Dinge, die für euch in einem Let's Play absolute No-Go's sind

Ich brauche deine Hilfe, um den Fortbestand des LetsPlayForums zu sichern: Mehr Informationen findest du hier!
  • Also ich persönlich mag es gar nicht leiden, wenn übertrieben viele Schimpfwörter verwendet werden.
    Das hin und wieder mal geflucht wird, wenn man sich aufregt, finde ich vollkommen in Ordnung.
    Was essen und trinken während einer Aufnahme angeht, muss ich sagen das mich das nicht stört,
    solange derjenige nicht übermäßig ins Mikrofon schmatzt oder anderweitig damit das Geschehen stört.
    Was mir auch nicht so gut gefällt, sind Leute die bei Zwischensequenzen oder Dialogen immer dazwischen quatschen.


    Aber jeder Let's Player hat nun mal seine eigene Art und wenn einem seine Gewohnheiten nicht gefallen,
    muss man eben damit klar kommen oder woanders gucken.

    :D
  • Auch hier. So richtiges Ragen weil alles Bockmist ist. Ich finde das Großartig. dann muss das Spiel aber auch wirklich Bockmist sein. In Secret of Mana zB habe ich meine Tisch auf den kopf gehauen als herauskam dass der PRotagonist der Sohn eines Baumes ist, weil der Baum Gaia ist. Das ist einfach bescheuert. Und wenn ein Spiel 24/7 so ist, dann gebe ich mir jeglichen Rant gerne. Weil ich daran Spaß habe

    Dir ist aber schon klar, dass das im Vorgänger behandelt wurde und der Baum ein Mensch war? Sie gehörte zu einer Rasse, die sich nach ihrem Tod in Bäume verwandeln. Das ist alles in die Welt eingebunden und gehört zur Mana-Welt dazu. Viele Leute finden die Szene, in der sie sich von ihrem Geliebten verabschieden muss, übrigens unglaublich rührend und traurig.



    Zum Thema: Viele scheinen hier etwas gegen Trinken von normalen Getränken zu haben. Ich persönlich muss aber beim Aufnehmen aber und zu mal einen Schluck Wasser trinken, weil meine Stimme verdammt schnell rau wird oder gleich ganz verschwindet. Ich kündige das meistens an mit "Entschuldigt, ich muss kurz einen Schluck trinken, meine Stimme" oder trinke schnell in Szenen, wo ich eh nix zu sagen habe. Ich probier auch meistens, vor und nach der Aufnahme zu trinken, aber meine natürliche Art zu sprechen ist leider ziemlich halslastig und ich will auch nicht die ganze Zeit ins Mikro krächzen.

  • Sie gehörte zu einer Rasse, die sich nach ihrem Tod in Bäume verwandeln. Das ist alles in die Welt eingebunden und gehört zur Mana-Welt dazu

    Ja, und ich finde sowas einfach dämlich und lächerlich. Ich kann mit so einen ,mystizieren einfach ncihts anfangen. ich mag es auch nicht. Es ist wahrscheinlich das was mich am meisten an JRPGS stört. Das einer so über besonders ist. Und dass da immer noch eine Kelle draufgelegt wird. Fidne ich einfach nicht schön.


    Ich hasse aber auch in JRPGs Rückblenden in die Dramatische Vergangenheit.weil irgendwie jeder eine dramatische Vergangenheit hat. In Final Fantasy das gleiche. das SPiel sit großartig, die Charaktere und Story soweit ich bin auch, aber diese Rückblenden alle Nase lang. Und dan nsit es immer das schrecklichste und dramatischste. Nein Danke. Warum kann nicht einfach mal einer sagen : "ich will für etwas kämpfen ohne das meine Vergangenheit mich zwingt." In Animes das Gleich Rückblenden, ich überspringe ise eigentlich immer.

  • Ja, und ich finde sowas einfach dämlich und lächerlich. Ich kann mit so einen ,mystizieren einfach ncihts anfangen. ich mag es auch nicht. Es ist wahrscheinlich das was mich am meisten an JRPGS stört. Das einer so über besonders ist. Und dass da immer noch eine Kelle draufgelegt wird. Fidne ich einfach nicht schön.
    Ich hasse aber auch in JRPGs Rückblenden in die Dramatische Vergangenheit.weil irgendwie jeder eine dramatische Vergangenheit hat. In Final Fantasy das gleiche. das SPiel sit großartig, die Charaktere und Story soweit ich bin auch, aber diese Rückblenden alle Nase lang. Und dan nsit es immer das schrecklichste und dramatischste. Nein Danke. Warum kann nicht einfach mal einer sagen : "ich will für etwas kämpfen ohne das meine Vergangenheit mich zwingt." In Animes das Gleich Rückblenden, ich überspringe ise eigentlich immer.

