Beiträge von wackiger

Ich brauche deine Hilfe, um den Fortbestand des LetsPlayForums zu sichern: Mehr Informationen findest du hier!


    Ein drei Herzen Run von Zelda Ocarina of Time - Ein Projekt, so alt aber
    doch niemals vergessen. Ist mit Abstand eines der ältesten Projekte,
    die ich mal begann aber nie zuende brachte. Nun soll dies ein Ende
    finden.


    Trailer zum Projekt:
    Klick mich!



    Spielname: Zelda: Ocarina of Time
    Angefangen am: 27.07.2019
    Fertiggestellt am: Steht noch offen.



    Genre: Action Adventure


    Plattform/System: Nintendo 64

    Story/Aufgabe im Spiel:
    Ihr kennt es. Grüner Feenjunge bricht auf, um die Welt zu retten. Geil!



    Zusätzliche Informationen:
    Die "Serie" wird in Staffeln produziert. Eine Staffel füllt eine komplette Woche, wo am Sonntag eine "Kommentare Kommentier-Sendung" ausgestrahlt wird. Aktuell läuft die erste Staffel. Wann die zweite erscheint, steht noch offen, da dieses Projekt einen höheren Aufwand bedarf.


    Audio-Kommentar: Ja sicher doch. Und Facecam mit Gags und anderes geiles Zeug!



    Videos:

    Folge 1:


    Mit offenen Augen schlafen und dabei von einem ekligen Mann auf einem gruseligem Ross träumen, das mag womöglich niemand. Unser Held der Zeit bleibt von diesem Schicksal jedoch nicht verschont und wird, mit noch völlig verschlafenen Augen, kurzerhand von einer nervenden Fee in den Schlund eines alten Baumes geschickt. Dieser arme kleine Feenknabe.



    Folge 2:


    Im Inneren eines Baumes, besiegt unser Held der Zeit eine riesige Spinne. Schade nur, dass er damit den Tod des weisen Holzgetüms nicht verhindern konnte. Mit nassen Augen und einem Schinken seines Schwarms, verlässt Link sein Heimatdorf um den letzten Wunsch des Deku Baumes zu erfüllen - die Welt zu retten.


    [Externes Medium: https://youtu.be/pWaoG2kknTE]








    Kurz und knapp:


    ROMS sind weder verwerflich, noch sind sie diversen Konventionen unterlegen (man muss das Spiel besitzen, damit es legal oder weniger verpöhnt ist).
    Meiner Meinung nach sind ROMS wichtige Möglichkeiten, um alte Spiele zu archivieren. Wir wissen alle, dass Hardware nicht für ewig halten kann und wird. Wenn man den Umgang der Publisher selbst mit ROMS beobachtet, wird der Verbot dieser ebenfalls schwachsinnig.


    Bestes Beispiel sind da Nintendo (ich liebe die Firma trotzdem):


    Nintendo hat für die Virtual Console oder den Minikonsolen ROMS von Emuparadise und co genutzt, die die pösen Raubkopierer selbst erstellt haben. Was heißt, dass Ninentdo selbst davon profitiert. Naja, zumindest solange, wie die Dienste auch angeboten werden. Es ist ja nicht lange her, als Nintendo bei manchen Plattformen (Wii?) die Virtual Console lahm gelegt, was dazu führte, dass viele Spiele, die bereits gekauft wurden, erneut gekauft werden mussten.


    ROMS haben aber auch noch weitere Vorteile neben der Archivierung. Spiele, die hier in Europa nicht erschienen sind, kann man nachholen/anspielen.


    Für uns Videoproduzenten haben ROMS ebenfalls Vorteile, wie einer besseren Grafik/Qualität und Ersparnis. Die Nachteile sind aber auch nicht auszublenden: Unsichere Stabilität, Ressourcenfressen des Rechners, mögliche Viren von dubiosen Seiten (wer aufpasst, hat das Problem nicht),



    Um diese Wall of Text aber mal zum Abschluss zu bringen, ROMS für seine Lets Plays zu nutzen, sehe ich als vollkommen okay an. Auch wenn diese für manche ein rotes Tuch sind und eine kleine grauzone im deutschen Recht darstellen.




