Minecraft auf Deutsch und (lausigem) Englisch parallel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Anzeige
      Ein grosses buntes MOIN aus Hamburg (bitte Farbe dazu denken)!
      Zeit für weitere Videos!

      Deutschland: Ein weiteres Video aus der skandalösen Geburtstagssitzung meines Minecraft Let's Plays. Aber keine Sorge: NOCH bin ich nicht besonders betrunken ;) Aber was passiert denn heute? Wir verbringen noch geraume Zeit mit der Lavavernichtung, auch bekannt als Pfeilspitzengewinnung. Und was blitzt da aus dem Grundgestein hervor? DIAMANTEN! Und wir bekommen alle vier ohne Verbrennungen. Das schreit danach an die Oberfläche zurückzukehren. Nach einigem Verirren, dem Vergessen des Bettes und anderen Unpässlichkeiten gelingt das auch. Oben erwarten uns im Wald versteckte Pillager, vor denen wir erstmal feige wegrennen um uns ein paar diamantene Schuhe zu basteln ;)


      England: Diese komplette Folge widmet sich dem entspannten Autobahnbau zwischen Tamra's Farm und Alion Castle.
    • Moin aus Hamburg!
      Minecraft im Doppelpack heute!

      Deutschland: Es ist bereits die 6. Folge der skandalösen Geburtstagssitzung, und ja jetzt schlägt der Whiskey langsam an. Also nicht wundern über noch mehr Blödsinn als sonst. Ganz schlimm wird's aber NOCH nicht. Aber was passiert denn sonst? Wir versuchen vergeblich die Pillager wiederzufinden, da wir ja jetzt wieder Bogenpfeile haben. Danach widmen wir uns der grossflächigen Naturzerstörung zur gewinnung von Sandstein. FÜR FORTSCHRITT UND WISSENSCHAFT!11elf


      English: Wir beenden den Straßenbau für dieses Mal. Die Strasse ist fast fertig. Dann werden wir den doppelten Bad Omen Effekt los. Wir besteigen Tex das Pferd und holen Wolle für die Betten der Dorfbewohner im Nether. Dann fahren wir mit dem Zug zum U-Bahnhof Al Phasid und stellen die Betten dort ab. Als wir zur Wüstenfestung zurückkehren, sehen wir, dass einer der Dorfbewohner auf eigene Faust aus der Hölle zurückgekehrt ist. Wir platzieren die 2 ominösen Banner in der Festung und beenden die Aufnahmesitzung.
    • Seid gesäget, liebe Gemeinde!
      Wir sind heute hier zusammengekommen, um neue, gar erquickliche, Folgen meiner Let's Plays vom guten Minecraft zu zelebrieren. So, wer Augen hat zu sehen, der sehe was heute passiert.

      Deutschland: Es ist der 8. Teil der skandalösen Geburtstagssitzung und es wird nicht besser :D Wir bauen weiter an der Plateaumauer ...was auch sonst. Zusätzlich schaffen wir am Nordrand, in Richtung Dschungel einen Treppenzugang. Bei all dem nervt und stört der fliegende Händler nach Kräften. Na, wenn das mal lange gut geht ;)


      England: Eine reine Managementfolge. Wir verkaufen eine Menge Papier an den Kartographierer und erledigen weitere Handlesgeschäfte. Dann wird der alberne Baum oben auf den Festungsturm gefällt und schlussendlich fangen wir an den Kram aus den Chaostruhen rüber in den neue Lagerraum zu schaffen. Das wird eine Weile dauern ;) Währenddessen braten wir noch lustig Netherrack für die Festung.
    • Heute mal wieder Doppelpack!
      Deutschland: Es begab sich am 19. Juli, Anno 2019 ...ja, es ist immernoch die Geburtstagssitzung ;) Hier ist das neueste Video dieser speziellen Sitzung meines Minecraft Let's Plays und es wird langsam ein bisschen lustig ;) Und was passiert heute? Na, im Grunde nichts anderes als in den vorherigen Episoden dieser Sitzung. Also, wir bleiben auf dem Dschungelplateau. Es stellen sich ernstzunehmende Probleme ein. Das Kistenchaos bietet keinen Platz mehr für all den Unrat, der so an- und abfällt. Zudem offenbart sich eine suboptimale Beleuchtungssituation, gepaart mit meiner trinkbedingten Verpeiltheit, in Form unerwarteter Kampfhandlungen. Dennoch ist die Stimmung bestens und es geht voran!