    Tut mir Leid Dir das sagen zu müssen, aber Du bist der größte Idiot aller Zeiten.
    Warum spielst Du ein Genre, was Dir offensichtlich nicht zusagt? Ein JRPG LEBT hauptsächlich von der Story, Rückblenden, die Gründe für das Handeln des Charakters (Tales of Berseria z.B. Laphicet wird von Arthur getötet (kein Spoiler, damit fängt das Spiel an)), sind der Grundstein einer Story. Sich über den Plot, den Hauptgrund einer Story oder die weitere, emotionale Vorgehensweise einer Story dermaßen auszulassen, zeugt von Deiner Inkompetenz als Gamer und Let's Player. Aber nicht umsonst haben Deine Videos in 12 Monaten nicht mehr als 20 Viewer erreicht. Nur soviel dazu.


    Secret of Mana ist ein wunderbares Spiel am JRPG Himmel, dessen Story auch heute noch mit "modernen" Spielen mithalten kann. Wenn man aber schlichtweg zu blöd ist, die Hintergründe, die Gründe einer Story zu erfahren und zu akzeptieren, sollte man davon ausgehen, dass man das falsche Genre spielt.


    Spiel weiter Call of Duty und werde glücklich, oder Minecraft. Das scheint eher Dein Niveau zu sein. Da gibt's keine dramatischen Rückblenden.
    Sorry, aber dieser "Rant" musste sein.



    Zitat von Nacho die Eisenfaust

    In Secret of Mana zB habe ich meine Tisch auf den kopf gehauen als herauskam...


    Erstens: Ich habe meinen Kopf auf den Tisch gehauen. Zweitens: DAS erklärt Einiges....

  • Tut mir Leid Dir das sagen zu müssen, aber Du bist der größte Idiot aller Zeiten.

    weil ich nicht so ein Monodenker bin und ein Spiel nciht gut finde nur weil ich ein Aspekt absolut nciht mag

    ;)

    Das spiel ist gut. Daran ist keine Frage, aber Aspekte davon finde ich überhaupt nciht gut. Oder findest du alles gut and jedem Spiel?

    Ein JRPG LEBT hauptsächlich von der Story, Rückblenden, die Gründe für das Handeln des Charakters

    Ich finde es gibt besseres als Rückblenden. Das ist einfach eine überholte trope. Das alter des Spieles gibt da bosnuspunkte, weil es alt ist. Aber mitlterweile ist das oft wie so eine Ausrede dafür, dass man mit dem Charakter fühlen soll. Nei nSorry, das ist langweilig. Einfahc Rückblende und Drama dran reichen Heutzutage nicht mehr. habe mir auch noch nie gereicht. Ein Charakter muss aus seiner Handlung heraus schon was erkennen lassen, was über ein : "Weil man böse zu mir war" hinausgeht. Was dne nächsten Teil noch amüsanter macht

    Spiel weiter Call of Duty und werde glücklich, oder Minecraft. Das scheint eher Dein Niveau zu sein. Da gibt's keine dramatischen Rückblenden.
    Sorry, aber dieser "Rant" musste sein.

    Weiß du was lustig ist, ich spiele kein CoD, ich spiele eigentlic hgarkeine Shooter, ich spiele auhc kein Minecraft. Noch nie gemocht das Spiel. Aber witzig wie du meine teilweise harte ablehnung von aspekten eines Spieles so persönlich nimmst

    :)

    Außerdem hast du nciht verstanden was ich sagen möchte.

    Erstens: Ich habe meinen Kopf auf den Tisch gehauen. Zweitens: DAS erklärt Einiges....

    Die japaner haben keine Monodeismus wie wir. Das muss man wissen um zu verstehen warum das dort passiert. zB gibt es noch Naturgötter. Bekannt ist wohl in der Kategorie die Kitsune. Aber das schmälter dennoch nciht die dämlichkeit davon, dass die nach dem Tod zu Bäumen werden. Da finde ich einfach andere sachen um längen besser.

