Beiträge von Ekko San

    ich wollte das nur vorweg nehmen.
    Das ist ja nun auch schon etliche Jahre her ;)

    Jaaa, schon. Ist aber witzig. ^^


    Naja, komplett aus dem Nähkästchen kann ich jetzt nun auch nicht plaudern. Weils auch zu komplex für den Einzelfall wäre. Man kann halt versuchen Muster zu erkennen und dann genau danach zu suchen. Ein wenig hinterherzurennen ist auch nicht unbedingt schlecht. Schau was die Leute gerade scheinbar sehen mögen, und mach sowas auch. Es gibt keine andere Formel.

    Ja gut. .... :/ Dass Du Dir nicht in die Karten schauen lassen willst und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung geben magst verstehe ich schon. Wer möchte sich schon in die Karten gucken lassen und riskieren, dass es in nächster Zeit alle so machen? ...

    Aber ja, man kann sich ja umgucken und schauen, was gerade angesagt ist. :)


    Wenn man sich Zeit und Muse lässt dort reinzuwachsen, selbst viel konsumiert, sich abschaut und dann probiert so seinen eigenen Stil zu finden, kann man halt schnell über sich hinauswachen oder es dauert halt Jahre oder klappt halt nicht so.

    Ja, o.k. Klingt einleuchtend. Sich von anderen inspirieren lassen und es "besser" machen. Kann klappen. :S

    Um vorwegzunehmen, dass das stetig als Grund herhält: Die Kanalentwicklung von Rupty und mir läuft eigentlich immer schon mehr parallel als symbiotisch. Ich bin ebensowenig Grund für seine Reichweite, wie er für Meine.

    Das wollte ich damit auch nicht behaupten. Alles gut. ;3

    Mir war halt nur aufgefallen - als Fan von Corrupted - dass Du immer mal wieder als sein Kumpel in Erscheinung trittst und er gerne mal das eine oder andere Together-Video mit Dir veröffentlicht. Ist auch gut so. Zusammen macht es halt mehr Spaß, als ganz alleine. ^^

    Vor allem "Party Panic - Ich hasse meine Freunde" ... XDD


    Der deutsche "Markt" hängt dem Englischsprachigen immer hinterher. Auch heute noch.

    Ja, das hab ich auch schon beobachtet. Wobei man England/Amerika nicht zwingend mit Deutschland vergleichen sollte, finde ich. In Amerika herrscht eine ganz andere Mentalität. Dort ist nahezu alles "awesome" und ein "Hit". Jack Nasher - kennt wohl keiner ^^ - hat es sehr treffend auf den Punkt gebracht: Amerika ist das Land der positiven Vibes, dort ist man in erster Linie von etwas überzeugt und findet es erst mal alles cool. In England dagegen ist man vorsichtig, ist dann aber von etwas überzeugt, wenn es wirklich gut ist. Und in Deutschland ist alles erst einmal schlecht, bis bewiesen ist, dass es gut ist.

    "Der Deutsche" meckert sehr gerne und ausführlich und lässt sich oft erst einmal negativ über etwas aus. Und das spürt man auch und vor allem in der Let's Player-Szene. Bist du nicht bereits groß und gut besucht und hast deine feste Community, die jeden Scheiß guckt, wird alles was du tust von potentiellen Zuschauern zerpflückt und zunächst kritisiert. Ist das Video nicht in 4K mit 60 Frames, redest du nicht genug oder wirkt das Video nicht von Anfang bis Ende spannend, wird es weg geklickt. Noch dazu kommt der Trend, dass "Shorts" immer beliebter werden. Kleine kompakte Videos, in denen alles an Information in einem engen Zeitrahmen präsentiert wird. Allzu lange Videos werden bereits nach den ersten 3 Minuten wieder abgeschaltet und man geht zum nächsten über. ....


