Beiträge von stbehre

Bitte hilf mit, das Forum zu verbessern und nimm an dieser sehr kurzen Umfrage teil: https://forms.gle/UNcxKJktwoUMEF7D7

    Ich sehe es so, dass der hier überhaupt keine Handhabe hat - rein rechtlich gesehen. Was YT sagt, ist evtl. wieder was Anderes.


    Es ist ein öffentliches Spiel, er ist sicher nicht mit Klarnamen und seinem Gesicht unterwegs und in einem öffentlichen Multiplayer-Spiel muss man damit rechnen, dass man aufgezeichnet wird - gerade wenn der eigene Username etwas bekannter ist (Stichwort "Person des öffentlichen Lebens"). Es könnte noch von Belang sein, ob er Fokus des Videos ist oder nicht. Ist er nur Beiwerk, weil er nunmal in dem Match mitspielt, dann hat er eigentlich schlechte Karten - zumindest ist das im Foto-Urheberrecht so (wenn Du den Eifelturm fotografierst, musst Du nicht alle 10.000 Touristen auf dem Foto um Erlaubnis fragen, da nur Beiwerk; es geht um die Sehenswürdigkeit).


    Mich würde mal interessieren, wieso er sich so anstellt? Hat er mies gespielt oder sonst n Bock geschossen?


    Hört sich ein wenig nach dem uralten "Mein Vater arbeitet bei Microsoft!"-Gespamme an...

    Facebook und Support kannst Du haken. Es gibt ganz genau zwei Möglichkeiten, wie Du dort Support bekommst: Du bist Preferred Marketing Partner oder Du gibst pro Monat um die 10.000€ für Werbung aus.


    Ansonsten musst Du Dich mit den paar automatisierten Möglichkeiten zufrieden geben, die Facebook hergibt. Kann funktionieren, muss aber nicht oder dauert recht lange.



    Ich weiß jetzt natürlich nicht, welche Nachricht Du da bekommen hast, aber es sind immer wieder Fakes und Phishing Attacken im Umlauf, die auf Verifizierung, Überprüfung etc. abzielen und am Ende überschreibst Du denen Deine Seite. Also aufpassen bevor Du sowas machst.

    Handtuch über Maus/Tastatur legen. Controller habe ich z.B. unterm Tisch gehalten darüber noch mal ein Handtuch. Hört man überhaupt nicht.


    Wobei ich auch mit nem einfachen Noisegate schon sehr gute Erfahrungen gemacht habe. Ich hämmere aber auch nicht volle Kanne auf den Tasten rum, d.h. die Grundlautstärke ist auch nicht so hoch. Habe ne Logitech G15, die auch nicht gerade die leisesten Tasten hat.


    Habe auch kein Richtmikro, sondern ein Samson Meteor und das Teil ist recht sensibel finde ich.

    Auch einer meiner Lieblinge, der zum Glück sehr selten vorkommt. Gerne bei einer Partie Civilization V oder einem ähnlich gelagerten Welteroberungsspiel: "Ich glaube, ich muss meinen Gegner mal invasionieren."


    Ja, es ist verdammt selten, dass man "Invasion" als Verb benutzt, aber gerade dann schaue ich doch vorher mal nach, wenn ich mir nicht sicher bin. Wer in der Schule/Uni mal Latein hatte, ist hier klar im Vorteil... es heißt "invadieren" von "invadere".

    In die selbe Kerbe schlagen auch "ebent" und "offentsichtlich". Da dreht sich bei mir immer der Magen um.


    Auch sehr schön, wenn auch für Fortgeschrittene, ist "dasselbe" und "das gleiche" - sowohl in Bedeutung als auch in der Schreibweise.

    "Freigeschalten" lese ich immer wieder. Richtig heißt es "freigeschaltet":
    https://www.korrekturen.de/bel…lten_freigeschaltet.shtml

    Diese Version ist mir eigentlich immer nur im bayerischen oder österreichischen Raum untergekommen. Die Bayern haben ja dialektbedingt sowieso ein paar Probleme

    ;)


    Kannte den Thread hier noch gar nicht. Aber als studierter Germanist darf man sich mit sowas gar nicht auseinandersetzen, sonst wird man unglücklich.