    Kleiner Anhang:


    Natürlich weiß ich, dass ROMS gegen das Urheberrecht verstoßen und somit "illegal" sind und dass Nintendo bereits einige ROMSseiten hat sperren lassen ist mir auch bewusst.


    Würden Nintendo und andere Publisher eine LEGALE und DAUERHAFTE Variante für ROMS anbieten, dann wäre der "illegale" Weg nicht nötig.
    Ich bin kein Jurist, also verschont mich mit dem "aBeR dAs iSt VeRbOtEn!" Gerede. Ich habe hier lediglich meine Meinung zu der Nutzung von ROMS nieder geschrieben, ohne jeglich juristische Beratung. Ich selbst nutze in den SELTENSTEN Fällen ROMS, da ich diverse Capture Devises verwende.



    Ich habe irgendwie das Gefühl, dass ich einen halben Roman geschrieben habe aber die Frage nicht konkret beantwortet habe. Sorry, Freunde

    :/

    :D

    :D

    Es ist frustrierend, wenn die Technik nicht mit macht

    :D

    Habe mir den Vergleich gerade mal angesehen. Durch YouTube ist da einiges Verschwunden. Da stimme ich Dir zu.
    Dennoch bricht dies mir keinen Zacken aus der Krone, wenn ich ein Video in so einer Quali auf YouTube sehe, ja auch in in 1080p.


    Aber wenn ich mal Fragen bezüglich Rendersettings habe, melde ich mich mal (das ist ironischer Scherz; wenn ich da eine Frage habe, würde ich mich wirklich melden).


    Wir werden uns sicherlich noch in anderen Threads übern' Weg laufen.



    Machs gut

    :)

    Er sagt 1080p sieht auf YouTube scheiße aus. Und das ist nunmal ein Fakt. Ist mir gestern bei einer Folge Houseflipper von Gronkh noch aufgefallen, sobald was viel Details braucht (Gräser, Asphalt, etc.) kackt man auf YouTube komplett ab mit 1080p, obwohl das Rohmaterial wunderbar aussieht. Dagegen kannst du einfach nicht argumentieren, es ist einfach Murks auf YouTube.

    Auch Dir sage ich es, dann kommen wir diesbezüglich nicht auf einen Nenner. Entweder liegt es an meinen Augen oder ich weiß auch nicht. Ich habe nie 1080p auf YouTube als so schlimm empfunden, wie ihr. Ein Fakt ist es vielleicht für Euch, für andere vielleicht aber auch nicht. Kann viele Gründe dafür geben, aber ich habe nicht das Interesse weiterhin an dieser Diskussion teilzunehmen, denn sie führt nirgendwo hin.


    Wir haben halt andere Ansichten aber dies wird uns auch nicht umbringen. Ernsthaft jetzt, wir sind alles erwachsene Menschen, da braucht nicht so ein Zickenkrieg entstehen.


    Einen schönen Abend Euch noch und weiterhin alles gute auf YouTube und in diesem Forum.

    :)

    Ich hab auch nirgendwo behauptet eine gute Auflösung ersetzt Entertainment. Also:



    Der Content kann genial sein, ist das Video bzw. die Bildqualität scheiße, hauen sie dir das in den Kommentaren um die Ohren, und "Gefilmt mit einer Kartoffel" wird ziemlich sicher Top-Comment.

    1080p ist aber halt nicht so scheiße, wie du das die ganze Zeit hier zu deklarieren versuchst. Ach herjee, wie konnte YouTube nur die weltgrößte Videoplattform mit riesigen Kanälen werden, bevor es 4K gab?! Unbegreiflich...


