YouTube Upload vom Linux Terminal

Ich brauche deine Hilfe, um den Fortbestand des LetsPlayForums zu sichern: Mehr Informationen findest du hier!
  • ich nutze den Uploader und eig. funzioniert auch alles ganz gut.
    Nur bekomme ich manchmal einfach Fehler, bei denen ich die Fehlermeldung nicht richtig verstehe.
    Früher hatte ich ca. eine 1/3 chance, das der Upload läuft und der Fehler nicht kam.
    Jetzt kommt er irgendwie immer schon sofort, ohne, das je angefangen wird etwas hochzuladen. (früher kam er irgendwannim Upload)



    Fehler: Traceback (most recent call last):


    Dannach kommen ein Paar Zeilen, das in Datei so und so, in Zeile so und so irgendwas auf irgendwas gestellt ist oderso, damitt kann ich aber noch weniger anfangen...

  • Ok, wird in ca. 30 min. Nachgereicht.
    (Bin gerade nicht am pc)


    Ich habe nun aber mal versucht ihn über die Youtube API hochladen zu lassen und nicht wie standertmäßig gemacht über http.
    Der Fehler war allerdings der selbe...





    Sooo, jetzt bin ich mal wieder da.
    hier haben wir die fehlermeldung:

    Einmal editiert, zuletzt von mysteryworldlp ()

  • super!
    Dann warens wohl die Umlaute.
    Danke nochmal!!


    villeicht komme ich bald nochmal wegen eines fehlers, der während des Uploads passiert.
    Das werde ich aber erst sehen, wenn ich uploade...

  • So und da bin ich auch mit meiner Fehlermeldung.


    So hat sich der Upload heute verabschiedet.
    Hochgeladen wurde (bis ca. 30%) eine mit tmpgenc vmw5 nach mp4 (h264 Codec) encodierte Datei.
    Die Datei ist ca. 6,5 Gb groß (low Compresion), aber auch mit kleineren Dateien tritt der Fehler auf.




  • Da ging irgendwas mit dem Upload schief.
    Der Uploader gleicht aber auch kein schlechten Verbindungen aus - jeder Verbindungsabbruch, sei es durch WLAN oder direkt durch die Leitung führt zum Abbruch. Wenn du das Ausschließen kannst kannst du ja mal einen Bug Report erstellen.

  • also es ist eine direkte leitung, aber ich denke gerade mal besonders an meinen switch, den ich eh mal austauschen müsste.
    Da meine löetern getrennt leben und ich bald eine Weile bei dem anderen Elternteil bin were ich den PI mal ohne switsh ankabeln und schauen, was passiert.
    Bei Erfolg wird er sofort getauscht.
    Den Router (fritz box 7270 schätze ich erstmal als einigermaßen gut ein.

  • Schritt 1 - Abhängigkeiten installieren

    Code
    apt-get install python python-gdata python-progressbar subversion


    ...


    Ein kleiner Nachtrag:
    Sollten Fehler direkt nach dem Starten des Uploads auftauchen, solltest Du überprüfen, ob das Paket "python-pycurl" installiert ist. Unter Ubuntu war es bei mir zur Zeit, als ich das Tutorial verfasst habe, schon vorhanden. Bei meiner recht frischen Debian Installation war es allerdings nicht dabei.


    Einfach das fragliche Paket in der apt-zeile hinzufügen, dann wird es installiert wenn es fehlt. Wenn das Paket schon installiert ist, wird es einfach ignoriert.


    Die neue Zeile wäre dann also:

    Code
    apt-get install python python-gdata python-progressbar python-pycurl subversion


    ansonsten danke fürs posten.

    Einmal editiert, zuletzt von genericName () aus folgendem Grund: Rechtschreibfehler

  • wo hier im Thread gerade was passier noch ein Nachtrag zu meiner Geschichte:
    Ich hatte meinen Switch sowie ein älteres Kabel im verdacht, leider haben beide auszutauschen bzw. den Switsh überbrücken nicht sgeholfen...
    Worann könnte es denn noch liegen.
    es ist etwas gut(glükc.
    Meine 3,5 gb Datei habe ich nach vielen Versuchen doch noch online bekommen wogegen die 6,5 gb datei sich immernoch weigert, da sie ja länger braucht und irgendwann der fehler immer zufällig auftritt...