      England: Wie der Titel schon sagt, ist diese ganze Episode mehr oder weniger dem Bau des Lagers, dem Transport von Sachen vom Truhenchaos in den Lagerraum und dem Braten von Netherrack gewidmet. Die Firma bittet um Geduld :D
    • Anzeige
      Liebe Erdenfrauen und Erdenmänner! Erde Euch allen!
      Deutschland: Es ist die 11. Folge der skandalösen Geburtstagssitzung (Warnung: Es kommen noch mehr) und die Situation eskaliert ;) Was passiert denn im Detail? Wir arbeiten noch geraume Zeit an der Dschungelumrandung, auch weil ich dann doch etwas Terraforming betreiben will, um die Plateaufläche erheblich zu vergrössern. Danach machen wir uns auf Erkundungstour Richtung Norden, um zu schauen, wie gross der Dschungel ist.


      England: Eigentlich ist's es eine weitere Baufolge am Lagerraum der Wüstenfestung und wir keiegen endlich das Truhenchaos weg. Allerdings gibt es auch zwei Creeperüberfälle, wovon einer schon gut Schaden anrichtet. Es gibt nicht nur ein wenig. Cringe-Faktor. Habt Euren Spass :D
    • Deutschland: Nachdem sich der Dschungel zwar als sehr interessant, aber nicht unbedingt gross entpuppt hat, reisen wir weiter durch die Lande und entdecken eine atemberaubende Berglandschaft. Auf dem Rückweg von der Reise stellen wir fest, daß wohl irgendwo das Bett abhanden gekommen ist. Scheibenkleister! Beim Überqueren eines Ozeans finden wir unterirdische Ruinen und darin zwei Schatzkarten.


      England: Während wir den Lagerraum fertigstellen, indem wir weitere Regale bauen und die Decke fertigstellen, hören wir einige unangenehme Geräusche. Wir finden heraus, dass 2 Skelette in der Festung ihr Lager aufgeschlagen haben. Nachdem wir das erledigt haben, hören wir den Agro-Sound eines Endermannes. Wir suchen ihn, finden ihn außerhalb der Festung und werden ihn los. Danach begeben wir uns in die Al Phasid Mine, um ein bisschen zu erkunden, abzubauen und zu töten.

    • Deutschland: Ein weiterer Teil der skandalösen Geburtstagssitzung meines Minecraft Let's Plays. Öhhm, was soll ich schon sagen? es wird schlimmer... Nur noch zwei Folgen nach dieser, dann ist es endlich vorbei :D Aber was passiert denn so rein handlungstechnisch? Na, wenn das mal gut geht: Wir machen uns, mehr als ein bisschen alkoholisiert, auf zur Schatzsuche. Die Karte ist, wie auch der vermutete Lagepunkt des Schatzes, alles andere als optimal. Da wir immernoch kein Bett dabei haben, gibt es auch Ungezieferprobleme. Dann wird auch noch das Wetter schlecht. STUHL! ;)


      England: Wir erkunden einen grossen Teil der Al Phasid Mine und begegnen einer guten Menge feindseliger Kreaturen. Jede bekommt ihre Portion Haue ;)
    • Deutschland: Es ist ENDLICH der Abschluss der skandalösen Geburtstagssitzung. 5 1/2 Stunden sind es geworden. Und was passiert? Die Sonne scheint mir in die Augen, der Whiskey ist halb leer und es wird langsam peinlich. Dennoch fälle und pflanze ich noch auf dem Plateau, rede jede Menge unzusammenhängenden, teils peinlichen Schrott und mache dann doch endlich Feierabend. War aber auch Zeit! :D


      England: Wir erweitern die kleine Zuckerrohrfarm zu einer wirklich großen, entdecken einen selbstmörderischen Dorfbewohner, der an einem Lavapool gefangen ist, und gehen mit großem Erfolg angeln: Wir bekommen eine der besten vorstellbaren Angelruten! Ein schöner Tag: D
    • Deutschland: Ja, was gibt es schon gross zu sagen? Wir bauen im geliebten Nether, der Gamesound ist erheblich zu laut auf meinen empfindlichen Öhrchen und ich habe Angst. Bald geht auch scon der wenige Baustoff aus und wir dürfen glücklicherweise wieder zurück ans Tageslicht. Wir machen einen Ausflug nach BrookLyn.