    Mit einem gewissen Filter kann man gut abschätzen, was der nächste Hit sein könnte. Ich spreche da natürlich vor Allem über meine Nische. Aber die ist auch Eine wo es immernoch häufig eine Diskrepanz zwischen Angebot und Nachfrage gibt. Um diese Nachfrage zu bedienen, kannst du aber nicht einfach spielen - sondern musst teilweise die Games größer machen als sie sind - mit themengerichteten-Videos: Hacks um Dinge zu finden, die man im normalen Verlauf nicht zu Gesicht bekommt, (...)

    Ja und das scheint eben einer der wichtigsten, vielleicht sogar der wichtigste, Faktor zu sein, um sichtbar(er) und interessant(er) zu werden. Hier scheitere auch ich, weil ich, wenn ich mir solche Videos angucke, mich immer wieder frage: wie kommen diese Leute an diese Informationen? Die sind nirgendwo nachzulesen. Woher nimmt man die also?? ... Gut, wenn man Englisch kann, so wie ihr beide, dürfte es vielleicht weniger das Problem sein. Ihr sucht euch gezielt Seiten aus den USA, die bestimmte Informationen frei geben und das baut man dann in die eigene Storyline rein. Korrigiere mich, wenn ich mich irre. ...

    Btw.: Das mit der Zuschauerbindung fand ich auch schon immer cool und sehe es als probates Mittel, ihre Kommentare einzublenden, ihre Fanarts im Video zu zeigen und ihnen damit zu verstehen zu geben, dass man ihre Sachen toll findet. Ich für meinen Teil habe mich in meinem "10 Abonnenten Special" (ja, lacht ruhig ;P) bspw. nicht nur bei meinen Abonnenten stumpf bedankt, sondern in meinem Video ihre Kanäle besucht und darüber gesprochen, was sie selbst alles zu bieten haben.

    Ja, ich weiß, irgendwann ginge das nicht mehr. Das wäre dann, wenn, ein 12 Stunden-Video. xD


    Und jetzt wüsste ich halt nicht, wo mir die Fülle an Lets Playern da irgendwie reingrätschen würde... darum gehts doch, nicht zu erwarten der Einzige zu sein, aber eben mindestens anders genug. Du bist selber dafür verantwortlich "mehr" zu bieten, "besser" zu sein, mit nem Schild zu winken was genau das aussagt

    Tja. ... Wenn man eine natürliche Begabung hat, zu unterhalten, wie bspw. der bereits erwähne Phunk Royal, dann hat man bereits sehr gute Startbedingungen. Keine Frage. Aber was, wenn man "langweilig" ist? Wie kann man sich selbst aufpimpen? Wo findet man sich selbst und seine Art zu unterhalten, die dann über kurz oder lang auf Begeisterung stößt?


    Eine gesunde Haltung wäre vielleicht "versuch alles, erwarte nicht viel"

    Ja :D Den Satz kenne ich irgendwoher. Prinzipiell ist es das Pendant zu: "Du musst Spaß an dem haben, was du tust. Das überträgst du dann auch auf deine Zuschauer", frei nach dem Motto: Das Feuer, was du in anderen entfachen willst, muss zunächst in dir selbst brennen.


    (...) aber die Frage ist: Wie vorbereitet ist man um an den richtigen Stellen die richtigen Entscheidungen zu treffen und ist man dann auch bereit, da was reinzuinvestieren. Muss halt jeder für sich wissen.

    Ja, stimmt schon.


    Genausogut kannst du unterhaltsame Videos zu einem Spiel machen, was du persönlich nicht privat zocken würdest und eher so "meh" findest.

    Jab ich mir auch schon gedacht, dass ich mir gezielt Spiele suche, die ich wohl nie freiwillig spielen würde. Das hätte den "Vorteil", dass ich es zum einen nicht ernst nehmen und dadurch weit chilliger spielen kann, während ich durch die Gamelandschaft laufe und lauter Kacke labere, die für Zuschauer wohl witzig wäre. Hier zum Beispiel bei diesem Testvideo. Ich hatte meinen Spaß. xD

    (Nein, das ist keine versteckte Werbung, denn das Video steht auf nicht gelistet und wurde auf meinen Doku-Kanal hochgeladen, wo es gar nicht hin gehört. Wer es nicht gucken mag ignoriert es, bitte. Anschauen auf eigene Gefahr ^^)


    Mal im Ernst, gerade LPs sollten so angenehm geschnitten werden wie es einem möglich ist. Kein Mensch mag jemanden zuschauen der 30 Minuten damit verbringt den richtigen Weg zu finden.

