Neuer Prozessor zum Aufnehmen?

Ich brauche deine Hilfe, um den Fortbestand des LetsPlayForums zu sichern: Mehr Informationen findest du hier!
  • Hi,
    ich möchte gern auf [lexicon]Intel[/lexicon] umsatteln, da mein AMD (6300) einfach keine Power mehr hat. Und AMD ist halt AMD. Da ich aber wieder intensiver aufnehmen und die Videos bearbeiten möchte.
    Was könnt Ihr mir für eine [lexicon]CPU[/lexicon] empfehlen für DDR3 oder DDR 4? Ich hatte mir überlegt den zu holen([lexicon]Intel[/lexicon] Core i5-4690K)
    taugt der zum Aufnehmen etwas? Ist er auch in der Lage [lexicon]Arma 3[/lexicon] gut aufzunehmen? Was genau bedeutet eigentlich "Anzahl der Threads"? Denn bei den i7 sind es immer 8 und bei den I5 immer 4. macht das ein Großen unterschied?


    Viele Fragen ich hoffe, Ihr könnt mir weiterhelfen.

  • Ich hatte mir überlegt den zu holen([lexicon]Intel[/lexicon] Core i5-4690K)

    Kann man machen, ich wäre jetzt eher auf den Nachfolger (i5 - 6600k) gegangen, der müsste ungefähr das selbe kosten. Bei passendem [lexicon]Mainboard[/lexicon] und starkem [lexicon]Kühler[/lexicon] kannst du da auch noch an der Taktschraube drehen, was sich auch noch positiv bemerkbar machen sollte.


    Was genau bedeutet eigentlich "Anzahl der Threads"? Denn bei den i7 sind es immer 8 und bei den I5 immer 4. macht das ein Großen unterschied?

    Der i7 nutzt Hyper Threading, was grob gesagt bedeutet, dass du statt einen echten Kern zwei logische, oder von mir aus virtuelle Kerne hast - im Task Manager hättest du also statt 4 8 Balken. Dadurch kann im Optimalfall das Ding besser ausgelastet werden, was einen doch spürbaren Schub bringt, wenn die Anwendung auf mehrere Kerne gut skaliert oder viel nebenher gemacht wird.


    Für [lexicon]ARMA 3[/lexicon] müsste das nicht notwendig sein, das braucht ordentlich Dampf pro Kern, skaliert aber quasi gar nicht auf mehrere Kerne. Videobearbeitungsprogramme und [lexicon]Encoder[/lexicon] tun das aber sehr wohl und andere Spiele beginnen auch teilweise das schon auszunutzen. Ich würde raten das mitzunehmen, wenn es dein Geldbeutel erlaubt.

  • Mit so wenigen Informationen können wir dir keine wirklich fundierte Empfehlung geben und höchstens einen Schuss ins Blaue wagen. Ohne Preisbereich könnte man dir irgendwas im Bereich 400 bis 10.000 Euro empfehlen. Ohne genauen Anwendungszweck lässt sich schwer abschätzen, was du der Kiste genau abverlangen willst, und da ist es dann schwierig, die passenden Komponenten zu bestimmen. Und ohne deine alte Hardware zu kennen, die du übernehmen willst, können wir dir nicht sagen, ob die neuen Teile auch in dein altes System passen. Vielleicht ist das Gehäuse zu klein, oder du hast recht viele Erweiterungskarten, die ja auch auf das Board müssen.

    ;)


    Ich selbst halte einen i7-5820k mit ASRock X99 Extreme4, Brocken 2 und 4 x 4 GB DDR4-Speicher mit 2400er-Taktung oder höher nach wie vor für eine sehr interessante Kombi und würde sie fast allem anderen vorziehen - insbesondere dann, wenn man mit Videos hantiert. Schlägt aber mit ca. 750 Euro auch ein enormes Loch in den Geldbeutel und lässt sich auch anders sehen.

    :P
  • Also ich hab den i7 6700K mit Wasserkühlung auf 4,75 Ghz gezogen (bin trotzdem noch 25C unter der eigentlichen Betriebstemperatur) also würde einen i7 nehmen (welcher ist egal) hauptsache ist ein K im namen dann sind die ohne "Taktvorgaben" und du kannst mit ner 70-100€ [lexicon]CPU[/lexicon] Wasserkühlung locker 0,6-1,2 Ghz raus holen.

  • Man kann auch ohne Wasserkühlung brauchbare OC-Ergebnisse erzielen, so ist das nicht.


    Für preislich attraktiv halte ich den 6700K aber nicht. Der Chip selbst kostet nicht viel weniger als der 5820K, nur die Plattform ist teurer - für ein gutes, OC-taugliches Z170-Board latzt man aber auch einiges an Geld.


    Zitat

    (welcher ist egal)


    Naja, nen i7-920 würde ich jetzt auch nicht mehr haben wollen.

    :P
  • Nur, jetzt noch auf eine alte Plattform setzen ist vielleicht auch nicht die beste Idee? Soviel unterscheiden sich die Preise auch nicht.


    [lexicon]CPU[/lexicon]: K Modell aus der 6000 Reihe, je nach Geld i7 > i5 und K > non K
    [lexicon]Mainboard[/lexicon]: Ich selber betreibe ein Gigabyte Z-170 UD3 und bin zufrieden (USB 3.1 in beiden Variationen, 2x m2., Thunderbolt-Header falls mal nötig usw.)
    Habe mich bewusst gegen die "Gaming" Mainboards entschieden, da ich auf andere Komponenten mehr Wert lege und von der Performance die sich alle nichts nehmen.


    Kühlung war mir die Lautstärke wichtiger als möglichst hohe Taktraten. Möchte das Rauschen nicht in meinen Aufnahmen haben. Ansonsten kannst du aber die Empfehlungen für die "alten" CPUs nutzen (Sockel 1151 ist kompatibel zu 1150 was die Lüfter angeht)
    Ich betreibe übrigens einen Noctua NH-U14S (nicht hörbar, auch unter Last und beim [lexicon]Rendern[/lexicon] steigt meine [lexicon]CPU[/lexicon]-Temp nicht über 36° [[lexicon]CPU[/lexicon] nicht übertaktet])

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!