Beiträge von Mosh199

Unterstütze das Forum mit einem kleinen Beitrag und sichere Fortbestand und Weiterentwicklung: Jetzt Unterstützer werden!

    Guten Abend,


    ich möchte mir Anfang nächster Woche einen neuen PC bestellen und bitte euch einmal über meine Konfiguration zu schauen.


    https://geizhals.eu/?cat=WL-1628678


    Ich spiele eher gelegentlich, daher muss kein ultra-krasser-Gaming PC her. Der PC wird eher 60% für Office und 40% für Gaming genutzt.

    Das ganze passiert auf einem FHD, Adaptive Sync, AMD FreeSync Premium bzw. G-Sync Compatible Monitor (Dell S2419HGF).


    Ich nehme mir allerdings heraus nach belieben Aufrüsten zu können. Bspw. Ryzen 4xxx oder Nvidia Ampere.


    Geld technisch ist auch noch ein bisschen Luft nach oben, muss aber nicht! Aller höchste Grenze 1100€!


    Ich wäre für Anregungen und Verbesserungsvorschläge sehr dankbar.


    Viele Grüße und einen schönen Sonntag!

    Moin Servus,


    ich nutze einen Fujitsu Esprimo E720 mit i5-4590 zum rendern von Videos. Der OEM Kühler, kühlt sch… und ist unter Last echt laut.

    Da der PC Tag und Nacht läuft hätte ich gerne eine leisere alternative, hat jemand schon Erfahrung gemacht und kann etwas empfehlen?


    Zudem wüsste ich gerne ab wo ich die Höhe des Kühlers messen muss, ab Oberkante CPU oder ab den Einbohrungen auf dem MB?!



    Danke im Voraus!

    Hallo zusammen,
    ich habe an meinem Notebook folgende Anschlüsse:

    • 3x USB 3.1 Gen1 Typ-A
    • 1x Thunderbolt 3 (USB 3.1 Gen 2 Typ-C)
    • 1x HDMI 2.0

    Ich möchte zwei 1080p Monitore mit 60Hz betreiben und brauche für meine Peripherie 6-8 USB Ports. Es gibt diverse TB3 und USB Dockingstation und bin etwas überfordert. Unteranderem sind mir die Modelle: Dell TB15, TB16 sowie D3100 und D6000 vom Hersteller ins Auge gefallen.


    Die Frage die ich mir stelle ist: Funktionieren diese an meinem Notebook? und... gibt es Alternativen?


    Aktuell betreibe ich einen meiner Monitore über HDMI und den anderen mit einem TB3 -> HDMI-Kabel (was vermutlich absolute Verschwendung ist), außerdem verwende ich für meine Peripherie einen USB 3.0 Hub. Das funktioniert zwar alles, aber in Vergangenheit gab es hier und da schonmal etwas Probleme.


    Alles in allem würde ich einfach gerne auf eine Dockingstation umsteigen an die ich quasi alles Anschließen kann. Wenn Jemand hier schon etwas Erfahrung gesammelt hat und sich ein wenig auskennt würde ich mich über Hilfe freuen

    ^^

    Einen Lüfter für die CPU brauchst Du noch, da es die 9600er nicht als boxed gibt.

    Habe noch nh original verpackte Cooler Master MasterLiquid 120 Lite hier, die sollte doch ausreichen oder?

    Besorg Dir noch n 650W Netzteil dazu (Seasonic Focus Plus Gold kann ich empfehlen)

    Okay, 525W sind zu wenig? :o

    Moin, moin,
    ich möchte einen PC aus 2010 zeitgemäß umrüsten. Verbaut ist derzeit:

    • Prozessor (CPU): Intel Core i7-875K
    • CPU Kühlung: Cooler Master MasterLiquid 120Lite, welche neu ist und verwendet werden soll.
    • Arbeitsspeicher (RAM): 4x 4GB DDR3-1600MHz
    • Mainboard: Dell/Alienware 0RV30W LGA 1156 (basiert auf Foxconn 115XDBP, wenn ich mich nicht irre)
    • Netzteil: 525W irgendwas OEM mäßiges vom Hersteller
    • Gehäuse: Alienware Aurora R2 Gehäuse (mATX), soll aufjedenfall übernommen werden.
    • Grafikkarte: Radeon HD5870
    • HDD / SSD: nicht Vorhanden

    Geld spielt erstmal keine Rolle, allerdings habe ich auch keine Lust 3000€ auszugeben.