    Jaaaa, gut. Hier beißt sich die Schlange selbst in den Schwanz. Natürlich ist es Heutzutage nicht mehr gefragt, wenn man in Minecraft bspw. erst mal den "richtigen Baum" sucht, oder sich orientiert. Da können schon alleine mal gerne 50 Minuten vergehen. Aber ich rede jetzt auch eher von Spielen wie Might and Magic, oder Games, die manch einer vielleicht noch nicht kennt. Bei solchen sollte man schon sparsam mit Cuts umgehen, finde ich. Vor allem, wenn man dieses Spiel liebt und seine Begeisterung an die Zuschauer weitergeben kann. Dann sieht man auch gerne 10 Minuten länger zu, auch wenn es kaum voran geht. :)

    Ist aber nur meine Meinung. ^^

    Ich versteh bei bestem willen nicht was die Leute mit dem Cut Kram haben. Ich find das absolut nervig. Würde ich mir nie angucken sowas.

    Sehe ich persönlich ganz genauso. Ich mag das auch nicht, dass man Fünfmilliarden Cuts in seinem Video hat. Bei VLog- oder Info-Videos mag ich das ja noch verstehen. Man verspricht sich und mag es nicht von vorne aufnehmen (obwohl ich so einer bin, der das Video dann lieber zig tausend mal neu beginnt xD). Aber bei Let's Play-Videos ist das absolut unschön. Da bin ich auch noch einer von denen, die auf dem Stand von vor 2012 stehen geblieben sind.

    Wenn ich ein Let's Play gucken will, dann interessiert mich die Art wie gespielt wird, oder das Spiel selbst. Bei letzterem würde es mich hart abfucken, wenn ständig Cuts kommen. Das nimmt ein ganzes Stück des Spiels weg. Und wenn man das Spiel nicht kennt, ärgert man sich nur, weil man nicht alles sieht, was das Spiel zu bieten hat.


    Man stelle sich so mal Fernsehen vor LOL

    Ha ha, ja genau :D "Willkommen zu den Heute-Nachrichten" - Cut - "Putin ist Scheiße" - Cut - ".... und nun zum Wetter" - Abspann mit Musik 8):D


    Ein Grund warum YT so erfolgreich ist, weil es dort Content gibt, den es im TV nicht gibt, für den es aber trotzdem eine Zielgruppe gibt...

    Glaub auch mit rein On-Off ist schwierig, aber gibt ja auch noch was dazwischen zwischen On-Off und Schnitt-Stakato....

    Erzähl mir mehr. :/ Vielleicht bin ich einfach zu lange raus, oder einfach nur dumm, aber ich weiß leider nicht was es dazwischen gibt und wie das am attraktivsten auf den potentiellen Zuschauer wirkt, der genau das sehen will.

    Früher habe ich gedacht, würde ich mich selbst gerne als ein "Zwischending" zwischen DasMirkoLP und PhunkRoyal sehen. Witzige Sprüche, Ausraster, einfach total normal unterhalten und mich dem geneigten Zuschauer präsentieren und ihm etwas über mich erzählen. Am Ende blieb es bei Wutanfällen und vulgären Beleidigungen, die vermutlich keiner sehen bzw. hören will.


    Warum nicht auf der Plattform, auf der du jene Zuschauer auch haben möchtest? Es sei den du möchtest wirklich eine ganz bestimmte Interessensgruppe auserlesen und findest diese in einem Forum.

