Beiträge von DocMichi

    Ich habe gerade erst wieder angefangen LPs zu machen, ganz klassisch.


    Es kommt immer drauf an, was für ein LP es ist. Ist es Horror, kommt die Atmosphäre nicht so rüber, wenn ich mir einen Zusammenschnitt anschaue, als wenn ich ein klassisches LP anschaue. Zudem ist es dann eher mehr Comedy, in meinen Augen, weil man da eher auf die Schreckmomente des YouTubers reagiert, als auf die Atmosphäre.


    Bei langatmigen Games spule ich dann auch immer mal vor, weil es mir dann mehr um die Story geht, oder manche Kämpfe ewig lange dauern und immer das Gleiche sind. Da würde ich dann Cuts bevorzugen.


    Daher würde ich geschnittene Sachen nicht als LP bezeichnen. Das eine ist zusammengeschnittene Unterhaltung, das andere zeigt das ganze Gameplay, also let's play und nicht let's a little bit play and the rest ist nur zur kurzfristigen Unterhaltung da.


    Das es da einen Wandel gibt und ich am Ende meiner Serie jetzt selber merke, dass ich einige Dinge zu langatmig habe und dann einfach mal ein bisschen zwischen den Folgen erledige, anstatt alles zu zeigen. Aber dann ist die Frage für mich: Ist das dann noch ein klassisches LP, oder wenn ich Dinge weglasse, ist es dann ein, sagen wir mal sehr großzügig, Cut-LP?


    Alles ist im Wandel und TikTok, Snapchat, Instagram und Co haben nicht dazu beigetragen, dass klassische LPs besser ankommen. Es geht halt und die schnelle Unterhaltung. Schneller Konsum und nicht mehr um eine Story.


    Klar, eine Serie im TV ist auch zusammengeschnitten und würde sie wie 24, wo auch eklatante zeitliche Fehler drin sind, wirklich 24 Stunden vom Tag zeigen, dann wäre das irgendwann auch langweilig, wenn so ne Serie über Jahre hinweg geht. Also TWD hätte ich mir dann nicht angetan :D

    Selbst habe ich mal versucht meine Streams zu schneiden und nur die spannensten und lustigsten Sachen rausgeschnitten. Sorry, da habe ich dann keinen Bock mehr, wenn ich länger schneide und editiere, als zu streamen, denn es ist bei mir nur Hobby und kein Beruf.


    Daher sollten wir da auch noch mal differenzieren: Wer verdient damit Geld und hat die Zeit dafür und wer macht es nur als Hobby und gehen arbeiten und haben andere Verpflichtungen. Das wird dann nicht gesehen. Auch wenn einige da sehr viel Zeit investieren, dann haben sie halt auch andere Verpflichtungen, Urlaub, oder was weiß ich, denn mehr als 24 Stunden am Tag kannst du nichts machen, dazwischen sollte Atmen und Schlafen nicht vergessen werden.


    Je professioneller etwas ist, desto kommerzieller ist es am Ende auch. Denn schneller Konsum regt an, noch mehr zu schauen, weil noch mehr Zeit ist und dann kommt noch mehr Werbung und so weiter.


    Als BWLer sehe ich das halt nur als Hobby, bis ich irgendwann mal einen gewissen Punkt erreiche, wo es sich vielleicht lohnen könnte, Arbeitsstunden zu reduzieren und mehr in das Hobby zu investieren. Nur dafür muss jeder YouTuber erst einmal eine Schwelle überschreiten und das wird noch dauern, wenn es überhaupt mal so weit kommen sollte.


    Daher schaut bei solchen Diskussionen aus so verschiedenen Blickwinkeln, denn jeder ist anders und dann ist die Frage, ob klassische LPs ausgelutscht sind, oder nicht, eher ein Frage, die man nicht eindeutig beantworten kann, aus der Sicht eines Creators.


    Was die Zuschauer daraus machen, wird sich dann zeigen. Jedenfalls bin ich über meine Zuschauerzahlen positiv überrascht, anscheinend gibt es noch ein paar Menschen, die gemütlich und ruhig durch die Apokalypse geleitet werden möchten, ohne hektische Cuts :D

    Ich habe mir vorgenommen, mein erstes LP immer um 12:00 rauszuhauen. Dann weiß jeder, wann die Videos kommen und wenn mal was ist, dann ist etwas schiefgelaufen ^^


    Kenne ich von anderen großen LPlern auch nur so, dass sie feste Zeiten haben. Das ist sonst wie Streamen zu unterschiedlichen Zeiten, so dass man sich nicht drauf einstellen kann, wann mal wieder gestreamt wird. Außerdem bleibt man besser in Erinnerung, anstatt mal morgens, mittags, oder abends was hochzuladen, finde ich persönlich.

    Ich nehme meine Videos, lade erst seit kurzem bei YT hoch, sonst vorher nur auf Twitch gestreamt, immer ca. 30-35 Minuten auf. Dann meistens 7 Folgen am Stück, damit ich alles habe.

    Mache auch Begrüßung und Verabschiedung, war am Überlegen, ob ich das machen soll, oder nicht. Habe mich dann aber nun doch dazu entschieden, denn so mache ich mir die Bearbeitung deutlich einfacher.


    Manchmal ist es spannend, dann komme ich auch mal über etwas über meine angepeilten 30 Minuten. Das längste Video, was gerade in der Warteschlange ist, hat knapp 45 Minuten. So kann ich auch selber schauen, dass ich nicht mitten in nem Kampf nen Cut machen muss und vielleicht der Anfang viel zu früh war, weil ich den Cut von der einen auf die andere Folge zu früh gesetzt habe. Ich sehe bei jeder Folge, wie lange sie geht und das ist mir wichtig.