Beiträge von Valnir Aesirsson

    Verkaufe einen graphischen Equalizer der Marke DBX in der Ausführung 131s - der EQ besitzt 31 Bänder von 20 Hz bis 20k Hz und die Signale können von -6/-12 bis 6/12 dB verstärkt oder abgesenkt werden, außerdem verfügt der EQ über einen Low Pass Filter.

    Ich verwendete ihn seit dem 8.1.2019 in Kombination mit dem dbx 286s Channelstrip, der jetzt jedoch anders verwendung finden wird nachdem ich mein Setup etwas geupgradet habe und somit kein Platz mehr für den EQ in der Signalkette ist.


    Ich wäre bereit mich für 70€ von dem Gerät zu trennen - neu wird er für den doppelten Preis verkauft.


    Edit: verkauft

    Als jemand der mittlerweile aufgehört hat (1087 schrottige Videos zwischen August 2014 bis Januar 2018) kann ich sagen das die Gründe für mich einfach waren das sich die Interessen und Verpflichtungen über die Zeit einfach verschoben haben und man so nicht mehr den Zeitaufwand aufbringen will und kann.
    Auch wenns ne gute Erfahrung war und man durchaus lernt was man wie macht bzw. eher was man wie nicht macht.


    Der Kanal existiert nebenher weiter da ich mir einfach mal offen gelassen hab vielleicht irgendwann mal für ein Spiel zurück zu kommen oder eben auch nicht. Ein potentieller Kandidat dafür wäre in meinem Fall das kommende Persona 5 Royal da ich ab und zu nach P5 gefragt werd und mein P4G Lets Play wohl zu Teilen im letzten drittel das einzig gute war das ich jemals produziert hab :p

    Klar ist digital besser als analog

    ^^

    Aber jede heutige CD ist einfach zu laut gemastered.


    Das kommt eben drauf an was man für einen Klang will, klar gut gemastertes digital hört sich 1:1 so an wie vom Studio gedacht aber wirklich gut analoge Geräte haben einfach nen Eigenklang an den kein digitales Medium rankommt.

    Deswegen hab ich ihm ja auch dazu geraten wenn er den Spieler unbedingt verwenden will die Ausgabe am Gerät so niedrig zu stellen das der Verstärker mit den Boxen dass dann übertönt.


    Ich selbst würde jedoch wenn ich sowas ausgerechnet benutzen müsste die Verkleidung auseinander nehmen und die Boxen abklemmen.



    Wobei selbst für Audiophile ein Gerät für 5-10k "reicht"

    Wobei richtige Audiophile neben den Geräten dann auch noch je nach Bekanntheit mit dem örtlichen Physiker/Elektroingenieur ihre Kabel fürn paar Hundert bis Tausend Euro einbrennen lassen da man den Unterschied natürlich hört.


    Ich geb mich derweil mit nem relativ normalen Bi-Amping Kabel zufrieden um meine beiden Heco Metas zu füttern :p

    Mein erster Post hier in ner ganzen Weile, aber nun gut.


    Der "heutige" Standart - und heutiger heißt in dem Fall schon ne ganze Weile lang - wäre wie du schon gelesen hast entweder ein Pre-Amp oder wenn du vor hast in näherer Zukunft die Boxen noch für weitere Geräte zu verwenden einen AV Receiver, du könntest in beiden Fällen falls die Boxen des Spielers nicht abschaltbar sind dann diese nahezu Stumm stellen und über Pre-Amp/Receiver dann eben soweit Verstärken das du auf der gewünschten Lautstärke bist.


    Aber als Anmerkung, 30-40€ könnte ziemlich knapp werden um etwas zu finden was sich halbwegs vernünftig anhört.

    Naja sein LP zu Final Fantasy IV läuft ja auch schon seit drei Jahren, was sicherlich auch am ganzen Synchron Aufwand liegt. Wenn ich mal ein Let´s Play machen sollte bei dem ich Leute aus dem Netz einlade mitzusprechen, würde ich ihnen nur die wichtigen Rollen bzw. nennenswerte oder zumindest markante Nebenrollen anbieten, während die zich unwichtigen 0815 NPC´s, inhouse von mir und meiner Familie vertohnt werden würden.

    Wäre die intelligente Lösung, ich finde wenn gerade der Maincast von unterschiedlichen Personen gesprochen wird gibt das der Sache eine ganz andere Dynamik während die tatsächlichen Statisten ruhig von der selben Person gesprochen werden können.

    Ich mag diese Art der Vertonung aber persönlich finde ich durch das was ich so von @Anachon mitbekommen habe - für den ich auch fünf Rollen in FF4 gesprochen habe - eher das sich so etwas nur für Spiele mit einem kleineren Sprechercast lohnt da man ab einem gewissen Punkt einfach in Schwierigkeiten kommt neue unterschiedliche Leute aufzutreiben bzw. auch wenn sich so etwas eben über einen langen Zeitraum hinzieht seinen Maincast beizubehalten da das hier für viele doch eher ein flüchtiges Hobby ist.
    Bei meinen eigenen Aufnahmen geb ich mir zwar Mühe die Charaktere auf möglichst unterschiedliche Art und Weise zu sprechen aber da ich alles selbst spreche kommt man da irgendwann doch an seine Grenzen, gerade bei meiner Klangfarbe sind weibliche Stimmen ziemlich kompliziert wenn mans nicht ins lächerliche ziehen will.