    Gegenfrage, als einer der ja offensichtlich viel erreicht hat - zusammen mit Corrupted: Wie hast DU selbst angefangen? Wie hast Du nach, sagen wir, 5 Videos angefangen Zuschauer an Dich und Deinen Kanal zu binden? Nur über Youtube? Damals war es noch einfacher, würde ich behaupten. Denn damals war die Let's Player Gemeinde noch "überschaubar". Inzwischen macht es absolut jeder, der keine Ahnung hat, was er sonst bringen könnte. An Zuschauer zu kommen ist inzwischen nur noch über ganz bestimmte Regeln zu erreichen. Regeln, die zwar viele kennen, aber eben kaum einer umsetzt.


    Mit deiner Frage legst du aber die Verantwortung teils auf die Zuschauer um. Das ist fatal - es ist deine Aufgabe als Creator dafür zu sorgen, dass die Leute gern und ausdauernd zuschauen. Die Frage die sich unter LPern aber niemand gerne stellt ist: "Warum sollten die Leute mein Video schauen statt das von XYZ" - Ist dein 500.000 Witcher 3 Longplay wirklich eine Bereicherung?

    Ja, das stimmt natürlich. :/ Kaum einer mag sich diese Frage stellen, obwohl sie extrem wichtig ist, um für sich selbst eine gewisse Richtung zu erkennen, die man gehen kann und gehen will. Ein Plan, was für Content man anbieten will und welche Zielgruppe dafür geeignet ist, ist halt ein Schritt in die richtige Richtung. Dazu kommt noch, dass man sich im klaren sein muss, dass man oft sehr lange warten und einen langen Atem haben muss, um auch nur Ansatzweise "Erfolg" zu haben. Die Qualität muss gleichbleibend sein. Aber viele, kann ich mir vorstellen, haben diese Ausdauer nicht und brechen es ab, bevor sie die ersten Hürden überwinden.

    Wobei ich das halt auch verstehen kann. Es ist halt frustrierend, wenn man (aus eigener Sicht) alles versucht, aber selbst der kleinste Erfolg aus bleibt.


    Nur bin ich überzeugt dass beispielsweise die Gronkh-Formel heute nicht mehr so funktioniert wie vor 10 Jahren. Dafür ist die LP Szene einfach zu übersättigt. 10.000 Kanäle die dasselbe Spiel LPen. Gronkh hat damals überzeugt mit seiner Art zu sprechen und tut es heute noch. Aber ich denke derselbe Weg nach oben ist aus genannten Gründen heute steiniger als damals. Du müsstest richtig überzeugen können mit deiner Art. Aber auch das kann in wenigen Fällen klappen.

    Ja, genau hier sehe ich das größte Problem, was allgemein viele daran hindert und letzten Endes vielen Kanälen den Todesstoß gibt. Wobei nicht jeder x'te Kanal Trash ist, der sich erst noch in eine richtig gute Richtung entwickeln muss. Es gibt viele Kanäle, die weit mehr Aufmerksamkeit verdient hätten, weil sie einen eigenen Charme besitzen, der gesehen werden sollte. Fakt ist aber, dass auch diese Kanäle untergehen und schließlich verschwinden. Etwas, was ich sehr schade finde. :(

    Herzlich Willkommen auch von meiner Seite aus. :S

    Leidensbruder im Geiste, btw. Mein Rechner läuft auch noch mit Hamster im Rad. :D

    Nur sind die neuen - wirklich guten - High End PC-Systeme leider ziemlich teuer. ;(

    Ist ne Frage von Sättigung. Ich bin überzeugt dass man mit nem normalen Fließband LP Kanal a la Gronkh heute nichts mehr reißen kann, weil es das "einfachste" ist ohne viel zutun und dadurch auch massig an Konkurrenz da ist "Da das jeder machen kann" ...

    Die Zeiten sind schon lange vorbei, dass das gut funktioniert hat.

    Genau das meinte ich. Der "Markt" ist vollkommen übersättigt. Und die Großen Youtuber haben eh noch andere Geschäftsmodelle nebenher laufen, weil sie genau wissen, dass selbst jemand wie Gronkh nicht ewig Let's Player sein kann.