    Nein Spaß bei Seite. Ich will hier keinen Glaubenskrieg a`la Nvidia vs AMD in brannt setzen (achja btw, gemerkt, dass AMD ein Anagramm zu MAD sein kann?) anyway...
    Mir geht es nicht um "richtig" oder "falsch". Ebenso soll es auch nicht darum gehen, dass einer von uns beiden die Befriedigung bekommt, recht zu haben.


    Meine Frage ging eher darum, ob ein updaten der äußeren Verpackung wichtiger ist, als das Innere. Und diese Frage beantworte ich ganz klar mit nein. Ich selbst und viele andere vor und nach mir, haben mit 1080p super Produktionen geschaffen und ja auch Zuschauer bekommen und BEHALTEN. Folglich ist 1080p nicht so scheiße, wie Du es sagst. Vielleicht für Dich, ja. Aber glaube mir auch mit 4K werden wir beide diese kleinen Klickzahlen haben, solange bis wir an dem wesentlichen arbeiten - dem Entertainment.


    Um das ganze jetzt vorerst zuende zu bringen:


    - 4K ist besser als 1080p -> Da geh ich mit Dir, geschenkt.
    - 1080p ist trotzdem nicht scheiße


    Lass uns lieber auf Inhalte dachten, als auf so einen Käse.

    :)

    :saint:

    Ist ja alles schön und gut. Trotzdem komprimiert YouTube scheiße, nicht umsonst geht man höher in der Auflösung um dann bei YouTube mehr Bitrate, bzw. bessere Codecs zu bekommen. Völlig egal was du lokal für Settings für 1080p hast...sprich es kommt darauf an wie du renderst, ja, am besten nicht in 1080p

    :P



    Du bist noch nicht lange auf YouTube, oder?

    :D


    Wie gesagt, jeder denkt anders darüber^^
    Meiner Ansicht nach ersetzt eine 4K Auflösung kein gutes Entertainment.


    Wie gesagt ich kann Deinen Standpunkt gut verstehen, doch stimme ich dieser nicht zu. Musst Du mit klar kommen

    :P


    Wenn Du aufmerksam gelesen hättest, wüsstest Du, dass ich nicht gerade erst seit gestern auf dieser Plattform bin :D. Ich habe es vielleicht zu überspitzt ausgedrückt... Natürlich ist eine gute Bildqualität wichtig, doch kann NIEMALS ein gutes Entertainment ersetzen.

    Naja, aber YouTube komprimiert halt nochmal drüber, weshalb Full-HD dann eigentlich nur ne recht bescheidene Qualität abliefert, dafür das es sich Full-HD schimpft. Da sieht es halt besser aus wenn du andere Auflösungen nimmst, und entsprechend besser von YouTube komprimiert wird.

    Die selbe Diskussion hatte ich schon im wechsel von 720p zu 1080 (ich bin schon ein alter Hase lol; Seit 2009).


    Es kommt ganz drauf an wie Du renderst. Mit einer gut eingestellten Rendermaschine, kannst Du auch mit 720p gute Bilder erzielen und erstklassige Produktionen schaffen.


    Prinzipiell kann das jeder halten wie ein Dachdecker - jeder Jeck baut anders. Aber mir wäre es wichtiger zu aller erst meine Produktions- und Kommentierqualitäten (wenn wir schon bei LPs bleiben wollen) auszubessern, als an "Äußeren Faktoren" zu schrauben. Niemand wird dir sagen, dass Du schlechten Content ablieferst, wenn Du mit einer Kartoffelquali arbeitest, aber inhaltlich bist und gut entertainst.


    Klar, das Auge isst mit aber wie gesagt 1080p macht, gut gerendert, einen super job. Und in Sachen LP fände ich sogar eine gute Mikroquali wichtiger als die Bildqualität.


