Wurdet Ihr schon mal gebottet?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wurdet Ihr schon mal gebottet?

      Anzeige
      Als ich gestern Abend meinen Browser zu Hause öffnete, hat sich direkt der Youtube Analyse Tab vom Vortag geöffnet und ich hab eigentlich nur dadurch rein zufällig gesehen, das unwahrscheinlich hohe Klickzahlen auf eine Playlist entstehen. Also Live halt. Da ich keinen Plan von botten habe, dachte erstmal nur, da stimmt was nicht. Ich kam auch auf den Gedanken, dass es bots sind, aber nicht auf die Idee, dass man ja bots kaufen kann für klicks usw.

      Nach etwas Recherche hab ich aber durchaus beiträge im inet gefunden wo einige kanäle einfach gebottet wurden. Jetzt frage ich mich, wie häufig kommt sowas vor? Ist das immer gezielt oder passiert sowas auch einfach random? Muss ich davon ausgehen, dass eine Person so dumm war, geld auszugeben, in der Hoffnung mich damit ärgern zu können?

      Geil finde ich das natürlich nicht, aber soweit ich weiß, kann man dagegen ja eh nix machen. Der Support ist ja scheinbar nur fürs partnerprogramm. Mitunter hab ich gelesen, dass man dafür gestriket werden kann!?

      Jetzt interessiert mich auch mal, ob das hier schon vielen passiert ist oder eher nicht so.
    • NoSkillGrill schrieb:

      640... das ging gestern noch höher. Jetzt scheint es sich etwas zu "beruhigen", aber kA ob das heut Abend wieder los geht. Es kamen auch vereinzelt Abos dazu, aber nur 3. Also kA ob die echt sind. In den Analytics kann ich ja leider noch nicht so viel sehen wie region und so. Muss ich wohl noch warten.
      Na dann hoffen wir mal, dass es sich bei dir wieder beruhigt. ^^
      Hat glaube ich niemand gerne.

      Edit:
      Ich glaube es gab mal jemanden hier im Forum, der damit gedroht hat, andere zu Botten. Sicher bin ich mir aber nicht.
      Da war dann ein Thread auf wo er bewiesen hat, dass er gebotet hat und der jenige, der gebotet wurde, hatte irgendwie 10k aufrufe oder so?`

      Aber das ist so lange her (safe 4 Jahre oder so) dass ich mich nur schwammig daran erinnern kann.
    • Anzeige
      ja, das hoffe ich auch mal. Ich kann mir halt auch meine motivation für sowas vorstellen. Selbst wenn ich an mögliche verdächtige denke, was hat man davon? Ich verdiene ja nix damit, ich denke nicht, dass yt mich striket dafür. Und wenn man für solche bots auch noch bezahlen muss? Wtf? ich wüsste besseres mit meinem geld anzufangen als jemanden zu botten.
    • NoSkillGrill schrieb:

      ja, das hoffe ich auch mal. Ich kann mir halt auch meine motivation für sowas vorstellen. Selbst wenn ich an mögliche verdächtige denke, was hat man davon? Ich verdiene ja nix damit, ich denke nicht, dass yt mich striket dafür. Und wenn man für solche bots auch noch bezahlen muss? Wtf? ich wüsste besseres mit meinem geld anzufangen als jemanden zu botten.
      Nein Nein, du bist safe nicht ins Visier eines Haters gerückt :D
      Die Beweggründe für diese Botter sind was anderes.

      Sie testen. Wo testet man am besten einen Bot? um vielleicht bei größeren Youtubern oder Musikern sagen zu können: Yo, ich kann dir so & so viel Klicks generieren. X summe = x viele Klicks.

      Aber wie gesagt, du stehst ganz am Anfang deiner Youtube Laufbahn. Du fällst nicht auf. Da kann man ja ruhig mal testen. :D
    • du sagst das so sicher als wüsstest du genaustens bescheid lol vielleicht hassen mich ja total viele menschen, das weißt du doch gar nicht. möglich is doch alles. Aber deine Variante kann ich mir durchaus auch vorstellen. wobei ich ehrlich gesagt eher davon ausgehe, dass die eigene accounts zum testen haben und dafür nich x-beliebige leute nehmen (müssen).
    • NoSkillGrill schrieb:

      du sagst das so sicher als wüsstest du genaustens bescheid lol vielleicht hassen mich ja total viele menschen, das weißt du doch gar nicht. möglich is doch alles. Aber deine Variante kann ich mir durchaus auch vorstellen. wobei ich ehrlich gesagt eher davon ausgehe, dass die eigene accounts zum testen haben und dafür nich x-beliebige leute nehmen (müssen).
      Ich weiß darüber bescheid ja. Ich habe eine Dokumentation gesehen die ich dir hier gerne mal verlinke:



