Beiträge von stbehre

Bitte hilf mit, das Forum zu verbessern und nimm an dieser sehr kurzen Umfrage teil: https://forms.gle/UNcxKJktwoUMEF7D7

    Spielname: Ni No Kuni II - Schicksal eines Königreichs
    Angefangen am: 05.12.2018
    Abgebrochen am: 22.08.2019


    Genre: JRPG
    Plattform/System: PC, gespielt mit DualShock4 Controller
    Story/Aufgabe im Spiel: Der junge Evan muss vor einem Putsch in seinem Königreich fliehen, dessen König er eigentlich werden sollte. Er nimmt viele Gefahren auf sich, um zusammen mit einem Fremden aus einer anderen Welt ein neues Königreich aufzubauen und die Drahtzieher des Putsches zur Rechenschaft zu ziehen.
    Zusätzliche Informationen: mein erstes Blind Let's Play, 1080p/60


    Audio-Kommentar: Ja


    Videos/Playlist: https://www.youtube.com/playli…3bhCNAbhBGqBzXCemZbnHqC1x


    Folge 1

    [Externes Medium: https://youtu.be/syuCHx_ox6o]

    Das kommt auf das Spiel an, aber generell für mich persönlich: Ja, wenn es einigermaßen stabil läuft.


    Ich spiele auf meinem Kanal gerade die Backer Build (fancy name für Pre-Alpha Early Access für Backer des Spiels) von Phoenix Point. Bis zum Release Mitte 2019 wird die auch regelmäßig mit neuem Content geupdatet, d.h. ich werde immer mal wieder neue Folgen dazu machen.


    Die Version läuft bis auf einen Bug, der das Spiel komplett hängen lässt (aber bei mir erst einmal vorgekommen ist), sehr gut und sieht auch schon vernünftig aus. Ich sage auch im ersten Video, dass es keine fertige Version ist und noch so einige Features fehlen (Auflage der Entwickler).

    Auf meinem noch recht jungen Kanal "StBehre" findet ihr Let's Plays all der Games, auf die ich gerade Lust habe aus diversen Genres. Da meine Freizeit nicht mehr hergibt, veröffentliche ich nur 2 Videos pro Woche.


    Ich spiele gerne Blind Let's Plays und nicht immer das neueste vom Neuesten. Außerdem bin ich eher der ruhigere Typ, der nicht pausenlos reden muss und auch mal die Klappe hält, wenn Zwischensequenzen laufen.

    Ich habe auch gerade erst angefangen und nehme meinen Ton mit einem 30€ Gaming Headset von Plantronics auf. Das ist natürlich bestenfalls nur passabel, aber für den Anfang reicht es, um zu schauen, ob und wie das alles funktioniert. Aufrüsten kann man immer noch. Und wie schon gesagt: Die Leute werden Dir nicht die Bude einrennen und Deine Berühmtheit wird Dich nicht über Nacht überholen.

    Ich schreibe immer ein oder maximal zwei Sätze darüber, was ich in der Folge mache, meistens eher im Teaserformat. Den ganzen Rest, wie Playlist-Link etc. packe ich danach, d.h. jeder liest den Teaser zuerst und wenn es jemanden interessiert, muss er es sowieso aufklappen für den Rest der Infos.


    Zumal ich den ganzen Rest wie Steam-Link, System etc. als total unnütz ansehe, der aber nunmal Standard geworden ist. Einzig die Playlist ist noch von Interesse. Meine Social Links sind da auch noch drin, aber die hat man sonst auch noch auf dem Kanal (und mir folgt eh keine Sau

    8)

    ).

    Danke für die Infos. Die 15mbit habe ich mir aus irgendeinem Tutorial mal zusammengesucht und dann einfach probiert. Das Ergebnis sieht ganz gut aus, bin da aber auch kein Freak, der Frame für Frame nach Pixelbrei sucht. Mit den (Roh-)Videos im Fullscreen kann ich auch Screenshots machen ohne dass man gleich merkt, dass es nicht wirklich Ingame ist.


