Beiträge von DerValiser

    Twitch-Videos bzw Twitchlivestreams auf Youtube hochladen geht für mich gar nicht. Vorallem dann, wenn die ganzen follows etc noch zu sehen sind. Ich schaue mir sowas nicht an.

    Ihhhh, jemand der sich für Follows im Stream bedankt. Wie eeeeeklig. *Kopfschüttel*.
    DIr ist schon klar dass es dasselbe wäre wenn es ein Youtube-Livestream ist, oder nicht?

    <Klugscheißmodus>
    Zum Titel: Ja, ich habe mal 2 Jahre ganz ohne GPU gespielt, aber das war nicht so erfolgreich.


    Zum Inhalt: Die GPU ist nur der Grafikprozessor. Wenn Du schon danach fragst, dann solltest Du nach eine Grafikkarte fragen.
    </Klugscheißmodus>


    Wenn Du konkrete Spiele im Auge hast und auf Maximum (das wäre dann Ultra) spielen möchtest und mehr als 45 FPS benötigst, dann solltest Du mitunter mal diese 2 Spiele auflisten. Denn davon hängt die notwendige Grafikkarte ab. Und eine maximale Preisvorstellung wäre eventuell auch hilfreich, bevor Dir jemand seine 1080 TI für 600 Euro anbietet :)

    Die Musik allein kriegt Schulnote 2, der Rest eher eine 5-. :D Sorry, aber wenn schon Intro, dann wenigstens etwas aufwändiger.

    Eines der 1000 üblichen AE-Templates bei dem sich das Logo x-fach um sich selbst dreht und im Hintergrund irgendwas aufleuchtet macht überflüssige Intros auch nicht besser :)


    Ein Spielbezogenes Intro, welches dann einmalig ist und nur vor der ersten Folge kommt. Super. Aber da muss man dann auch seine 50 Stunden für das Intro einkalkulieren :) Aber den Kanalnamen vor jeder Folge.....argh.

    Eines von vielen tausend Intros die man schon überall gesehen hat.
    Kann man machen, kann man aber auch sein lassen.



    Was soll einem dieses Intro eigentlich bringen? Geht man davon aus dass der Zuschauer zu blöd ist um den Kanalnamen auf Youtube zu finden? Oder welches Zielt wird damit verfolgt, außer dass ich z.B. das erste und letzte mal auf so einem Kanal wäre?

    Ich antworte mal auch wenn ich nicht angesprochen wurde.


    Je nach Spiel.
    Es kommt vor dass ich bestimmte Spiele für Youtube im Stream aufnehme, allerdings nicht als Live Lets Play in dem ich meine komplette Twitch-Community ignoriere, wie manche das machen, sondern halt ganz normal. Ich begrüße und verabschiede dann aber die Folge. In dem Fall stoppe ich natürlich die Aufnahme.


    Bei anderen Dingen wo ich nicht ständig in der Immersion gestört werden möchte, spare ich mir das und schneide nachträglich an Stellen die halbwegs gescheit sind.


    Da ich voll Berufstätig bin und ein recht umfangreiches Programm auf Twitch und Youtube habe, komme ich den Qualitätsansprüchen des Lets Play Forums nicht so ganz nach und habe mich daher auf etwas für mich praktikables geeinigt :) Sound wird nachbearbeitet (Demuxen, in Vegas als AAC neu ausgeben und muxen). Video wird nicht noch neu gerendert. Ich nehme daher in OBS direkt als MP4 auf (mit allen Vor- und Nachteilen).


    Zum Framegenauen Schneiden von MP4-Dateien ohne neu encodieren zu müssen haben ich mir damals den Solveig MM Video Splitter gekauft, dem ich nur jeden warm ans Herz legen kann. Schneidest Du zwischen 2 Keyframes was passieren wird, werden die ersten paar Sekunden bis zum....keine Idee ob's ein B oder K-Frame ist neu encodiert, das dauert aber nur weniges Sekunden. Das Resultat ist ein Framegenauer schnitt ohne große Wartezeiten :)
    http://www.solveigmm.com/de/produkte/video-splitter/


    PS: Das schöne an dem Ding ist halt dass es ne TImeline hat und man sieht wo man schneidet. Ich arbeite ungerne mit Zeitstempeln :) Kann man aber auch per XML-Datei automatisieren.

    Ohne jetzt die Frames gezählt zu haben würde ich sagen dass die Abstände dort gleich sind.
    Vielleicht ungewöhnliche Keyframes eingestellt und Youtube kommt beim erneuten Rendern nicht damit klar?

    Per OBS den stream direkt mit aufnehmen und das dann hochladen.
    Selbst 1080p ist bei youtube weit schlechter als die maximalen 6 mBit bei Twitch.
    Egal, ob Du das herunterlädst oder direkt rüberschiebst.


    Alternativ direkt bei youtube streamen, falls Deine Leitung mehr als 10k Upload hergibt. Ich halte Twitch aber für die bessere Streamingplatform.


    PS: Im obigen Fall empfiehlt sich Stream und Aufnahme durch NVENC, falls Du eine Nvidia hast. AMD kann auch direkt encodieren, aber ich konnte das damals mit meiner R9 290 nicht gut testen.

    Ich mein das hätte ich getan,aber ich probiers gern nochmal.
    Danke ...
    Und was ist mit demuxe gemeint?

    Ganz "untechnisch":


    In einer MP4-Datei steckt z.B. eine Videodatei im X264 Format und eine Audiodatei im AAC-Format.
    Demuxen könnte man als Entpacken (wie bei einer ZIP-Datei) betrachten.


    Das ganze kann man dann nachbeabeiten (z.B. nur Audio mit EQ und sowas verändern) und anschließend wieder Muxen (also neu Zippen).
    Du kannst aber auch einen anderen Container benutzen und hast dann eine MKV-Datei statt MP4. Das ein wenig so als würdest Du aus einer ZIP eine RAR-Datei machen. Also so ganz untechnisch mal betrachtet. Erleichtert evtl. das Verständnis warum das Ganze.