[Referenz] Die perfekte Festplatte

Ich brauche deine Hilfe, um den Fortbestand des LetsPlayForums zu sichern: Mehr Informationen findest du hier!
  • Wenn es dieses Thema hier schon gibt, werde ich es mal nutzen.

    ^^


    Ich suche eine [lexicon]Festplatte[/lexicon](n) rein für Aufnahmen. Aufnehmen tue ich mit dem Ut Video RGB in 1080p und 50 [lexicon]FPS[/lexicon]. Und ich suche eine [lexicon]Festplatte[/lexicon](n), die genau diese Anforderungen stemmen kann/können. Das Problem ist, dass ich mir jetzt unsicher bin, was die billigeste Lösung ist. 1 x 2 TB oder dann doch lieber 2 x 1 TB für einen Raid 0 ?
    Was ist vom Preis-/Leistungsverhältnis eurer Meinung nach das beste und auch billigeste ?

  • Das wäre eine beliebte Wahl, ja. Ich persönlich habe zwar keine guten Erfahrungen mit den Barracudas gemacht, aber vielleicht erwischst du ja gute Modelle.

    ;)

    Im RAID0 dürftest du damit dann um die 350MB/s haben.

  • Jaja. Das habe ich schon oft gelesen, wenn es um Festplatten ging. De-M-oN und GelberDrache hatten immer sehr gute Erfahrungen mit Barracudas gemacht und deine ist ziemlich schnell abgeraucht. Welche 1 TB [lexicon]Festplatte[/lexicon] würdest du denn dann nehmen, wenn es keine Barracuda sein soll ? Western Digital ?

  • Könnte man auch 1 x 1 TB und 1 x 2 TB zu einem Raid 0 machen oder müssen die Festplatten die gleichen Größen haben ?


    Es würde auch gehen, allerdings würde die 2TB-Platte dann nur zur Hälfte genutzt werden, ergo sinnlos. Die Platten sollten idealerweise wirklich identisch sein. Dieselbe Größe, dieselbe Geschwindigkeit, dieselbe Zugriffszeit, derselbe Controller...

  • Das hängt von dir ab, wie viel Platz du auf Vorrat haben willst und wie lange deine Aufnahmesessions werden.

    ;)

    Bei RGB mit 50FPS gehen 2TB Platz natürlich relativ schnell drauf. Aber das kannst du dir ja eigentlich selbst ausrechnen, wenn du ein bisschen deine vorherigen Dateigrößen und Aufnahmezeiten beobachtet hast.

  • Hatte hier geschrieben, dass ich mich nochmal mit meinem RAID0 auseinandersetze, wenn ich einen anderen Chipsatz habe.
    Das ist nun der Fall und daher hier mal ein paar Vergleiche, vielleicht auch für @De-M-oN interessant.



    Manches mag unter die Messtoleranz fallen, aber der Einbruch der Random 512KB-Schreibgeschwindigkeit beim Write-Back gehört wohl nicht dazu. Was das nun genau aussagt kann ich aber nicht beantworten.

  • Meine 2 Festplatten für meinen Raid 0 werden morgen höchstwahrscheinlich bei mir ankommen. Könnte mir jemand schonmal sagen wie man diesen Raid 0 - Verbund am besten herstellt oder einen Link zu einer Anleitung schicken ?
    Wenn es mir einer direkt über Skype erklären würde, wäre ich natürlich noch glücklicher.

    :)
  • Im BIOS den SATA Modus auf RAID für diese Platten stellen und sicherstellen das der RAID Controller aktiviert ist. Das Bootlogo am besten deaktivieren, so das du stattdessen den Bootvorgang mitbekommst, statt ein vorgeklatschtes Logobild.
    Irgendwann wird dann der RAID Controller geladen und da wird dir ein Hotkey für's Setup genannt. Den drückst du dann und richtest das RAID ein.


    Wenn getätigt gehste ins Windows und installierst noch den Treiber/Software - im Falle Intel: Intel Rapid Storage. Diesen findest du auf der Herstellerseite deines Mainboards.


    Bei Intel gibt es einen Writeback-[lexicon]Cache[/lexicon]. Den würd ich auf alle Fälle aktivieren.

  • warum?


    http://extreme.pcgameshardware…aerger-2.html#post8008302


    Und auch Post #22 , Post #23


    Zitat aus Post #23:


    Zitat

    google hat bei den servern gesagt es gebe keine unterschiede... die ausfallquote liegt nach einigen jahren betrieb bei etwa 4%.unabhängig vom hersteller. alle gleich.und google verwendet keine serverfestplatten für den 24/7 betrieb, sondern normale. es gibt nämlich keinen unterschied in punkto haltbarkeit laut deren studie.


    Und bei Seagate betriffts ja auch nicht alle Modelle. Und bei WD sollen die Raptor Platten wohl oft ausfallen.


    Und ich kann sagen: Google hat da schon Recht. Es ist egal welcher Hersteller. Es gibt überall schlechte Platten. Bei meinem Vater's Bekannten war WD immer ausgefallen wie in post #22.
    Bei meinem Vater Samsung alle ausgefallen.


    Es gibt keinen perfekten Hersteller. HDDs gehen überall kaputt.

  • Habe jetzt insg. 3 defekte 500GB Festplatten von Samsung (alle defekte Sektoren), sind aber auch schon alle knapp 8 Jahre alt, 1 500GB [lexicon]Festplatte[/lexicon] (Samsung) läuft noch 1A, die ist aber auch nur 7 Jahre alt...


    Die Notebook-HDDs von Samsung (auch 500GB) sind alle noch IO (habe davon insg. 4 Stück), auch die noch älteren 320GB und sogar die über 10 Jahre alten 400GB (IDE) sind noch 1A...


    Nicht nur Seagate hat bestimmte Festplatten "sorten" die scheinbar alle nach einiger Zeit ausfallen...


    Von den 3 defekten Platten lagen alle 3 schon ein paar Monate unbenutzt rum, eine davon 2 Jahre und vor 2 Jahren war die Platte noch 1A (wurde komplett ausgelesen und wieder beschrieben).


    Man sollte also auch "Archiv-Platten" die nur im Schrank liegen alle paar Monate mal rausholen und umkopieren, auch wenn eine Platte nicht benutzt wird schützt das scheinbar nicht vor der degeneration der Magnetschicht...

    :(


    Ich werde jetzt definitiv die alten Platten alle anfangen auf neue zu kopieren (fange gerade mit einer 640GB Samsung an, die ist von 10/2008) und dies wohl alle 3-4 Jahre (obwohl die Archiv-Platten nur im Schrank liegen) erneut machen und die jeweiligen ältesten Platten (solang sie noch funktionieren) verkaufen.

  • Auch ein Festplattenmotor braucht Öl und steht sich entsprechend wie ein Auto kaputt wenn sie nicht genutzt wird.


    Samsung-Festplatten sind Gel-Gelagert, daher kein Öl nötig, sie drehen ja noch 1A (keine Anlaufschwierigkeiten laut SMART, siehe "Spinup-Time") und klingen wie immer, einzig die Daten sind korrupt und haben massiv Lesefehler... (man merkt richtig wie bestimmte Bereiche der Platte defekt sind wohingegen der größte Teil einwandfrei lesbar ist, 0.5% defekte Sektoren sind bei 500GB auch schon 2.5GB an Sektoren die unlesbar sind, was wiederum ein paar Tausend sind)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!