    Nach allem was ich ergoogeln konnte, müsste Quality based VBR eigentlich genau das selbe tun wie CQP. Und Constrained VBR tut das eigentlich auch, nur das man dort ein Bitrate-Limit eingeben kann, das nicht überschritten werden darf (habe ich nie benutzt). Tut aber immer gut, sich bei den echten Experten schlau zu fragen

    :)


    Shotcut hat eigentlich alles und ich exportiere auch mit NVEnc, aber während des Exports ist die GPU (GTX 1060 mit 6GB) immer nur zu 15% mit Encoding beschäftigt, die CPU (i5 4570) ist allerdings bei 60%. Keine Ahnung, was da im Argen liegt. Jedenfalls brauche ich so für ein 30min Video ca. 39min. Hält sich noch im Rahmen, aber wenn ich hier lese, dass es eigentlich auch in 17min zu schaffen ist, mache ich mir natürlich Gedanken, was hier nicht stimmt.

    Kleine Frage zu OBS und Shotcut.


    Ich habe bisher in OBS mit CBR auf 15k Bitrate aufgenommen und das fertige Ergebnis dann in Shotcut mit einer quality based VBR mit 60% Quality gerendert. Das Ergebnis sieht meiner Meinung nach sehr gut aus, soll heißen, es sind ohne genaues Suchen keine großen Unterschiede festzustellen (auf YT sieht das natürlich anders aus, aber hochskalieren für VP9 will ich aktuell nicht).


    Da hier einige ganz besonders aus CQP schwören und sich die technische Idee dahinter ja sehr vernünftig liest, wollte ich das auch mal ausprobieren. Da mir aber nur Shotcut zur Verfügung steht und ich das Programm eigentlich auch weiterbenutzen will, erstmal die Frage: Lohnt sich die Aufname mit CQP überhaupt, wenn ich das nachher eh mit quality based VBR oder Constrained VBR neu encodiere? In Codec-Fragen bin ich ein ziemlicher Noob

    :D


    Und wie ist der CQP-Wert einzuordnen? @De-M-oN empfiehlt einen Wert von 16, wenn nach der Aufnahme noch einmal neu codiert wird wie in meinem Fall und beim Direktupload 19 oder 20. Bei Bitrates kann man sich das ein wenig einfacher vorstellen, als mit abstrakten Zahlen ohne Einheit. Kann mich da wer erleuchten? Die SuFu war da nicht wirklich hilfreich

    :)

    Danke!

    Wie lange das dauert, weiß ich leider nicht. Aber generell kann man sagen, dass kein soziales Netzwerk es gerne sieht, wenn ganz viel in kurzer Zeit bzw. sogar gleichzeitig hochgeladen und/oder veröffentlicht wird (es sei denn, Du bist ein ganz dicker Fisch, dann kannst Du mit Ausnahmen rechnen). Und wenn es dann auch noch generisch ist wie bei Dir, schlägt die Erkennung wahrscheinlich noch eher an. Ist meistens account- bzw. seitengebunden, d.h. wenn Du gleichzeitig 5 Videos auf 5 Kanäle verteilst, hast Du i.d.R. keine Probleme.


    Ob es Dir mit richtig ausgefüllten Videos besser geht, kann ich nicht sagen, je nach dem wie YT das erkennen will. Wenn der reine Traffic und die Anzahl der simultanen Uploads ausschlaggebend ist, dann bringen Dir konkrete Videos auch nichts. Ich könnte mir vorstellen, dass der Inhalt des Videos erstmal zweitrangig ist, denn das würde mehr Ressourcen benötigen als ein einfacher Traffic/Open Connection-Vergleich.


    Generell würde ich die Dateinamen aus SEO-Gründen schon konkret machen und ich trage beim Upload auch schon immer alles so ein wie es später sein soll, denn dann bin ich sicher, egal wie verkorkst YT das SEO-technisch wertet (da ranken sich ja viele Mythen drum).