  • weil ich nicht so ein Monodenker bin und ein Spiel nciht gut finde nur weil ich ein Aspekt absolut nciht mag

    ;)

    Das spiel ist gut. Daran ist keine Frage, aber Aspekte davon finde ich überhaupt nciht gut. Oder findest du alles gut and jedem Spiel?

    Du redest von "einem" Aspekt in einem Spiel. Merkwürdig, für mich lesen sich Deine Beiträge so: JRPG scheiße, Rückblenden, mag ich nicht. Kern einer Story, ist unrealistisch, finde ich scheiße, zum Kopf auf den Tisch hauen.
    Du verstehst, worauf ich hinaus will.



    Zitat von Nacho die Eisenfaust

    Ich finde es gibt besseres als Rückblenden. Das ist einfach eine überholte trope. Das alter des Spieles gibt da bosnuspunkte, weil es alt ist. Aber mitlterweile ist das oft wie so eine Ausrede dafür, dass man mit dem Charakter fühlen soll. Nei nSorry, das ist langweilig. Einfahc Rückblende und Drama dran reichen Heutzutage nicht mehr. habe mir auch noch nie gereicht. Ein Charakter muss aus seiner Handlung heraus schon was erkennen lassen, was über ein : "Weil man böse zu mir war" hinausgeht. Was dne nächsten Teil noch amüsanter macht

    Wie ich schon sagte: Du bist ein Idiot.
    Welche bessere Möglichkeit einen Charakter und seine Vergangenheit kennen zu lernen gibt es bitte als Rückblenden in die Vergangenheit? Richtig: Gar keine. Wenn Du eine stumpfe, primitive Erzählweise einer Story suchst, bist Du bei JRPGs falsch. Aber ein Spiel diesbezüglich zu "ranten", weil Dir die Story zu komplex und zu dämlich ist (wie Du ja bezüglich Secret of Mana schriebst)?



    Zitat von Nacho die Eisenfaust

    Weiß du was lustig ist, ich spiele kein CoD, ich spiele eigentlic hgarkeine Shooter, ich spiele auhc kein Minecraft. Noch nie gemocht das Spiel. Aber witzig wie du meine teilweise harte ablehnung von aspekten eines Spieles so persönlich nimmst

    Außerdem hast du nciht verstanden was ich sagen möchte.

    Mir ist der Kern Deines Posts durchaus bewusst, nur leider springe ich auf Deine Meinung in keinster Weise an. Und so wie es aussieht, manch anderer hier ebenso nicht. Und was Du spielst und nicht spielst, ist mir total egal. Über Deine "harte" (oder eher unverständliche) Ablehnung von Aspekten in Spielen habe ich Dir ja bereits oben was geschrieben.

  • Um mal wieder zurück zum Thema zu kommen ...

    ;)


    Ich persönlich muss aber beim Aufnehmen aber und zu mal einen Schluck Wasser trinken, weil meine Stimme verdammt schnell rau wird oder gleich ganz verschwindet.

    ... finde ich nicht verwerflich. Dass die Stimme mal rauh wird, meine Güte, passiert. Du schreibst, dass Du das dazu sagst, damit hätte ich kein Problem. Ich verstehe nur die Leute nicht, die neben dem Let's Play her essen und trinken, vor allem, wenn es einigermaßen kurze Folgen sind. Ich nuschle mit vollem Mund furchtbar und würde das nie miteinander verbinden, sondern eher zwischendrin mal pausieren und gut ist

    ;)
  • Ich wollte jetzt eigentlich kein Drama starten…


    Ich finde die Art, wie Nacho seinen Beitrag formuliert hat, auch nicht gut. Das klingt wirklich, als wollte er sich über JRPGs einfach nur lustig machen. Aber ihn dafür gleich zweimal offen zu beleidigen muss auch nicht sein.


    Wenn Nacho Spiele sucht, wo es keine tragische Vergangenheit gibt oder das Rückblenden-Trope nicht vorhanden ist…


    Probier mal Mother 3. Die Protagonisten haben es nicht leicht dort, aber man bekommt in drei spielbaren Kapiteln die komplette Vorgeschichte serviert. Nix mit Rückblenden. Du warst dabei. Du hast es erlebt. Diese drei Kapitel bilden die Basis für den Rest des Spiels.