    Die bestbezahlten Synchronsprecher sind sowieso Schauspieler und dort oft ebenfalls schon erfolgreich. Wird gerne so gemacht, weil diese Leute eben schon eine Sprecherausbildung haben im Rahmen der Schauspielschule. Laut Google bekommt ein Synchronsprecher durchschnittlich rund 1800 Euro pro Kinofilm. Und sowas zu synchronisieren dauert auch ein wenig, das macht man ja nicht nur in ein paar Stunden. Wer "nur" Werbespots oder ähnliches macht, landet dann eher so bei 100 Euro pro Spot.


    Zum Vergleich: Der US-Sprecher von Homer Simpson bekommt 400.000 $ pro Folge. Die deutsche Stimme ist mit 10.000 Euro pro Staffel (!) aber auch schon sehr gut dabei für deutsche Verhältnisse.

    Was Du da vorhast, ist genau das, womit die Synchron-Profis, Schauspieler usw. ihr Geld verdienen. Ich kenne das Problem auch, da ich für mein aktuelles Projekt auch von mir selbst geschriebene Konversationen vertone.


    Mir persönlich hilft es, mir zuerst vorzustellen, wie jemand das in einem freien Gespräch sagen würde. Und dann übertreibe ich es ein bisschen (aber wirklich nur ein bisschen), damit es auf der Aufnahme besser rüberkommt. Auch die Aussprache ist deutlicher und betonter als ich im normalen Leben spreche, da es sich bei Aufnahmen sonst schnell vernuschelt anhört oder Silben verschliffen werden. Hört sich für Dich sehr komisch und gestelzt an, kommt aber in der Regel nachher besser raus.


    Außerdem hilft es mir, den Text mehr oder weniger auswendig zu können, denn so verhindert man die "Lesestimme", die alles nach Vorlesen in der Schule klingen lässt. Mir haben dort meine Kinder geholfen, da ich denen schon seit ihrer Geburt Geschichten mit verteilten Stimmen und Betonungen vorlese.

    Es gibt nicht nur Schwarz und Weiß.

    Korrekt. Aber letztlich ist jeder "Tipp", der hier verfasst wird, persönliche Präferenz. Denn was für den einen funktioniert, passt für den anderen überhaupt nicht - Stichwort Thumbnails. Wenn ich mich an Deine Vorschläge halten würde, dann würden mir auch meine letzten 5 regelmäßigen Zuschauer abschalten, weil das nicht ihr Ding ist. Wenn es für Dich funktioniert, dann freut mich das für Dich. Allgemeingültig formuliert ist was anderes - vor allem bei Thumbnails ist das nur sehr schwer möglich. Konzept, Kanal- und Thumbnail-Design sind nunmal Fragen der Zielgruppe. Und in die falle ich bei deinem Kanal nicht.


    Und dann SEO. Du schreibst, dass SEO so gut wie nichts bringst, aber das Meiste, was danach folgt, ist genau das: SEO. Alleinstellungsmerkmale (im Marketingsprech USPs genannt), Thumbnail-Design, Titel-, Beschreibungs- und Tag-Struktur - das ist alles SEO. Und noch viel mehr. Ich denke, den meisten ist gar nicht klar, was alles SEO ist.


    Eigentlich kann man gar nichts mehr auf YT machen, ohne dass es nicht irgendeine Auswirkung auf das eigene Ranking hätte, z.B.:

    • Videoqualität (höhere Auflösung wird bevorzugt)
    • Untertitel (gibt YT Text zur Analyse und Einordnung des Videos)
    • interne und externe Verlinkungen (so viel zum Thema "Social Media bringt nichts" - vielleicht nicht immer Viewer/Abos, aber es stärkt deine Links, was sich auf das Ranking auswirkt; dazu natürlich noch am besten eigene Website etc.). Ein Video in einem großen Sub auf reddit wie z.B. r/pcgaming, r/gaming oder in subs zu einem bestimmten Spiel bringt sehr wohl was - auch mit 0 Followern.
    • Aktivität unter den Videos (immer schön mitdiskutieren)
    • Dateiname des Thumbnails (sollte Keyword enthalten)
    • Einbettung in Playlists (mehr Möglichkeiten im Ranking)
    • Kategorien & Kanal-Tags (wird den richtigen Leuten angezeigt)
    • Endcards