      Zu dem anderen Thema:

      Würden dich viele Menschen hassen, hättest du auch entsprechend Hater und Klicks auf deinen Videos. Ich will dir die Qualität deines Contents nicht absprechen. Aber das dich, wie du sagst: "viele Menschen hassen" würde nicht zu den Klick zahlen auf deinem Kanal passen^^

      Eigene Bots zu testen ist aber nicht Zielführend u know? warum sollte ich denn Einen Bot an mir selbst testen, der über die gleiche Email, IP oder sonst was auf nem anderen PC angemeldet ist. Ich teste neue Medikamente ja auch nicht an Patienten, die auf jedenfall allergisch reagieren könnten, weil die Testergebnise so Neutral wie möglich sein sollen. Deshalb gibt es Gruppe A und Gruppe B die einen erhalten ein Placebo und die anderen das Medikament.

      (Das Placebo bist in dem fall Du und das Medikament bekommt dann Youtuber X der Summe X für 100k Klicks auf den Tisch ballert)

      So ist es nun mal auch mit Bots auf Youtube.
      Du gibst oben einfach ein Spiel ein, stellst den Filter auf "Heute" oder "Letzten 48h" und dann werden dir direkt 100te Kanäle angezeigt, die noch nicht wirklich alt sind. Du wirst halt mit dabei gewesen sein. Du bist kein gezieltes Opfer. Du bist nur eine Maus im Labyrinth, dass den Käse suchen soll. :D

      Edit:
      Außerdem wäre es selbstzerstörerisch sich selbst zu testen und Gefahr zu laufen das die Email, der Channel oder sonst was geblockt wird, mit dem gebottet wird.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von derFLORIAN ()

    • also ich finde hate oder kein hate hat nichts mit qualität des contents zu tun. In der Hinsicht habe ich mir gar keine gedanken gemacht. Ich würde meinen content jetzt nicht als herausragend bezeichnen und fühle mich da auch in keiner weise von dir angegriffen. Und ich würde auch eher nicht vermuten, dass es sich dabei um irgendeinen hater handelt, sondern eher um eine oder mehrere Personen mit denen ich mal zu tun hatte. Das heißt nicht, dass die das auf jeden fall waren, es sind halt nur ein paar leute, bei denen ich mir sowas vorstellen könnte. und ich glaube solche leute kennt jeder. Ob privat oder durchs inet, jeder eckt mal irgendwo an, also kann das auch jedem passieren. dafür braucht man ja keinen großen bekanntheitsgrad.

      und das Spiel um das es in dem video geht, ist einfach eher unbekannt. da gibt es auch nich zig LPs zu. Abgesehen davon, warum sollten die bots nicht an eigenen accounts testen? wenn ich eine software entwickel, teste ich die doch auch zuerst bei mir. warum sollte ich denn ein "produkt" für das ich geld haben will, kostenlos bei irgendwem testen? pff nö, würd ich nich machen. finde ich auch nicht nachvollziehbar und ziemlich unnötig.
    • NoSkillGrill schrieb:

      also ich finde hate oder kein hate hat nichts mit qualität des contents zu tun. In der Hinsicht habe ich mir gar keine gedanken gemacht. Ich würde meinen content jetzt nicht als herausragend bezeichnen und fühle mich da auch in keiner weise von dir angegriffen. Und ich würde auch eher nicht vermuten, dass es sich dabei um irgendeinen hater handelt, sondern eher um eine oder mehrere Personen mit denen ich mal zu tun hatte. Das heißt nicht, dass die das auf jeden fall waren, es sind halt nur ein paar leute, bei denen ich mir sowas vorstellen könnte. und ich glaube solche leute kennt jeder. Ob privat oder durchs inet, jeder eckt mal irgendwo an, also kann das auch jedem passieren. dafür braucht man ja keinen großen bekanntheitsgrad.
      Also wenn deine Typen die du da fertig gemacht hast oft im Darknet unterwegs sind und wie in der Dokumentation gezeigt an zig tausende Accountdaten kommen um zu botten, dann joa. Kann das durchaus sein. Ich gehe einfach mal davon aus: Nein :D

      NoSkillGrill schrieb:

      und das Spiel um das es in dem video geht, ist einfach eher unbekannt. da gibt es auch nich zig LPs zu. Abgesehen davon, warum sollten die bots nicht an eigenen accounts testen? wenn ich eine software entwickel, teste ich die doch auch zuerst bei mir. warum sollte ich denn ein "produkt" für das ich geld haben will, kostenlos bei irgendwem testen? pff nö, würd ich nich machen. finde ich auch nicht nachvollziehbar und ziemlich unnötig.
      Es soll auch nicht den Sinn haben, dass du es nachvollziehen kannst. Ganz einfach: Botten ist Illegal okay? Warum soll ich jetzt einen Bot an mir selbst testen und Gefahr laufen, von Youtube, G-mail oder so Gesperrt zu werden?

