Echo aus meinen Sprachaufnahmen eliminieren

Bitte hilf mit, das Forum zu verbessern und nimm an dieser sehr kurzen Umfrage teil: https://forms.gle/UNcxKJktwoUMEF7D7
  • Ganz allgemein bin ich eigentlich zufrieden mit meinen Sprachaufnahmen. Was mich in letzter Zeit allerdings immer mehr wurmt, ist ein leichtes Echo, so dass es nicht so klar klingt, wie es sein könnte. Ich nehme mit einem Samson Meteor auf, montiert auf einem Mikroarm. Mein Schreibtisch steht in der Ecke des Raumes. Da kommt wahrscheinlich auch das Echo her, da sich der Schall in der Ecke mehrfach bricht und mit leichter Verzögerung wieder das Mikro erreicht.


    Jetzt habe ich ein wenig gegoogelt und im Prinzip stehen mir folgende Möglichkeiten zur Wahl:


    1. Echo über die Noise Reduction in Audacity rausfiltern. Habe ich bereits versucht und das Ergebnis gefällt mir nicht wirklich.
    2. Neues Mikro kaufen. Das Meteor ist ein Kondensatormikro und daher sehr empfindlich. Ein dynamisches Mikro soll da besser sein, weil weniger empfindlich. Kostet natürlich recht viel.
    3. Die Ecke mit Akustikschaumstoff auskleiden, damit der Schall geschluckt wird. Kostet ebenfalls ganz schön, wenn ich den guten Basotect nehme.



    Gibt es da sonst noch Alternativen oder hat jemand mit einer der oben genannten Sachen gute Erfahrungen gemacht?

  • Normalerweise bin ich 10-15cm vom Mikro weg. Habe aber auch schon mit der Position rumprobiert, z.B. direkt bzw. abgewinkelt reinsprechen, etwas oberhalb/unterhalb vom Mund, näher/weiter weg. Brachte es nicht alles so wirklich. Wenn ich nähe rangehe, komme ich auch schnell in den Nahsprecheffekt und der hört sich nicht gut an.


    Raus aus der Ecke geht leider nicht, da der Raum relativ klein ist und ich mich an keine Wand und auch nicht mitten in den Raum setzen kann. Das verschwendet alles zu viel Platz, da es mein Büro ist und dort auch noch andere Sachen stehen (müssen).

  • Die beste Methode ist und bleibt die Optimierung der Raumakustik.

    ;)

    Ob du dafür jetzt teure Basotect-Platten oder alte ausrangierte Kopfkissen nimmst, ist von deinem Budget abhängig, aber es gibt durchaus günstigere Wege um Nachhall zu verhindern.

  • Die beste Methode ist und bleibt die Optimierung der Raumakustik.

    ;)


    Ja, das habe ich mir schon gedacht

    :)


    Hast Du damit schon Erfahrung? Muss man da nur die Ecke (wahrscheinlich inkl. Decke nehme ich an) auskleiden oder weitflächig das halbe Zimmer? Bei Google habe ich was über das LEDE-Konzept gelesen (Living End, Dead End), wo nur die eine Seite des Raumes gedämmt wird und die andere nicht, um einen auch für den Alltag noch vernünftigen Klang zu haben. Komplett schalltote Räume sind ja nicht so erträglich auf Dauer, denke ich mal.

  • Ja, ein bisschen Erfahrung hab ich damit schon, einerseits durch die Arbeit im Tonstudio damals und andererseits durch die Basotect-Platten hier in meiner neuen Wohnung.

    :D


    Ich würde vorschlagen dass du dich mal hier in das Thema einliest: https://www.delamar.de/raumaku…akustik-verbessern-32751/


    Mir hat dann letztendlich ein lokaler Musikladen dabei geholfen, das für mich passende Setup zu finden, vielleicht hast du ja bei dir in der Nähe auch jemanden in der Richtung.

  • Habe mit dem Samson Meteor das gleiche Problem gehabt. Leider sehr starkes Echo.
    Habe mir daraufhin ein RODE-NT USB besorgt und es ist etwas besser. Aber immer noch nicht zufriedenstellend für mich. (Eventuell kannst du mal in meine Civ6 Videos reinschauen)
    Sitze leider auch in einer Ecke und habe eine Schaumstoffabdeckung hinter dem Mikro welche leider nicht wirklich Abhilfe schafft.
    Überlege mir ein Lavalier- oder vllt. wirklich ein dynamisches Mikro zuzulegen.
    Ich glaube meine Räumlichkeiten sind einfach ein Problem.


    Aber "freut" mich das jemand noch genau die gleichen Schwierigkeiten hat

    :D

    :P

    :P
  • Ich glaube meine Räumlichkeiten sind einfach ein Problem.


    Genau das ist der Punkt.

    ;)

    Wenn die Räumlichkeiten ungeeignet sind, kannst du das beste Mikrofon der Welt kaufen und es wird immer noch ungünstig klingen. Von daher lieber nicht nur die Symptome beheben, sondern gleich die Ursache, und die Raumakustik verbessern.

  • Deine Räumlichkeiten sind ZU LEER! Stell irgendwas rein, egal was und VIEL davon. Möglichst keine geometrisch perfekten Würfel aus hartem, stark reflektierenden Material ... sonst hast Du noch ein erheblich grösseres Problem

    ;)

    Am Besten packst Du überall Kissen und Matratzen hin. Wir Gamer sind ja eh die Sexmonster vor dem Herrn. Insofern sollte die Behausung eh eine Begattungsstätte par excellence sein

    :D

    Also verfahre alldem. Ein Parkhaus mit Betonwänden klingt halt wie ein Parkhaus mit Betonwänden

    :D

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!