    Normalerweise suche ich mir meine Systeme immer selber raus, aber den letzten PC habe ich vor 3 Jahren gebaut, deshalb bin ich etwas aus der Übung.
    Hier habe ich schonmal ein paar Teile rausgesucht: klick
    Allerdings bin ich mir da recht unsicher. Irgendwo habe ich mal gehört, dass es keinen Sinn macht DDR4 Ram unter 3000MHz zu kaufen, dabei unterstützt die CPU doch nur 2666MHz?! Wenn mir das mal jemand erläutern würde wäre ich sehr dankbar.
    Grafikkarte habe ich übergangsweise erstmal was anderes.


    Danke schonmal an jedem der mich unterstützt.

    So nach einer guten dreiviertel Stunde und 20 Litern destilliertem Wasser später ist es vollbracht. Die AiO läuft ohne Probleme, bei normalen Betriebsgeräuschen, ich denke nach 10 Jahren kann man nicht mehr erwarten, dass das System absolut lautlos arbeitet.


    Prime95 lief jetzt eine Stunde und die maximal Temperatur der CPU-Kerne lag zwischen 60°C und 63°C. Ich vermute mal das ist in Ordnung.
    Im Idle liegen die Temperaturen zwischen 28°C und 31°C.

    Natürlich ist es mit einer Menge Aufwand verbunden, aber das nehme ich gerne in Kauf. Es geht auch mehr darum das bestehende Teil wieder in Schuss zu bringen, neu kaufen kann ja jeder.


    Natürlich könnte ich auch alle defekten Teile einfach austauschen, zumal sie ja sowieso nicht mehr zeitgemäß sind. Ich betrachte das ganze jedoch ein wenig als Restauration und würde gerne das Gerät so original wie möglich halten.


    Ich berichte mal von meinem Versuch haha

    :D

    Der Grund ist, dass der Vorbesitzer das Wasser abgelassen hat. Jetzt wollte ich das ganze mal durchspülen und neu befüllen. Mir kann ja nichts passieren außer, dass sie unbrauchbar wird, was sie in dem Zustand sowieso ist.


    Wie gesagt, es gibt da eine Schraube allerdings eignet die sich eher weniger für so eine Aktion. Mein letzter Plan ist nun das ganze in einer Wanne mit destilliertem Wasser zu ertränken.


    Sollte das alles nichts bringe habe ich die Cooler Master MasterLiquid Lite schon im Warenkorb.

    Moin, moin,


    ich bin seit gestern Besitzer eines Alienware Aurora R2 und somit erstmalig mit WaKü in Kontakt gekommen. Das Gerät stand 9 Jahre unter dem Schreibtisch und wurde hier und da mal ausgesaugt aber mehr auch nicht. Es handelt sich um eine AiO WaKü (bin gerade noch am herausfinden von welchem Hersteller) und ich würde gerne mal die Kühlflüssigkeit nachfüllen bzw. komplett durchspülen und austauschen.


    1. Kann mir jemand sagen um welche AiO WaKü es sich genau handelt? (bin schon fleißig am googeln)
    2. Wie sieht es mit Kühlflüssigkeit aus? Reicht destilliertes Wasser oder lieber nen Fertigmix mit Korrosionsschutz?
    3. Irgendwelche Dinge die ich beachten sollte?


    Wenn jemand Ahnung hat und mich ein wenig Supporten könnte, wäre mir das sehr lieb. Danke schonmal.

    Hey Guys,


    ich habe vor ca. zwei tagen mein Laptop aus meinem Rucksack gezogen ... kapput (siehe Bild 1). Es handelt sich um das Dell Inspiron 7566-1821 (siehe Bild 2). Ich habe es wie quasi jeden Tag morgens in den dazugehörigen Rucksack verstaut bin damit zur Arbeit und hatte das Ding sonst nur im Auto.



    Naja anscheinend bin ich wohl mit dem Rucksack irgendwo gegen gestoßen bzw. habe ich ihn möglicherweise zu "sanft" auf den Boden gestellt, sodass eine Ecke eingebrochen ist und den Kühlkörper gleich mit verbogen hat.

    :(



    Bild 1: Schaden


    https://www.dropbox.com/s/h9df…14_135410%5B1%5D.jpg?dl=0



    Bild 2: Modell


    https://www.notebookcheck.com/…nspiron15-7567__1__01.jpg



    (sorry, diese Bildfunktion geht irgendwie nicht)


    Ich habe das Gerät am 11.07.2017 bei Notebooksbilliger bestellt und über 12 Monate zu 0% finanziert.


    Das Gerät funktioniert noch einwandfrei, optisch ist es allerdings hinüber. Ich würde es gerne reparieren lassen bzw. zur Not auch selbst reparieren. Ich habe nur im Moment keine Ahnung wie ich vorgehen soll, hat jemand von euch schonmal mit sowas Erfahrung gemacht?


    Gibt es vielleicht ein paar Spezis die mich diesbezüglich vielleicht etwas beraten können?



    Ich bin für jede Hilfe und Mühe dankbar!