Altersbeschränkung bei Spielen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bei den Einstufungen gehts auch rein um den legalen Vertrieb der Produkte... klar kommt man immer an etwas ran und das heutzutage mit 2 Clicks. Aber was die Kids tatsächlich spielen ist Sache der Eltern.. und wenn die das zulassen dass so ein 3 Käse hoch etwas spielt was er nicht sollte und die Eltern es zulassen hilft kein Gesetz, keine Einstufung oder sonstwas.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bloodyblutwurst ()

  • Anzeige
    Wall-of-Text trifft Leselust kritisch!
    Leselust stirbt und lässt einen flame fallen.
    ^^


    Dis USK-Einstufungen finde ich sinnvoll, zumal er wirklich leicht ist sich nen spiel mit "zu hoher" USk zu besorgen wenn man dann meint es ist nötig...


    Was ich TOTALEN Schwachsinn finde, ist das schneiden / zensieren von 18+ Titeln!!! ò_Ó
    Ich meine die sind nur für Erwachsene erhältlich. (theoretisch aber wenn man anders argumentiert kann man gleich alle einstufungen sein lassen, wenn eh jeder alles haben kann...)
    WARUM muss mir irgendjemand vorschreiben was für mich zumutbar ist?
    Wenn mir nen Spiel zu erschreckend, zu blutig, gewalttäti etc. ist dann spiel ichs eben nicht! (So geschehen mit Amnesia ab ca. 2/3^^ weiche des teufels nachgeburt!)

    Wenn also jemand sich sagt: ne GTA4 finde ich ja furchtbar, man kann da ja einfach jeden abknallen, wer will denn son scheiß spielen, dann hört der einfach auf das zu spielen!
    niemand zwingt ihn ja dazu.

    klar gibt es titel die wirklich indizierens wert sind, von der ethischen norm aus gesehen.
    aber das bei sovielen titeln geschnippselt wird wenn die eh für erwachsene sind...

    dann macht da meinetwegen ne neue stufe: 21+ z.b. da ist dann alles unzensiert, falls man die zarten 18/19 jährigen schützen muss oO
  • Eine alte Diskussion. Naja. Ich schreibe meine Meinung nur kurz hin.
    Wenn Bedarf an weiterer Argumentation meinerseits besteht, einfach sagen.

    Die USK, oder solche Organisationen im Allgemeinen sind meines Erachtens
    überflüssig. Viel mehr sollte sich die Eltern um ihre Kinder kümmern, sich
    darüber informieren, was diese so tun, und wollen. Und dann entscheiden,
    ob sie ihnen solche Spiele zumuten/erlauben. Da sie eigentlich wesentlich
    besser beurteilen können sollten, wie Verantwortungsbewusst/Realitätsnah
    diese sind.

    Diese Altersbeschränkungen sind im Prinzip nur eine Ausflucht um Eltern
    eine Möglichkeit zu geben, sich nicht für ihre Kinder oder deren Hobbys
    interessieren zu müssen.
  • bloodyblutwurst schrieb:

    Bitte lerne einige Formatiierungsgepflogenheiten wie z.B. Absätze. Einen Block Text hingesetzt der sich liest wie alter harter Brei.

    Beherrsche Ich, glaub mir Das mal ;)
    Nur geht es in diesem Thread nicht um Formatierung, sondern um den Inhalt.
    kkthxbai

    Edit: Ontopic:
    Spiel ohne respawn = Kauf für 50€, einmal sterben, uninstall
    yay!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Furocko ()

  • So eine Altersfreigabe ist schon nützlich und auch dringend von Nöten, funktioniert ja auch in anderen Bereichen. Was mich stört ist die Zensur bei Spielen ab 18, da wird mir als mündiger Erwachsener vorgeschrieben, was ich vertragen kann und was nicht. Und wenn dann so etwas peinliches rauskommt wie bei Left 4 Dead (Das ist Zensiert ja so sinnfrei) oder CoD? (Cool, jetzt kann ich nur noch zuschauen wie Zivilisten geschlachtet werden, jetzt hat sogar das letzte bisschen Sinn dieser Mission sich verzogen. Es wurde ja so erklärt, dass man als Doppelagent mitmachen MUSS, um die Tarnung aufrechtzuerhalten. Also in der deutschen Version wird Makarov wohl merken, dass irgendwas mit einem nicht koscher ist.)

