Haltbarkeit von Gaming-Monitoren (speziell Acer)?

  • Wie lange hat Dein Gaming-Monitor (bisher) ohne Reparatur durchgehalten? 12

    1. unter 3 Jahre (0) 0%
    2. 4 Jahre (2) 17%
    3. 5 Jahre (2) 17%
    4. 6 Jahre (1) 8%
    5. 7 Jahre (1) 8%
    6. 8+ Jahre (6) 50%

    Mein 27“ Acer-Predator-Monitor wurde nach zwei Jahren komplett weiß; und das zweimal hintereinander! Beide Male war das LCD-Panel ausgefallen. Einmal wurde es auf Garantie ersetzt. Für den zweiten Ersatz durch ein evtl. gebrauchtes Panel werden jetzt knapp 200€ fällig. Damit verbunden ist eine Garantie von sechs Monaten - aber nur für das LCD-Panel selbst.


    Auf Nachfrage konnte oder wollte mir Acer die gewöhnliche Lebensdauer des LCD-Panels nicht mitteilen. Meine beiden LCD-Panele haben jeweils keine 5000 Betriebsstunden erreicht. Acer bestätigte ausdrücklich, es lägen keine Material- oder Herstellungsfehler vor. Daraus schließe ich, dass diese kurze Lebensdauer normal ist. Acer hat nicht einmal behauptet, seine LCD-Panele würden gewöhnlich deutlich länger halten; ganz im Gegenteil. Ihr Reparaturservice ist mir konsequenterweise auch keinen Millimeter entgegengekommen, was Kulanz betrifft. Das bestärkt mich in meiner Vermutung.


    Ich bin kein hartgesottener Zocker, der seinen Gaming-Monitor alle 3-4 Jahre gegen ein besseres Modell austauscht. Für mich sind Acer-Gaming-Monitore daher nichts (mehr); zumal ein Gaming-Monitor ja doppelt so viel kostet wie ein Office-Monitor. Von den Office-Monitoren anderer Hersteller wurde ich bislang durch eine Lebensdauer von meist über 10 Jahren verwöhnt; sowohl privat als auch an meinem Arbeitsplatz.


    Meinen defekten Monitor werde ich mir von Acer übrigens kostenfrei zurückschicken lassen und selbst im Elektronik-Schrott entsorgen oder verschenken. So kann Acer wenigstens nicht mein Prozessorboard, Netzteil und Backlight, die vermutlich auch kurz vor dem Exitus stehen, anderen Kunden andrehen. Genau dies behält sich Acer in seinen AGB und seinem Reparaturangebot nämlich ausdrücklich vor: Acer beteuert, sog. "generalüberholte" Gebrauchtteile hätten dieselbe Lebenserwartung wie fabrikneue Teile. Das bezweifle ich.


    Ist meine Enttäuschung nachvollziehbar oder ist eine Lebensdauer von zwei Jahren für Gaming-Monitore inzwischen Standard?

  • Also mein alter Acer Monitor (welcher kein Gaming-Monitor war) war ungefähr 6 Jahre in Benutzung und fungiert immernoch als mein Ersatzmonitor. Bei dem Acer davor war es genauso. Ich kann bei Gaming-Monitoren nur sagen, aus eigener Erfahrung, das man auch ein wenig glück haben muss. Ich habe sehr viele Modelle ausprobiert und nach ein paar Wochen wieder zurück gesendet bis ich einen passenden gefunden habe.


    Ich würde dir aber den AOC Gaming G2590FX empfehlen.. der kommt zwar nicht wirklich an einen Acer Predator ran aber, soweit ich es sagen kann, sind die ganz gut haltbar und auch nicht so übermässig teuer.


    Ich wäre aber auf jedenfall auch enttäuscht wenn mein Monitor nach 2 Jahren den Geist aufgibt.. würde der Geldbörse auch nicht gut tun XD Ich meine, klar es gibt genug Leute die sich alle 2 Jahre einen neuen kaufen aber das sollte für die Hersteller jetzt nicht die Regel sein.

  • Mein Philips Monitor hatte damals gut 7 Jahre auf dem Buckel, bevor ich mir einen neuen gekauft hatte. Aber auch da hat er immer noch einwandfrei funktioniert. Das einzig blöde beim neuen Monitor ist, dass die Audio-Qualität sehr zu wünschen übrig lässt. Der Alte klang weitaus besser...

  • Sicher, dass das bei der Breite ein Mauspad und keine beleuchtete Willkommensmatte für die Haustür mit RGB und USB-Steckplätzen ist?

    Ich finde das zu klein :D Meins hat 90x40 und deckt den Schreibtisch schön ab. Hat Platz für Maus und Tastatur. Hab aber edles schwarz genommen, muss nicht leuchten oder Lautsprecher haben, und weil ich keine Kabel mag, hab ich auch nichts zum anschließen :D

  • Meins hat 30 cm in der Höhe (Handballenauflage inklusive) und 20 cm in der Breite. Mit niedriger Mausempfindlichkeit kann ich mich da trotzdem mehr als zweimal im Spiel umdrehen ohne die Maus nachzusetzen. Aber eine integrierte Tiefkühltruhe wäre nicht schlecht. Diese Geschmackssachen.

  • Auch Bildschirme sollten eine eingebaute Tiefkühltruhe haben. Mein Acer-Bildschirm im Format 16:10 (schade, dass das Format nicht der Standard ist), hat von 2011 bis 2016 bestens gedient und steht aktuell in seiner Pappschachtel und kommt vielleicht mal wieder raus, wenn ich einen Zweit-PC habe, bis mein aktueller Bildschirm von LG ausgedient hat.

  • Meins hat 30 cm in der Höhe (Handballenauflage inklusive) und 20 cm in der Breite. Mit niedriger Mausempfindlichkeit kann ich mich da trotzdem mehr als zweimal im Spiel umdrehen ohne die Maus nachzusetzen. Aber eine integrierte Tiefkühltruhe wäre nicht schlecht. Diese Geschmackssachen.

    Handballenauflage..... erinnert mich immer an so gratis Mauspads von Krankenkassen :D Und mit so hoher Mausempfindlichkeit würde ich in Shootern nichts treffen, ich brauch einfach Platz :D

  • Meine Handballenauflage für Tastatur und Mauspad sind schon ca. 15 Jahre alt und die gab es mal für 12-15 Euro bei IKEA. Unverwüstlich, praktisch und machen genau das, was sie sollen. Nix mit Gaming und dementsprechend auch nicht so teuer.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!