    Und wenn du einen Helden willst, der keine tragische Vergangenheit hat… spiel Chrono Trigger. Unser Held ist ein ganz normaler Jugendlicher und die Ereignisse in der Gegenwart sind überhaupt erst das, was die ganze Reise auslösen. Man könnte eher sagen, sie haben eine tragische Zukunft.

  • Du redest von "einem" Aspekt in einem Spiel. Merkwürdig, für mich lesen sich Deine Beiträge so: JRPG scheiße, Rückblenden, mag ich nicht.

    Hab ich nciht gesagt, ich sagte, dass ich SoM im ganzen ziemlich gut finde. Rückblenden sind oft halt da, weil es einfach ist.

    Wie ich schon sagte: Du bist ein Idiot.

    Danke, weil das deiner Argumentation so viel hilft

    :)


    Richtig: Gar keine.

    Doch, viel mehr. Andere Charaktere, handlungsoptionen, Dialogoptionen, Handlung des Charakters. zB In FFVII, zumidnest da wo ich gerade bin. Der Charakter mit dem Maschinengewehr Arm (habe ihn Ivakn genannt, kp wie er im Canon heißt, ist auch nciht wirklich wichtig) hat eine vergangenheit. Man weiß das und hat es auch erfahren. Ich wusste das alles, ich habe es gemocht nich alles zu wissen. Dann kam ne Rückblende und diese war langweilig und stereotyp. Sie hat dem Charakter einfach nichts gegeben, sogar eher was genommen. Man wusste schon einige Sachen, aber es war in der Schwebe. Das ist gut. Die Rückblende war also unnötig und einfach Genretypisch. und da sage ich auch, dass ich es unnötig und nervig finde.


    Umso besser finde ich es, wenn vieles erst nach dem Spielen klar wird.


    Das du nur Rückblenden als adequates Mittel siehst ist traurig. Da es so viel mehr gibt an Möglichkeiten.


    Und so wie es aussieht, manch anderer hier ebenso nicht.

    Viele Menschen glauben sie wären Elvis, daher ist das immer noch nicht wahr. Das ist kein Argument. Viele finde auch YuGiOh gut, ich finds Müllig und trashig, geeignet um sich ab und zu mal ne Folge anzuschauen, mehr nicht. Und jetzt?

    Und was Du spielst und nicht spielst, ist mir total egal.

    Dafür war es dir aber ganz schön wichtig zu sagen, dass ich CoD und Minecraft spielen soll

    :rolleyes:



    Und wenn du einen Helden willst, der keine tragische Vergangenheit hat… spiel Chrono Trigger. Unser Held ist ein ganz normaler Jugendlicher und die Ereignisse in der Gegenwart sind überhaupt erst das, was die ganze Reise auslösen. Man könnte eher sagen, sie haben eine tragische Zukunft.

    Chrono Trigger habe ich schon vor langer Zeit gespielt, war ziemlich gut. Es geht nciht darum, dass es mir ein genzes Spiel vergränzt. Aber die Trope ist einfach zu sehr ausgewalzt. Das wirkt auf mich dann Faul irgendwo. Da es, gefühlt, die JRPGs mehr machen als die westlichen RPGs. In westlichen wird die Vergangenheit mehr erkunded stück für stück. Das finde ich schöner. rückblenden geben mir ein fertiges Puzzle. erkunden, finden Storyverlauf ohne geben mir die Teile und auch die Möglichkeit eines nciht zu finden/verstehen/zu sehen.

  • Zitat von Nacho die Eisenfaust

    Hab ich nciht gesagt, ich sagte, dass ich SoM im ganzen ziemlich gut finde. Rückblenden sind oft halt da, weil es einfach ist.

    "In Secret of Mana zB habe ich meine Tisch auf den kopf gehauen als herauskam dass der PRotagonist der Sohn eines Baumes ist, weil der Baum Gaia ist. Das ist einfach bescheuert."


    Anscheinend bin ich zu doof um zu lesen oder....



    Zitat von Nacho die Eisenfaust

    Doch, viel mehr. Andere Charaktere, handlungsoptionen, Dialogoptionen, Handlung des Charakters. zB In FFVII, zumidnest da wo ich gerade bin. Der Charakter mit dem Maschinengewehr Arm (habe ihn Ivakn genannt, kp wie er im Canon heißt, ist auch nciht wirklich wichtig) hat eine vergangenheit. Man weiß das und hat es auch erfahren. Ich wusste das alles, ich habe es gemocht nich alles zu wissen. Dann kam ne Rückblende und diese war langweilig und stereotyp. Sie hat dem Charakter einfach nichts gegeben, sogar eher was genommen. Man wusste schon einige Sachen, aber es war in der Schwebe. Das ist gut. Die Rückblende war also unnötig und einfach Genretypisch. und da sage ich auch, dass ich es unnötig und nervig finde.


