Das Let's Player Team

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das Let's Player Team

      Da es auf unserem Discord gerade angeschnitten wurde, würde ich das Thema gerne vertiefen.

      Let's Plays auf YouTube und Twitch sind heutzutage für viele abendfüllende Programme, während im Fernsehen Produktionen laufen, die für viele Millionen von etlichen Cast+Crew-Mitgliedern erstellt wurden.
      Auch ein Let's Play besteht aus vielen Teilbereichen, die aber meistens nur 1 Person ganz allein alle ausfüllt - doch das ist viel Arbeit und die wenigsten sind sicher so multitalentiert um alles auf gleich hohem Niveau ausüben zu können. Ein richtiges Team wäre hilfreich - was im Hobby-Bereich selten (länger und ernsthaft) zusammenarbeitet.

      Im Vordergrund steht das spontane Kommentieren und dabei Zocken.


      Welche Arbeitsteilungen gäbe es? Mir fiele da ein:
      Konzept ausarbeiten: Wohin soll es mit dem Kanal gehen? Welche Spielrichtung soll eingeschlagen werden? Wie oft und lange sollen Videos oder Streams kommen? Gewinnspiele? Specials? Trends erkennen, etc.
      Vorbereitung pro Video: Themen, die im Video zusätzlich angesprochen werden könnten,
      Technik: PC+Mikro+Kamera+Spiel kontrollieren, während der LPer zockt+kommentiert.
      Nachbereitung: Thumbnail erstellen, Video bearbeiten und hochladen, YouTube-Eingaben+Planung,
      Zuschauerbetreuung: Auf Kommentare/Anfragen antworten, Social Media aktuell halten,

      Was könnte es noch geben? Vielleicht sogar Kommentieren und Zocken trennen?


      Fändet ihr es interessant, sich nur auf das "eigentliche" Hobby konzentrieren zu können und der Rest wird professionell (mehr oder weniger) übernommen, oder seht ihr alle Teilbereiche als zwingend eng verbunden mit LPs?
      Immerhin muss man sich so mit niemandem absprechen und ggf. einigen.
    • sem schrieb:

      Vielleicht sogar Kommentieren und Zocken trennen?
      Ja, das gab es schon. Der Youtuber "Germi" wollte früher seine Stimme nicht veröffentlichen, da er nicht in der Öffentlichkeit erkannt werden wollte, also hat er ein Skript geschrieben und dieses von anderen Youtubern einsprechen lassen. Auch die Gameplay-Videos waren glaube ich nicht von ihm selbst, sondern von anderen.

      sem schrieb:

      Fändet ihr es interessant, sich nur auf das "eigentliche" Hobby konzentrieren zu können und der Rest wird professionell
      Tatsächlich würde ich das Schneiden teilweise gerne auslagern. Andererseits ist es dann aber auch wieder gar nicht so viel und ich denke mir dann, dass ich die andere Person dann gar nicht so brauchen würde.
      Aktuell bspw. kommen seit vorgestern oder so keine Videos auf meinem Kanal, weil ich zwar Material aufgenommen habe, mich bisher aber nicht zum Schneiden und hochladen motivieren konnte.


      sem schrieb:

      Was könnte es noch geben?
      Die Analysephase fehlt noch, sofern du die mit "Trends erkennen" nicht meintest.
      Also z. B. analysieren, wie die Videos ankommen, wie sie performen, um daraus Optimierungspotential zu erkennen.
      You like music? I like pissing.
      ~Corey Taylor
    • also ein team bringen schon einige vorteile.

      einer kann sich aufs spiel konzentieren, während die anderen sich ums schneiden kümmern.
      Das hilft erst recht bei einem Releasespiel wenn jeder versucht weiter als der andere zu sein,
      in dem fall kann man mehr rushen und muss sich keine sorgen machen das man keine zeit hat es
      vernünftig zu rendern und mit passenden thumbs zu versehen!

      auch gibt es mehr abwechslung durch spieler wechsel und ihren eingenen projekten
      (weniger druck auf einem durch gezielte upload plannung)


      aber gleichzeitig gesehen ist es schwer ein team aufzubauen,
      gerade am anfang ist es schwer groß zu werden und viele springen gerne ab....
      manche zeigen interesse melden sich, aber danach kommt über einen monate nichts mehr von ihnen...
      es ist sehr schwer die richtigen leute für sowas zufinden die bereit sind abzuwarten
      und neue ideen beizusteuern wenn es wieder zu hürden kommt...



      aber alles in allem ein starkes team, das richtig zusammen hält wäre super ^^
      Memento mori
      Not even Jupiter can find a lost opportunity