    Das mit der Community klingt aber sehr interessant. Witzigerweise war ich bis vor kurzem Mitglied einer mäßig aktiven Community, welche mit der Zeit zu einem Netzwerk wurde. Das "Familiäre" innerhalb der Gemeinschaft hat mich an diese Community gebunden, bis ich mich unweigerlich mit einem Mitglied überworfen habe und lieber freiwillig ausgetreten bin. So etwas soll mir nicht noch einmal passieren. ...


    Dem was Du geschrieben hast kann ich jedenfalls nichts weiter hinzufügen. :thumbup:


    Und das mit ContentForge klingt richtig cool. Da werde ich mich doch glatt mal bewerben. 8)

    Bin eh auf der Suche nach einer neuen Community und würde mich freuen, wieder Anschluss zu bekommen.

    Gibt schon Konsumenten aber die treiben sich halt nicht in Creator Foren rum. Und Creator sind wiederum schlechte Zuschauer. =)

    Du weißt nicht zufällig, wo man interessierte Zuschauer findet, wenn nicht in Content-Foren und/oder Gruppen? :/


    Kann mir nicht vorstellen, dass es solche Leute jemals gegeben haben soll - die zwei Stunden könnte man schließlich auch nutzen, um den Content von den Youtubern, die man schon gefunden hat, zu schauen. :D

    Ich war so einer. :P Gut, ich habe mich unter den bekannten Youbern die ich damals schaute in den Kommentaren umgesehen und so neue interessante Youtuber kennengelernt. Aber das macht wohl Heutzutage auch kaum noch einer. X/

    Hallo :)


    Ich bin seit recht vielen Jahren dabei. Etwas über 10 Jahre sind es jetzt, so in etwa. Und mal abgesehen davon, dass die Deutsche Let's Player-Szene um 2009 herum noch sehr überschaubar war, hat sie sich gerade in den letzten Jahren enorm stark gebildet. Klar, Let's Play Videos zu erstellen ist auch recht "einfach". Kein anderes Unterhaltungsformat bedarf weniger Vorbereitung, Scripte, etc. Man hat ein Spiel, spielt es, quatscht dazu etwas Blödsinn und bearbeitet es danach ein wenig und lädt es dann hoch.


    Aber Halt!!! Ich will hier jetzt keine kontroverse Diskussion lostreten, weil der eine meint, dass Let's Play Videos zu erschaffen harte Arbeit ist und viel Zeit frisst, während der andere nur in OBS auf "Start" klickt, spielt, dann irgendwann auf "Ende" drückt und den Rotz dann einfach auf seinen Kanal hochlädt und im Anschluss darauf wartet, wann er so groß und mächtig wie Gronk ist. Die Ansprüche sind natürlich gestiegen und mit normalen Let's Play-Videos lockt man niemanden mehr hinter'm Ofen hervor.


    Für mich als Content Creator und früherer Konsument dieser Art zu unterhalten, hat sich in den letzten Jahren eine ganz bestimmte Frage immer wieder gestellt: Gibt es bald nur noch Content Creator? Man sieht es überall, auf Twitter, Facebook (teils sehr umfangreich), Instagram (teilweise), in diversen Foren wie hier. Alle werben für ihre Videos und hoffen natürlich, dass jemand diese Videos anschaut. Aber mal Hand auf's Herz: Wer, der nicht gerade Freunde, Bekannte und Verwandte genötigt hat zu zuschauen und sich mit der Zeit mühsam ein paar Hardcore-Fans aneignen konnte, bekommt dadurch wirklich noch Aufmerksamkeit? ....


    Ich will das jetzt nicht verallgemeinern. Sicherlich gibt es den einen oder anderen, der trotzdem Werbung macht und trotz allem denkt, dass sie dort gut platziert ist. Aber meiner bescheidenen Beobachtung nach, ist der "Erfolg" sehr, sehr gering bis quasi nicht vorhanden. Es herrscht auch hier eine Ellenbogengesellschaft. Manche machen es geschickt, andere knallen einfach nur stumpf ihre Links rein und hoffen auf Likes und Aufrufe. Andere betteln darum und ernten im Endeffekt nur Lacher. Alles schon gesehen.