    Umso besser finde ich es, wenn vieles erst nach dem Spielen klar wird.


    Das du nur Rückblenden als adequates Mittel siehst ist traurig. Da es so viel mehr gibt an Möglichkeiten.

    Es ist aber ziemlich monoton gehalten, wenn ein Charakter lediglich über seine Vergangenheit spricht, als wenn man wirklich Rückblenden und eventuell verstorbene Charaktere sieht. Das bringt einem den Charakter wesentlich näher als "vor zehn Jahren ist meine Schwester von einem Auto überfahren worden, der Fahrer war XY, ich bin auf Rache aus". Deswegen schrieb ich primitive Erzählweise: Man kann eine Story gut, aber ebenso auch scheiße erzählen.


    Und dass ich nur Rückblenden als adequates Mittel sehe, ist auch falsch. Natürlich gibt es noch andere Möglichkeiten, die Vergangenheit eines Charakters näher zu bringen. Aber für mich funktionieren Rückblenden einfach am besten, weil mir dadurch mitgeteilt wird, was "vor dem Spiel" passiert ist.


    Dein angesprochenes Beispiel mag Dir vielleicht missfallen, den ganzen anderen Leuten, die FFVII für das beste JRPG halten, allerdings nicht. Zudem darf man nicht außer Acht lassen, dass das Spiel über 20 Jahre alt ist. Und der "Charakter mit dem Maschinengewehrarm" heißt übrigens Barrett. Auch so ein Ding: Sprichst über seine Vergangenheit, kennst aber den Namen nicht....


    Lustig auch, dass es so viele DLC's gibt, die die Vorgeschichte einer eigentlichen Story erzählen. Oder ganze Spiele. Wie God of War Ascension.



    Zitat von Nacho die Eisenfaust

    Dafür war es dir aber ganz schön wichtig zu sagen, dass ich CoD und Minecraft spielen soll

    Dass Du diesen Satz in den falschen Hals bekommen hast, war mir eigentlich klar.



    Zitat von Nacho die Eisenfaust

    Viele Menschen glauben sie wären Elvis, daher ist das immer noch nicht wahr. Das ist kein Argument. Viele finde auch YuGiOh gut, ich finds Müllig und trashig, geeignet um sich ab und zu mal ne Folge anzuschauen, mehr nicht. Und jetzt?

    Die angesprochenen Personen haben ihren Post durchaus argumentiert, keine Ahnung ob ich da jetzt erneut was falsch lese oder...

  • Denke das alles weicht jetzt langsam etwas vom Thema des Threads ab. Bitte mal wieder runterkommen und "fünfe gerade sein lassen".
    Solch eine Diskussion kann auch per persönlicher Nachricht und ohne Beleidigungen geklärt werden. Muss doch alles nicht sein.


    Und jetzt bitte zurück zum Thema

    :)
  • Das ist mein Letzter Post dazu, weil es sonst arg OT wird, obwohl man es auf der metaebene schon einbinden sollte

    Anscheinend bin ich zu doof um zu lesen oder....

    Bist du. Ich sagte nicht das SoM schlecht ist, ich sagte diese Szene ist Mist. dieses [...] ist auch so ein Ding. Sag doch das du meine Aussage für dumm/falsch hälst, anstatt so drum herum zu tänzeln oder lasse es gleich.


    Es ist aber ziemlich monoton gehalten, wenn ein Charakter lediglich über seine Vergangenheit spricht

    Ich sagte nie nur Sprechen. Ich sagte. Handlung, Dialog und Optionen. Ein Konglomerat an Medien zum übertragen des Charakters.

    Aber für mich funktionieren Rückblenden einfach am besten, weil mir dadurch mitgeteilt wird, was "vor dem Spiel" passiert ist.

    Sie sind effizient und simpel. Und deshalb oft faul. Weil sie es so simpel machen.

    den ganzen anderen Leuten, die FFVII für das beste JRPG halten, allerdings nicht.