    Die folgende Grafik ist zwar schon von 2012 und damit veraltet, gibt aber einen guten Eindruck davon, welche Faktoren es so gibt (und seitdem sind es bestimmt nicht weniger geworden): https://www.tagseoblog.de/imag…-video-seo-infografik.jpg

    Bei Thumbnails wie Du sie vorschlägst, bekomme ich sofort Augenkrebs und werde im Leben nicht draufklicken. Dazu noch ALL CAPS in jedem Titel, die gerne mal übelster Clickbait sind.


    Ja, Thumbnails auf Bild-Niveau mögen funktionieren (immerhin hast Du 111K Abonnenten und ich stolze 36), aber das möchte ich einfach nicht. Das fällt dann schon wieder unter den Punkt "Kanalkonzept"

    :D

    Interessant, bin diesbezüglich nicht so ganz auf dem Laufenden, aber so wie ich das verstehe leihst du anderen praktisch gegen die Zinsen Crypto-Währungen bzw. Geld um die kaufen zu können? Also sowas wie ein P2P Kredit?

    Im Prinzip schon. Nur, dass die Crypto-Börse dafür sorgt, dass ich mein Geld samt Zinsen auch wiederbekomme, selbst wenn der Leiher das Geld in den Sand setzt, da er ausreichend hohe Sicherheiten hinterlegen muss - dafür zahle ich denen auch einen Teil der Zinsen (15%). Es bleibt ein theoretisches Restrisiko, das aber sehr niedrig ist.


    Wie gesagt: Unter 8% p.a. fällt es da so gut wie nie und am extremen Ende der Skala stehen dann auch schon mal 1,5 Mio % p.a. - auch wenn das extrem selten ist und nur für 2 Tage gilt (nicht gierig werden *g*)

    Ich mache mir da auch nicht zu viele Gedanken... in Waffenfirmen würde ich trotzdem nicht investieren.


    Aktuell betreibe ich sowieso nur Crypto-Lending (ohne Crypto zu besitzen wohlgemerkt, so fast kein Risiko, weil mich die Kurse nicht interessieren müssen). Das Geld bringt nichts auf dem Konto und beim Lending bekomme ich min. 8%, meist aber mehr (hochgerechnet auf ein Jahr, mein Zinssatz ändert sich alle 2 Tage).

    Ich habe mir jetzt auch The Witcher komplett in einer Sitzung reingezogen, und ich muss leider sagen: Naja.

    :P

    Geralt ist cool, Ciri ist in Ordnung, die Kämpfe sind stylish... Die Kulissen sehen teilweise etwas billig aus, aber das wäre komplett zu verschmerzen, wenn das restliche Casting besser wäre. Also bitte, Yennefer eine Halb-Inderin?!

    8|

    Und Triss eine Iranerin mit dunkelbraunen Haaren und braunen Augen?! Nein, sorry, das stört mich als Fan der Spiele wirklich. Dafür gibt es leider wirklich Punktabzug. Und für die sehr verwirrende Mischung aus Zeitsprüngen gibt es noch mal einen halben Minuspunkt, man weiß nie so ganz ob man sich jetzt in der Gegenwart oder der Vergangenheit befindet, das hätte viel deutlicher gemacht werden können.

    :/


    Die Story der Serie und auch das Aussehen der Figuren orientieren sich an den Büchern, daher ist das nicht wirklich ein Argument. Nur in einigen Dingen haben sie die Ästhetik der Spiele gewählt (Geralts Rüstung z.B. oder bei Locations). Mit Yennefer kann ich noch leben, aber mit Triss werde ich auch nicht so recht warm, denn weder vom Verhalten noch vom Aussehen her passt sie zu den Spielen oder zu den Büchern.