      Dann teste ich "meinen" Bot doch lieber an dir, eine Person, die ich nicht kenne. Die mir egal ist, wenn der Kanal weg geblockt wird. Hast du es jetzt verstanden? Es geht hier nicht um Rationalität sondern um Produktivität. Um viel Geld. Guck dir die Doku an. ^^
    • Wieso muss man dafür im darknet unterwegs sein? ich glaube nicht, dass das allzu schwer is. gibt doch genug kleine youtuber, die sich selbst klicks kaufen. Wenn ich da jetzt hingehe und deinen channel angebe, statt meinem, dann kommen die bots halt zu dir und nich zu mir. Nur ich persönlich find sowas halt schwachsinnig und würde das nich machen.

      Leute, die die bots entwickeln werden wahrscheinlich nicht die große kohle mit ihren yt channeln machen, wenn die selbst überhaupt ernsthafte haben. Da erstellt man halt testchannel und testet das daran. Wo is das problem? ich würde das halt so machen. Also bisher kenne ich da jetzt keinen einleuchtenden grund, warum man dafür fremde channel benutzen sollte. Ahnung hab ich davon zwar nicht, aber ist halt für mich irgendwie nicht so recht vorstellbar.

      was hat denn das testen an fremden kanälen mit produktivität und viel geld zu tun? das testen allgemein ja, aber wie ich das teste... ich verdien mit meinem bot doch nicht mehr geld, wenn ich das an fremden teste als wenn ich es an einem eigenen testaccount teste. das bleibt doch im ergebnis egal.

      Achja und danke für den link ^^ hatte ich vergessen zu schreiben.
      Ich werde da auf jeden fall rein gucken, aber ehe ich irgendwas für voll nehme, werde ich sowieso mehrere quellen ansehen.
    • Was war das denn für eine Playlist? Vielleicht ist das ja jetzt durch die E3 zufällig wieder in den Fokus gerückt. Ich hatte jetzt die Tage nach der Bethesda-Pressekonferenz auch deutlich mehr Aufrufe auf meine Fallout 76-Videos und laut Analytics kamen darüber auch ein paar neue Abonnenten ran. Von daher muss das jetzt nicht unbedingt ein Bot-Angriff gewesen sein, sondern vielleicht sogar zufällig wegen irgendwas in den Fokus von einigen Zuschauern gerückt sein.
      AKTUELLE PROJEKTE
      12 Uhr: Sam & Max - The Devil's Playhouse
      15 Uhr: Icewind Dale [BLIND]
      18 Uhr: Batman - Arkham Asylum


      Folge der Ziege
    • lol nicht sowas bekanntes wie fallout :D
      es war market tycoon. generell läuft diese playlist von allen videos bei mir am besten, aber mehrere 100 klicks innerhalb von einem abend halte ich für unwahrscheinlich. ist halt auch kein gehyptes spiel oder so. ich glaube vorher hatte es um die 600 klicks... also das erste video in der playlist und jetzt sind es über 800. und das muss ja gestern erst angefangen haben, weil ich war irgendwann mittags oder so noch eingeloggt und da is mir sowas nich aufgefallen. erst als ich abends zu hause war.
    • NoSkillGrill schrieb:

      Wieso muss man dafür im darknet unterwegs sein?
      Wie sonst kommst du an Tausende Account Daten? Möchtest du jedem eine Email schreiben und Fragen, ob er dir seine Accountdaten gibt, damit du mit seinen Sozialmedia Kanälen andere für Geld pushen kannst? xd

      NoSkillGrill schrieb:

      was hat denn das testen an fremden kanälen mit produktivität und viel geld zu tun? das testen allgemein ja, aber wie ich das teste... ich verdien mit meinem bot doch nicht mehr geld, wenn ich das an fremden teste als wenn ich es an einem eigenen testaccount teste. das bleibt doch im ergebnis egal.
      Nein Natürlich verdienst du nicht mehr Geld mit deinem Bot, wenn du es an Fremden testest. Aber es ist sicherer.
      Die Gefahr, dass sich der Bot und ein Testaccount zurück verfolgen lassen, ist halt größer, als wenn ich mir ein Opfer suche, dem 10k Aufrufe generiere und Youtube dann sagt: "Der hat Klicks gekauft, löscht den Kanal"