    Was hat die Meinung andere damit zu tun. Das ist kein Argument. Demnach hat die AFD auch recht, denn hey! Leute sehen das genau so! Diese ganzen leute sind absolut unwichtig, weil wir (du ich) gerade diskutieren über unsere spezifische Meinung. Wenn das Spiel nur gut ist, weil es andere auch so sehen für dich, prima. ist aber dennoch kein Argument.

    Sprichst über seine Vergangenheit, kennst aber den Namen nicht....

    Weil man die Charaktere benennen kann und ich Charaktere immer Umbenennen wenn ich es kann. Fettnäpfchen btw. was hat der Name mit Ingame zu tun. Nichts, aber auch garnichts. Da die handlung gleich bleibt. Ob die Figur Ivakn oder anders heißt ist irrelevant.

    Lustig auch, dass es so viele DLC's gibt, die die Vorgeschichte einer eigentlichen Story erzählen. Oder ganze Spiele. Wie God of War Ascension.

    das ist wieder was ganz anderes. Hier spielst du ein eigenes Spiel, oder einen eigenen seperaten Aspekt, den du dir aussuchen kannst. weiterhin ist es optional. Könnte ich alle Rückblenden überspringen würde ich fast alle überspringen. Außer da wo ich wirklich neugierig bin.


    Das das Spiel 20 Jahr alt ist, ändert nicht viel an meiner Meinung. Ich mag es gerne, die Spielwelt, die Charaktere, die Story und der Hintergrund. Dennoch stören die nicht überspringbaren Rückblenden, und jetzt ließ mal genau: Mich Persönlich. Das ist ein anderes Ding was du nicht verstanden hast. ich habe von mir (Nacho) geredet, Nicht von anderen. Da wir hier Meinungen austauschen und Diskutieren.

    Dass Du diesen Satz in den falschen Hals bekommen hast, war mir eigentlich klar.

    Da war nichts falsch zu verstehen. Du hast "Größter Idiot aller zeit" in den direkten Kontext gesetzt mit Minecraft und Cod. Da war nicht viel Spielraum. So als Anmerkung zum Ende: Ad Hominem ist ziemlich schwach. und lächerlich. Solltest du dir abgewöhnen. Und lieber nachfragen. Es gibt nämlich, oh wunder, Leute die anderer Meinung sind. wir hätten das ganze viel besser Diskutieren können. Mit Conclusio wird das ganze also nichts hier. Daher bin ich was das rausgeht raus. falls du antworten möchtest lese ich das gerne. Und gewöhn dir bitte diese [...] ab, sag es oder denk es dir, aber mach es nciht durch die Blume, das nervt.



    Die angesprochenen Personen haben ihren Post durchaus argumentiert, keine Ahnung ob ich da jetzt erneut was falsch lese oder...

    Ich diskutiere mit dir, also ja, hast du. Denn was andere Denken ist unwichtig, da ich nicht mit ihnen gerade diskutiere. Ich spreche dich direkt an. Nicht die Allgemeinheit. Ein grandioser Unterschied.

  • Ich diskutiere mit dir, also ja, hast du. Denn was andere Denken ist unwichtig, da ich nicht mit ihnen gerade diskutiere. Ich spreche dich direkt an. Nicht die Allgemeinheit. Ein grandioser Unterschied.

    Nachdem ihr nun erkannt habt, dass ihr hier einen Dialog führt - könnt ihr das bitte per PM klären und wir hier wieder zum eigentlichen Thema kommen? Danke.


    Also mal was zwischendurch Trinken ist ok, Alkohol in Maßen und bevorzugt ohne Facecam. Ist zumindest meine Meinung.


    Essen im LP muss jetzt aber auch nicht sein, dass fände ich dann doch eher merkwürdig.

  • Um mal auf das Thema Essen und Trinken zurückzukommen. Wie gesagt, trinke ich oft wegen meiner leicht angekratzten Stimme. Aber essen tue ich nie. Das mach ich immer außerhalb. Ich beklag mich allerdings manchmal, dass ich hungrig bin... zählt das auch als nervend?

  • Okay okay, mal weg von der ganzen Diskussion und den rants.


    Ich denke das trinken von normalen Getränken ist in Ordnung, solange es nicht viel zu oft vorkommt (alle 2 Minuten sollte man nicht dazu greifen). Besonders wenn es ne heiße Schokolade ist, und man so seine Zuschauer etwas neidisch macht

    :D


    Essen... ne, mag ich nicht. Natürlich gehen Dinge wie rauchen/alkohol trinken nicht. Bzw. würde ich so etwas nicht sehen wollen.


