Beiträge von Baxitus

Ich brauche deine Hilfe, um den Fortbestand des LetsPlayForums zu sichern: Mehr Informationen findest du hier!

    Update:

    Ich wollte nun Testaufnahmen mit diversen OBS Einstellungen und Dxtory machen für hier und hab testhalber mal Dxtory 2.0.141 und nicht 2.0.242 installiert. Damit stürzt das Spiel nicht mehr ab beim starten! o.O und das Video ist perfekt! ich werde mal einen Testlauf mit einer längeren Aufnahme testen. Das wäre natürlich traumhaft! Ich bin ganz aufgeregt :D

    Hallo,


    ich bin langsam am verzweifeln.


    Bis zum Wechsel meines Computers habe ich Dxtory Version 2.0.128 zum Aufnehmen genutzt. Als Codec habe ich UtVideo YUV420 BT.709 VCM verwendet. Meine Videos waren von einer Qualität, die man kaum von der Ingamegrafik unterscheiden konnte und sie waren super flüssig bei konstanten 60 FPS.


    Mit meinem neuen Computer bin ich von Windows 7 auf Windows 10 umgestiegen und Dxtory 2.0.128 hat die Spiele nicht mehr erkannt. Daher musste ich auf Dxtory 2.0.142 wechseln. Seit dem stürzen aber meine Spiele ab, wenn ich Dxtory nutze. Wenn ich Dxtory vorher einschalte und dann das Spiel, dann stürzten die Spiele schon beim Start ab. Wenn ich erst das Spiel einschalte und dann Dxtory, dann geht es zwar oft, aber genau so oft stürzen die Spiele dann auch nach einer kurzen Zeit trotzdem ab. Die Delay Hook habe ich auf 30 gesetzt. Die Abstürze äußern sich dadurch, dass die Spiele einfach aus gehen.


    Seit dem versuche ich mit OBS repektable Ergebnisse zu erzielen. Ich habe schon zig Einstellungen probiert, aber finde nichts, was meinen Ansprüchen genügt bzw. was an die Qualität von Dxtory damals rankommt. Entweder erreiche ich in der Aufnahme nicht die 60 FPS, was sich oft in einem heftigen Zittern oder einzelnen Rucklern äußert. Oder bei Einstellungen, welche die 60 FPS halten können, habe ich deutlich sichtbare Artefakte im Bild - vor allem in dunklen Bereichen.


    Hat einer von euch Einstellungen, die unter 60 FPS fast an die Ingamegrafik heranreichen?


    Die Dateigröße spielt keine Rolle. Ich habe eine 2TB NVMe M.2 SSD. Wenn eine halbe Stunde Video im Endeffekt 300 GB groß ist, ist mir das egal.


    Ansonsten habe ich einen I5 8600K, eine 2070 Super und 16 BG Arbeitsspeicher. Ich spiele in 1080p und nehme diese Auflösung auch auf.


    Natürlich wäre es mir lieber, wenn Dxtory wieder funktionieren würde, aber die Hoffnung habe ich inzwischen aufgegeben...


    danke im Voraus und liebe Grüße

    Hallo,


    eigentlich habe ich ein Rode Procaster. Wenn ich aber VR-Spiele aufnehmen will, gestaltet sich die Benutzung von diesem Mikrofon meistens sehr schwierig - weil ich ja dann stehe und in Bewegung bin. Das Mikrofon der Rift S klingt wie ein kaputter, scheppernder Pappdeckel. Einen Mikrofoneingang hat die Rift S nicht. Gibt es ein günstiges kabelloses Mikrofon zum anstecken zu einem akzeptablen Preis?


    liebe Grüße

    Bei meinen Videos zu Euro Truck Simulator rede ich nicht... aber auch nur, weil ich nicht weiß, was ich da labern soll. Wenn ich eine Stunde Fahrt vor mir habe und mir nach 4 Minuten schon nicht mehr einfällt, was ich sagen soll, plötzlich anfange zu erzählen, was mich gleich für ein Auto überholt, dann sage ich lieber nichts

    :D

    Das habe ich dann auch Let's Chill statt Let's Play genannt

    :D

    Hallo,


    ich habe mir ein neues Projekt vorgenommen. Ich habe mir eine Visual Novel gekauft. Diese ist nur in englischer Sprache verfügbar, verfügt über keine Entscheidungsmöglichkeiten und hat eine Länge von knapp über 3 Stunden. Ist nicht jedermanns Sache und auch eher ein Comic als ein Spiel.


