Angepinnt Der ultimative Mikrofonvergleich

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Anzeige
    Also ich habe Technisch nicht wirklich so ne Ahnung :D aber kann zumindest mal aus Erfahrung sprechen^^.

    Habe aktuell 3 Mikros daheim rumfahren (da meine Freundin auch LPt und Streamt :P).

    das t.bone SC440 ein kleines Mikro welches recht Handlich ist und wenig im weg steht, in den Aufnahmen aber Qualitativ nicht so stark ist.
    das BlueYeti Mikro welches sehr leise ist, gut und fest auf dem Tisch steht (wenn man das mag) eine gute Aufnahmequalität bietet und das man verschiedene Mikroeinstellungen wählen kann ist nützlich wenn man verschiedene Arten von Videos macht wie bei mir. Also man kann einstellen das es nur Geräusche von vorne Aufnimmt oder drumherum sollte man mehrere Leute sein.
    Dann hab ich seit neuestem noch das Rode Podcaster, welches Qualitativ für mich etwas besser klingt als das BlueYeti. Jedoch nervt es mich ein wenig das ich dabei immer einen Mikrofonständer nutzen muss. Aber klangtechnisch für mich klar besser :D.

    So mal mein kleiner unprofessioneller einwurf :P jetzt gehts weiter um die Technischen Details :D
    Mein Let´s Play Kanal: JUST INZANE
    Mein One Piece Kanal: FaceFaultTV
  • strohi schrieb:

    Hi!

    (Edit: vielleicht können @Obli oder @Dr. Strangelove helfen... Sorry für die Erwähnung. :D )

    Ich habe vor einiger Zeit eine Anfrage im PC-Kaufberatungs-Thread gestellt, die ich auch noch bearbeiten werde (sorry, @RealLiVe und @Phuindrad, ich antworte da noch, konnte mir aber noch nicht die Zeit nehmen, mich da gescheit hinzusetzen und einen Beitrag zu verfassen). Mit dabei möchte ich auch eine Soundkarte haben, damit ich einen guten Ton habe.

    ---
    Mit dem AG06 hattest du eigentlich schon die richtige Wahl, nur die falsche Vermutung. Beim AG06 werden die Kanäle abhängig von deiner Einstellung belegt. Der kleine Schalter in der Mitte entscheidet darüber. "DRY CH1-2" sorgt dafür, dass es sich wie ein Interface verhält. Der unbearbeitete Ton wird direkt nach dem Gain-Regler an den PC gesendet. Kanal 1 links und Kanal 2 rechts.
    Das was du suchst, geht beispielsweise in der mittleren Position "Inputmix". Dabei werden alle Eingänge an den PC geschickt. Sprich Kanal 1 und 2 sowie die beiden Stereo-Inputs. In Stellung "LOOPBACK" kommt dann noch der PC-Sound dazu.

    Trotzdem noch am Rande: Dein Problem lies sich per Software lösen. Auf verschiedene Weise. Das habe ich hier mal erklärt:


    Wenn es dir nur um OBS geht, geht das auch mit den ReaPlugs, konkret einem Script für ReaJS. Da kannst du einfach auswählen, welcher Kanal wie behandelt werden und wie es abgemischt werden soll.


    Das Smartlav+ bekommst du über den Rode VXLR+ an den Rechner: thomann.de/de/rode_vxlr_416774.htm
    Einziges mehr oder weniger Problem ist, dass ihr euch auch gegenseitig über die Mikros aufnehmt. Daher empfiehlt sich eine Bearbeitung des Gesamtmixes der Mikros. Sonst geht da schnell einiges daneben. Ansonsten ist eben ein Raum mit ordentlicher Akustik wichtig.
  • Obli schrieb:

    Dein Problem lies sich per Software lösen
    Musste auch denke das man das auch so lösen kann - das "Downmix to Mono" oder so in OBS macht das ganze auch leiser ? @strohi
    Hier, für die Vollständigkeit, auch noch ein Video von Podcastage zum Thema.