    Persönlich finde ich es auch nicht gut wenn man Videos produziert während man krank ist. Natürlich ist es jedem selbst überlassen, aber ich schaue mir nur ungerne kranke Menschen an bzw. höre sie nur ungerne wenn ich entspannen möchte.

  • Zum Thema Nahrung finde ich: Trinken ja, Essen nein. Anarcute habe ich in einem Rutsch durchgespielt (schlechtes Beispiel weil ohne Facecam). In 4,5h muss ich zwischendurch was trinken. Dass nicht alle 5 Minuten das Getränk in die Facecam gehört verstehe ich, aber jede halbe Stunde nen guten Schluck trinken sollte in Ordnung gehen. Mit Trinken meine ich übrigens leises Aufdrehen der Flasche und Trinken und kein halbes Konzert mit anschließendem Aufstoßer

    :D


    Essen sollte man vor bzw. nach der Aufnahme. Nach Essen verlangt der Körper nicht so oft, da sollte man die Zunahme von Nahrungsmitteln zeitlich einplanen können.


    Kranke Menschen sollten sich eher erholen. Wer die ganze Zeit zu Taschentüchern und Tee greifen muss gehört ins Bett und nicht vor den Computer. Das mindert die Qualität der Videos und der Youtuber selber kriegt auch deutlich weniger vom Spiel mit. Ich spiele noch nichtmal wenn ich wirklich krank bin. Dafür gibts genug Filme

    :D


    Die Zunahme von Drogen (legal oder illegal) sollte man vermeiden. Nicht nur, dass manche Menschen ihren Lieblingsyoutuber auch als Vorbild nehmen, es gehört sich meines Erachtens nicht. Rauchen erzeugt eine kratzige Stimme und nebelt die Facecam ein, während Alkohol die Sinne trübt und der Youtuber wieder weniger vom Spiel mitbekommt. Je weniger er kognitiv vom Spiel aufnehmen kann, desto seltener und schlechter sind spielbezogene Kommentare (ganz zu schweigen vom Gameplay.


    Fluchen darf zwischendurch sein, wenn nicht die ganze Sprache daraus besteht. Ich sage selber zwischendurch mal "scheiße" oder "fuck", versuche es aber zu vermeiden bzw. leise zu sagen. Man kann auch schon mal ne Spielfigur als Idiot oder etwas vergleichbar harmloses bezeichnen. Solche Worte finde ich ok, kommen ja auch im normalen Sprachgebrauch vor, solange sie nicht regelmäßig verwendet werden. Jedoch befindet sich für mich dort bereits die Grenze. Wer (teilweise deutlich) schlimmere Schimpfwörter verwendet bzw. die Figuren oder das Spiel bis ins Mark beleidigt kommt auch nicht in meine Playlist. Es ist immer noch nur ein Spiel und vor allem in Aufnahmen sollte man wenigstens versuchen sich zu zügeln. Fluchen ist ok, richtige (schlimme) Beleidigungen nicht.


    Tonqualität sollte zumindest mittelmäßig sein. Muss kein 150€ Mikrofon sein (nicht mal zwingend 80€), aber ständiges Kratzen im Ton geht gar nicht. Ich möchte mich entspannen beim Zuschauen und mich nicht konzentrieren müssen, nur um seine Sprache zu verstehen.


    Sonst sollte der Youtuber sein wie er selbst. Mal für ne komplette Minute nichts sagen ist eigentlich nicht drin, dann spielt er das falsche Spiel. Ist bei mir ja auch von Spiel zu Spiel komplett unterschiedlich (leider xD). Man kann auf Youtube ruhig seine Persönlichkeit und seinen Charakter zeigen. Wenn einem dieser dann nicht gefällt, ok. Aber eine Chance sollte man ihm dann geben. Wenn alle Youtuber ihren Charakter verschleiern würden, wäre jeder Let's Player gleich und muss ich mir das nicht ansehen

    ;)


    Zum Schluss: Dass man in einem Gameplay-Video oder LP nicht zeigen sollte wie man Cheats verwendet, sehe ich als selbstverständlich an. Ausnahme ist da nur GTA, aber das Spiel war schon immer dafür gedacht

    :D


    Warum werden meine Kommentare in diesem Forum immer so lang xD

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!