    So, meine kurze Meinung zu diesem ausgenudelten Thema, zu dem die meisten Gamer eh die gleiche Meinung haben.
  • Ich bin auch 15 und spiele Battlefield Bad Company 2, Modern Warfare 2 und Crysis 2 und kann das gut von der Realität unterscheiden und ich habe mich auch deswegen kein Stück persönlich verändert. Ich spiele es, weil ich Actionspiele mag und die Stimmung von Bad Company 2 (alles geht kapput, Panzer schießen Häuser zu Schutt etc.). Was ich nicht mag ist z.B. Left 4 Dead 2, das ich in der amerikanischen Uncut habe. Das habe ich einmal gespielt und nie wieder, da dieses Spiel doch sehr brutal ist, obwohl es "nur" Zombies sind.
    [IMG:http://i.imgur.com/hYByixx.png]

    Twitch.tv Global Moderator -- darkbase@mods.twitch.tv
  • Ich muss auch sagen, dass mich die USK manchmal ziemlich nervt. Bei manche Spielen kann ich die Altersbeschränkung auch nicht nachvollziehen -.-
    ABER:
    Wenn man ein Spiel ab 18 haben will, kann man ja auch immer noch seine Eltern fragen.
    Und die würden mir so ziemlich jedes Spiel erlauben, weil sie mich kennen und wissen, dass ich dadurch nicht negativ beeinflusst werden würde.
    Wenn die Eltern es allerdings nicht erlauben, wird das schon seine Gründe haben.

    Deshalb finde ich das ganze sehr vernünftig, auch wenn es manchmal nervt, dass man es nicht einfach selbst kaufen kann^^
  • Manchmal ist es schon übertrieben..mal davon abgesehen kann fast jeder 14 jähriger (wie ich) schon an Alkohol (ich Rede nichtvon Bolid Müll sondern Wodka etc) kommen oder Zigaretten/Drogen wie Gras .das selbe mit spielen^^einmal auf einer gewissen Seite gegangen und fertig..kontrolle der Eltern bringt mehr als dieser dämliche stempel
  • Altersbeschränkungen sind schon sinnvoll, stell dir mal vor es gäbe keine: Ein fünf jähriger kauft sich z.B. Dead Space (okay ist jetzt nicht so ein schlimmes spiel xD) der würde doch nie wieder raus gehen vor angst dass Nekromorphen ihn zerflei.... öhhm ja.
  • Altersbeschränkungen müssen sein. Jedoch will ich als über 18 jähriger auch die Spiele ungeschnitten genießen können und nicht der Zensur zum opfer fallen. PEGI fänd ich in Deutschland ganz nett. Und PEGI ist besonders für Eltern genauer. Da können die direkt sehen, aha das Spiel ist nur so Alt eingestuft wegen "Rauer Sprache", dann mute ich meinem 15 Jährigen Sohn zu. Jetzt das nur als kleines Beispiel auch wenn ich net denke, dass Schmipfwörter zu einer höheren Altersbeschränkung führen, jedendalls in Deutschland.
  • Ich kann N0b0dyNemi zustimmen...

    Aber alles in allem denke ich, auch wenn einige Altersbeschränkungen vielleicht übertrieben scheinen, dass das alles schon ganz richtig so ist.

    Letzten Endes kommt doch jeder auf den Gedanken "ist doch Quatsch, ich bin 15 und zocke trotzdem das Spiel ab 18", weil er aus reiner Neugierde mal eins gezockt hat und damit quasi etwas "abgehärteter" ist... Denkt mal darüber nach ;)

    Grüße~
  • Ich bevorzuge Pegi oder meinetwegen sollen sie die Spiele ab 21 freigeben, nur die Zensur ist echt zu hart finde ich, Zensur muss ja nicht mal immer etwas positives haben um es als Beispiel zu bringen: 6 Jähriger Udo sieht Naruto nachmittags schön auf Rtl II, Naruto wird an der Hand geschnitten und damit vergiftet, sticht sich ein Messer in die Hand um das Gift wieder rauslaufen zu lassen, allerdings kommt statt Blut Wasser/Schweiß hinaus und was lernen wir daraus? Habt ihr Schmerzen, rammt euch ein Wurfmesser in die betroffene Stelle! :3

    Wenn sich die Leute die für die Zensur zuständig sind und sich mit der Materie des Spieles/Filmes oder der Serie auseinandersetzen und wirklich nur das nötigste zensiert wird habe ich damit kein Problem, wenn sie allerdings soviel zensieren das das Spiel vom Inhalt her ein 6 Jähriger spielen könnte ohne Probleme und es trotzdem ab 18 ist, no way. UK Import :P
    Eigentlich rede ich mal wieder zu viel und will eigentlich nur sagen: Ich bevorzuge die Pegi Richtlinie.