    Die Zeitsprünge sind auch an den Büchern orientiert, was auch das Problem ist. Im Buch kommt man recht schnell dahinter, was wann wie passiert, in der Serie nur, wenn man die Bücher oder die generelle Abfolge der Geschehnisse aus nem Wiki oder so kennt. Definitiver Minuspunkt für die meisten Zuschauer, denke ich. Auch bekommt man in der Serie kein Gefühl dafür, wie viel Zeit wirklich vergangen ist. Es hilft natürlich nicht, dass weder Geralt noch die Magerinnen wirklich altern. Zum Zeitpunkt der Ciri-Geschichte müsste Yennefer so um die 70-90 Jahre alt sein (einziger Anhaltspunkt ist, dass sie irgendwann sagt, sie sei 30 Jahre in Aedirn gewesen) und Geralts Alter wird nie definitiv genannt, aber wahrscheinlich sogar noch ein wenig älter als Yennefer.


    Die Kulissen finde ich gar nicht mal billig, was mich nur stört sind die Rüstungen der Nilfgaarder. Zum einen sehen die zu sehr nach Standard Evil Empire Fantasy Rüstungen aus, aber nicht nach etwas, was massenhaft für Armeen in diesem Setting produziert werden würde. Zum anderen sehen sie ziemlich billig nach Plastik aus.


    Trotzdem alles in allem eine sehr gute Serie und ich freue mich schon auf die zweite Staffel, auch wenn das noch ein wenig dauert.

    Ich habe nur bedingt Ahnung von APIs, aber ich habe den ein oder anderen allgemeinen Einblick in die APIs von Facebook, YouTube und Twitter werfen können (und kenne Software-Entwickler, die damit ihr Geld verdienen) und in der Regel sind die so gestrickt, dass es nicht möglich ist, ein Programm zu schreiben, welches den Plattform-Besuch komplett überflüssig macht. Die Frage ist nur, um welche Funktionen es sich dabei handelt, die nicht in der API zur Verfügung stehen.

    Bei der GPU solltest du dir überlegen, nicht für ca. 60 Euro mehr zu einer 2060 super zu greifen (aktuell 330€ vs 390€). Dafür bekommst Du 2GB mehr VRAM und höhere Taktraten. Wenn du mit der GPU sowieso noch ein wenig wartest, dann ist der Preisunterschied wahrscheinlich noch kleiner.

    An der Kasse:
    "Kann ich auch mit Erfahrung bezahlen?"

    Ich auch. Und ein weiterer Spruch heißt: Never work for exposure


    Man sollte nie "nur fürs Portfolio" arbeiten, wenn man davon leben will/muss (bei Hobbyisten sieht es ein wenig anders aus, aber kann man dennoch genauso sehen wie bei Profis). Professionelle Arbeit ist es trotzdem. Keiner würde zu einem Weltkonzern gehen und dort arbeiten, wenn sie einem sagen "Du bekommst kein Geld, aber denk mal dran, was das für Deinen Lebenslauf bedeutet."

    Für einen (vernünftigen) Freelancer in dem Gebiet wirst Du mit 50€/Std. schon irgendwie hinkommen. Billiger geht immer, aber die Frage ist, was man dafür bekommt - kann ja durchaus sein, dass Dir das reicht, muss ja nichts Schlechtes sein. Ich denke, Du wirst für Deine Sachen niemanden brauchen, der 10+ Jahre Erfahrung hat und schon bei irgendwelchen dicken Produktionen mitgewirkt hat.


    Ich bin selbst Freelancer (wenn auch auf einem anderen Gebiet) und mein Stundensatz liegt höher als 50€/Std. und bin damit immer noch recht günstig.


    Da muss man auch mal realistisch sein. Solche Läden wie fiverr führen natürlich Leute aus unterschiedlichsten Ländern zusammen, wo die Löhne ganz anders aussehen, aber so wirklich überzeugt scheint niemand so richtig zu sein von dem Laden.