Smileys - Verboten oder doch wichtig?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Anzeige
    Also ich mache eigentlich nur drei verschiedene Smileys, es gibt da diesen :3 ; den da =o und -.-
    Mehr mache ich eigentlich selten und naja, es kommt da auch immer auf die Person an mit der man schreibt,
    ob man viele Smileys macht oder nicht. Manche sind halt anders drauf wie andere. :3
  • Imba schrieb:

    Wie viele schon geschrieben haben: In Maßen, aber nicht in Massen.
    Was mir bei deutschsprachigen gesprächsteilnehmern aber leider extrem stark auffällt ist die infaltionäre Benutzung der Smileys "^^" und "xD", die Stellenweise einfach an jeden Satz rangehängt werden. Allein deswegen weigere ich mich auch strikt diese Japano-Smileys zu verwenden und greife lieber auf die guten alten Doppelpunkt-KlammerZu und Doppelpunkt-D zurück. Wenn andere diese Smileys benutzen wirkt das zudem auf mich auch wesentlich seriöser, da ich manchmal echt das Gefühl habe das hinter solchen iks-de spammenden Gestalten zu größten Teilen Kiddis stecken.


    Wenn jemand ständig :D :D :D schreibt wirkt das auf dich seriöser als xD ?

    Das kapier ich nicht. Ich kenn viele ernst zu nehmende Leute, die xD und ^^ verwenden und noch dazu älter sind. Ich zähle mich zumindest auch zu den (meist) ernst zu nehmenden Leuten.

    Davon abgesehen - ich hab auch gemerkt, dass das stark von der Region abhängt, sowohl national als auch international. Ich kenne Leute aus manchen Städten Deutschlands, wo wirklich ALLE statt "xD" absichtlich immer "xd" schreiben oder sowas. Bzw. international kenn ich durch einige Spiele Asiaten etc., auch da große Unterschiede, obwohl diese teilweise 25 oder älter sind und nicht wirklich kindisch. ^-^, :> usw. sind da durchaus noch weiter verbreitet als in Deutschland.

    THC schrieb:

    In einer Toilette kann man auch situationsbedingt Kartoffeln kochen. Kann ja eine besonders geeignete, sterile Toilette sein.
  • Ich muss gestehen, dass ich beim Chatten so gut wie jeden Satz mit einem Smiley beende und nicht mit einem Punkt x3 Das ist einfach zur Angewohnheit geworden und ich finde, dass es einfach irgendwie kalt rüberkommt, wenn man wenige Smileys verwendet. Man muss halt nicht hinter jeden Satz einen packen, wie ich meistens, aber wenigstens ein paar benutzen. Bei ernsten Themen benutze ich auch keine Smileys, das ist klar, aber sobald man nur Smalltalk führt oder mit seinen Freunden schreibt, dürfen Smileys einfach nicht fehlen ;3
    Die Smileys, die ich oft benutze sind:
    xD, =D, ;P, ;3, =3, *-*, >=D, =/, .___., -.-, ^-^, x3, =)
    Beim Chatten ist es ja so, dass der Chatpartner nicht wirklich erkennen kann, wie man beim Sprechen die geschriebenen Dinge aussprechen würde. Durch solche Smileys wird es einfacher die Gefühle des Chatpartners ein bisschen nachvollziehen zu können. Ansonsten ist manchmal beim Chatten auch Ironie schwer zu verstehen, wenn dahinter nicht ein passender Smiley gestellt wird.
    Tritt der Fabulissy Community bei!
    [IMG:http://i61.tinypic.com/15h9gz.png]
  • Ich benutze nur Smileys, wenn ich gut drauf bin und versuche, witzig zu sein. Bei ernsten Dingen folgen meistens nur ".." oder "..." oder dann achte ich auch darauf, Gross- und Kleinschreibung richtig zu schreiben.
    Smileys sind einfache Platzhalter für Worte, wenn ich nun "XD" schreibe, wissen so gut wie alle, das ich etwas lustig finde... wenn ich "q.q" schreibe, wissen alle, das mich etwas stört/ich mit etwas nicht zufrieden bin..
  • Smilies sind durchaus sinnvoll... wie sollte man sonst Stilmittel in der geschriebenen Kommunikation nutzen?
    Ironie, Sarkasmus, schwarzer Humor und ähnliches lassen sich durch den geschickten Einsatz von Smilies viel leichter herauslesen und verstehen,
    Andernfalls muss man peinlich nachfragen oder bekommt Dinge in den falschen Hals.
    Und das kann in unschönen hitzigen Debatten enden ;)
  • Ich finde smileys sind eine tolle Sache, doch es gibt auch situationen bei denen man sie vermeiden sollte wie: Portfolios oder Lebensläufe für jobs.
    Ich kenne nämlich einen, der das wirklich gemacht hat.

    Und noch zu guter letzt:
    :thumbup: :D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D :thumbsup:

    Das sollte aber auch reichen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von arbeitsschnitzel ()