  • Ich hab mir das Problem von mysteryworldlp mal angeschaut:


    Zu deinem konkreten Problem gibt es einen Bugreport.


    Das ganze scheint nen curl Fehler zu sein, genauer gesagt scheint deine ssl library zu explodieren.


    Versuch mal den Parameter --api-upload , der sollte curl und somit dein Problem umgehen. Sollte das nicht gehen, schau dich mal hier um.

    Einmal editiert, zuletzt von genericName () aus folgendem Grund: grammatikfail

  • Hallo Leute,


    nachdem ich jetzt schon locker über ein Jahr nicht mehr aktiv war und auch das LP'n etwas wegen meiner Arbeit in den Hintergrund gestellt hab melde ich mich auch mal wieder : ).



    Ich selbst arbeite als Informatiker in einem Rechenzentrum, da ich dort selbst einen Server stehen habe kam ich irgendwann auf die glorreiche Idee dass ich diesen doch für den Upload meiner Videos nutzen könnte. Da bin ich dann auch das erste mal auf youtube-upload gestoßen.


    Da ich es allerdings leid war, jedesmal aufs neue den ganzen Befehl eintippeln zu müssen habe ich mir ein eigenes Shell Script geschrieben. Das sorgt dafür, dass ich nur noch meine Zugangsdaten und eben den Videotitel etc. in einer Shell angeben muss. Ich "entwickel" das ganze auch noch nebenbei etwas weiter:


    Was noch kommt:


    • "Keep me logged in"-Funktion. Ihr müsst nur einmal eure Zugangsdaten angeben und könnt danach bequem die Videos hochladen.
    • Dialog-GUI - Ich arbeite momentan hauptsächlich daran eine Dialog-GUI in das Script zu bringen. Gestaltet das ganze etwas übersichtlicher.
    • Template Funktion - Ihr könnt Templates für ein bestimmtes LP anlegen und müsst dann nur noch angeben dass es sich zum Beispiel um Folge 2 "Max Mustermann schlägt zu" handelt.
    • Checklist-Auswahl der Kategorien - Ihr müsst euch nicht mehr die englischen Bezeichnungen der Kategorien merken sondern könnt diese bequem in einer Dialog-Checklist auswählen.


    Was ich von euch brauche:


    • Feedback und Verbesserungsvorschläge!
    • Geduld! Ich baue völlig ohne finanziellen Hintergrund in meiner Freizeit an dem ganzen, währenddessen ich noch meinen Beruf als Admin ein paar tausend Server wahrnehme ; D


    Wie ihr an das Script kommt:


    Ihr holt euch das Script erstmal folgendermaßen:

    Code
    wget http://files.ferretoutofhell.com/uploadscript.sh



    Das Script wird automatisch in das Verzeichnis heruntergeladen in dem ihr euch gerade befindet. Ihr könnt nun auch mittels

    Code
    nano uploadscript.sh

    eure Zugangsdaten eintragen um schon jetzt eine Art "Keep me logged in"-Funktion zu haben.

    Ansonsten könnt ihr es nun jederzeit mit

    Code
    sh uploadscript.sh

    ausführen.

    Zitat

    Ich bin mir nicht sicher ob das hier nicht vielleicht in einen eigenen Thread gehört? Sollte das der Fall sein, kann gerne ein Mod ein Machtwort sprechen

    :)

    Ich hoffe ihr könnt damit etwas anfangen, und wie gesagt, ich bin äußerst dankbar für entsprechendes Feedback : D

  • Ui, werde mir das Script gleich mal Laden.


    Aber nochmal zu meinem Problem.
    Der API-upload brachte bei mir auch einen Fehler.
    Posten kann ich ihn gerade nicht, weil ich den upload via screen gestartet hatte und sich das nach dem Fehler geschlossen hat.


