Hat jemand Erfahrungen mit Nackenbügelmikrofonen?

  • Hallo zusammen!

    Ich bin gerade auf der Suche nach einem Nackenbügel-Headset/Mikrofon für ein Projekt mit zwei Leuten im Rahmen einer Gesprächsrunde, beim daddeln auf der Couch bzw. auch für den halbwegs mobilen Einsatz.

    Gerne kann das auch über ne Funkstrecke abgewickelt werden, denn die gewonnene Freiheit eben nicht mehr das dicke Mic vor dem Gesicht zu haben, würde man ja ansonsten wieder durch das Kabel vom Headset verlieren.
    Vermutlich geht das ganze dann in einen Pre-Amp und von dort in einen Mischer, aber das ist noch nicht sicher, macht aber bestimmt Sinn.


    Da ich mit diesen Nackenbügeln bisher keinerlei Berührungen hatte, kann hier vielleicht jemand meine Wissenslücken füllen. ;)

    Bei einer kurzen Suche bei Thomann bin ich über dieses Set hier gestolpert: https://www.thomann.de/de/the_…_twin_pt590_headmiked.htm
    Kennt das einer bzw. kann was zu der Qualität sagen?

    Da es natürlich auch gewisse preisliche Grenzen gibt und man für andere Systeme schon 500€+ nur für die Funkstrecke ausgeben kann, muss ich hier nen Mittelweg finden.


    Als Beispiel finde ich den Klang der bei den Rocket Beans verwendeten Dinger eigentlich ganz gut und wenig nasal oder dumpf, habe aber leider nichts zum verwendeten Typ gefunden.

    Aber ich vermute mal, dass da nicht mit t.Bone gearbeitet wird. ;)


    Danke für euren Input!

  • Wenn es wirklich nur für 1 Projekt gedacht ist, würde ich auf Alternativen zurückgreifen.

    Die Funkgeschichte kann sehr störanfällig sein, grade wenn man neu ins Thema einsteigt und für Frequenzen kann man nochmal blechen.


    Persönlich mag ich den Tragekomfort dieser Headsets nicht. Drückt schnell und man hat ein Kabel am Körper mit "schwerem" Sender am Körper hängen.

  • Wenn es wirklich nur für 1 Projekt gedacht ist, würde ich auf Alternativen zurückgreifen.

    Was wäre das deiner Meinung nach? Lavalier-Mikros?

    Die Funkgeschichte kann sehr störanfällig sein, grade wenn man neu ins Thema einsteigt und für Frequenzen kann man nochmal blechen.

    Wieso blechen? oO
    Weil ich mobil geschrieben habe? War dann vielleicht etwas falsch ausgedrückt. Damit meinte ich eher, dass man die Dinger auch mal im Bastelkeller oder der Küche oder so nutzen kann, nicht außerhalb der 4 Wände.

  • Aber ich vermute mal, dass da nicht mit t.Bone gearbeitet wird.

    Oh doch... weiß nicht ob das mal in einem Video erwähnt wurde oder ob ich das bei der Führung bei RBTV aufgeschnappt habe, aber die arbeiten tatsächlich mit den T-Bone Dingern, da diese schnell kaputt gehen im Studio wird eher auf günstig gesetzt...

  • Oh doch... weiß nicht ob das mal in einem Video erwähnt wurde oder ob ich das bei der Führung bei RBTV aufgeschnappt habe, aber die arbeiten tatsächlich mit den T-Bone Dingern, da diese schnell kaputt gehen im Studio wird eher auf günstig gesetzt...

    Vielen Dank für den Hinweis! Google hat da nix konkretes ausgespuckt, da war von t.Bone bis Sennheiser alles dabei. ;)
    Das die Verarbeitungsqualität nicht so doll sein soll, spiegeln auch die Bewertungen bei Thomann wieder. Aber hey, die Dinger kosten halt lediglich 60€...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!