    Mir geht es darum: Gibt es überhaupt noch den Konsumenten?? Den eifrigen Zuschauer, der sowohl vom Spiel als auch vom Spieler fasziniert ist und gerne und ausdauernd zuschaut, ohne dafür etwas als Gegenleistung zu verlangen, bzw. darauf zu hoffen? Und ich rede jetzt nicht von den Gronkh-Jüngern, die jeden Scheiß ihres Idols gucken, am Monitor kleben und alle paar Sekunden nachschauen, ob ein neues Video Online ist. Ich rede von den Leuten, die sich - keine Ahnung, vielleicht für 2 Stunden am Tag hinsetzen, um nach neuen Youtubern Ausschau zu halten, die interessant sein könnten. Ich für einen Teil hatte in meinen aktivsten Zeiten bis zu 40 Kanäle, deren Videos ich jeden Tag verfolgt habe. Ich hatte - ungelogen - von Morgens 8 Uhr bis Abends 21 Uhr stramm zu tun, mit Videos gucken, Liken, Kommentieren! ... Am Ende blieb kaum bis gar keine Zeit mehr für eigene Projekte. Aber es machte Spaß, weil man sich verbunden fühlte, als Teil einer großen Community. Man kannte sich untereinander und hat mit dieser Eigendynamik für gesorgt, dass jeder in dieser Community von jedem anderen gesehen wurde.

    Diese Zeit, scheint mir, ist lange schon vorbei. ;(

    Mir würde es den Spaß mindern, wenn ich auf shopping-tour gehen würde um schnellstmöglich echte Kommentare zu bekommen.

    Du empfindest es also als "Spaß" Deine Videos aufzunehmen, sie Stundenlang zu bearbeiten, hochzuladen und dann Tagelang darauf zu warten dass jemand darauf aufmerksam wird, es sich anguckt und vielleicht ein Like dalässt?

    O.k.? ... :/ ... Der Weg ist das Ziel, wa? Du machst also gerne viel Arbeit umsonst. Verstehe.

    Ich für meinen Teil würde Views und Likes kaufen, um das ganze etwas "in Gang" zu bringen und das eventuell echte interessierte Zuschauer anlockt.

    Mir geht es in erster Linie um den Spaß und der vervielfacht sich einfach, wenn man sieht dass es irgendwann echte Zuschauer gibt und denen das

    ganze auch noch gefällt. Wer etwas anderes behauptet, der belügt sich selbst, finde ich. Wir alle wollen doch im Grunde gesehen werden. Warum sonst

    machen wir uns die Arbeit und erstellen mühevoll Videos, bearbeiten sie und machen sie öffentlich? Wer behauptet, das er das nur für sich macht,

    der kann auch Offline zocken, ohne es aufzunehmen und hat trotzdem Spaß daran.

    Mache ich momentan mit "Assassins Creed: Origins" ja auch. :D

    Spielname: Tell Me Why


    Angefangen am: 04.06.2021


    Genre: Adventure


    Plattform/System: PC


    Story/Aufgabe im Spiel:

    Tell Me Why spielt in einer Kleinstadt in Alaska. Man ist Mittelpunkt einer rätselhaften, intimen und lebensechten Geschichte über Selbstfindung, Zweifel und Ablehnung. Die Hauptrollen in Tell Me Why spielen die Zwillinge Tyler und Alyson Ronan, die ihre Erinnerungen an eine vermeintlich liebevolle, aber bewegte Kindheit entwirren und wir sind mittendrin.


    Zusätzliche Informationen:

    Das Spiel wurde in Zusammenarbeit mit Beratern aus den Bereichen Kultur, psychischer Gesundheit und Transgender entwickelt. Im Spiel werden Situationen mit Familiärer Gewalt und emotionalen Traumata dargestellt. Weitere Informationen hierzu auf: https://www.tellmewhygame.com/resources/


    Audio-Kommentar: Ja


    Videos:


    [01] Let's Play »Tell My Why« - Erste (unwichtige) Worte

    [02] Let's Play »Tell My Why« - Unendliche Dialoge