    Dann hattest du (generic Name) ja noch eine Möglichkeit gepostet seine sli Library zu reparieren. Ich hatte das auch versucht, aber aufgrund von Zeitmangel die Befehle einfach hintereinander reinkopiert und im vorletzten Schritt gab es dann einen Fehler.


    Aktuell wiederhole ich den API-upload auf dem rpi Desktop, damitt ich die Ausgabe auch sehen kann.
    Die sli Library zu reparieren werde ich morgen dann nochmal versuchen und den Fehler (falls er nicht in einem englisch geschrieben ist, das ich SELbst verstehe und ich auch selbst was verändern ) hier Posten.


    Besten dank nochmal an euch alle!


    Falls es Not tut kann ich übrigens auch die Himbeere neu aufsetzen.
    Ich habe aber nicht das Gefühl, als würde ich damitt soviel erreichen!

  • Vielleicht seh ich grad einfach den Wald vor lauter Bäumen nicht ... aber ich krieg keine Videos mehr hoch

    :(


    Seit einigen Wochen lade ich nun nurnoch über das Python-Skript hoch, aber heute bekomme ich plötzlich ne Fehlermeldung:

    Zitat

    [...]
    File "/usr/lib/pymodules/python2.6/gdata/service.py", line 803, in ProgrammaticLogin
    raise BadAuthenticationServiceURL, 'Server responded with a 302 code.'
    gdata.service.BadAuthenticationServiceURL: Server responded with a 302 code.

    So wie ich das sehe kann ich da nix für oder? :wacko:

  • Bei mir funktioniert das Script nach wie vor nicht. Ich bekomme "TypeError: sequence item 0: expected string, NoneType found" als Fehler und hab mich dann mal per pdb durchgewurschtelt. In httplib.py wird versucht "values" via join zu nem String zu machen. In values steht aber unter anderem gdata version drin, und das ist ein int, um genauer zu sein 1. join kann aber nur Strings verketten. Woran kann das liegen?

  • @tortelini66 Falls du das gleiche Problem hast wie ich es hatte: Versuch mal hinter den Command ein Leerzeichen zu setzen(Also hinter den Pfad). Das hat bei mir geholfen!


    Kommen wir mal gerade mal zu meinem Problem/meiner Idee,
    und zwar besitze ich ein Raspberry Pi, welches ich als Youtube-Uploader nutzen will. Damit alles möglichst einfach funktioniert, wollte ich ein Skript schreiben, dass beim einstecken eines bestimmten USB-Sticks ein Skript auf dem USB-Stick startet (so ähnlich wie Autorun.inf bei Windows). Dies habe ich auch per UDEV-Regel geschafft. Leider kann ich das Youtube-Upload-Skript nicht ausführen. Ich habe keine Ahnung warum und arbeite schon was länger daran :(. Vielleicht weiß ja einer von euch Rat.
    Hier nochmal meine Idee in Kurzform:
    -Der Rapsberry Pi wird gestartet (ohne Bildschirm/Maus/Tastatur)
    -Der USB-Stick wird eingesteckt
    -Es startet automatisch ein Skript welches die Files auf dem USB-Stick automatisch hochlädt.


    Danke für die Vorstellung des Youtube-Uploaders!
    Viele Grüße,
    Dario

  • du könntest auch einfach eine ordnerüberwachung mittels einfachem script basteln, also einfach eine Schleife und die lädt immer Datei *.* aus verzeichniss x hoch.
    Du müsstest halt nur entweder den Stick jedes mal noch mounten, oder auch davür ein Script mit eiinem Schleife schreiben, nur wird der Stick solange du ihn nicht nach der Fertigstellung umountest die "Adresse /dev/sda1 belegen und beim nächsten Einstecken die "Adresse "(oder wie man das nennt ) /dev/sdb1 annehmen.
    Man könnte natürlich auch einfach alle buchstaben durchgehen im Script und es einfach immer wieder versuchen, aber bei so viel Ordnerüberwachung für arme wird der Speicher des PI denke ich mal recht schnbell vollaufen...