    Das mit den Sprachen hat zum Teil auch wirtschaftliche Gründe. So will man verhindern, dass sich einige Länder ihre Versionen aus dem billigeren Ausland importieren. Für einige PC Titel gibt es die Sprachpakete auch durchaus, ist aber weniger im AAA- oder AA-Bereich zu finden.

    In Deinem Geburtsjahr habe ich mit dem Zocken angefangen auf einem Amiga 500. Ich hatte echt viele Games, aber deutsch waren davon nur die, die auch von deutschen Entwicklern stammten (und manchmal nicht mal die). So wirklich erinnern kann ich mich nur an ein Spiel, das mit deutschem Text daherkam und das war "Die Siedler" von Blue Byte. Aber wie bei den meisten Spielen war es damals nicht wirklich nötig. Die textlastigen RPGs wurden damals eben mit nem Wörterbuch gespielt - wahrscheinlich habe ich daher auch meine guten Englischkenntnisse

    ^^

    Ich krame diesen Thread mal wieder hervor, da ich soeben selbst gerade meine ersten beiden Videos bei DTube hochgeladen habe.


    Seit Januar hat sich auch einiges getan. Das Interface ist nun einfacher, der Upload funktioniert im Prinzip genauso wie bei YT, Thumbnails kann man auch hochladen und Tags gibt es auch (wenn auch auf 4 beschränkt). 1080p/60 sind ebenfalls drin (auch wenn als Standard gerne 480p ausgewählt wird, kann die Qualität auf "Source" gestellt werden).


    Ich glaube (wie alle anderen hier auch), dass DTube keine Konkurrenz für YT wird, jedenfalls nicht innerhalb der nächsten Jahre, aber dennoch ist es eine sehr interessante Plattform. Dazu muss man sagen, dass dazu auch Steemit gehört, so eine Art Blockchain-Facebook, welches ebenfalls mit dem Hintergedanken der Monetarisierung bzw. Belohnung von gutem Content in Form von Crypto-Coins arbeitet.


    Ich glaube zwar nicht, dass viele von euch dort unterwegs sind, aber hier sind die beiden Videos und mein Account bei Steemit:


    Videos:
    https://d.tube/#!/v/sanguinis/i3j69uvh (funktioniert leider nicht mehr, da ich nicht mehr editieren durfte, es aber trotzdem versucht habe - dann geht alles den Bach runter, wie es scheint - dicker Minuspunkt!)
    https://d.tube/#!/v/sanguinis/0j0gtgnq


    Account:
    https://steemit.com/@sanguinis/



    Genauso wie auf YT tue ich das nicht mit dem Hintergedanken, Geld zu verdienen, sondern einfach aus Interesse, Marketing und (potentieller) Reichweite. Der Upload kostet mich nichts, da er im Hintergrund läuft, der Rest ist Copy/Paste. Was habe ich also zu verlieren?


    Wenn alles irgendwann in sich zusammenfällt - egal

    :D

    Abgesehen davon, dass der allgemeine Tenor zu sein scheint, dass alles im englischen Original sowieso toller ist, kommt es auf die Zielgruppe an.

    Das Problem daran ist, dass heutzutage viele Publisher an der Übersetzung sparen. Die letzte wirklich gute Übersetzung, die ich gespielt habe, war Witcher 3, aber da spielt mit rein, dass ich alle Bücher auf deutsch gelesen habe. Originalsprache ist dort ja Polnisch, daher wahrscheinlich die Affinität zur deutschen Version, da die englische auch nur eine Übersetzung des Originals war.


    Meine Zielgruppe... tja... die ist noch sehr diffus, aber wahrscheinlich eher so in die Richtung 20+ oder 25+ zu suchen, wenn man sich nicht mehr durch irgendwelche Klassenclowns beeindrucken lässt, die nur Faxen machen

    :)


    Ni No Kuni 2 soll ja auch nicht so schlecht sein von der Übersetzung her. Evtl. sollte ich dem Spiel einfach eine Chance geben.