    Nun möchte ich den Text ins deutsche übersetzen und passend zu den Einblendungen "synchronisieren". Dabei möchte ich möglichst natürlich klingen und auch versuchen die verschiedenen Emotionen der Charaktere mit meiner Stimme abzubilden. Und genau da liegt mein Problem: Wie schaffe ich es so zu sprechen, dass es nach einer natürlichen Konversation klingt? Das hört sich bei mir irgendwie immer so gestellt an. Wie gewollt und nicht gekonnt... die Betonungen sind oft wie bei einem Sachtext oder zumndest verwende ich bestimmte Betonungen unnatürlich oft. hat jemand Tipps, wie ich besser darin werde?


    Während ich spreche denke ich immer "Jawoll! das wird jetzt richtig super!" und wenn ich es dann im anschuss anhöre, ist es nicht im Ansatz so, wie ich es mir vorgestellt habe

    :(


    liebe Grüße

    Hallo,



    ich suche ein günstiges und brauchbares Greenscreen Set. Da ich 1,90 groß bin und auch eine recht große Spannweite habe, wäre eine Größe von 2x2 Metern nötig. Da ich an 2 Orten Spiele (Entweder auf dem Sessel oder VR im stehen) muss das schnell auf und abbaubar sein. Außerdem wäre schön wenn noch 1 oder 2 ausreichende Softboxen dabei wären. Der Preis sollte bei 100 Euro (besser leicht drunter) liegen. Hat da jemand einen Geheimtipp für mich?



    liebe Grüße
    Baxitus

    Hallo,


    ich habe eine Frage, die sich mal nicht mit Lets Plays beschäftigt.


    Ich habe angefangen einen Videokurs zum Thema Softwareentwicklung aufzunehmen. Dabei verwende ich zum Aufnehmen OBS und schneide mit Shotcut. Die Aufnahme aus OBS ist trotz relativ geringer Größe gestochen scharf. Das ist auch wichtig, da es in solchen Videos darum geht Text lesen zu können, der z.B. in Menüs nicht immer sonderlich groß ist.


    Danach bearbeite ich das Video in Shotcut... teilen, zusammenfügen, Bilder einfügen, Tonspur ersetzen und so weiter. Dann exportiere ich das Video mit den Einstellungen aus dem Thread Shotcut: Gratis-Videoschnittprogramm aus dem Preset-Download (wobei ich bei dem Feld der QUalität verschiedenes getestet habe). Die exportierte Datei ist nicht nur DEUTLICH größer als die ursprüngliche, sondern das Video ist auch sehr viel unschärfer, was man vor allem an den Schriften sieht. Dabei rede ich von der Datei die beim Export rauskommt im VLC und nicht von einem Upload auf Youtube oder so. Bei einem Spiel wäre das alles noch im Rahmen, aber bei so einem Kurs ist das ein echter Qualitätsverlust!


    Was kann ich bei Shotcut einstellen, dass die Bildqualität nur unmerkbar schlechter wird und wenn möglich die Dateigröße nicht um ein vielfaches des Originals aufgebläht wird?

    Ich habe schon einige Content-ID Treffer. Bei Star Wars The Force Unleashed wegen der Musik von Disney, bei Bioshock lief für ein paar Sekunden originale Musik aus der damaligen Zeit, bei Senran Kagura war es das Intro. Ich denke, das wird dann alles am Uploadfilter kleben bleiben. Soll ich dann zukünftig ohne Ingame-Musik arbeiten und somit die ganze Atmosphäre zerstören? Oder soll ich die entsprechenden Stellen in der ingame Tonspur muten? Wie finde ich dann diese Stellen? Sagt mir der Uploadfilter dann an welchen Stellen für wie viele Sekunden ihm was nicht passt?

