... you know?


    Mir stellt sich halt die Frage: Was ist "besser"?

    Und hier möchte ich so zielgerichtet wie möglich an die Sache rangehen, um nicht wieder mehrere Jahre auf 10 Abonnenten warten zu müssen. ||

    Sehe ich auch so. Bestes Beispiel ist hier der ehemalige Youtuber und jetzt Twitcher Phunk Royal. Gut, er hat eine klassische Theaterausbildung und daher auch entsprechendes Talent, seine Stimme entsprechend zu verstellen. Aber man merkte es ihm auch an, dass er großen Spaß daran hatte. Daher denke auch ich, dass es selbst mit fehlendem Talent (wie bei mir ^^) Spaß machen kann. Außerdem verlang keiner von einem Professionalität. Man muss als Zuschauer lediglich merken dass der Gamer selbst auch Spaß hat.

    Ich für meinen Teil hab es in meinem aktuellen Let's Play Projekt versucht und kann nur besser werden. ^^~