    Ein Akzent stört mich in keiner weise da hier ja immer noch Hochdeutsch gesprochen wird, wenn es dann aber schon eher in die Dimensionen eines Dialekts abdriftet ist das jedoch ne ganz andere Geschichte - Dann muss man sich eben entscheiden ob man wirklich das ganze nur für den lokalen Raum machen will wenns wirklich unverständlich wird (ein Beispiel aus meinem Saarländer-Raum wäre "Lu mo lo hei hi" wie es zu Teilen im Sankt Wendler und Merziger Raum gesprochen wird was so viel heißt wie "sieh mal hier") oder ob ich das ganze dann zusammen mit meiner Spieleauswahl nutze um ne gewisse Wirkung zu erzielen, wie das ja zum Beispiel Sachsen Letsplayer mit seinem ländlichen Dialekt und dem Landwirtschaftssimulator mehr oder weniger macht.

    Zum Training selbst, Laufen ist die natürlichste Bewegung des Körpers. Das wäre also ein guter Start

    Rate ich stark davon ab da Laufen im Gegensatz zum reinen Gehen bei Personen die nicht auf die Belastung der Gelenke vorbereitet sind stark erhöhtes Verletzungsrisiko besteht. Tatsächlich ist es so das wenn wir nach den Statistiken gehn Ausdauersport mehr Verletzungen bewirkt als Kraftsport und selbst im Ausdauersport ist das laufen da ganz vorne mit dabei.


    Ich würde gerade für jene die Zugriff zu einem Fitnessstudio haben oder sich ein Home-Gym aufbauen wollen zu einem Airbike (z.B. das Rogue Echo) oder einer Rudermaschine wie denen von Concept2 raten.
    Und als Trainingsform in den ersten paar Wochen langsam über erhöhten Zeitraum (ca. 30 min) mit je 5 min Warm-Up und Cool-Down Phase.
    Danach dann Übergang zum HIIT - soll heißen z.B, 8 mal 30 Sekunden Sprints mit allem was man hat mit 90 Sekunden Pausen dazwischen sowie auch Warm-Up und Cool-Down Phase.

    Das es sich dabei um Alternativen handelt wird aus dem Guide nur Weise deutlich. Es scheint sich eher um Ergänzungen zu handeln. Darüber hinaus ist der Guide für Anfänger auch nahezu unbrauchbar wie ich in einem Kommentar darunter darzulegen versuchte.
    Das Problem ist das viele Leute in diesem Forum, wie auch der Autor des Lets Play Guides: Sem, eine große Menge Wissen haben und dann beim Erklären Dinge als bekannt voraussetzen und diese Informationen überspringen so dass es überall Lücken im Zusammenhang gibt die ein Verständnis erheblich erschweren.

    Was zu teilen natürlich daran liegt dass der Großteil der noch immer aktiven Mitglieder das schon ne ganze Weile macht - man könnte es Berufsblindheit nennen - aber wie gesagt, rate ich dazu einfach mal irgend eine der genannten Varianten auszutesten und von da aus sich dann weiter in der Materie rein zu arbeiten, hat nur wenig Sinn von Sekunde 1 an alles absolut optimiert gestalten zu wollen.

    Natürlich gibts ne ganze Bandbreite an Soft- und Hardware die man verwenden kann um zum selben Ergebnis zu kommen


    - XSplit und AmarecTV sind erstens nicht besonders empfehlenswert und zweitens reicht heutzutage auch OBS aus seit es Karten mit directshow gibt wenn man Konsolen capturen will


    - Zum kodieren kann man auch alles mögliche verwenden je nachdem ob man mehr oder weniger Bearbeiten will und wies mit der Geldbörse aussieht, also ist das von MeGui bis Premiere alles drin


    Ich würde dir eher raten anstatt das genaue Setups von jemandem der dir dieses nicht verraten wird zu kopiern dich einfach mal etwas mit den hier im Forum vorgestellten Möglichkeiten auszuprobiern und dann einen Workflow zu entwickeln der dir selbst am meisten weiterhilft.

    Piercings hab ich keine, find die so rein an sich auch höchst unpraktisch im Alltag :p
    Und ich hab mich bisher nicht tätowieren lassen will mir aber wohl im zweiten Halbjahr wenn Peter Madsen vom Meatshop in Barcelona wieder Termine für 2019 annimmt mal drum kümmern das ich da einen bekomm

    Ist das wirklich so? Gucke mir zB auch Let's Player an, die ein relativ gutes Headset nutzen. So lange da nix rauscht, oder es nervige Nebengeräusche aufnimmt, bin ich da zumindest zufrieden.

    Tatsächliche Verbesserungen der Hardware kommen eher über die Zeit wenn man das Hobby länger betreibt und es anfängt einen selbst als Produzenten zu stören, da es hier ja darum geht was man vor dem Start eines Kanals beachten soll würde ich davon abraten direkt in ein neues Mikrofon zu investieren wenn man noch gar nicht weis wie lange man das Hobby überhaupt betreibt