    Ich habe die ADHS-typische Schwäche, dass ich immer alles mögliche anfange und nicht beende bzw nicht lange durchziehe. Youtube ist das einzige Hobby, das ich je hatte, das ich länger als nur ein paar Wochen oder Monate durchgezogen habe. Ich habe nur 34 Abonnenten, obwohl ich das schon mehr als zwei Jahre mache. Aber ich liebe was ich tue.


    Mein Tag bietet neben der Arbeit und Familie nicht viel Zeit für mich. Mein Highlight des Tages ist es abends wenn Frau und Sohn im Bett sind noch eine Folge aufzunehmen. Das IST meine Freizeit.


    Dazu kommt, dass ich schon mehrere 1000 Euro ausgegeben habe für mein Equipment. Dicker PC mit 2 27-Zollern, Procaster mit Steinberg UR22, davor das Auna Mic 900, Dxtory. Dabei habe ich noch nie einen Cent verdient. Und das muss ich auch nicht. Ein Hobby kostet Geld und das stecke ich auch gerne rein. Zumindest das Mikrofon kann ich dann nicht mehr brauchen.


    Wenn ich das zukünftig nicht mehr machen kann, wird mir mein Einziges richtiges Hobby genommen. Das wird ein ziemliches Loch hinterlassen.

    Hallo,


    gestern kamen meine neuen Mikrofone an. Ich hatte vorher das Auna Mic 900 und jetzt habe ich das Rode Procaster mit dem Steinberg UR22 und einem Fethead.


    Ich habe leider keine Ahnung von Tonbearbeitung. Meine alten Schritte zur Bearbeitung meiner Stimme in Audacity habe ich 1:1 aus einem Youtubevideo kopiert und war relativ zufrieden. Jetzt hab ich die selbe Bearbeitung mal auf die Aufnahme mit dem neuen Mikro angewendet und es klingt einfach scheußlich. Diese Bearbeitung bestand aus Kompressor, Equilizer und Limiter. Das Resultat ist mit dem Procaster viel zu Basslastig und irgendwie nicht wohlklingend.


    Jetzt ist die Frage:
    Ist hier jemand, der etwas Ahnung von sowas hat und mir helfen würde die passenden Effekte/Einstellungen für mich und mein Mikrofon in Audacity zu finden, die ich dann Zukünftig auf die Audiospuren meiner Stimme anwenden kann? Also falls so eine Bearbeitung überhaupt noch notwendig ist... Der Klang von dem Mikrofon an sich ist ja schon sehr gut. Wenn sich jemand findet würde ich heute abend mal ein paar Texte einsprechen und hochladen.

    Warum eigentlich immer Rode, wenn ich fragen darf?

    Keine Ahnung... die werden überall als Referenz genannt. Ich hatte bis jetzt ein Auna Mic 900 und wollte einfach upgraden und da war Rode das erste was mir in den Sinn kam. Die Testberichte vom Procaster sind durchweg positiv und da weiß ich auch (durch diverse berichte), dass Umgebungsgeräusche gut rausgefiltert werden. Außerdem ist das vom Preis her relativ attraktiv.

    Spinne ist beim ProMic schon intern eingebaut, habe ich gelesen. Jetzt ist nur noch die Frage ob ich dann trotzdem noch den extra Fethead brauche wie beim Procaster und ob der Klang genau so gut ist...


    Wenn ich mir die beiden FetHeads sparen könnte, würde ich insgesamt knapp 260 Euro billiger weg kommen als bei dem Procaster... Aber das würde ich nur machen, wenn der Klang ähnlich gut ist wie vom Procaster und das kann ich nicht verifizieren

    :(

    Hallo,


    ich plane schon seit fast einem halben Jahr von meiner jährlichen Bonuszahlung für mich und meine Frau neue Mikrofone zu kaufen. Geplant war:


    2x Rode Procaster mit Spinne
    2x Triton FetHead
    1x Steinberg UR22 MK2


    Und natürlich passende Kabel. Arme und Popschutz haben wir noch von den alten Mikros.