      Also wenn ich so einen Bot programmieren könnte, würde ich mir auch ein anderes Opfer suchen. Damit mein Bot nicht mit meinen Verknüpften Kanälen assoziert wird. Vielleicht mache ich dieses Illegale Geschäft ja nebenbei und verdien mir eine goldene Nase. Habe aber einen Hauptkanal mit dem ich auch Geld verdiene. Da wäre es ja blöd, mich zurückzuverfolgen und meine Kanäle zu Sperren, nur weil ich gebottet habe :D

      NoSkillGrill schrieb:

      Also in der Doku hat der gerade gesagt, dass er andere mit in die Playlist rein nimmt, um zu verschleiern, dass seine Accounts halt nur immer nur einen bestimmten Inhalt aufrufen. das is für mich was anderes als testen lol macht eher sinn so, finde ich. Sofern ich das richtig verstanden hab, der ton is bei mir gerade etwas schlecht -.-
      Da geht es aber um Musik. Naklar fällt das auf, wenn ein und der selbe Account immer wieder das selbe Musikstück in dauerschleife hört. Wenn aber 10k Accounts jeweils 10x auf dein Video klicken und so 100k Aufrufe generieren, ist das noch nichts besonderes. Könnten ja Kommentare sein, die beantwortet werden wollen. Erwähnungen die man sich durch lesen möchte oder oder oder.

      Wenn ich zb. ein Video von Galileo kommentiere und darauf eine Antwort bekomme, mache ich idr. das Video nochmal im Browser auf um den Kommentar zu lesen und ggf. zu beantworten. So kann es schon mal vorkommen, dass ich 1 Video am Tag 4-5x öffne.
    • derFLORIAN schrieb:

      NoSkillGrill schrieb:

      Wieso muss man dafür im darknet unterwegs sein?
      Wie sonst kommst du an Tausende Account Daten? Möchtest du jedem eine Email schreiben und Fragen, ob er dir seine Accountdaten gibt, damit du mit seinen Sozialmedia Kanälen andere für Geld pushen kannst? xd
      is mir doch wurst wie die an accountdaten kommen, wenn ich die beauftrage. Dafür muss ich doch nicht selbst ins darknet gehen.

      derFLORIAN schrieb:

      NoSkillGrill schrieb:

      was hat denn das testen an fremden kanälen mit produktivität und viel geld zu tun? das testen allgemein ja, aber wie ich das teste... ich verdien mit meinem bot doch nicht mehr geld, wenn ich das an fremden teste als wenn ich es an einem eigenen testaccount teste. das bleibt doch im ergebnis egal.
      Nein Natürlich verdienst du nicht mehr Geld mit deinem Bot, wenn du es an Fremden testest. Aber es ist sicherer.Die Gefahr, dass sich der Bot und ein Testaccount zurück verfolgen lassen, ist halt größer, als wenn ich mir ein Opfer suche, dem 10k Aufrufe generiere und Youtube dann sagt: "Der hat Klicks gekauft, löscht den Kanal"

      Also wenn ich so einen Bot programmieren könnte, würde ich mir auch ein anderes Opfer suchen. Damit mein Bot nicht mit meinen Verknüpften Kanälen assoziert wird. Vielleicht mache ich dieses Illegale Geschäft ja nebenbei und verdien mir eine goldene Nase. Habe aber einen Hauptkanal mit dem ich auch Geld verdiene. Da wäre es ja blöd, mich zurückzuverfolgen und meine Kanäle zu Sperren, nur weil ich gebottet habe :D

      hmm ja kA wie die das machen. ich halte beide varianten für vorstellbar. ich kenne mich dafür zu wenig aus mit sowas.

      derFLORIAN schrieb:

      NoSkillGrill schrieb:

      Also in der Doku hat der gerade gesagt, dass er andere mit in die Playlist rein nimmt, um zu verschleiern, dass seine Accounts halt nur immer nur einen bestimmten Inhalt aufrufen. das is für mich was anderes als testen lol macht eher sinn so, finde ich. Sofern ich das richtig verstanden hab, der ton is bei mir gerade etwas schlecht -.-
      Da geht es aber um Musik. Naklar fällt das auf, wenn ein und der selbe Account immer wieder das selbe Musikstück in dauerschleife hört. Wenn aber 10k Accounts jeweils 10x auf dein Video klicken und so 100k Aufrufe generieren, ist das noch nichts besonderes. Könnten ja Kommentare sein, die beantwortet werden wollen. Erwähnungen die man sich durch lesen möchte oder oder oder.
      Wenn ich zb. ein Video von Galileo kommentiere und darauf eine Antwort bekomme, mache ich idr. das Video nochmal im Browser auf um den Kommentar zu lesen und ggf. zu beantworten. So kann es schon mal vorkommen, dass ich 1 Video am Tag 4-5x öffne.

