Raspberry als Ersatz für Laptop am Fernseher?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Achtung! Am 01.01.2019 werden inaktive Benutzerkonten gelöscht. Mehr Informationen findest du hier!

  • Raspberry als Ersatz für Laptop am Fernseher?

    Anzeige
    Ich habe momentan meinen Laptop über HDMI an meinem Fernseher. Wäre ein Raspberry ein fähiger Ersatz für den Laptop? Ich benutze den Laptop nur um Streams auf diversen Plattformen zu schauen. Also neben Amazon Prime, Netflix auch Sachen über Openload, Streamcloud usw.

    Würde das gehen? der Laptop ist mir zu umständlich neben dem Fernseher und der eingebaute Browser im Fernseher ist zu langsam und auch durch einen fehlenden Adblocker noch langsamer bzw. nicht wirklich nutzbar. Da kann das schließen von 2 Popups und die Eingabe von Captchas schon eine Sache von 5+ min sein ...
  • Intel Nuc. Hab ich mir für genau sowas zugelegt, glaube mit SSD und RAM hab ich knapp 200 Euro bezahlt. Unterstützt auch TV an/aus über HDMI (HVEC oder wie das heißt), sprich wenn das Dingen in StandBy geht nimmt des den Fernseher direkt mit, und schaltet ihn wieder ein wenn du den Nuc reaktivierst oder anschaltest. Mein Pi war mir zu lahm, aber der war noch aus der zweiten Generation, da gibts also durchaus flottere.
    Viele Grüße,

    Christian
    __________________________________
    YouTube
  • THC schrieb:

    Ich habe momentan meinen Laptop über HDMI an meinem Fernseher. Wäre ein Raspberry ein fähiger Ersatz für den Laptop? Ich benutze den Laptop nur um Streams auf diversen Plattformen zu schauen. Also neben Amazon Prime, Netflix auch Sachen über Openload, Streamcloud usw.

    Würde das gehen? der Laptop ist mir zu umständlich neben dem Fernseher und der eingebaute Browser im Fernseher ist zu langsam und auch durch einen fehlenden Adblocker noch langsamer bzw. nicht wirklich nutzbar. Da kann das schließen von 2 Popups und die Eingabe von Captchas schon eine Sache von 5+ min sein ...
    Jup, wenn du etwas Ahnung von Linux mitbringst, dann ist das alles kein Problem.
  • THC schrieb:

    Würde das gehen?
    Würde es, aber ich würde es nicht machen und ebenfalls den Weg über die NUC vorschlagen, weil ...
    • Performance. Wiedergabe von H.264 - Material geht üblicherweise gut und das wird ja i.d.R. überall angeboten und die Oberfläche läuft auch in benutzbarem Rahmen ab. Man merkt aber, dass der Kiste die Puste ausgeht, besonders wenn man sich was anschaut und dann die Oberfläche bedient. Es hakt. Und das nervt.
    • Es ist kein normaler x86 - Rechner, wie du ihn kennst. Du bist da schon etwas eingeschränkt oder zumindest gezwungen, dich mit Umwegen zu beschäftigen. Beispielsweise beim DRM einen Umweg über die Widevine-Version von was weiß ich für ein Scheißding.
    Java is to JavaScript what Fun is to Funeral
  • Ich habe mir vor einiger Zeit das hier:

    • Intel NUC6CAYH
    • 4 GB DDR3 SO DIMM G.Skill
    • 120 GB SSD Kingston
    für insgesamt 176 Euro zugelegt. Könnte mittlerweile schon was günstiger gehen, da man die 120er SSDs im Angebot teilweise schon für 22 Euro bekommt (mal auf MyDealz schauen). Bin bestens zufrieden mit dem NUC, gibt den auch mit schnelleren Prozessoren, aber bislang habe ich nirgendwo Einschränkungen feststellen können.
    Viele Grüße,

    Christian
    __________________________________
    YouTube