    Obli schrieb:

    Das Smartlav+ bekommst du über den Rode VXLR+ an den Rechner
    Habe auch das VXLR+ um das ModMic am UMC22 anzuschließen - funktioniert! Jedoch habe ich auch ein Lavalier von Tenor welches wie das Rode ein TRRS Anschluss hat. Dieses funktioniert gar nicht mit dem VXLR+. Ich glaube das VXLR+ nimmt nur TRS an. Wenn ich da nicht etwas ganz falsche mache (bei mir habe ich TRRS in keiner Konstellation zum Laufen gebracht) bräuchte man also noch einen TRRS auf TRS Adapter davor.
  • Obli schrieb:

    Trotzdem noch am Rande: Dein Problem lies sich per Software lösen. Auf verschiedene Weise. Das habe ich hier mal erklärt:

    ...

    Wenn es dir nur um OBS geht, geht das auch mit den ReaPlugs, konkret einem Script für ReaJS. Da kannst du einfach auswählen, welcher Kanal wie behandelt werden und wie es abgemischt werden soll.
    Obli, du bist genial! :love:
    Ich hatte mich im Voicemeter schon umgeschaut, aber auf die Idee, dass ich dann noch ne Einstellung im Windows-Dialog machen muss, um das Teil auf Mono zu bekommen, bin ich nicht gekommen. Ich ging davon aus, dass es immer Stereo ist und ich im Voicemeter das Programm umstellen muss.
    Das probiere ich nachher gleich mal aus.

    Obli schrieb:

    Das Smartlav+ bekommst du über den Rode VXLR+ an den Rechner: thomann.de/de/rode_vxlr_416774.htm
    Einziges mehr oder weniger Problem ist, dass ihr euch auch gegenseitig über die Mikros aufnehmt. Daher empfiehlt sich eine Bearbeitung des Gesamtmixes der Mikros. Sonst geht da schnell einiges daneben. Ansonsten ist eben ein Raum mit ordentlicher Akustik wichtig.
    Ok, das steht damit auf der Liste.
    Gut, dass ich noch mal gefragt habe, ich ging ursprünglich davon aus, dass es nur eine ganz normale Klinke ist und ein Adapter auf 6,3mm reichen würde. Dass es TRRS ist, habe ich nicht gesehen. Muss ich dann für diesen Adapter die Phantomspeisung aktivieren oder wird sie nicht benötigt? Der Adapter ist allerdings TRS auf XLR und der Klinkenstecker ist TRRS (mit einem R mehr). Passt das dann trotzdem?
    Das SmartLav+ werd ich dann mal auf Thomann bestellen und einfach mal gucken, ob es meinen Ansprüchen genügt.

    Das Problem, dass wir uns gegenseitig aufnehmen, ist natürlich gegeben, allerdings wäre es dennoch eine große Verbesserung zum aktuellen Stand, wo ich mein Oktava einfach in die Mitte zwischen uns beiden stelle und dann halt beide so ungefähr in die Richtung sprechen, um ungefähr vom Mikro gehört zu werden. :D
    Viel bearbeite ich idR nicht, ich denke, dass sich das auch in diesen seltenen Fällen nicht ändern wird. Bin gespannt, wie das dann läuft.

    ---

    Edit:
    Was wären denn die Alternativen dazu?

    Obli schrieb:

    Mit dem AG06 hattest du eigentlich schon die richtige Wahl, nur die falsche Vermutung. Beim AG06 werden die Kanäle abhängig von deiner Einstellung belegt. Der kleine Schalter in der Mitte entscheidet darüber. "DRY CH1-2" sorgt dafür, dass es sich wie ein Interface verhält. Der unbearbeitete Ton wird direkt nach dem Gain-Regler an den PC gesendet. Kanal 1 links und Kanal 2 rechts.
    Das was du suchst, geht beispielsweise in der mittleren Position "Inputmix". Dabei werden alle Eingänge an den PC geschickt. Sprich Kanal 1 und 2 sowie die beiden Stereo-Inputs. In Stellung "LOOPBACK" kommt dann noch der PC-Sound dazu.
    Danke für die Info. Ich hatte mich schon gewundert, was der Schalter zu bedeuten hat.
    Und das wird dann bei der Misch-Einstellung nicht leiser gemacht, um Übersteuerungen zu vermeiden?