      spielt doch keine Rolle, ob es Musik ist oder ein yt video. ich finde, es fällt viel mehr auf, wenn ein account 10 x am tag das gleich video sieht als wenn er 10 x am tag in dauerschleife ein lied auf spotify hört. Wenn ich ein lied richtig geil finde, hör ich das auch mal auf dauerschleife. Natürlich fällt es auch da irgendwann auf, wenn es viele accounts und viel längere dauerschleifen sind, aber ein yt video sehe ich mir in der regel an einem tag einmal an. klar, mit kommentieren, je nach menge der kommentare, kann es schon mal ein paar mehr klicks geben, aber sicher nicht so viele wie durch einen bot.
    • NoSkillGrill schrieb:

      is mir doch wurst wie die an accountdaten kommen, wenn ich die beauftrage. Dafür muss ich doch nicht selbst ins darknet gehen.
      Hä, wir reden hier gerade komplett aneinander vorbei. Du hast mich gefragt, warum die dafür ins Darknet müssten. Ich sage, um an die Accountdaten zu kommen und Du daraufhin, wenn ich die beauftrage. Sinn? 8|

      Worüber redest du genau?

      NoSkillGrill schrieb:

      spielt doch keine Rolle, ob es Musik ist oder ein yt video. ich finde, es fällt viel mehr auf, wenn ein account 10 x am tag das gleich video sieht als wenn er 10 x am tag in dauerschleife ein lied auf spotify hört. Wenn ich ein lied richtig geil finde, hör ich das auch mal auf dauerschleife. Natürlich fällt es auch da irgendwann auf, wenn es viele accounts und viel längere dauerschleifen sind, aber ein yt video sehe ich mir in der regel an einem tag einmal an. klar, mit kommentieren, je nach menge der kommentare, kann es schon mal ein paar mehr klicks geben, aber sicher nicht so viele wie durch einen bot.
      Falsch. Ein Video 10x mal am Tag zu öffnen ist nicht so Auffälig, wie einem Musikstück mit Tausenden Account mehrere Millionen Abrufe zu geben :D
    • lol ja, aber ich meinte mit "DIE" die Person, die sowas in Auftrag gibt. Also die möglichen Verdächtigen, die für sowas geld ausgeben würden und nicht die, die selbst bots programmieren und anbieten.


      häää? dein vergleich macht gar keinen sinn. Natürlich sind 1 mio. aufrufe mit 1000 acc's auffälliger als 10 aufrufe mit einem acc. Du musst die zahlen schon gleich halten, um das genre vergleichen zu können. 1 mio aufrufe mit 1000 accs auf ein musikstück sind genauso verdächtig wie 1 mio. aufrufe mit 1000 accs auf ein video. macht doch keinen unterschied, ob video oder musiktrack. übrigens haben sie in deiner angeworbenen doku sogar selbst gezeigt, dass yt da empfindlicher reagiert als spotify. zB. gibt natürlich noch andere dienste.
    • NoSkillGrill schrieb:

      lol ja, aber ich meinte mit "DIE" die Person, die sowas in Auftrag gibt. Also die möglichen Verdächtigen, die für sowas geld ausgeben würden und nicht die, die selbst bots programmieren und anbieten.
      Achso, okay. Ja aber den Kunden ist es ja letztlich egal, wo die Accountdaten herkommen. :D

      NoSkillGrill schrieb:

      häää? dein vergleich macht gar keinen sinn. Natürlich sind 1 mio. aufrufe mit 1000 acc's auffälliger als 10 aufrufe mit einem acc. Du musst die zahlen schon gleich halten, um das genre vergleichen zu können. 1 mio aufrufe mit 1000 accs auf ein musikstück sind genauso verdächtig wie 1 mio. aufrufe mit 1000 accs auf ein video. macht doch keinen unterschied, ob video oder musiktrack. übrigens haben sie in deiner angeworbenen doku sogar selbst gezeigt, dass yt da empfindlicher reagiert als spotify. zB. gibt natürlich noch andere dienste.

      Ich habe nie von genau 1.000 Accounts geredet. Ich habe gesagt Tausende. Dann können 5k sein. Das können 100k sein.