    Nun ist das Procaster aber auf Thomann nicht mehr verfügbar. Am Telefon wurde ich auf den Nachfolger "Rode PodMic" verwiesen, was demnächst erscheint.


    Da es das noch nicht gibt, kann ich keine Testberichte, Vergleiche oder sonst etwas finden. Der Typ von Thomann konnte mir auch absolut nichts zum PodMic sagen.


    Auf dem Bild vom PodMic sieht es aus, als könne damit keine Spinne verwendet werden und der Frequenzbereich ist etwas tiefer (Procaster: 75 - 18000 Hz, PodMic: 50 - 13.000 Hz). Keine Ahnung ob das mit dem Frequenzbereich signifikante Unterschiede macht. Es gibt ja auch noch keine aussagekräftigen Hörproben. Das PodMic sieht optisch kleiner aus, ist aber scheinbar schwerer. Braucht das PodMic genau so viel Gain wie das Procaster? Also muss ich die FetHeads da auch mitbestellen? Wird es Umgebungsgeräusche genau so gut ignorieren wie das Procaster?


    Außerdem ist jetzt endlich nach einem halben Jahr der Moment gekommen, wo ich den Kram kaufen will und dann müsste ich plötzlich noch 3-4 Wochen warten, bis ich den Kram bekomme. Das ist echt schlimm bei so viel Vorfreude. Dafür ist das Podmic aber noch ein Stück günstiger.


    Nun weiß ich nicht was ich machen soll... Procaster woanders bestellen? Die Wochen warten und dann das PodMic nehmen? Bitte beratet Mich

    :(


    https://www.thomann.de/de/rode_procaster.htm
    https://www.thomann.de/de/rode_podmic.htm

    Hallo,


    ich wollte mal zeigen was ich zur zeit so am machen bin:
    Ich spiele Prototype 1. Einerseits habe ich mir einen Fanmade-Deutschpatch installiert und andererseits versuche ich mich mal an einer neuen Herangehensweise.


    Ich nehme das Spiel wie gewohnt auf und rede halt wie ich immer rede. Das bleibt auch ganz normal im Video drin. Die Zwischensequenzen vertone ich allerdings nach. Ich versuche dabei (ähnlich wie in den Hörbücher, die ich höre) verschiedene Stimmen zu imitieren und relativ realistische Betonungen und Emotionen mit in die "Synchronisation" zu bringen. Ziel ist es halt, dass die Zwischensequenzen so professionell werden, wie es in meinen Möglichkeiten liegt, aber der restliche Kommentar trotzdem noch natürlich ist.


    Ich nehme die Sätze in den Zwischensequenzen teilweise ettliche Male neu auf, bis ich Zufrieden bin. Während ich für die Aufnahme ca 30 Minuten benötige, bin ich an einem Video 1 bis 2 Stunden am Nachvertonen, bis es passt und einigermaßen synchron mit den eingeblendeten Texten ist. Diese sind zum Teil so schnell weg, dass ich schneller reden muss, jede Sekunde wo ich nicht rede rausschneiden muss oder mit Verschieben der Tonspuren tricksen muss

    :(


    3 Videos habe ich bis jetzt fertig. Ich möchte diese jeden Dienstag veröffentlichen. Aufgrund des Aufwands (und weil meine Frau schon seit zwei Wochen im Krankenhaus liegt und ich Arbeit, Kind und Haushalt unter einen Hut bringen muss), wird es allerdings derzeit etwas knapp...


    https://www.youtube.com/playli…rvD6LTD2Krt9eu50Vrr5k17sN


    Ende des Monats kommt mein Auna Mic 900 weg und ich bekomme ein Rode Procaster. Mal schauen ob ich die Qualität damit noch mehr steigern kann. Für konstruktive Kritik bin ich offen.