    MaxxPuzzles schrieb:

    das "Downmix to Mono" oder so in OBS macht das ganze auch leiser ? @strohi
    Japp, macht es. Aktuell nutze ich diese Einstellung, und es stört mich schon ordentlich, dass ich dann so leise bin.
    You like music? I like pissing.
    ~Corey Taylor

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von strohi ()

  • Anzeige

    strohi schrieb:

    Ok, das steht damit auf der Liste.
    Gut, dass ich noch mal gefragt habe, ich ging ursprünglich davon aus, dass es nur eine ganz normale Klinke ist und ein Adapter auf 6,3mm reichen würde. Dass es TRRS ist, habe ich nicht gesehen. Muss ich dann für diesen Adapter die Phantomspeisung aktivieren oder wird sie nicht benötigt? Der Adapter ist allerdings TRS auf XLR und der Klinkenstecker ist TRRS (mit einem R mehr). Passt das dann trotzdem?
    Das SmartLav+ werd ich dann mal auf Thomann bestellen und einfach mal gucken, ob es meinen Ansprüchen genügt.
    Dafür hat Rode ein Adapterkabel: thomann.de/de/rode_sc3.htm
    Der Adapter benötigt Phantomspeisung ja. Der wandelt die dann von 48V auf 3-5V passend für das Lavaliermikro um.

    Die Alternative zu den Mikros wären höchstens zwei die jeweils direkt auf die Person gerichtet sind. Ich hab dafür beispielsweise dann zwei Octava 012 mit der Hypernierenkapsel. Das klappt recht gut. Bei mittelmäßiger Raumakustik und über einem halben Meter Abstand dürfte sich das qualitativ zu den Lavaliers kaum noch was nehmen.


    strohi schrieb:

    Danke für die Info. Ich hatte mich schon gewundert, was der Schalter zu bedeuten hat.
    Und das wird dann bei der Misch-Einstellung nicht leiser gemacht, um Übersteuerungen zu vermeiden?
    Nope. Das doppelt das Signal aller Spuren einfach auf beide Kanäle wie normale Mischpulte auch bei mittlerer Pan-Einstellung :D
  • Ok, danke.
    Dann bestell ich mir das demnächst! :)

    Edit @Obli
    Also brauche ich dieses Adapterkabel SC3 auch?
    Zumindest wird das auf Amazon in den Fragen als benötigt angegeben. Aber Amazon ist ja auch so ne unsichere Quelle. :D
    Dieser Artikel hier jedenfalls behauptet das auch.

    Edit 2:
    Neue Frage: Kann es sein, dass das AG06 nur auf dem ersten Eingang die 48V Phantomspeisung zuschaltet?
    Weil das Lämpchen und der Button sind ja nur beim linken Eingang.
    Dann wäre es für das Setup mit zwei SmartLav+ nicht geeignet, da dieser Adapter ja bei beiden Phantomspeisung braucht, oder?
    You like music? I like pissing.
    ~Corey Taylor

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von strohi ()

  • Jep. Den Adapter benötigst du trotzdem. Der TRRS-Stecker ist für die Handy-Buchse ausgelegt, auf der Mikro und Kopfhörer liegt, auch wenn das Mikro nur den Mikroteil verwendet. Weil die Ringe aber nicht zu TRS passen, brauchst du den Adapter. Damit geht es dann aber problemlos.

    Stimmt, wo du es erwähnst: Aus unerfindlichen Gründen haben sie sich beim AG06 so entschieden. Da würd aber auch eine externe Phantomspeisung funktionieren. Ansonsten wäre das Yamaha MG10XU die größere Alternative.