    Ich bin jemand, der seine Games sehr gerne auf Englisch spielt, auch weil vieles auf Deutsch mir einfach nicht so zusagt oder die Atmosphäre darunter leidet (vor allem im SciFi-Bereich). Bei meinem aktuellen Projekt (Phoenix Point Pre-Alpha) ist das irrelevant, da es das nur auf Englisch gibt - wie der Zufall es will, bin ich derjenige bzw. einer derjenigen, der das Spiel ins Deutsche übersetzen wird.


    Aber mein nächstes geplantes Projekt (Ni No Kuni 2) gibt es sowohl auf Englisch als auch auf Deutsch. Und obwohl ich der Meinung bin, dass heutzutage jeder genug Englisch können sollte, um durch ein eher "simpleres", wenn auch textlastiges Spiel zu kommen, kann ich das ja nicht für die Allgemeinheit in Anspruch nehmen. Am Vorlesen der Texte liegt es bei mir nicht, ich bin sehr fit im Englischen.


    Wie steht ihr dazu? Müssen Kommentarsprache und die Sprache des Spiels für euch übereinstimmen oder habt ihr kein Problem damit, wenn deutsch kommentiert wird, das Spiel aber auf Englisch ist (und ihr dabei eure eigenen Englisch-Kenntnisse als Maßstab nehmt)?

    Ich zocke auch sehr selten Spiele auf 100%/Platin durch, weil es viele Dinge gibt, die ich mir nicht geben muss, wie z.B. auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad durchzuspielen. Wenn es Arbeit wird, bin ich raus, denn ich mach das, um zu entspannen. Aber was echten Content angeht, also z.B. Nebenquests etc., den versuche ich schon komplett mitzunehmen.


    Auch die meisten Sammelitems sind oft ziemlich hirntot und bringen wenig. Ich nehme mit, was geht und was mir Spaß macht, den Rest lasse ich liegen - privat wie auch im Video. Und wenn es allzu langweilig wird, kann man immer noch zeitraffen und die Zeit im Video verkürzen. So wird dennoch deutlich, dass dies oder jenes durchaus seine Zeit dauert. Und manchmal ist Wartezeit auch unumgänglich, z.B. Mineralien raffinieren bei No Man's Sky. Ohne kommt man nicht aus, aber nicht immer kann man währenddessen etwas Sinnvolles tun, um die Wartezeit zu füllen.

    Spielname: Phoenix Point Backer Build 3
    Angefangen am: 21.11.2018
    Fertiggestellt am: 22.09.2019


    Genre: Rundenstrategie
    Plattform/System: PC
    Story/Aufgabe im Spiel: In der nicht zu fernen Zukunft hat das Pandoravirus viele Lebewesen mutieren lassen und die Bevölkerung des Planeten so gut wie ausgelöscht. Die letzten Überlebenden warten in ihren noch sicheren Siedlungen auf die Unterstützung des Phoenix Project, einer Initiative, die das Virus stoppen soll.
    Zusätzliche Informationen: mein erstes Let's Play überhaupt, bitte seid gnädig; Pre-Alpha Version, daher verbugged, unbalanced und feature incomplete


    Audio-Kommentar: Ja


    Videos/Playlist:
    https://www.youtube.com/playli…3bhBdqSa-08U2KO_cHIHmRep1


    Folge 1

    Die Liste bei mir ist lang....


    - Red Dead Redemption 1 & 2
    - GTA
    - PUBG, Fortnite und alles, was Battle Royale ist
    - Call of Duty
    - alles von Pokemon
    - Skyrim
    - FIFA generell
    - Resident Evil generell
    - MOBAs generell
    - Death Stranding (ich weiß, das ist noch nicht raus, aber ich hasse es bereits jetzt schon)
    - Metal Gear generell bzw. alles was mit Kojima zu tun hat


    Ich kann durchaus nachvollziehen, was die ganzen Leute daran finden, aber das war's auch schon.