      Mein Youtube : youtube.com/channel/UCA-BDMhn0…atured?view_as=subscriber
    • Das ist aber auch gewissermaßen der Grund, warum Let's Plays oder YouTube allgemeinen für einige das klassische Fernsehen ablösen. Alles kommt aus einer Hand und ist darum auch "ehrlicher". Und ja, was die Ehrlichkeit angeht, ist auch YouTube voller Heuchelei ;)

      Man muss sich übrigens auch keineswegs schämen, seine YouTube-Tätigkeiten in Bewerbungen anzugeben, wenn man sich irgendwo Richtung Medien orientiert. Gerade weil man so derart viel selbst aneignet, ist das echt einer verdammt gute Qualifikation. Und es sind Dinge, die man sich aus Leidenschaft und nicht nur aus beruflicher Qualifikation erlernt hat.

      Bei gewisser Größe, würde ich aber auch einiges auslagern. Wobei meine Let's Plays eh aufwandsminimal sind. Aber hätte ich die Reichweite, würde ich extern sicher wen für eine bessere Nachbereitung einstellen xD
      Aktuelle Spiele:
      RimWorld
      Shadowrun: Hong Kong - Mit deutscher Fan-Übersetzung!
    • sem schrieb:

      Fändet ihr es interessant, sich nur auf das "eigentliche" Hobby konzentrieren zu können und der Rest wird professionell (mehr oder weniger) übernommen, oder seht ihr alle Teilbereiche als zwingend eng verbunden mit LPs?
      Immerhin muss man sich so mit niemandem absprechen und ggf. einigen.
      Okay, da es nicht nur um aus Freundschaft heraus entstandene Teams, bzw. um in einem Forum wie diesem hier heraus entstandene Bekanntschaften, etc. geht, möchte auch ich mich hier mal einklinken. Für mich ist es schon immer irgendwie fester Bestandteil des Let's Playens, seinen Content komplett selbst zu kreieren und sich zudem gegebenenfalls in diverse Programme (Grafik, Videoschnitt, 3D) einzuarbeiten.

      Als ich damals begann, konnte ich zu meinem Glück schon vorweg vieles selbst, musste mich nicht groß in irgendwas einfuchsen. Das nicht durch Jobs, auch da habe ich mir dank Tutorials so ziemlich alles selbst draufgeschafft, hatte so vor dem LPen 3D-Animationen für meinen vorherigen YouTube-Kanal geschaffen und auch Musik produziert. Allerdings wurde ich dadurch, dass ich irgendwann dann einmal mit dem Let's Playen begann, in allem stets besser und besser und nicht zuletzt wurde auch mir von De-M-oN, Sagaras und Co. hier zu besserer Bildqualität in meinen Videos verholfen. Was mir wiederum einen noch tieferen Einblick in die Welt der Codecs, Audio- und Videofilter bescherte, welchen ich natürlich ebenso gern mitnahm.

      Das alles gehört für mich irgendwie zum Let's Playen dazu, finde ich, also das eigene Draufschaffen des ganzen Krams, der dazugehört. Selbst wenn man nun nicht so viele, beziehungsweise gar keine Vorkenntnisse in auch nur irgendwas hat, kann man dennoch mit etwas Hilfe gute erste Ergebnisse erzielen. Auch anhand ältere Veröffentlichungen später beobachten zu können, in wie weit man sich entwickelt hat, ist ein schöner Aspekt. Guter Vergleich dazu sind hier Cosplayer. Unter ihnen gibt es sicher einige, die sich ihre Kostüme von jemanden gegen Bezahlung schustern lassen. Dennoch sind in der Regel auch ihre Kostüme selbstgedengelt und dies wiederum wird natürlich auch dementsprechend wertgeschätzt.

      Wenn die Arbeitsteilung nun zusammen in einem Team geschieht und nicht über Dienstleister, geht das für mich natürlich in Ordnung, ist doch klar. Sollte es aber über Dienstleister geschehen, macht dies den Let's Player für mich weitaus uninteressanter muss ich sagen. Mal ehrlich, sich einfach hinzusetzen, loszuzocken, dabei etwas dummzulabern und andere für Schnitt, Nachbearbeitung, Videoencoding, Thumbnailerstellung, Veröffentlichung und das ganze Zeugs zu bezahlen, klingt doch schon komisch, oder sehe nur ich das so? Im Einzelnen mag das ja gehen, also dass man jemanden für ein Thumbnail-Template oder das Kanaldesign anheuert, aber komplett die eigentliche Arbeit hinter'm LPen weglassen? Ich weiß nicht, geht nicht.