    Und swapping auf ner sd Karte stelle ich mir nicht gerade berauschend vor

    :rolleyes:




    Wo wir gerade dabei sind.
    mein PI meint mittlerweile wieder ganz gut laufen zu wollen.
    Manchmal gibts noch Fehler auf YT, dei meinen "Datei konnte nicht konvertiert werden", aber ich lade dann einfach nochmal hoch und dann gehts wieder super.
    Ich habe mir jetzt einfach ein Script gemacht, in dem einfach immer Datei 1.mp4, 2.mp4, 3.mp4, 4.mp4 und so weiter hochgeladen wird.
    (so benenne ich sie dann halt auf dem Rechner.
    Mounten und starten der Datei mache ich einfach selbst, das dauert ja nicht lange.
    Der Upload wird einfach immer über ein und dieselbe screen session betrieben.
    Ich muss halt nur den Stick reinstecken, mounten, ins script gehen, die reweiligen nicht hochzuladenden Folgen (weil sie schon oben sind oder nicht auf den Stick gepasst haben oder so) auskommentieren und die Folgennamen anpassen.
    Und schon bin ich fertig.
    Geht bestimmt besser, aber ich warte einfach auf den chaosfish uploader und komme solange mit meinem kleinen script ganz gut klar.
    Mehr brauche ich auch nicht!

  • Hey,
    danke für die Antwort, bin langsam echt verzweifelt ;). Danke werde mal versuchen, dass das alles funzt mit den Schleifen. Bei dir klappt das Uploaden mit dem Pi aber gut? Sonst muss ich ihn halt zwangsweise immer manuell starten, was natürlich schade wäre, weil ich nicht immer meinen Bildschirm usw. anschließen will. Naja gut, danke dir für deine Hilfe! Falls du mit deinem Pi nochmal über eine Lösung stolperst meld dich mal ;).
    Viele Grüße,
    Dario

  • ich würde dir eine ganz einfach verbindung via ssh vorsczhlagen!
    Viel einfacher und du kannst ihn wenn du den Port 22 freimachst von überall steuern.
    SSH ist eine Möglichkeit Das Terminal vercshlüsselt zu übertragen, an deinen PC, dein Handy oder wa auch immer.
    OK, eig. kann man mit ssh noch viel mehr machen, aber das ist jetzt wichtiger.
    Du machst einfach "sudo raspi-config" und gehst dort auf "enable ssh Server"
    Dann startest du den PI einfach neu "sudo reboot"
    Nun gehst du vom PC aus auf den PI.
    Du lädst dir einfach das Programm Putty und trägst die locale ip den PI ein.
    Diese siehst du in PI, wenn du "ifconfig" schreibst.
    Dort steht ziemlich viel.
    Die locale ip müsste irgendwas mit 168.178.192.9 sein.
    Irgendwie so in der Art sind die localen ip´s meist.
    Diese trägst du halt in Putty ein und drükst auf verbinden.
    Dann musst du die Verbindeung mit "yes" bestätigen (nur ein mal, dann nie wieder)
    Jetzt kannst du dich mit username und passwd einloggen und hast deine comandozeile.
    Via SSH kannst du deinen pi nun aus dem localen LAN heraus steuern.
    Also nur Rechner, die am selben Router angeschlosen sind (ich gehe mal nicht von v-lan´s aus) können auf ihn zugreifen.
    Du kannst ihn allerdings auch per Handy steuern, auch wenn das etwas mühselig ist.
    Davür musst du das Handy nur per W-lan im selben Netzwerk über irgendeine ssh APP auf den pi zugreifen lassen.
    Für ios kann ich vssh lite empfehlen.
    Android habe ich leider (NOCH) nichts.


    hoffe geholfen zu haben.
    MFG Joscha

  • Das habe ich auch schon bedacht. Danke für die ausführliche Beschreibung! Ich denke, dass das auch momentan noch die einzige Möglichkeit bleibt, alles möglichst automatisiert zu machen. Vielen Dank dir für deine Hilfe.
    Viele Grüße,
    Dario

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!