    Besser wäre es natürlich, wenn man in 4k aufnimmt und dies in 1080p in der Post runterskaliert. Dann hat man eine schönere Pixeldichte und schafft noch schönere Bilder, doch dies ist auch nur eine Spielerei.



    EDIT: Natürlich MIKRO Anstatt Mirko xD

    Ich finde jeden Kommentar den man hier ließt äusserst gut und vorallem finde ich interessant welchen Standpunkt hier jeder vertritt. Und persönlich hat mir das auch ein wenig geholfen da ich ja ebenfalls derzeit in einem kleinen tief stecke

    :D


    Aufgeben was für mich eh nie eine Option geschweige denn geplant

    ^^


    Freut mich, dass unseren geisten Ergüsse Dir etwaas gebracht haben :).


    Aufgeben sollte nie eine Option sein, es sei denn es geht nicht anders.

    Jupp @wackiger sehe schon, Du bist ein Guter. Wir wollen das Topic aber hier nicht entführen

    ;)

    Deshalb letzte Antwort zum Thema: Mich störte an den Facebookgruppen eher der Futterneid und die schreckliche Missgunst. Ist aber eher ein deutsches Phänomen. Ich bin in mehreren englischsprachigen, US amerikanisch domierten Gruppen und dort ist der Communitygedanke ziemlich stark. In deutschen Gruppen versucht jeder der Geilste zu sein und andere auf jede erdenkliche Form runterzumachen, wenn nicht gerade um Likes und Subs gebettelt und/oder gespammt wird, daß es raucht.Deshalb bin ich z.B. nur noch in 2 deutschsprachigen Minecraft Gruppen. Und auch dort sind die Tage gezählt. Zu ungemütlich dort. Die Deutschen sind schon ein seltsames Völkchen: Wenn Du so gross bist wie Gronkh, hecheln sie Dir hinterher, bist Du kleiner, tritt einer jeweils den darunter

    :D


    Pauschalisieren soltle man eigentlich nicht aber ich versteh Dich schon.


    Aber zum Glück gibt es sowas wie dieses Forum hier

    :)

    @wackiger Hast Du jetzt meinen Rant über Facebookgruppen geschaut? Fein... wenn nicht, freut mich die Bestätigung. Gerade im Bezug Minecraft sind zumindest deutsche Facebookgruppen reines Aids.Entweder Du kriegst pure Missgunst oder puren Anuslingus... beides ungefähr aus ähnlichen Gründen. Nee, mal keine Furcht. Ich sehe das Ganze eher mit dem "Hier ist Sparta"-Hintergrund. Habe jetzt 29 Abonnenten und könnte am Strand tanzen und schreien "ICH HABE FEUER GEMACHT!". Und wenn es noch so lange dauert bis zur ersten Million Abonnenten ...ich ziehe das durch und werde damit, kurz bevor ich in die Kiste kippe, zum ältesten Youtube Star. Man wird ja wohl noch mal alpträumen dürfen... Stelle mir gerade vor... Gamescom... hunderte Kiddies und die Presse... warte mal während ich meinen Youtube Account töte

    :D

    :D

    :D


    Ne habe Deinen Rant nicht gesehen^^ Aber die Antipatie bezüglich dieser Gruppen, die teile ich wohl seit Jahren. Habe etliche ausprobiert und es war egal in welchem Sektor - alle waren nur auf ihre eigenen Klickzahlen bedacht. Da gab es kein "gegenseitig(es) unterstützen).
    Zahlen sind im Grunde eigentlich schon fast egal. Hauptsache man hat eine (kommentierende) Community, die auf Deinen Kram Spaß hat. Ab einer gewissen Größe, kann es bestimmt nur anstrengend werden.


    Aber hey. Im Grunde hat aber jeder Bock auf mehr, es ist auch nicht schlimm. Solange man seine eigenen Prinzipien und seine Community nicht vergisst, die haben einen nämlich erst "so weit" gebracht^^. Spaß geht über allem

    ^^