      England: Tunnelbau durch den Nether mal wieder. Geil watt?
    • Deutschland: Wir treppen uns mal vom Aufenthaltsraum in BrookLyn nach oben und versuchen die Doofbewohner zu überreden, mal ans Sonnenlicht zu gehen. Ein ganz renitenter Doofling latscht spassigerweise eine geraume Strecke in den Tunnel Richtung Twisted City. Wir tun unser Bestes ihn davon abzuhalten. Ein anderer Doofi ist schon eher kooperativ und will unbedingt raus. Allerdings ist es gerade des Nächtens. Und da mir gerade das Fell juckt, renne ich mal nach draussen um zu schauen, wer da so ist :D Am Ende bauen wir den Doofis noch ein erstes oberirdisches Schutzareal.


      England: Ein bischen mehr Tunnelbau im Nether, Zombieschweinemänner killen und die Reise zur Eselsküste. Vorsicht: Überlänge!
    • Deutschland: Ich möchte mir und den Bewohnern von BrookLyn Bettchen spendieren. Also machen wir uns auf den Weg um Schafe zu erjagen. Von diesen finden sich, wider Erwarten, keine. Also heisst es eine Nacht ohne Bett draussen zu verbringen. Also nix Neues ;)


      England: Eine recht erfolgreiche Erkundungstour in die Mine an der Eselsküste!
    • Deutschland: Dieses Mal geht es wieder in den lieben Nether, und wir verbrennen uns den Pöter ;) Was passiert denn im Detail? Es geht los mit der Runtertrepperei im Nether. Das ist niemals eine schöne Aufgabe. Wir brechen auch durch zu einem ausgedehnten Lavaozean, den wir wohl dereinst überbrücken müssen. Kein schöner Gedanke. Während des ganzen Rumgrabens im Nether brüllen uns dauerhaft Ghasts und Schweinemänner ins Ohr. Welch' eine Freude :)


      England: Mine wird weiter geplündert und erkundet. Und, ehe ich hier nen Höhlenkoller bekomme, geht's an die Oberfläche um etwas Terraforming auf der Farm zu betreiben. Fertich :D
    • Deutschland: Der Tunnel- und Treppenbau geht weiter. Und dieses Mal ist das Ganze nichts für schwache Nerven, denn wir bauen die Treppe bis auf's ersehnte Blocklevel 53. Und da hüpfen wir schön lustig über dem riesigen Lavafeld herum. Die Zombieschweine tun bei allem Anderen ihr Bestes um uns zu ärgern. Es wird echt langsam Zeit für etwas frische Oberweltluft ;)


      England: Terraforming, Blödsinn reden und Kram pflanzen auf der Eselsküstenfarm.
    • Deutschland: Jupp, wir fangen endlich an: Der mächtige Hüttenbau in BrookLyn nimmt seinen bescheidenen Anfang. Erstmal werden nur die Wände und ein Teil des Daches gebaut. An spätere Aufgaben wird aber auch schon gedacht ;) Die Doofbewohner sind nun nicht mehr eingesperrt und machen gleich Kappes. Aber wenigstens gehen sie nachts zum Schlafen ins Haus. Es geschehen noch Zeichen und Wunder! Alles untermalt, passend zur Eislandschaft, mit dem Skyrim Soundtrack. Man weiss ja, was sich gehört :D


      England: Wir haben mal wieder Spass auf der Farm an der Eselsküste. Wir bringen die grundlegende Landwirtschaft an den Start und zähmen und benennen unseren lieben Esel. Der Name ist etwas albern ;) aber so bin ich nunmal :D
    • Deutschland: Wir vollenden den ersten WohnBLOCK für die Dorfies und machen uns an die Landwirtschaft, namentlich Getreidepflanzung. Hierbei kommt es, bedingt durch die Witterungsverhätnisse in BrookLyn, zu leichten Problematiken. Auch die Gewinnung von Saatgut stellt in diesen Breitengraden bekanntlich ein Problem dar. Sei's drum: Wir pflanzen Getreide im Frostbiom!


      England: Wir fischen weiter und haben Glück. Jetzt habe ich eine verzauberte Rüstung, die sich selbst repariert. GOIEL! Wir fischen weiter und ein umherziehender Händler taucht auf. Er schafft es, mich so sehr zu nerven, dass er einen kleinen Unfall hat. Oopsie daysie: D Wir kümmern uns um die Ernte und graben dann den Keller des Bauernhauses aus. Dort stellen wir fest, dass ich mit der Höhle unter dem Haus recht hatte.