ZDFzoom: Geldmaschine YouTube [Doku]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ZDFzoom: Geldmaschine YouTube [Doku]

      Anzeige
      Mahlzeit,

      hab noch nicht reingeschaut, vielleicht ja interessant:
      zdf.de/dokumentation/zdfzoom/z…maschine-youtube-100.html



      YouTube hat sich zum Medienkonzern gemausert, der mit Clips und vorgeschalteten Werbespots inzwischen jeden zweiten Deutschen erreicht. Doch oft ist auch im Clip selbst Reklame versteckt und nur schwer erkennbar. Wo geht es noch um Inhalt, wo allein um Werbung?
      Wenn Jan-Luca zu Hause ist, dann sitzt der 15-Jährige meist vor dem Rechner: Vier, fünf Stunden täglich schaut er auf YouTube Comedy- oder Spiele-Videos, folgt seinen YouTubern. "Die sind ehrlich und echt", sagt Jan-Luca, für ihn eher Freunde als entrückte Stars. Eine vermeintliche Vertrautheit, die der Werbebranche in die Karten spielt: Über YouTube-Stars wie Dner oder Bibi kann sie werbewirksame Botschaften in Kinder- und Jugendzimmer senden - oft weitestgehend ohne Sanktionen.

      Wie viel genau die Werbedeals wert sind, darüber redet man in der Branche nicht gerne. 120 000 Euro Honorar für Werbevideos, die "in Gestaltung und Form" wie normale YouTube-Clips daherkommen, sind da durchaus mal drin, erfahren die "ZDFzoom"-Autoren Gabriel Stoukalov und Felix Kohler bei ihren Recherchen. Und fragen: Wie können YouTuber unabhängige Clips fertigen, wenn Unternehmen sie unter Vertrag haben und bestimmen, wie diese Clips aussehen sollen? "Das ist der Spagat, den YouTuber machen müssen: Wie kann ich meinen Zuschauern Mehrwert bieten, nicht einfach einen Werbespot", sagt Oguz Yilmaz, einst selbst erfolgreicher YouTuber, heute eine Art Makler zwischen Firmen und YouTubern.

      Gesetzliche Grundlage für die Kennzeichnung der Werbung auf YouTube ist vor allem der Rundfunkstaatsvertrag. Ihm zufolge muss "Werbung als solche leicht erkennbar und vom übrigen Inhalt der Angebote angemessen […] abgesetzt sein". Doch gelingt das? YouTube sieht die Verantwortung dafür bei YouTubern und Landesmedienanstalten. Sie sollen eine millionenschwere Branche in die Schranken weisen. Doch: "Tatsächlich ist es so, dass sich bei den YouTube-Videos niemand hinstellen und sagen könnte "Ich habe das soweit im Griff", räumt Cornelia Holsten ein, die Direktorin der Bremischen Landesmedienanstalten. "ZDFzoom" beleuchtet das Geschäftsmodell YouTube: Welche Beträge werden wirklich zwischen den diversen Playern der Branche ausgetauscht? Wie groß ist die Macht der Social-Media-Stars? Und wie sehr werden sie von Unternehmen beeinflusst?
      Viele Grüße,

      Christian
      __________________________________
      YouTube
    • Erneut bin ich froh das ich keine Kinder habe. Gute Doku, die zum nachdenken anregt.


      Besagter Flyer

      1 FAQs Antworten auf Werbefragen in sozialen Medien schrieb:

      Was ist zu beachten?Zur Werbung wird die Präsentation des
      Produktes dann, wenn das Unternehmen
      von Dir erwartet, dass Du das Produkt aus
      schließlich positiv beschreibst und bewer-
      test oder wenn durch das Video erkennbar
      ist, dass die ausschließlich positive Darstel-
      lung in der Absicht geschieht, dass Du Deine
      Follower dazu bringen willst, das Produkt zu
      kaufen. Deshalb musst du im Rahmen des
      Videos dafür sorgen, dass dies erkennbar ist.

      3
      Dies kannst Du entweder mit einer Ein-
      blendung „Werbung“ immer dann machen,
      wenn Du das Produkt darstellst. Oder
      Du machst zu Beginn Deines Videos eine
      Einblendung „unterstützt durch .... (Produkt
      XYZ) und
      weist zusätzlich zu Beginn deines
      Videos mündlic h auf die kostenlose Zurver-
      fügungstellung des Produkts durch das Un-
      ternehmen hin. Wenn sich Dein Video ganz
      oder überwiegend um das Produkt dreht,
      solltest Du die ganze Zeit „Dauerwerbung“
      oder „Werbevideo“ einblenden.
      Nur weil Joyce das in einer Geschichte mit ein paar Sketchen verpackt, muss dies also nicht als Dauerwerbung gekennzeichnet sein? Wenn ich YouTuber so reden höre von wegen die Landesmedienanstalt sei so pingelig, weiß ich gerade nicht ob ich lachen oder weinen soll. Die sind doch voll entspannt was das angeht, meiner meinung nach zu entspannt. Ich mein hier geht es um Kinder denen du mit etwas Sympathie beinahe wirklich jeden Kram als tolles Produkt verkaufen kannst. Ich stimme da Herrn Solmecke vollkommen zu. Besagtes Video von Joyce
      Jede zweite/dritte Szenen kommt sie zurück auf diese Wurst. Andererseits, bezweifle ich dass eine passendere Kennzeichnung etwas dagegen tun wird dass die Kinder sich Manipulieren lassen. Bei Wiedersprüchen oder unklarheiten bitte richtigstellen, ein wirklich interesanntes Thema über welches es sich lohnt zu reden.

      Gruß:
      -1K
      The evil weithin 2
      -Autokorrektur
    • GIbt es da nicht eine klare Vorgabe?
      Hat der Auftraggeber bezahlt = Werbung. Auch wenn es nur 1 Sekunde zu sehen wäre.
      Man entscheidet nur zwischen Produktplatzierung (dann muss am Anfang darauf hingewiesen werden), oder Dauerwerbesendung.


      Kann mir nicht vorstellen, dass dieser Wursthersteller dies mit Liebe und Luft bezahlt hat.